Mesa Boogie F-30 Soundoptimierung

von musikant., 12.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. musikant.

    musikant. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    57
    Kekse:
    27
    Erstellt: 12.08.10   #1
    Hi zusammen,

    leider lässt mich o.g. Thema nicht in Ruhe.
    Im Prinzip ist der F-30 ein prima Amp (spiele primär Classic Rock, Blues etc.) , jedoch finde ich den sound, gerade im Zerrkanal, immer etwas hart bzw. sperrig + kantig.
    Denke Ihr wisst, was ich meine.

    Überlege daher aktuell mir als Alternative zum eingebauten V-30 den Cream Vintage- Alnico von Twinsound einzubauen.
    Ich erhoffe mit dadurch mehr Wärme + Räumlickeit im Sound.

    Deshalb stellt sich mit die Frage ob es ggf. den ein oder anderen hier gibt, der ein ähnliches Problem hatte + natürlich die entsprecheneden Lösungsvorschläge den sound des amps entsprechend zu optimieren.

    Danke Euch schonmal im voraus.

    der musikant.
     
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.437
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 12.08.10   #2
    statt den speaker zu tauschen (was durchaus was bringen kann) könntest du erst mal günstig anfangen und mit vorstufenröhren experimentieren. für mehr warm und weich würd ich mal eine jj ecc83s oder sogar ecc803 ausprobieren.
     
  3. musikant.

    musikant. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    57
    Kekse:
    27
    Erstellt: 12.08.10   #3
    Klar, Röhren ist auch so´n Thema, in das ich mich dann mal einlesen müsste.

    Danke schon mal.
     
  4. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.471
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 12.08.10   #4
    Hallo.

    Nö, so ganz weiß ich das nicht.
    Den V30 würde ich jetzt auch nicht als ausgesprochen hart klingenden Speaker betrachten.

    Für Blues und Classig Rock kannste den Eminence V12 mal ausprobieren.
    Der ist sehr preiswert, klingt recht mittig und ist klanglich eher das Gegenteil von hart.
    Das könnte dir weiterhelfen, aber (wie immer) ohne Garantie meinerseits.

    Einen Alnicospeaker würde ich, angesichts des Preises, den Alnicos üblicherweise kosten, nur dann holen, wenn du dir relativ sicher bist, dass der jerweilige Speaker "passt" zu dem, was du klanglich willst.

    Alternativ oder zusätzlich kannst du die erste Vorstufenröhre (V1) mit einer der schon genannten JJ-Röhren ersetzen; auch das kann etwas bringen, und so eine Röhre kostet weniger als z.B. der V12.
    Den größten Klangeinfluß hat allerdings der Speaker. Röhren ändern oft nur kleinere Klang-Nuancen; ein Speaker kann dagegen den Klang kräftiger umkrempeln.

    Bye
    Band-O-Lero
     
  5. paulfender

    paulfender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    79
    Kekse:
    276
    Erstellt: 12.08.10   #5
    Hi,
    meine Erfahrung mit dem DC 5 und der F- Nachfolgeserie ist die das es sich lohnt sich intensiv mit der Klangreglung zu beschäftigen da passiert nämlich ne Menge bei geringen Veränderungen.Die Änderung eines Parameters ist immer irgendwie interaktiv mit den anderen Klangreglern verbunden. Vor allem beim Experimentieren mit dem Mittenregler im Verhältniss zum Treble Regler ergeben sich viele Möglichkeiten. Die Boogies verlangen einem immer irgendwie etwas Forschergeist ab in der Abstimmung zum eigenen Equipment . Man muß schon den Amp auf seine Gitarre und das andere Beiwerk abstimmen und da kann ich nur dazu ermuntren sich nochmal etwas Zeit zu nehmen bevor man mit Modifikationen beginnt die Geld kosten und die dann häufig auch nicht das gewünschte Ergebniss bringen.
    Gruß
    Wolle
     
  6. musikant.

    musikant. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    57
    Kekse:
    27
    Erstellt: 12.08.10   #6
    Das ist schon richtig, mit der Klangregelung muss man sich beschäftigen. Ich spiel das Teil jetzt 1,5 Jahre, und wie gesagt beim besten willen kein schlechter Amp, aber das gewisse etwas fehlt mir.
    Laut isser, wenn man will, keine Frage, aber diese Räumlichkeit Wärme fehlt mir irgendwie bei dem Teil.
    Vielleicht doch mal wie von denKollegen oben beschrieben die Vorstufen-Röhren tauschen, mal sehen...
     
  7. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 14.08.10   #7
    Hallo!

    Ich habe vor einigen Jahren auch einen F30 besessen und hatte dasselbe Problem. Ich habe dann bei HarmonyCentral einen Riesenthread gefunden, der mir da weiter geholfen hat. Ich glaube, dass er F-series lounge hieß. Ich stieß da auf einige sehr gute Settings. Ich weiß noch, dass ich mich gewundert habe, dass er am besten klang, wenn man die Mitten gut aufdreht!

    Hab den Link doch gefunden: http://acapella.harmony-central.com/showthread.php?t=885856

    Schau mal da rein und ROCK!:D

    LG
    696
     
  8. musikant.

    musikant. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    57
    Kekse:
    27
    Erstellt: 14.08.10   #8
    Super-Tipp :great:

    Danke Dir !
     
mapping