Midi Keyboard geerbt (Evolution MK-149)

von OFFFI, 21.01.06.

  1. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 21.01.06   #1
    Hi,

    ich bin normalerweise eher an Schlagzeug und Gitarre zuhaus vergebt mir mein Unwissen.

    Ich habe von meinem Vater ein Evolution MK-149 geschenkt bekommen weil es bei ihm nur rumsteht und er meinte ich könne da doch sicherlich was mit anfangen. Das würde ich gern ich weiß nur nicht was :D Was wenn ich das richtig verstanden habe handelt es sich dabei um einen Controller für externe Soundmodule, richtig? Also könnte ich damit einen Sampler oder was auch immer ansteuern?! Kann ich dafür auch einen PC nehmen? Quasi live über das Keyboard am PC Klavier spielen? Gibts da günstige Software die gut klingt? Kann ich damit auch "Echtzeit" auchnehmen, sprich der PC wandelt was ich ins Keyboard hämmere in Noten um ?

    Sorry ich habe auf dem technischen Gebiet was Keys angeht wenig bis keine Ahnung, ich bin mir nichtmal sicher ob ich im richtigen Subforum bin, ich dachte mit Plauderecke kann man nix falschmachen :D

    Sollte ich total auf dem Holzweg sein oder sonstwie was, scheut nicht mir das zu sagen:D
     
  2. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 21.01.06   #2
    richtig. Das Keyboard gibt MidiDaten raus, die an einen Synthesizer oder Sampler gehen können.

    Einen PC kannst du dafür auch nehmen, Vorraussetzung ist natürlich das der über einen MidiEingang verfügt.

    theorethisch ja, allerdings ist das eine Frage der Qualität. Sehr gut, aber nicht ganz günstig ist beispielsweise Steinberg The Grand. Live spielen ist damit auf voller Qualität aber kaum möglich, aber es gibt durchaus Sampler die das ermöglichen.

    aufnehmen ist vielleicht eher das falsche Wort, jedenfalls wenn man es klassisch sieht. Das Midikeyboard selber sendet im Prinzip ja schon "Noten". Du kannst damit Midispuren erzeugen, die dann die Informationen enthalten wann welcher Ton gespielt werden soll. Diese Informationen können dann nachträglich über einen Sampler zu real klingenden Sound umgewandelt werden. Du kannst natürlich auch den "Umweg" über einen externen Klangerzeuger gehen, und das dann klassisch aufnehmen.
     
  3. OFFFI

    OFFFI Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 21.01.06   #3
    Super, dann lag ich ja richtig:)


    Ich habe so ein Usb Midi Interface [emagic mt4, hat 2 Eingänge] wo ich momentan nur die Outs nutze um ein paar Geräte zu steuern (meinen Pod, die Line6 Modeller etc)
    Das kann ich doch dafür nutzen?!


    Ich will ja gar nicht "live" spielen, ich will das Ding einfach in mein Homestudio integrieren

    Ich meinte schon ersteres, also quasi nicht in einem Notationsprogramm jede Note mit Tonhöhe und Notenwert einzeln mit der Maus einfügen sondern quasi mal eben eine Melodie auf dem Keyboard spielen die ein Programm dann erkennt und die ich dann einem VST Instrument zuordnen kann.
    Nur ich frage mich so zuverlässig sowas arbeitet.

    Welche Software kann denn sowas und was kostet sie (kaufen währe schon Pflicht, nutze das beruflich)
     
  4. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 21.01.06   #4
    ja

    das arbeitet absolut zuverlässig, denn das Programm muss nichts erkennen, es muss blos empfangen. Midi ist die Information welche Note gespiel wird. Die Ergebnisse sind, die richtige Software, Rechenleistung und natürlich KnowHow vorrausgesetzt absolut amtlich und gerade in Charts-Produktionen täglich zu hören ;)

    als Grundlage erst eimmal einen guten Sequenzer, wie Cubase, Magix Samplitude, Logic...
    die Einsteigerversion von Cubase kostet 128 Euro, und bietet im Grunde weit mehr als der ambitionierte Heimrecordler benötigt.

    http://www.musik-service.de/Recording-Software-PlugIn-Steinberg-Cubase-SE-3-SE3-prx395740857de.aspx

    Dann je nach Bedarf "Zusatzsoftware". Für authentische Pianosounds ist wie bereits gesagt Steinberg The Grand wohl sehr zu empfehlen, das was ich bisher davon gehört habe war auf jeden Fall mehr als überzeugend. Kostet 222 Euro

    http://www.musik-service.de/Recordi...nberg-Plug-In-THE-GRAND-2-prx395751463de.aspx

    Sehr zu empfehlen ist eigentlich dieses Angebot

    http://www.musik-service.de/Recordi...erg-Cubase-Studio-Case-II-prx395752577de.aspx

    da ist so einiges als "Rundum-Glücklich"-Packet zusammengepackt.
     
  5. OFFFI

    OFFFI Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 21.01.06   #5
    Doch klar muss es was erkennen, nämlich den Notenwert (die Länge des Tons) oder hab ich nen Denkfehler)



    Ich habe Cubase SE 2, das gabs im Bündel mit meiner Soundkarte (Audiophile irgendwas, keine Ahnung wie die genau heißt)

    Zur Piano Sofware, gibts da auch was brauchbares mit einer 1 am Anfang?
     
  6. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 21.01.06   #6
    ok, das muss das Programm erkennen, genau wie es erkennen muss das du mit deiner Maus klickst oder ein "A" auf der Tastatur. Anders als bei Audiodateien muss hierzu aber kein kompliziertes Verfahren angewendet werden, bei dem es zu Fehlern kommen kann.
    Das Ganze klappt wirklich erwiesenermaßen hervorragend.


    guckst du hier

    https://www.thomann.de/artikel-172950.html
     
  7. OFFFI

    OFFFI Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 21.01.06   #7
    Gibts "The Grand" nochmal einzeln? ich brauch keinen Gitarristen, Drummer etc weil ich das alles life einspiele. Gut für den Preis kann ich mir das auch in den Schrank stellen und glücklich werden, aber wenn das Packed nur 140€ kostet dann kostet das "The Grand" alleine.. weniger ^^ Naja ich werd mal sehen vieleicht kann mans ja bei Steinberg direkt als Download kaufen oder sowas. Mal sehen :great:

    soweit schonmal vielen Dank:)
     
  8. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 21.01.06   #8
    the grand schon, kostet halt 222 Euro. Ich denke du meinst Grand SE, und das scheint es leider nicht einzeln zu geben. Hat mich auch gewundert :confused:
     
  9. OFFFI

    OFFFI Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 21.01.06   #9
    mal sehen, dann vieleicht doch the Grand. Ich fahr jetzt einfach mal nach MP und lass mir das mal zeigen (um dann hinterher doch bei Ms zu kaufen:D )
     
Die Seite wird geladen...

mapping