Mikro für Outdoor Aufnahmen ?

von Knurf, 02.08.06.

  1. Knurf

    Knurf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    27.04.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 02.08.06   #1
    Hallo Leute die evtl. Ahnung von Mic´s haben!

    Ich brauche beruflich ein Mic, das hoch flexibel und klanglich "Sahne" ist!
    Ich benutze einen Compactflash-Recorder, der bis 192Khz 24bit aufnahmequallität bietet. Verwende aber (Aus mehreren Gründen) nur die Einstellung 48Khz. Das Gerät hat alle notwendigen Anschlüsse (Also auch 2x XLR mit Phantompower!).

    Es ist meine Absicht Aussenaufnahmen zu machen, wie z.B. Flughafen, Eisenbahn, Wetter etc. alles in Stereo!

    Jetzt bin ich auf der Suche nach einem passenden Micro...

    -Nicht zuuuu schwer!
    -Kugel, Niere und Acht umstellbar !
    -Hart im nehmen (ROBUSTEST!) !
    -Gute klangliche Eigenschaften !
    -nicht unbedingt teurer als 800-1000€ (Da ich ja 2 davon brauche!) !


    Jemand eine Idee ???




    Bin dankbar für jeden Vorschlag...
    ...Knurf
     
  2. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 03.08.06   #2
    Hallo Knurf,

    normalerweise nimmt man für Außenaufnahmen, welche aus einem größeren Abstand gemacht werden sollen, Richtrohrmikrofone, welche allerdings meistens in Mono ausgeführt sind. Aus unserem Sortiment kann ich Dir mal folgende Modelle nennen, die für Dich vielleicht in Frage kommen. Du kannst alle Daten direkt bei uns auf der Webpage herunterladen.

    MCE 86II Richtrohrmikrofon
    MCE 82 Stereo-Mikrofon für XY Aufnahmeverfahren
    MCE 72Cam Stereo-Mikrofon für XY-Aufnahmeverfahren

    Für alle Mikrofone gibt es natürlich das passende Outdoor-Equipment wie z.B. Windjammer usw.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  3. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 03.08.06   #3
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 06.08.06   #4
    Für den Zweck würde ich auch mit Richtrohren arbeiten. Von Sennheiser (MKH) die sind beim Film sehr gebräuchlich. Es gibt sie aber auch von Neumann und auch von Rode. Da kann ich aber nichts zur Qualität sagen. Üblicherweise haben sie ein sehr gutes Verhältnis von Leistung und Preis:

    Rode NTG-2

    Ich verstehe allerdings nicht ganz, warum Du nicht mit 44.1 KHz aufnimmst aber dafür mit 24 Bit. Die 48 KHz bringen Dir nicht viel, wenn sie vor allem später wieder runtergerechnet werden. Die höhre Auflösung bingt mehr als die Khz.
     
  5. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 06.08.06   #5
    Brauchst Du das wirklich?
    Sonst würde ich empfehlen: Microtech Gefell M-300 Stereo-Set
    Ich arbeite viel mit dem M70-System aus DDR-Zeiten, die sind so ähnlich. Ich habe sie umrüsten lassen auf "Weststandart", 12-48V Phantom, XLR-Anschluß...
    Sind besser als die Sennheiser ME6er Serie...klingen viel neutraler und sind rauschärmer.
     
  6. Knurf

    Knurf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    27.04.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 14.08.06   #6
    Erstmal vielen Dank an alle!
    (Hatte zu viel zu tun, deswegen erst jetzt...)

    Ich werde mir eure Vorschläge ALLE mal näher ansehen.

    @artcore
    Wie gesagt viele Gründe, einer davon ist z.B. die Vorgabe meines Cheff´s/Partner´s, der gegen fast Jegliche Argumentation resistent ist ;-)
    Ein weiterer Grund ist die gleichbleibende Detenart in unserem Archiev (Einmal entschieden, für immer gebunden X-[ ) Ansonsten gebe ich dir recht!

    @tonstudio2
    Ja brauche ich! Es ist noch nicht abzusehen, welche Möglichkeiten alle erforderlich sein werden, Livemischnitte können ebenso vorkommen wie Kneipenatmospheren oder Bachplätschern...


    @all
    Evtl. nochmal Betonung auf ROBUST !
    Ich muss auch mal den Prktikanten losschicken...
    ...also Welches der genannten haltet ihr da für angebracht?
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 15.08.06   #7
    Normalerweise würde ich sagen Richtmikrofon. Aber für andere Atmos etc. würde ich jetzt auch eher zu den Gefell 300 tendieren. Kugel oder Acht brauchst Du aber wirklich nicht. Wenn Du Stereoatmos aufnehmen willst, brauchst Du ja tatsächlich zwei Mikrofone. Robust sind die. Aber man sollte schon anständig mit Mikros, wie mit jedem Werkzeug, umgehen.
     
  8. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 15.08.06   #8
    Ist alles ganz prima mit zwei Stereo-Nieren zu machen.
    Der Sonderfall der 8er Charakteristik ist bei einem bestimmten Stereophonie-Verfahren einzusetzen - ich müßte aber erst nachlesen, welches das ist.
    Oder um einen Dialog visavis aufzunehmen, aber das ist auch mit zwei Nieren gut zu machen.
    Ich habe Mikrofone mit 8er Carakteristik (umschaltbar), hab sie aber noch nie eingesetzt.
    Eher würde die Charakteristik Hyperniere Sinn machen, um bei größerem Signalquellen-Abstand nähere Störgeräusche zu reduzieren.
    Da käme dann dieses Mikrofonsystem Sennheiser K6 in Frage, mit wechselbaren Kapseln. Und der Möglichkeit, das Mikrofon auch mal ohne Phantom, mit Batterie zu betreiben.

    War Deine Preisvorstellung (800-1000€) pro Stück oder pro Paar?
    Pro Paar würde es eng werden...

    ME66 : Hyperniere: 200€ + 60€ (Profi-Windschutz, der einfache bringt nicht sehr viel)
    Speiseadapter mit Batterie: 200€, ME64 (Niere): 160€
     
  9. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 15.08.06   #9
    Mit Kugel oder Niere und Acht kannst du M/S-Stereofonie machen.
     
  10. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 15.08.06   #10
    Ah ja, das wars...
    Aber dies ist doch eher eine Rundfunksache, wegen der erforderlichen absoluten Kompatibilität Mono/Stereo, für den normalen Anwender weniger wichtig, oder?
    ich hab bei Aufnahmen immer den Korrelationsgradmesser mitlaufen, entweder softwareseitig oder den, m.E. genügt das, um auch mit zwei Nieren eine monokompatible Aufnahme zu machen.
    Literatur zu den Stereofonie-Varianten
     
Die Seite wird geladen...

mapping