mewithoutYou

von Big Exit, 14.05.08.

  1. Big Exit

    Big Exit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    18.03.16
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    2.940
    Erstellt: 14.05.08   #1
    [​IMG]

    Mitlerweile einer meiner Favoriten, recht eigene Mischung:
    - Ein Sänger der sich eher anhört als wenn er ein Gedicht vorträgt, kann man schwer beschreiben ist ein sehr eigener Gesangsstil
    - Indie/Folk Einflüsse erinnert ein bisschen an Arcade Fire
    - Atmosphärische Parts
    - Post-Hardcore Rhytmik/Energie

    dazu kommen die guten Texte und Abwechslung sowohl traurige-ruhige Stücke als auch energetische-zuversichtliche

    http://www.myspace.com/mewithoutyou
    http://www.mewithoutyou.com/

    Albums (jeweils mit den Videosingles)

    * [A→B] Life, 2002 (Tooth & Nail Records)
    recht roh energetisch

    * Catch for Us the Foxes, 2004 (Tooth & Nail Records)
    schon melodischer, ist das beste als Einstieg

    http://youtube.com/watch?v=5R8y4NxPdSs
    http://youtube.com/watch?v=8WEFeVxP7Qw
    http://youtube.com/watch?v=8bN-wqxqzwc

    * Brother, Sister, 2006 (Tooth & Nail Records)

    http://youtube.com/watch?v=jnILGJn7y9Q
    http://youtube.com/watch?v=apvKxyR6Vzs

    hier deutlich mehr atmosphärische und Indiefolkeinflüsse, braucht aber etwas länger bis es zündet als das Album davor.

    EPs
    * Blood Enough For Us All EP, 2000 (self-released)
    * I Never Said That I Was Brave EP, 2001 (Kickstart Audio)

    Kennt die noch wer?

    Edit:
    http://www.lastfm.de/music/mewithoutYou/Brother,+Sister

    http://www.lastfm.de/music/mewithoutYou/Catch+for+Us+the+Foxes

    da kann man die beiden letzten beiden Alben 3x mal Probehören
     
  2. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 14.05.08   #2
    tolle band, erinnern mich ein wenig an Kevin Devine bzw. Miracle of 86, Waxwing, OneLineDrawing ("Art des Singens") und Roadside Monument in besser.
     
  3. hansmaulwurf

    hansmaulwurf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    20.09.09
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.08   #3
    gehört auch zu meinen lieblingsbands...obwohl mich das christen-gehabe stört.
     
  4. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 14.05.08   #4
    Christenbands rocken einem den Teufel aus dem Leib! :D

    Auch beim Metalcore gehören die Christen musikalisch immer mit zu den Gewinnern, wie kommt das nur :gruebel:
     
  5. Upto11

    Upto11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    169
    Erstellt: 14.05.08   #5
    War ja klar, dass hier wieder die christen diskussion losgeht.:rolleyes:
    So oder so...tolle band. auch live, zwar etwas hippiesker als erwartet, aber durchaus gut und sympathisch.
     
  6. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 14.05.08   #6

    Mit Humor sehen, darum auch der hier -> :D
     
  7. Big Exit

    Big Exit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    18.03.16
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    2.940
    Erstellt: 14.05.08   #7
    Bisher hat mich das bei mewithoutYou nicht gestört weil die sehr intelligente Texte haben und ich mal bei Last.fm gelesen hab das der Sänger einfach seine persönlichen Gefühle/Glaubenserlebnisse verarbeitet und nicht konservative Ansichten prädigt.

    Aber soll ja um die Band gehen ;)

    Ich hab übrigens die Erfahrung gemacht das mewithoutYou ähnlich wie The Blood Brothers recht beliebt ist/gut ankommt bei Leuten die sonst eher Indie hören.

    Weil es halt verbindende Elemente im Sound gibt.
    Gerade beim neuen Album ist da viel Indie raus zuhören und ich musste öfters an Arcade Fire denken :)
     
  8. Knup

    Knup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    2.947
    Ort:
    Kastellaun, im schicken hunsrück in rheinland pfal
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    2.842
    Erstellt: 14.05.08   #8
    ich hab mal bei last fm gelesen das britney spears hardcore macht.. muss wohl stimmen
     
  9. Upto11

    Upto11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    169
    Erstellt: 14.05.08   #9
    Meinte auch nicht dich, sondern den post über dir.
    Ihn stört das "christengehabe" und das kann ich bei denen echt nicht ausmachen. wen das stört, der darf nur noch völlig ideologiefreie musik hören...also viel glück mit der klassiksammlung von papa :rolleyes: ach nein...da gehts ja bei wagner auch wieder los...
     
  10. The_Condor

    The_Condor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    25.08.14
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.024
    Erstellt: 14.05.08   #10
    Wieso Ideologiefrei? Die Musik sollte halt nur deine eigenen Ideologien vertreten und nicht welche die man persönlich strikt ablehnt.
     
  11. hansmaulwurf

    hansmaulwurf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    20.09.09
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.08   #11
    @Upto11: meine aussage impliziert, dass ich darüber hinwegsehen kann, sonst hätte ich sie wohl kaum als eine meiner lieblingsbands bezeichnet, oder?
    gleichzeitig muss ich aber nicht mit allen ansichten von bands bzw. deren songwritern konform gehen. ich bin für meinungspluralismus und gegen jegliche form von dogmatischen ideologien. und dass ein großer teil der amerikanischen christian-rock/metal/hardcore whatever szene durchaus keine berührungsängste mit frauenfeindlichen, fundamentalistischen und antiaufklärerischen kreisen (siehe pro life sampler etc.) hat, ist ja wohl kein geheimnis.
    weiß nicht, was dich daran stört, wenn man auf den umstand aufmerksam macht.
    für mich war es immer bestandteil von hardcore oder meinetwegen auch indie, soziale misstände (und der umstand, dass in einigen us-bundesstaaten der fundamentalismus derart absurde ausmaße angenommen hat, dass jeder vernünftig denkende mensch den kopf schüttelt, ist für mich ein solcher) kritisch zu reflektieren. wenn jemand mystische oder religiöse erfahrungen und gefühle in texten verarbeitet hab ich damit kein problem, wenn man aber gleichzeitig damit gewissen dogmen aktzeptiert und weiterverbreitet schon, wobei sich das bei mewithoutyou wirklich in grenzen hält. und zum thema:" War ja klar, dass hier wieder die christen diskussion losgeht." - ja und amen sagen können andere.
     
  12. Upto11

    Upto11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    169
    Erstellt: 14.05.08   #12
    Puh, da wirds aber kritisch wenn man nur noch sachen aufnimmt, die der eigenen ideologie entsprechen. Okok etwas überspitzt ausgedrückt. will ja hier niemand dazu überreden nazi- oder wer weiss was für bands aus gründen der offenheit zu hören.
    finds nur beispielsweise albern, wenn jemand vegan lebt oder christ oder anarchist...ist und deshalb nur musik von bands hört die die gleiche meinung vertreten.


    @hansmaulwurf:
    Ich bin jetzt kein großer mewithoutyou auskenner. mag die musik und hab sie mal live gesehn. da ist mir nichts "über-christliches" aufgefallen, vielleicht hab ich auch nur nichts bemerkt.
    hab mich nur daran gestoßen, dass du dich über das "christengehabe" aufregst, welches ich nicht feststellen konnte.
    mir liegt auch nichts ferner als hier ne christenlanze zu brechen...wollte nur dafür sorgen, dass hier nicht wieder blind auf meinugen eingeschlagen wird, die nicht der eigenen widersprechen.
    den letzten absatz deines letzten posts würd ich auf jeden fall so unterschreiben.
     
  13. hansmaulwurf

    hansmaulwurf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    20.09.09
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.08   #13
    ich glaub wir sind uns einig ;)

    mir liegt nichts ferner als auf blind auf anderen meinungen rumzutreten.
    und da ich auch nicht der über-mwy-kenner bin, war meine ausdrucksweise vll etwas zu drastisch. ich habe nur die befürchtung (ob in diesem falle jetz zurecht oder nicht) dass durch die zunehmende "christianisierung" der amerikanischen musikszene dogmatisches denken in (zumindest nach meinem verständnis davon) traditionell antiautoritäre und weltoffene szenen wie punk/hadcore etc. einzug erhält.

    zur musik: die finde ich vorallem wegen dem sprechgesang (das ist ja schon fast beten ;))
    toll. kommt super emotional und aufrichtig daher. und die von sky777 angesprochene kombination von verschiedenen stilen find ich auch super.:great:
     
  14. Anark-oi!

    Anark-oi! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    5.11.09
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    535
    Erstellt: 15.05.08   #14
    mal nicht auf die band, die ich jetzt nicht kenne, bezogen, aber ich finde man muss mit christen schon vorsichtig sein, gerade in den USA treiben sich da ein paar besonders durchgeknallte fundamentalisten rum die man mit gemäßigten europäischen protestanten auch schlecht vergleichen kann. gerade die idee von gruppen wie den jesus freaks ist es ja offen, subkulturell und tolerant zu wirken und subkulturell geprägte jugendliche über gemeinschaftserlebnisse ihre ansicht vom sinn des lebens zu vermitteln und sie so an sich zu binden und das kann man nicht einfach ausblenden. das hat auch nix mit pluralismus zu tun, nur sollte man diesen (ich nenne sie einfach mal so) rattenfängern nicht zuviel raum lassen da dann am ende die üblichen homophoben, sexistischen und evolutionsfeindlichen ansichten wieder verbreitung finden, alles ganz frisch von crazy jesusfreaks vertreten. diese leute wollen nicht eine meinung zur diskussion stellen sondern ihre anderen aufdrücken weil sie meinen den einzigen richtigen ansatz zur erklärung der welt zu vertreten.

    das ganze muss natürlich nix mit der o.g. band zu tun haben, da ich sie nicht kenne, aber bedenken sollte man das schon finde ich.
     
  15. Big Exit

    Big Exit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    18.03.16
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    2.940
  16. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 13.07.09   #16
    gefällt sogar ganz gut.:great:
     
  17. Big Exit

    Big Exit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    18.03.16
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    2.940
  18. Big Exit

    Big Exit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    18.03.16
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    2.940
  19. Big Exit

    Big Exit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    18.03.16
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    2.940
  20. HEGER

    HEGER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.880
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    5.664
    Erstellt: 27.05.12   #20
    ganz cool, ja :) mal schauen wo man so eine cd von denen bekommt. amazon oder so :)

    aber city and colour gefallen mir besser :)