Mikrofone zur Drumabnahme. Audix DP5 Set, NT5 und SM57? Passt das?

  • Ersteller Sharkai
  • Erstellt am
Sharkai

Sharkai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
320
Kekse
5.401
Ort
Waiblingen, BW
Ausgelagert aus dem Thread https://www.musiker-board.de/thread...nvollerweise-mein-equipment-erweitern.684347/.

Okay, jetzt werde ich mich nochmal wegen den Mikrofonen für das Schlagzeug mit euch auseinandersetzen müssen.

Audix scheint ja recht gute Teile in diese Richtung zu fabrizieren. Ich hab zumindest nur gutes von denen gehört.
...und wie es der Teufel will gibt es da auch ein Kofferset. Das wird aber "nur" die Basis darstellen. Das wird noch mit zusätzlichen Mikros nachgerüstet werden müssen. Lange rede kurzer Sinn, hier meine auserwählten Teile:


Dazu noch ein


Als Overhead (und auch für andere Einsätze)


Und als "Universalwaffe" noch ein

Shure SM57 LC


Was mir an den Audix Mikros gut gefällt ist, das sie recht klein sind und deshalb recht leicht zu positionieren sind ohne viel Platz weg zu nehmen. Ich möchte am Schlagzeug eh möglichst auf zusätzliche Ständer verzichten und die Mikros mit Haltern (die gleichen wie in dem DP5-A Set) an der Rim von der Snare und den Toms befestigen will. Wenn ich mir da überall SM57 vorstelle dann wird es echt eng am Schlagzeug...

Ich möchte auch noch dazu sagen, das dies eine mittel- bis langfristige Anschaffung für mich darstellt. Das wird also nicht Hoppla Hopp gekauft, das ich es habe.
Vermutlich werde ich dezent mit den NT5 und dem SM57 anfangen, da diese Teile recht universal einsetzbar sind.

Mittlerweile ist noch ein weiterer Zusatzaspekt dazu gekommen. Ich werde demnächst auch wieder selber in einer Band spielen. Da wäre dann auch Eigenbedarf angesagt mit dem Punkt der Kostenteilung.

Die Kernfrage ist aber, stellt das ein brauchbares Set dar oder werde ich damit auf lange Frist eher nicht glücklich sein?
Wäre eine Änderung da Sinnvoll, wenn ja was?​
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.764
Kekse
35.761
Ort
Oberroth
Ich habe schon mit dem Audio DP7 Kofferset gearbeitet, welches dieselben Mikros enthält plus zwei Overheads von Audix. Das lief sehr gut, der Sound ist wirklich hervorragend, tendenziell modern und mit sehr schönem Anschlagsknack. Auch die NT5 kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen. Nur vom SM57 halte ich nicht viel, zu unklar im Sound, der Anschlag zu verwaschen, das i-5 von Audix (ist auch in Deinem Set) ist das wesentlich klarer und besser. Ich würde also eher noch eins von denen kaufen.

Ausserdem würde ich schnellstmöglich zu einem dritten NT5 raten, für HiHat und Universaleinsatz.
 
Sharkai

Sharkai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
320
Kekse
5.401
Ort
Waiblingen, BW
Ich hab mir das SM57 fürs HiHat gedacht. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, das es Gitarristen gibt, die kein e906 wollen sondern lieber ein SM57. Somit würde ich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Des weiteren war mein Gedanke, das ich das SM57 evtl für den Snareteppich einsetzen könnte, da man hier keinen besonderen "punch" benötigt. Da kann ich mich aber auch täuschen denn ich bin das rein in Gedanken so durchgegangen. Hab ja noch keine Erfahrung in diesem Bereich.
Ob es nun ein SM57 oder ein I-5 wird macht vom Geld her zumindest kaum nen Unterschied.

Ich bin aber froh, das es nicht noch teurer wird, wenn man von einem dritten NT5 absieht. Ich denke aber, das ich mir da dann wieder ein "matched pair" holen werde. Das ist unterm Strich doch wesentlich günstiger als ein NT5 allein. Das wird aber noch eine ganze Weile dauern bis es soweit ist...
 
chrisderock

chrisderock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
14.08.08
Beiträge
1.210
Kekse
4.696
Ort
Nürnberg
Des weiteren war mein Gedanke, das ich das SM57 evtl für den Snareteppich einsetzen könnte, da man hier keinen besonderen "punch" benötigt.
Auf den Teppich setz ich am liebsten ein Kleinmembraner (natürlich mit Pad). Das SM57 wäre mir da viel zu mittig.
 
Mfk0815

Mfk0815

PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
23.01.13
Beiträge
6.441
Kekse
40.061
Ort
Gratkorn
Ich hab mir das SM57 fürs HiHat gedacht.
Kann man machen, ist aber eher speziell. Ansonsten halte ich das SM57 nach wie vor für einen echt guten Allrounder, auch wenn in den letzten Jahren ihm das z.T vehement abgesprochen wird.
Die NT5 habe ich auch, lasse sie aber seit einiger Zeit konsequent zu Hause da sie mir vor allem als Overhead nicht wirklich gefallen. Als Overhead sind mir nach wie vor meist die AKG C430 am liebsten. Vor allem wenn man das Set mit 3-4 Mikros abnimmt (z.B bei einem Jazzkit) sind die ideal. Denn sie bilden das ganze Kit recht plastisch ab und bringen des nach vorne. Aber auch bei härterer Gangart mit extra Tom-Mikros usw. machen sie einen guten Job. Auch an der Hihat sind sie gut zu gebrauchen (auch im Vergleich zum SM57;-)

Eine gute Alternative ist auch das Line Audio CM3. In Deutschland z.B bei https://www.ths-studio.de/cm3-nieren-kondensator-mikrofon.html zu beziehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.764
Kekse
35.761
Ort
Oberroth
Ich hab mir das SM57 fürs HiHat gedacht. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, das es Gitarristen gibt, die kein e906 wollen sondern lieber ein SM57. Somit würde ich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen....

Wie der Kollege MfK0815 bereits sagte, SM57 an der HiHat ist eher speziell.
An der Gitarre ist es okay, WENN man diesen mittig-nöckigen 70ies/80ies-Sound erzeugen will. Aber das kann man besser mit einem Sennheiser e606 (heisst inzwischen e609) erzeugen.


Des weiteren war mein Gedanke, das ich das SM57 evtl für den Snareteppich einsetzen könnte, da man hier keinen besonderen "punch" benötigt. Da kann ich mich aber auch täuschen denn ich bin das rein in Gedanken so durchgegangen. Hab ja noch keine Erfahrung in diesem Bereich.
Ob es nun ein SM57 oder ein I-5 wird macht vom Geld her zumindest kaum nen Unterschied....

Ein extra Mikro für den Snareteppich braucht man nur, wenn das Top-Mikro nichts taugt, und das ist beim audio i-5 nicht der Fall. Das nimmst Du einfach von oben und kannst mit dem Höhenregler am EQ den Teppich-Anteil ganz zwanglos regeln. Geht genauso mit den Mikros der Sennheiser 900-Serie, die übertragen die Höhen ähnlich sauber und detailliert wie das i-5.

Da SM57 und i-5 etwa gleichviel kosten, solltest Du zumindest am Rumset dem i-5 den Vorzug geben

Ja, das SM57 ist ein Allrounder, mit dem man alles irgendwie hinbekommt. Ich ziehe das Beta57a vor, das hat alle Qualitäten des SM57, klingt aber noch besser - so hat es z.B. nicht so einen "zerklüfteten" Mittenbereich - sieh Dir mal die Frequenzkurve eines SM57 in einer hochauflösenden Grafik an, die die nicht über soundsoviel Töne gemittelt ist (so kriegst Du jedes Mikro linear). Das Beta klingt da wesentlich ausgewogener. ausserdem ist es ein mehr als anständiges Gesangsmikro.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
... Eine gute Alternative ist auch das Line Audio CM3. In Deutschland z.B bei https://www.ths-studio.de/cm3-nieren-kondensator-mikrofon.html zu beziehen.

Am Drumset ja - ich habe drei Stück davon für OH und HiHat. Auch an anderen Quellen (Flügel, Akustikgitarre) habe ich meine CM3 bereits erfolgreich eingesetzt, der Sound ist wirklich sehr gut. Aber da das CM3 eine breite Niere hat, fängt man sich in akustisch schwierigen Umgebungen wie z.B. Kirchen ganz schnell Feedbacks ein - für eine Chorabnahme mit Liveübertragung z.B. taugen die CM3 nur sehr bedingt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.447
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.764
Kekse
35.761
Ort
Oberroth
Im Gegensatz zu mix4 munich bin ich ein Fan von beyerdynamic...

Hey, von den Kollegen aus Heilbronn waren meine ersten guten Mikros, und bis heute habe ich zwei M201 und vier von den kleinen M422. Ich setze sie nur nicht so oft ein wie die Sennheiser-Teile, aber wenn ich mal ganz viel Percussion zu mischen hätte, wären die Beyers dabei!

Und das PRA 628 habe ich als Low-Cost-Alternative bei der Gitarrenabnahme und Geheimtipp bei der Abnahme von Blasinstrumenten propagiert. Man braucht halt ein gutes und schockabsorbierendes Stativ und einen funktionierenden LoCut am Pult, sonst fängt man sich damit Rumpeln durch Körperschall ein. Ich habe auch eins davon.
 
Haensi

Haensi

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.705
Kekse
15.976
Ort
Oberfranken
An der Snare, an der Hihat und am Gebläse ist das Heil PR20UT auch kein schlechtes Teil. Und falls man mal noch ein Gesangsmikro brauchen sollte - dafür ist es auch sehr gut geeignet.


 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben