Mikrofon "Bundle" was geht noch besser?!

von Fibs Bender, 10.12.07.

  1. Fibs Bender

    Fibs Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Rhön
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 10.12.07   #1
    Hallo, ich habe vor mir eine "Komplett mikrofonierung" zu kaufen , für schlagzeug, für die amp Abnahme und vl. für den Gesang! Und habe mich für folgende Mikrofonierung entschieden:

    SHURE SM57 für die snare /amps

    THE T.BONE CD55 (2-3mal, sollen ja baugleich mit dem sennheiser e6004 sein) für die toms

    SENNHEISER E 602 II Bass drum

    BEYERDYNAMIC OPUS 53 Overheads

    RODE NT1-A Gesang

    Allerdings hab ich gehört ist das shure SM 57 nichts anderes als ein 58 ohne Korb, und von denen besitze ich schon welche.
    Als Gesangs mikro habe ich bisher das PGT-80 von Stagg verwendet das etwa 30 Euronen unter dem Rode liegt, um wieviel würde sich denn die sound qualität andern, denn ich bin mit dem Stagg überhaupt nicht zufrieden (habe es vor einem monat aus ner Homestudio auflösung geschenkt bekommen...). Oder sind in dieser Preisklasse noch keine guten Ergebnisse zu erwarten?!
    Ansonsten freue ich mich über alle Verbesserungsvorschläge die trotzdem etwa in der Preisklasse liegen (gilt für alle mics)!!!
    Wems Hilft:
    Ich nehme über das Presonus firepod auf, meine Monitorboxen sind Alesis M-1 Active Mk-2
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 10.12.07   #2
    Ja, so ist es. Also Korb abschrauben und damit arbeiten.

    Besser oder schlechter kann man gerade in einer ähnlichen Preis-/Qualitätsklasse nicht so wirklich sagen (obwohl ich jetzt von Stagg überhaupt keine Mikrofone kenne und persönlich selber nicht so viel davon erwarte). Der Klang ist also eher anderes, bzw. Geschmackssache und sollte zur Stimme passen. Von daher ist es schon ganz gut, wenn du mit 2 Mikrofonen arbeiten kannst, da man nie sagen kann, welches jetzt besser zur Stimme passt, wenn man es nicht selber ausprobiert hat. Wenn jetzt das Stagg nicht so richtig zu deiner Stimme passt, muss das noch lange nicht so sein, dass es jetzt bei jeder Stimme so ist und somit ist natürlich ein flexibles arbeiten möglich.

    Das Rode ist aber schon ein richtig nettes Mikrofon und unter der 200 € Marke sehr, sehr brauchbar und Empfehlenswert.

    Das THE T.BONE CD55 kenne ich jetzt nicht und erlaube mir auch kein Urteil. Die andern Mikrofone halt ich aber für geeignet und brauchbar.
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 10.12.07   #3
    Das Røde ist schon ein sehr brauchbares Einsteigerteil und muss sich nicht verstecken. Ich würde mal unbesehen davon ausgehen, dass es besser als das Stagg ist. Es ist so ziemlich das beste seiner Preisklasse. Ein großes Brauner oder U 47 ist es jedoch nicht und kann es nicht sein. Übrigens ist in der aktuellen Sound & Recording ein Test aller Rødes Großmembraner, bei dem das NT1-A gut abschneidet:

    Der Rest Deiner Auswahl ist durchaus in Ordnung, allerdings verstehe ich nicht ganz, warum Du ausgerechnet bei den Tommikros dann doch auf Billigheimer zugreifst? Die Gerüchte, dass t.bonen und daps sich als baugleich mit Markenprodukten herausgestellt haben, hat sich meiner Erfahrung nach immer nur als nichterfüllte Hoffnung enpuppt.
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 10.12.07   #4
    wenn du genug 58'er hast kannst du die auch an den toms verwenden
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 10.12.07   #5
    :great:
     
  6. Fibs Bender

    Fibs Bender Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Rhön
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 10.12.07   #6
    Ich habe im Forum oft gelesen das die toms zur not auch mit den overheads aufgenomen werden können, also habe ich mir gedacht wenn du irgendwo versuchst zu sparen vl. dann da...Ich bin noch laie in der drum-mikrofonierung, habe mich aber viel umgehört und auch angetestet, z.b eben die sennheiser e6004.
    Kürzlich bekam ich dan von einem eigentlichen "Thomanhasser" (arbeitet in nem kleinen musikhaus) gesagt das die T.BONE CD55 Baugleich mit den Sennheisern sind und da diese mir sehr gut gefallen haben, dachte ich, dass das ne extrem günstiger und vl. nichtmal viel schlechtere alternative ist.
    Auserdem stellt auch Sennheiser in Mexico her und die Billigunternehmen in China, da ist der Unterschied auch nicht sehr groß..........
     
  7. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 10.12.07   #7
    Also die CD55 klingen schon etwas anders als die 604er... bisschen patschiger, kantiger in den mitten.... dürfte mit dem EQ aber in den griff zu bekommen sein. Prinzipiell sind die CD55 echt brauchbar! Gut gestimmte Toms sind da viel wichtiger als die Mics!

    Das BD-Mic ist geschmackssache.... musste schaun ob dir das gefällt.... am besten probehören.
    Für ne moderne Bassdrum mit viel Kick und tiefem wumms aber wenig "pappe/holz"... however - dafür is das Blue Ball Mic eine coole sache.... da bedarf es bei ner gut gestimmten BD nur kleine EQ-Eingriffe... ansonsten mein all-time-favorit: DAP PL02 oder am besten das Beta52 von Shure.

    Grüße, Mini
     
  8. Fibs Bender

    Fibs Bender Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Rhön
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 10.12.07   #8
    Ja ich hätte 2 58er zur verfügung......wie empfindlich sind die mikrofone den dann wenn ich den korb abschraube ?! Es wäre auch einfacher extra mikrofone zu haben da die SM58 ja als Gesangsmikros beim Proben dienen..........
    Wenn ihr mir natürlich komplett von den Thomann dingern abratet würde ich die Sennheiser kaufen, hätte ja durch die Shure 58er dann schon für 1 gespart..............
     
Die Seite wird geladen...

mapping