Metal mixen

von Z1LL4, 25.05.19.

Sponsored by
QSC
  1. Z1LL4

    Z1LL4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Emmendingen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    822
    Erstellt: 25.05.19   #1
    Hallo ich arbeite gerade an einem Song und habe nun mit ez drummer, ez mix gearbeitet und alles was ich an mixing und mastering jemals gelernt habe einfließen lassen.
    Ich komme trotzdem nicht an eine Studioproduktion ran(Bin auch kein Studio :D ist mir klar) aber irgendwie klingt es bassig, matschig, nicht wirklich laut (im Sinne von verglichen mit anderen Songs). Es hat mehr so einen Demo Charakter.

    Fällt jemanden ein an was man noch schrauben könnte um es in Richtung hochwertig zu bekommen?
    Ich hätte gerne einen zufriedenstellenden Mix als Vorlage für die weiteren Songs.

    Den Song gibt es hier:
    https://www.dropbox.com/s/hq4nrh0x9xrtbws/Killed by rejection Master2.mp3?dl=0

    Danke :)
     
  2. omnimusicus

    omnimusicus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    803
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    12.546
    Erstellt: 25.05.19   #2
    Also, bassig klingt's hier bei mir nicht, mir fehlt sogar eher das Low-end.
    Insgesamt klingt's aber nicht so schlecht, finde ich. Gerade lasse ich spaßeshalber alte "Terrorizer" von 1989 dagegen laufen, das klingt gegen Deins echt nach Demo ... ;-)

    Es ist recht viel Kompressor auf Deiner Summe, würde ich sagen. Da höre ich ordentliches Pumpen und das macht es wirklich etwas schwammig. Die Becken z.B. bewegen sich dadurch seltsam im Raum. Das finde ich ziemlich störend.

    Ich würde erstmal den Summen-Kompressor zurücknehmen. Lautmachen ist nochmal ein eigenes Thema ...
    Machst Du Mix und Master in einem Schritt oder getrennt ?
     
  3. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    187
    Kekse:
    1.068
    Erstellt: 25.05.19   #3
    Hallo @Z1LL4,

    mMn läuft/laufen am Anfang die Gitarre/n rhythmisch sehr gegen die Doublebassdrum. Das klingt nicht konsistent.
    Die Drums würde ich etwas leiser machen. Die Gitarre im Hintergrund klingt für mich der Rhythmusgitarre sehr ähnlich.
    Das könnte differenzierter sein (EQ). Vielleicht ist dabei die Rhythmusgitarre zu laut oder die im Hintergrund zu leise.

    Insgesamt klingt die Aufnahme eher nach live, weil etwas die Tighness fehlt. Guck' mal ob die Phasen der Spuren stimmen und ob die Spuren sauber zueinander stehen.

    Hast Du von Anfang an gut gepegelt? Sind die Inputsignale alle laut genug oder ggf. zu leise, um den Mix sauber einstellen zu können? Wie sieht Dein Master-Out aus? Läuft der bei den Pegelspitzen auf maximal -6 dBFS oder deutlich drüber? Hast Du schon gemastered oder ist das der Grundmix davor?
     
  4. EPBBass

    EPBBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.16
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    702
    Ort:
    Kreis Segeberg
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    2.357
    Erstellt: 25.05.19   #4
    So mal als Laie:

    Mir persönlich ist es auf meinen Bassköpfhörern (Teufel Massive - Massive Bass Anhebung) recht angenehm. Es klingt aber für mich alles recht platt. Auf anderen Köpfehörern (immer noch Teufel, aber zumindest etwas neutraler), fehlt irgendwie das fundament und alles wirkt schwammig ohne Dynamik und Spaß am Song.

    Musikalisch find ichs gut. Mehr Dynamik, der E Bass geht als Instrument irgendwie mit der Bass Drum zusammen unter, so empfinde ich mit HiFi Kopfhörern
     
  5. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    187
    Kekse:
    1.068
    Erstellt: 25.05.19   #5
    Ja, da kannst Du wirklich recht haben. Ich habe es auch nur kurz mal durchgehört und keine Studiokopfhörer sonder AirPods verwendet.

    Ich höre es mir nachher noch einmal an.

    Wenn, dann kann man die Kick und den Bass ja gut auseinander eq-en.

    Mal sehen, was er draus macht...
     
  6. Z1LL4

    Z1LL4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Emmendingen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    822
    Erstellt: 25.05.19   #6
    Vielen Dank erstmal für das Feedback ich versuche mal mit meinem Wissen alles zu beantworten.
    Also ja ich denke ich mixe und mastere in einem schritt das soll schon die fertige cd Qualität sein. Eventuell Lautstärken aller Songs am Ende anpassen.
    Ich habe hier zwei ez mix master presets auf der summe einmal metal für die tiefen und knack und dann noch ein preset mit kompressor zum lauter machen. Der kompressor pump wohl ordentlich da ich auf 0db hichgezogen habe die drums sind ansonsten mit -12 das lauteste Instrument wenn ich in der Summe alles raus nehme.

    Die Signale sollten laut genug sein. Gitarre 1 mesa preset und gitarre 2 ist peavey 6505 preset bass high end mit zerre und normaler overdrive bass. Die Gitarrenspuren sind gedoppelt.
    Ich habe versucht so tight wie möglich zu spielen. An einigen Teilen klappt es besser als anderen sollte aber schon ziemlich gleich sein behaupte ich.

    Ich nutze superlux studiokopfhörer oder die marshall major 3 und habe eben das Gefühl das da viel bass match ist. Ich hätte jetzt eher das lowend weiter beschnitten und mehr Mitten versucht.
    Und irgendwie ist die Lautstärke seltsam. Es ist schon laut aber irgendwie anders. Als Referenz nutzte ich hier slipknot - psychosozial. Das wäre so der Wunschsound.

    Anbei noch ein Bilder eventuell hilft es.
    Noch als ps die beiden Gitarren habe ich auf eine Gruppenspur gelegt und dann das amp modeling darüber gezogen. Wäre pro Spur sinnvoller?

    IMG_20190525_183335.jpg IMG_20190525_183257.jpg
     
  7. abolesco

    abolesco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.16
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    146
    Erstellt: 25.05.19   #7
    An der Velocity im Drumeditor arbeiten, das wirkt wirklich Wunder.

    Die Riffs gefallen mir sehr, deshalb habe ich mal ein wenig daran rumgeschraubt, bin selbst Mastering- Anfänger:
    https://soundcloud.com/user-265876281/mastertest2/s-4GbiP
    --- Beiträge zusammengefasst, 25.05.19, Datum Originalbeitrag: 25.05.19 ---

    Ja, auf jeden Fall.
    https://soundcloud.com/user-265876281/vergleich-double-tracking
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Z1LL4

    Z1LL4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Emmendingen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    822
    Erstellt: 25.05.19   #8
    Ich habe nun mal alle Ratschläge befolgt. Hier der neue Mix:
    https://www.dropbox.com/s/9km6oh27mkxz0mp/Killed by rejection Master3.mp3?dl=0

    Es ist deutlich besser geworden das extrem muffige ist weg. Es lag tatsächlich auch an den Phasen. Allerdings ist es jetzt wieder leiser ich habe das zweite Summer Preset entfernt und stattdessen einen Limiter verwendet zum pushen hat aber nicht den gleichen Effekt.

    Wow das klingt super. Was hast du da mit gemacht? Für meinen Geschmack etwas zu viele Höhen aber das geht sehr in die Richtung.
    Danke auch für das double tracking Beispiel. Eigentlich sollte man echt 4 Gitarren machen. Wären dann aber in Summe 8 Spuren. Nicht wenig Arbeit :D
    Wie ist das eigentlich mit Solos? werden die auch gedoubelt? Aktuell ist es bei mir nur eine Spur in der Mitte.
     
  9. omnimusicus

    omnimusicus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    803
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    12.546
    Erstellt: 25.05.19   #9
    Ist das die richtige Datei mit "Master3" im Namen ? die finde ich jetzt richtig muffig und vom Schlagzeug höre ich (fast) nur noch eine dumpfe Snare ... :-D (leise auf Boxen gehört)
    Möglicherweise sieht die Welt morgen auch wieder anders aus ;-)
     
  10. Z1LL4

    Z1LL4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Emmendingen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    822
    Erstellt: 25.05.19   #10
    Ja das ist die richte Fin fin fin und so :D
    Ok mist ich fand es besser. Aber bin vielleicht auch schon betriebsblind :D
    Ich habe aber auch das schlahzeugkit getauscht und etwas compression herraus genommen um das pumpen zu verhindern.
    Aber wie gesagt dadurch ist es auch leiser geworden.
     
  11. Z1LL4

    Z1LL4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Emmendingen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    822
    Erstellt: 26.05.19   #11
    Ok beim zweiten hören ist der neue mix schlimmer als der erste :D also alles auf Anfang
     
  12. GordonF

    GordonF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.09
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    3.951
    Erstellt: 26.05.19   #12
    Die Gitarren sind okay.
    Bass finde ich auch gut.

    Die Drums sind eher das Problem. Klingen stark nach Drumsampler.
    Etwas robotisch (mehr mit der Velocity arbeiten), Becken viel zu laut, Snare könnte mehr 200 Hz gebrauchen, vielleicht anderes Snaresample versuchen.

    Gesang ist auch viel zu leise ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Z1LL4

    Z1LL4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Emmendingen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    822
    Erstellt: 26.05.19   #13
    Ja das mit der velocity ist so ne Sache habe aus den Drums leider ne midi spur gemacht ich kann also nicht mehr an der velocity spielen ausser ich suche wieder die richtigen midis.
     
  14. GordonF

    GordonF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.09
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    3.951
    Erstellt: 27.05.19   #14
    Soll es denn eine Veröffentlichung werden?
    Oder nur mal zum Rumspielen und Ausprobieren?

    Für eine Veröffentlichung würde ich mir die Mühe des Neuprogrammierens definitiv machen.
    Für eine reine Übung kann man das ja als Lektion mitnehmen und es damti gut sein lassen.
     
  15. Z1LL4

    Z1LL4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Emmendingen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    822
    Erstellt: 27.05.19   #15
    Guter Tipp. Es soll schon eine Veröffentlichung werden. Was würdest du denn bei der Velocity ändern? Und dann direkt über EZ Drummer einstellen oder manuell?
     
  16. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    969
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    751
    Kekse:
    3.893
    Erstellt: 27.05.19   #16
    Ich finde es gar nicht schlecht. Wenns auch nicht ganz mein Fall bzgl. der Richtung ist. Stellenweise fehlt mir vll. etwas "tightness" in den Riffs.
    Master 3 ist auf jeden Fall angenehmer zu hören. Master 2 war mir zu höhenreich.

    Der Drumsound ist eben EZdrummer und ich finde den für Metal ordentlich. Hast du ein Metal-Pack von EZdrummer?
    Ich persönlich würde jetzt nicht sagen du müsstest da noch viel an der Velocity rumschrauben, zumal das bei der Sound-Welle gar nicht auffällt.
     
  17. abolesco

    abolesco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.16
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    146
    Erstellt: 27.05.19   #17
    Bin zwar nicht gefragt, aber antworte mal.

    Ich ändere bei jedem einzelnen Anschlag die Velocity, also bei jedem einzelnen Becken-Snare-Kick-o. Tom- Ton.
    Meist abwechselnd, also zb. bei 4 Kick-Anschlägen: 1 am lautesten 2 etwas weniger 3 lauter als die 2 aber leiser als die 1, 4 am leisesten.
    Das bringt eine ganz andere Dynamik mit sich, probiere es mal aus.
    Die Velocity stelle ich im Midi-Objektfenster ein, also manuell. Dabei werden die Einzeltöne auch gern mal etwas nach vorn oder hinten gerückt.
    Die Drum-Anschläg genau im Raster und alle gleich laut, das klingt immer nach Computer, imho.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Z1LL4

    Z1LL4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Emmendingen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    822
    Erstellt: 27.05.19   #18
    Interessant wie unterschiedlich die Meinungen sind. Die tightness kann ich bestätigen. Liegt wohl eher daran, dass der Song direkt recorded entstanden ist.

    Ja ich nutze hier das made of metal pack von ezdrummer.
    Nagut bisschen dynamik können die Drums vertragen aber die midis sind ja schon echt eingespielt. Ansich fand ich die auch ziemlich gut. Aber besser geht natürlich immer.
     
  19. GordonF

    GordonF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.09
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    3.951
    Erstellt: 27.05.19   #19
    Vor allen Dingen müssen die Becken leiser. Viel leiser.
     
  20. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    689
    Kekse:
    4.283
    Erstellt: 27.05.19   #20
    grins, Ja:)
    Bei Metal finde ich, wird die Dynamik stark überbewertet. Ich finde nicht, dass das Schlagzeug zu wenig dynamisch gespielt ist. In fast jedem anderen Gernre würde ich zustimmen, bei Metal jedoch nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping