Mikrofon durchmessen

von mehlwurm, 16.07.05.

  1. mehlwurm

    mehlwurm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    8.10.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.05   #1
    Hallo,
    ich habe ein defektes dynamisches Mikrofon der Firma Samson (Qmic) geschenkt bekommen und versuche es wieder flott zu bekommen. Leider kenne ich mich mit Mikrofonen nicht wirklich aus. Ich habe das Mirkofon zerlegt und habe jetzt hier die Kupplung mit einen Transormator (???) und den Kopf vorliegen. Wie kann ich jetzt die einzelnen Teile mit einem Multimeter durchmessen, um festzustellen an welchem Teil der Defekt liegt.
    Danke
    Torsten
     
  2. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 18.07.05   #2
    Hallo Thorsten,

    der Transformator ist meistens nur dazu da, umImpedanzen anzugleichen. Diese geht aber eigentliuch nicht kaputt.
    Du könntest mal versuchen die Kabel, die direkt von der Kapsel zu kommen an einen Verstärker anzuschließen. Wenn Du da kein Signal rausbekommst, dann ist die Kapsel defekt.

    Grüße
     
  3. Alex.kod

    Alex.kod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.14   #3
    Hallo,
    der Post ist schon älter, aber ich stelle trotzdem meine Frage.
    Kann mir jemand sagen, wie man schnell eine Großmembran-Kapsel von einem Kondensatormikrofon auf Funktion überprüfen kann?
    Ich habe hier ein defektes t.bone und versuche den Fehler einzugrenzen.

    Gruß Alex
     
  4. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    4.166
    Erstellt: 25.07.14   #4
    An der Großmembran Kapsel kannst Du mit "haushaltsüblichen" Geräten nichts messen (allenfalls einen Kurzschluss, der aber sehr unwahrscheinlich ist). Wenn die optisch ok aussieht, funktioniert sie wahrscheinlich auch.
    Der Eingangs FET sollte an der D/S Strecke ca 1k haben. Am Gate kannst Du auch nichts messen.
    Vorschlag: die Schaltung sehr genau anschauen, am bester mit der Lupe oder Mikroskop. Alle Lötstellen anschauen, ob die evtl. losgebröselt sind, Kabelanschlüsse prüfen. Risse im Keramik KerKo lassen sich meist nur unter dem Mikroskop erkennen.

    Mikrofon an P48 anschließen und messen, welche Spannung am PIN3 und PIN2 des XLR gegen Masse vorhanden sind. Dann noch mal hier melden.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping