Mesa,Genz benz,Ampeg,Glockenklang

von Bassmensch, 01.08.07.

  1. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 01.08.07   #1
    oHallo Liebe Basskolegen! :)

    ich hatte neulich die gelegenheit den 1200 watt amp von genz benz den mesa m pulse 600 ,den walk about und die ampegs svt pro 3, svt 2 pro und svt 4 pro zu testen.
    ich möchte einfach mal ein paar eindrücke loswerden.

    sehr gespannt war ich auf die mesa teile. zu meiner überraschung war der sound zwar fett aber nicht so detailgetreu wie ich dachte. man hat irgendwie immer ein gewissen "mesaanteil" egal welchen sound man fährt. die amps sind zwar sehr flexiebel und man kann mit den eqs tausende sounds fahren, jedoch ist es umso schwerer einen geilen sound zu zaubern. wem der grundsound der mesas gefällt für den ist bestimmt was dabei-für mich persönölich wenig. bin entäuscht.:(

    zu ampeg nur soviel-der svt 2 klingt am besten von den ampegs hat aber eben (nur) den typschen ampeg sound. der 4er ist sehr flexiebel jedoch hat er mich nicht überzeugen können da ihm auch immer diese ampeg note anhaftet und somit wie auch der mesa zwar flexiebel aber nicht neutral genug ist. ich mag den ampeg sound auch sehr gerade im bandgefüge, nur htte ich mir vom svt 4 pro mehr versprochen...:o

    jetzt versucht euch mal vorzustellen ihr habt einen absolut definierten,nicht künstlich(digital,HiFi...etc) klingenden sound der den charakter des basses nicht verändert und absolut dynamisch ist dazu mixt ihr je nach belieben etwas fettes,geiles bzw. dreckiges. die rede ist vom dem genz benz. am anfang sieht der amp zwar nach viel schnick schnack aus aber da ist ken regler zu viel oder zu wenig. da man die möglichkeit hat zwischen tansistor und röhrenkanal(mit je einem 5 band eq+gain und volume) zu wählen bzw sie beliebig zu mischen ist so gut wie alles möglich. es ist unglaublich man hat einen fetten(rotzigen) sound und trozdem absolut definiert und impulstreu. die spieldynamik ist der wahnsinn.es ist schwer zu beschreiben aber etwas derartiges hab ich noch nicht gespielt.
    für alle die mal testen können-TESTEN!!!!:great::great::great:


    ja und dann stand da ja noch glocken klang. bis vor kurzem war ich noch von dem heartrock begeistert jedoch war genau dieses nicht da um einen direkten verleich zwischen genz benz und glockenklang zu machen. nun meine frage an euch:
    hattet ihr mal die möglichkeit die beiden tops nebeneinander zu testen?:confused:
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 01.08.07   #2
    welcher Genz war denn das?

    Ich habe mal den Neo Pak 3.5 gespielt und fand ihn nicht schlecht, allerdiings war ich keineswegs so beeindruckt wie du. Mir klang der Amp doch irgendwie etwas "kalt". Demnächst probier ich mal den Rest aus, denn ich komme ja im September nach Marburg, wo der Vertrieb sitzt
     
  3. Bassmensch

    Bassmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 02.08.07   #3
    es war das gbe 1200 top. das neo hab ich auch kurz gespielt ist aber kein vergleich!
     
  4. caligula

    caligula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    27.07.09
    Beiträge:
    21
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.07   #4
    Guter Bericht, sehr interessant. Dass die neuen Genz Benz Sachen gut sein sollen, habe ich schon des öfteren gehört.
    Werde ich bei Gelegenheit unbedingt antesten.
     
  5. mawi

    mawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    9.03.10
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    358
    Erstellt: 08.08.07   #5
    Super Beschreibung des Genz Benz GBE 1200. Der Sound ist wirklich flexibel wie bei keinem zweiten Top. Ich hab damals auch das GBE 750 Top getestet, das Klanglich fast genauso genial ist wie das Flagschiff.
    Ich habe mich dann aber doch für das 1200er entschieden, da der Preisunterschied so gering war, dass ich doch gerne den Headroom an Leistung mitgenommen habe.

    Klasse finde ich auch, dass man den 5-Fach Fußtreter gleich dazu bekommt und nicht für teures Geld nach kaufen muss. Man bekommt wirklich "Value for money", die fragenden Gesichter der Bassisten mit denen man sich die Bühne teilt gibt's noch gratis dazu. Mich wundert wirklich, dass diese Amps in Deutschland immernoch ein Schattendasein frissten.
     
  6. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 08.08.07   #6

    Weiß jemand ob es eine Möglichkeit das Teil so zu modifizieren, dass ich die Funktionen per Midi schalten kann?
     
  7. mawi

    mawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    9.03.10
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    358
    Erstellt: 08.08.07   #7
    Also laut manual, geht da nur der mitgelieferte Footswitch, ist aber nen normaler 6 Poliger DIN Stecker. Mehr kann ich dir leider nicht dazu sagen.
     
  8. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 08.08.07   #8
    Ja soweit war ich auch schon :-(
    Aber was bringen mir die vielen Funktionen wenn ich sie nicht mit dem Rast vom Rack schalten kann.
    Weiß hier jemand eine Lösung?
     
  9. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 08.08.07   #9
    Leider nein. Manual sagt

    Alternative wäre da der http://www.mesaboogie.com/Product_Info/Bass_Amps/titan/titan.html den man einfach mit einem Midi-Switcher verkabeln könnte. Besonders die Solo-Schaltung find ich ne tolle Idee.
     
  10. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 08.08.07   #10
    Ich glaube EDE hatte mal so ein System mit Schaltboxen auf Midi-Controler beschrieben -> finde es im Moment aber nicht.
    :o
     
  11. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 08.08.07   #11
    Hilft uns in dem Fall aber nicht. Wüsste nicht wie man den Verstärker Midifähig machen sollte! Aber ich weiß auch ehrlich gesagt nicht was du mit 'Schaltboxen auf Midi-Controller' meinst... und dabei hab ich mich in letzter Zeit viel mit Midi auseinandergesetzt :)

    Um den jedenfalls mit einem Midi-Switcher zu verkabeln, müsste der halt für jeden Befehl eine eigene Klinkenbuchse haben. So wie der Mesa.
     
  12. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 08.08.07   #12
    Ich vermute er meint, das Ede einen Midi gesteuerten Switcher gebaut hat, der abhängig vom Midisignal ein entsprechendes Schaltsignal an den Amp gibt. Man müsste in dem Fall also wissen wie diese Din-Buchse belegt ist und welches Signal man schicken muss um was zu schalten.

    Gibt es sowas?
     
  13. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 08.08.07   #13
    So zu kaufen bestimmt nicht, weil der individuell abgestimmt sein müsste. Aber der Aufwand ist es doch nicht wert. Oder hast du den Amp schon?
     
  14. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 08.08.07   #14

    Nein hab ich noch nicht. Aber das Problem hab ich nicht nur bei dem Amp *gruml*
    Momentan spiel ich nen BassBase600, mit Midi-Modul. Da hat HK echt was gedacht.

    Warum baut man so ein Teil fürs Rack welches man dann nicht mit allen Funktionen in sein Rack integrieren kann?????????????????:screwy::(:(

    Absolutes Negativbeispiel: SWR Mo-Bass. Das Teil hat ein MIDI-OUT?!?!?! aber kein Midi-IN. Der Fussschalter kann 3 Programme schalten und dabei über den Midi-Out noch einen Channel-Switch senden. Na toll. Danke auch! :screwy::mad::twisted:
     
  15. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 21.08.07   #15
    Na toll, nicht mal der Effekt-Loop von dem Teil lässt sich schalten.

    Warum denkt eigentlich keiner was zu ende *seufz*
     
  16. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 21.08.07   #16
    Ich sag nur Ada MB-1. Aber ich will dich nicht neidisch machen.

    Informier dich doch nochmal wie schwierig es zu realisieren wäre zB diesen DIN-Stecker vom GenzBenz Midi-fähig zu machen. Wenn das einfache Schaltbefehle sind wär das eigentlich easy. Du lötest an jedes einzelne Käbelchen am anderen Ende einen Klinken-Stecker und schaltest die meinetwegen zB mit dem Behringer FCB 1010 oder Konsorten, die ja einige Buchsen dafür haben (mein Nobels MF-2 hätte allerdings nur 4). Aber wahrscheinlich ist es schwieriger.
     
  17. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 21.08.07   #17
    Ja hab ich auch scho überlegt. Schau auch regelmäßig bei Ebay.

    Aber eigentlich hab ich schon nen Preamp. Nur gibt mein Bassbase so langsam den Geist auf und dafür bräuchte ich gleichwertigen Ersatz (der Preamp ist im Effektloop und wird nur bei Bedarf zugeschaltet)

    Das war auch meine Idee. Von GenzBenz hab ich bisher nur leider keine Antwort erhalten und der Vertrieb in D. wusste auch nichts.

    Naja, werde mich wohl nacht Alternativen umschauen. Was ich definitiv brauch ist ein Effekt-Loop den ich irgendwie per Midi an und ausschalten kann.
     
  18. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 21.08.07   #18
    Dann würde es doch ein einfacher Midi-Looper tun. Würde ich auch auf dem Gebrauchtmarkt suchen. Und nicht den Gitarrenflohmarkt meiden ;)
    150€ solltest du aber schon einplanen (natürlich lächerlich, im Vergleich zu einem neuen Topteil).
     
  19. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 22.08.07   #19
    Topteil muss trotzdem irgendwann ein neuer her. Aber das mit dem Loop ist ne gute Idee.
    Ich will mir nur kein Topteil mit zig Kanälen kaufen, wenn ich die live nicht wirklich schalten kann
     
Die Seite wird geladen...

mapping