Mesa 20/20 - Biaseinstellung - Röhrenwechseln

  • Ersteller CaptainKarracho
  • Erstellt am
CaptainKarracho
CaptainKarracho
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.21
Registriert
29.03.08
Beiträge
510
Kekse
1.064
Hallo,
ich habe ja seid kurzem die Mesa Boogie 20/20.
Soweit bin ich mit dem Klang ect. zufrieden nur wollte ich grundsätzliche Fragen zum Röhrenwechsel stellen, da dies sicherlich bald mal nötig wird.

Ich habe die Stufe gebraucht gekauft und hab keine Ahnung wan das letzte mal die Röhren gewechselt wurden.

1. Die Biaseinstellung... muss diese bei der Mesa gemacht werden?
2. Reicht es einfach baugleiche Röhren (Also auch Mesa) zu kaufen und die alten zu ersetzen?
3. Wie genau wechsel ich die Röhren? Habe gelesen das es so wie mit Glühbirnen ist... einfach drehen, fertig?
4. Müssen nur die 4 EL84 Röhren auszutauschen oder müssen die 3 12AX7 gewechselt werden?
5. Falls die Punkte Oben nicht zutreffen... wo kann ich das in Bochum (oder Umgebung) machen lassen...?
6. Wie erkenne ich das die Röhren gewechselt werden sollten...? (hab schon gelsen das kaputte Röhren natürlich nicht mehr leuchten / es Lautstärkeschwankungen gibt)

Würde mich freuen wen ihr mir bei diesen Anfängerfragen helfen könnt! :redface:
 
Eigenschaft
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.230
Kekse
116.127
Ort
Berlin
1. Die Biaseinstellung... muss diese bei der Mesa gemacht werden?
Mesa beansprucht für sich die fragwürdige "unsere mesa-Röhren müssen nicht gebiast werden"-Philosopie, die da besagt, daß der Ersatz der Endstufenduette/quartette mit dem selben Farbcode alle die gleichen Kennlinien haben. Soll heißen, alte Röhren raus, schauen, welcher Farbcode, identische Mesaröhren mit entsprechendem Farbcode wieder rein, fertig. Ich halte zum einen diese Praxis für nicht durchführbar, da selbst selektierte Röhren im Betrieb unglaublich driften können, weiterhin sind dadurch die Mesa-Röhren deutlich überteuert. Besorg Dir einfach ein paar ordentliche (zwei gematchte Duos oder ein gematchtes Quartett) Kolben
z.B.:http://www.tube-town.net/ttstore/index.php/cat/c316_EL84---6BQ5.html
, bring den Amp zum Tech und laß ihn biasen.
Ich gehe davon aus, daß der Amp zwei Bias-Potis (pro Röhrenpaar eins) hat. Etwas nachmessen und einstellen sollte nicht mehr als 25-30 Euronen kosten.


3. Wie genau wechsel ich die Röhren? Habe gelesen das es so wie mit Glühbirnen ist... einfach drehen, fertig?

Das hast Du aber nicht hier im Board gelesen. Schau mal:
869_0.jpg


Was willst Du denn da drehen?
Die werden (alle) gesteckt. Röhren haben ( bis auf das dort ein Heizfaden glüht und ein Vakuum herrscht) aber auch nicht das geringste in Aufbau und Arbeitsweise mit "Glübirnen" zu tun.:D
4. Müssen nur die 4 EL84 Röhren auszutauschen oder müssen die 3 12AX7 gewechselt werden?
Ich weiß gar nicht, warum Du die wechseln willst, wenn Du nicht weisst, ob sie bereits ausgelutscht sind. Solange sie nicht defekt sind (und das würdest Du merken).
Endstufen haben eine grobe Lebensdauer von 2500-3000 Betriebsstunden. Vorstufen hingegen halten in der Regel über Jahrzehnte. Wenn da nix kracht oder rasselt, lass sie drin.

6. Wie erkenne ich das die Röhren gewechselt werden sollten...? (hab schon gelsen das kaputte Röhren natürlich nicht mehr leuchten / es Lautstärkeschwankungen gibt)
Nöö, hat mit Leuchten nix zu tun. Das ist nur die Kathodenheizung und ist teilweise durch die Bauart schon nur schlecht bis gar nicht zu erkennen. No Indiz das.
Im besten Falle verschleißt eine Röhre durch eine verbrauchte Kathode (Bariumoxid emittiert keine Elektronen mehr). Das macht z.B. sich durch fehlende Prägnanz, Lautstärke, und schwammige Bässe bemerkbar.
Allerdings ist das ein schleichender Prozess, der sich über lange Zeit einstellt und somit kaum wahrnehmbar abläuft. Einen direkten Unterschied nimmt man erst im A/B-Vergleich (alte/neue Röhren) wahr.
Allerdings ist der Ausfall durch mechanische Instabilität (Mikrophonie) oder Überlastung (zu hoher Anodenstrom etc.) deutlich wahrscheinlicher. Leider sind die Röhren heute nicht ansatzweise qualitativ so hochwertig wie noch vor Jahrzehnten. Daher rasselt, zischt, kracht oder knallt es irgendwann, als das die Röhre einen "natürlichen" Tod stirbt.
 
Zuletzt bearbeitet:
CaptainKarracho
CaptainKarracho
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.21
Registriert
29.03.08
Beiträge
510
Kekse
1.064
Ich weiß gar nicht, warum Du die wechseln willst, wenn Du nicht weisst, ob sie bereits ausgelutscht sind. Solange sie nicht defekt sind (und das würdest Du merken).
Endstufen haben eine grobe Lebensdauer von 2500-3000 Betriebsstunden. Vorstufen hingegen halten in der Regel über Jahrzehnte. Wenn da nix kracht oder rasselt, lass sie drin.

Danke für die Antworten!
Wollte die ja jetzt nicht wechseln! Ich wollte mich nur für den Ernstfall informieren um zu diesem Zeitpunkt den vollen Durchblick zu haben! (=
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben