Marshall 20/20 vs. Mesa Boogie 20/20 vs. Mesa Boogie 50/50

  • Ersteller guitarman_2004
  • Erstellt am
G
guitarman_2004
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
21.03.05
Beiträge
115
Kekse
21
Hallo.

Ich hab den vergleich noch nicht gefunden.
also ich hab jetzt mal die Marshall 20/20 an nem Sansamp getestet.klingt eigentlich ganz gut.Jetzt wollt ich fragen wie's mit den beiden Mesas aussieht.Und wo der unterschied zwischen den 3 Endstufen ist.Klar die Mesa Boogie 50/50 is lauter weil sie 2 mal 50 Watt hat und die Marshall und Mesa Boogie 20/20 Endstufen haben beide 2 mal 20 Watt.Aber ich hab gesehen,dass die Mesa 50/50(hat 6L6 Röhren) andere Röhren wie die Mesa 20/20 (hat anstatt 6L6 Röhren EL84)hat.Macht dass einen großen unteschied im Sound?
Welche wär für den Heavy Metal Bereich besser (also vom Druck her),

Vielen Dank
 
Eigenschaft
 
matzefischmann
matzefischmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
20.12.03
Beiträge
2.939
Kekse
22.419
Hallo!

EL 84 ud 6L6 unterscheiden sich schon im Sound. Zu beschreiben ist das allerdings schwierig. Ich kann es ehrlich nicht, da es bei mir schon eine Weile her ist, dass ich die Endstufe gespielt habe.

Zur Marshall 20/20 kann ich Dir sagen, dass sie leistungsmäßig und lautstärkenmäßig eigentlich locker ausreicht. Ich hatte sie in Verbindung mit einem POD Pro und später dann mit einem JMP 1. Der Sound ist sicherlich immer Geschmackssache, aber da sie Dir gefällt.....

Die MESA 50/50 (ich hatte die alte Version) ist meiner Meinung nach eine super Endstufe. Ich habe sie mit einem Bekanten mal direkt mit der Endstufe eines Rectifier, einer Mesa 20/20 und einer Marshall 20/20 verglichen. Wir waren uns beide einig, dass die 50/50 deutlich vorne liegt.


Wenn Du heavy spielen willst, machst Du mit der 50/50 absolut nichts verkehrt. Ich würde das nicht mal vom Aspekt der Lautstärke her sehen, aber sie hat einfach deutlich mehr Druck und Dampf als die beiden anderen. Und sie klang irgendwie besser (ohne das genau beschreiben zu können).
Gebraucht sind die meist für ca. 600€-700€ zu bekommen.


MAtze
 
G
guitarman_2004
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
21.03.05
Beiträge
115
Kekse
21
Vielen Dank.Das hat mich schon weitergebracht.Ich hoffe, dass ich die dann mal gebraucht finde,weil neu ist sie mir etwas zu teuer:)
 
G
guitarman_2004
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
21.03.05
Beiträge
115
Kekse
21
*push*

kann jemand noch was dazu sagen?
 
LennyNero
LennyNero
HCA Gitarre: Racks & MIDI
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
20.04.22
Registriert
02.12.03
Beiträge
17.513
Kekse
35.772
Ort
Wetzlar
guitarman_2004 schrieb:
*push*

kann jemand noch was dazu sagen?

Naja, Matzefischmann hat da eigentlich schon fast alles zu gesagt (hast du seine Hilfe auch bewertet?)... aber vielleicht noch mein Weg zu meiner Marshall EL84 20/20:

Ich habe damals im Laden div. Endstufen angespielt, unter anderem halt die Mrshall EL34 50/50, El34 100/100, EL84 20/20, Mesa 20/20, Mesa 50/50 und die Peavey Classic Fifty/Fifty (und in dem einen oder anderen Laden noch eine andere).

Generell nochmal was zur Watt Angabe: doppelt soviel Watt ist nicht Doppelt so laut... fuer doppelte Lautstaerke benoetigst du 10mal soviel Watt.

Okay... zurueck zum Sound: ich spiele Musik irgendwo zwischen Alternativ Rock, mainstream , brit-pop .... irgendwo da zwischendrin halt, mit der Band spielen wir auch nicht besonders laut, und einige der Gitarristen die ich zu meinen Haupteinfluessen zaehle sind auch eher Combo-Spieler.

Die EL84 gehen soundmaessig wohl eher in den Vintage-Bereich hinein (auch wenn die Endstufen heute laengst nicht so sehr den SOund praegen wie das bei voll aufgerissenen Tops der Fall ist), und sind imho nicht ganz so fuer haertere Sachen geeignet.

Letztendlich habe ich der Marshall den Vorzug ueber der Mesa 20/20 gegeben, weil ich da einfach frueher ein guenstiges Angebot hatte.

Ein Vorteil der kleinen Endstrufen ist, dass du sie frueher in die Saettigung fahren... das hoert sich wunderschoen an, kann aber problematisch sein wenn du Reserven brauchst....


ich denke wenn ich Metal spielen wuerde, wuerde ich mir in Europa entweder eine Marshall 9100 oder eine von den alten Peavey Endstufen (mit 6L6 Bestueckung) besorgen.
 
matzefischmann
matzefischmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
20.12.03
Beiträge
2.939
Kekse
22.419
lennynero schrieb:
Naja, Matzefischmann hat da eigentlich schon fast alles zu gesagt (hast du seine Hilfe auch bewertet?)... aber vielleicht noch mein Weg zu meiner Marshall EL84 20/20:

Ich habe damals im Laden div. Endstufen angespielt, unter anderem halt die Mrshall EL34 50/50, El34 100/100, EL84 20/20, Mesa 20/20, Mesa 50/50 und die Peavey Classic Fifty/Fifty (und in dem einen oder anderen Laden noch eine andere).

Generell nochmal was zur Watt Angabe: doppelt soviel Watt ist nicht Doppelt so laut... fuer doppelte Lautstaerke benoetigst du 10mal soviel Watt.

Okay... zurueck zum Sound: ich spiele Musik irgendwo zwischen Alternativ Rock, mainstream , brit-pop .... irgendwo da zwischendrin halt, mit der Band spielen wir auch nicht besonders laut, und einige der Gitarristen die ich zu meinen Haupteinfluessen zaehle sind auch eher Combo-Spieler.

Die EL84 gehen soundmaessig wohl eher in den Vintage-Bereich hinein (auch wenn die Endstufen heute laengst nicht so sehr den SOund praegen wie das bei voll aufgerissenen Tops der Fall ist), und sind imho nicht ganz so fuer haertere Sachen geeignet.

Letztendlich habe ich der Marshall den Vorzug ueber der Mesa 20/20 gegeben, weil ich da einfach frueher ein guenstiges Angebot hatte.

Ein Vorteil der kleinen Endstrufen ist, dass du sie frueher in die Saettigung fahren... das hoert sich wunderschoen an, kann aber problematisch sein wenn du Reserven brauchst....


ich denke wenn ich Metal spielen wuerde, wuerde ich mir in Europa entweder eine Marshall 9100 oder eine von den alten Peavey Endstufen (mit 6L6 Bestueckung) besorgen.


Alles richtig, ich würde aber als ehemaliger 9200-Spieler von der 9100 des Gewichts wegen abraten. Auf Dauer nervt die wirklich extrem. Da ist eine gebrauchte 50/50 für das gleiche Geld zu haben, ist leichter, braucht 1HE weniger und klingt mMn (!) besser.

Matze

PS: kürzlich ist bei ebay eine 9100 mit einem JMP 1 für 800 irgendwas verkauft worden. Da hätte ich dann auch zugeschlagen....
 
LennyNero
LennyNero
HCA Gitarre: Racks & MIDI
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
20.04.22
Registriert
02.12.03
Beiträge
17.513
Kekse
35.772
Ort
Wetzlar
matzefischmann schrieb:
Alles richtig, ich würde aber als ehemaliger 9200-Spieler von der 9100 des Gewichts wegen abraten. Auf Dauer nervt die wirklich extrem. Da ist eine gebrauchte 50/50 für das gleiche Geld zu haben, ist leichter, braucht 1HE weniger und klingt mMn (!) besser.

Ich finde die Mesa Sachen sind auch gebraucht immer eine Spur teurer (in Europa)... und muss da immer laecheln das die Amerikaner Grundsaetzlich die Mesa-Sachen emfpehlen.

Klar sind die 9100/9200 bzw. ihre El34er Nachfolger tierisch schwer... aber gegen die alte 9005 sind das noch Leichtgewichte und gute Ausgangsuebertrager wiegen nunmal ein paar Gramm :)

matzefischmann schrieb:
PS: kürzlich ist bei ebay eine 9100 mit einem JMP 1 für 800 irgendwas verkauft worden. Da hätte ich dann auch zugeschlagen....

Ja, gerade bei so Kombiangeboten kann man noch wirkliche Schnaeppchen machen.
 
G
guitarman_2004
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
21.03.05
Beiträge
115
Kekse
21
Vielen Dank.Jetzt bin ich eigentlich sehr gut informiert.:)
Was ich noch fragen wollte:Es gibt ja eine alte Mesa Boogie 50/50 und eine Neue.Gibt es zwischen denen Sound unterschiede oder ist nur das Design anders?
 
Bllack
Bllack
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Registriert
09.11.03
Beiträge
530
Kekse
125
Ort
Stuttgart
würde Dir empfehlen auch mal die Transen zu probieren...gerade im Metal Bereich eigentlich viel zu wenig ernst genommen....hab vor kurzem mal ne 100watt reußenzeh angespielt und war von ihrer durchsetzungsfähigkeit und vom druck eigentlich ziemlich begeistert. :)
 
G
guitarman_2004
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
21.03.05
Beiträge
115
Kekse
21
Also ich find halt Röhren haben irgendwie nochmal was besonderes im Sound,das mir schon gefällt.
 
Bllack
Bllack
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Registriert
09.11.03
Beiträge
530
Kekse
125
Ort
Stuttgart
mag jetzt sehr gewagt klingen und mir keine freunde beschaffen: aber beim Metal brauchst Du nicht die Wärme und Dynamik, die Du beim Blues bräuchtest. Ich jage z.b. meinen Sound durch nen Noisegate und danach durch nen üblen Compressor...das "tötet" den Sound, aber ich krieg nen netten Rammstein-Brett-Sound...ohne Pfeifen oder dergleichen, alles gleich laut (dafür würde mich ein Blueser ohrfeigen)und genau dann, wann ich ihn will....gib Transe mal ne Chance :great:
 
G
guitarman_2004
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.12.16
Registriert
21.03.05
Beiträge
115
Kekse
21
Ich mag halt keinen so "sterlilen" Sound.Aber gut.Was könntest du denn empfehlen?
Achja:Bei Metal brauccht man schon Dynamik,weil wenn du nen schnellen abwechslungsreichen Riff hast,dann zerstört man ihn mit zu wenig Dynamik.Und nicht zu vergessen die Soli!:D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben