(Mini-)Dilemma: Gitarre für Kaum-Gitarristin

von cracked_copper, 20.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. cracked_copper

    cracked_copper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.11
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    604
    Kekse:
    4.708
    Erstellt: 20.03.17   #1
    Guten Morgen allseits,

    ich glaube, ich brauche ein Kaufberatung - oder so (die Kurzfassung findet sich weiter unten)
    Dazu vielleicht als Einstieg: ich bin Sängerin unserer Band und spiele quasi für einige wenige Lieder die Aushilfs-Rhythmus-Gitarristin. Ich spiele gar nicht ungerne Gitarre, aber eher nicht so sehr gleichzeitig mit dem Singen und da ich kaum für beides in intensiverer Form Zeit habe, wird sich mein E-Gitarren-Skill und Einsatz wohl nie über sehr simple Sachen und Akkorde dreschen hinausbewegen (ich schrummle auf der Akustik seit 15 Jahren, spiele Barréakkorde etc., bin also keine komplett blutige Anfängerin). So weit, so gut.
    Jetzt das Dilemma: ich habe eine Schwäche für Qualität und will mir deswegen eigentlich keine 70€-Gitarre kaufen (momentan spiele ich auf einer geliehenen Einsteiger-Ibanez). Und ich glaube, ich will was Les Paul-Artiges vom Sound her :) Vom Skill und Einsatzgebiet ist aber auch schon eine 500€-Gitarre an mir verschwendet.

    Ich habe nun die letzten vier Tage Stunden im Netz vebrIch habe mich die letzten Tage etwas eingelesen, welche Modelle gebraucht hier irgendeinen sinnvollen Kompromiss bieten und hätte nun folgende Varianten (ich könnte halt davon nur eine Epi und vielleicht eine Swede hier lokal anspielen und beurteilen kann ich den Sound eh nicht - da würde ich mir jemanden mit mehr Erfahrung mitnehmen)

    - Hagstrom Ultra Swede, kriegt man neu für ca. 550 Euro, würde ich gebraucht kaufen - wobei die außer der Form ja anscheinend nicht so viel mit dem Les Paul-Sound zu tun hat. Die Swede und Super Swede kriegt man irgendwie seltener zu einem Preis gebraucht, den ich zahlen wollen würde und sind anscheinend ziemlich schwer.
    - eine gebrauchte Epi, wobei die in der Preisklasse (also 500-600 Euro neu) anscheinend noch nicht so der Reißer sind
    - und, mein aktueller Favorit: eine gebrauchte Michael Kelly Patriot Custom oder Premium um ca. 250 Euro
    Am liebsten hätte ich ja eine Agile, aber die sind auf diesem Kontinent kaum zu kriegen (außer halt für 200 Euro Aufschlag für Zoll und Import)

    tl; dr
    Mach ich zuviel Gewese und ist für meine Zwecke eine Bis-250€-Neu-Epi auch schon ausreichend und ich würde mich mit allem anderen sowieso lächerlich machen? Oder sollte ich trotzdem halbwegs auf Qualität schauen, auch wenn ich das Instrument vermutlich nie ausnutzen werde?
    Es geht weniger ums Leisten können als um das Gefühl, Geld für etwas rauszuwerfen, was ich eh nicht ausnutze(n kann) (so wie die lustigen Leutchen mit der 600€-Spiegelreflex, die sie dann mit Kit-Objektiv im Automatikmodus nutzen :ugly:)

    Falls es was nutzt, das ganze auch noch in Fragebogen-Form:

    1.) Spielerfahrung:
    Ich bin...

    [x] (wenig) ambitionierter Anfänger

    2.) Musikrichtung:
    Ich spiele...

    [x] Rock
    [x] Cover/Top40

    3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?
    [x] Ja, und zwar: ne einigermaßen brauchbare Box (Harley Benton G212 Vintage) und nen Amp hab ich, fragt mich jetzt aber bitte nicht nach dem Modell.

    4.) Bauform:
    Ich suche...

    [x] Solidbody

    5.) Mein Budget:
    [x] 150-300€
    [x] 300-500€

    6.) Gebrauchtkauf:
    [x] Egal
    würde ich sogar bevorzugen

    7.) Einsatzort:
    Ich brauche sie für...

    [x] Zuhause
    [x] Proberaum
    [x] Bühne

    8.) Saitenzahl:
    Ich will...

    [x] 6-Saiter

    9.) Korpusform:
    [x] Les Paul

    10.) Vibrato-System:
    [x] Nein

    11.) Erwünschte Features:
    [ ] EMGs / Aktive Tonabnehmer
    [ ] Steg-Humbucker
    [ ] Singlecoils
    [ ] HSH oder SSH Tonabnehmer-Bestückung
    [ ] Floyd Rose
    [x] Geriegelte Decke
    [x] Sonstiges: wenn das Ding nicht 100 Kilo wiegt, wäre ich sehr dankbar.

    12.) Vorfeld
    [x] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)

    Optional:
    13.) Klangliche Ansprüche:

    [x] sollte klingen

    14.) Zukunftsfähigkeit:
    [x] mittelfristig sollts schon halten
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    2.825
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    15.750
    Erstellt: 20.03.17   #2
    Dadurch, dass deine Ansprüche und Wünsche nicht besonders ausgefallen sind, kommt eigentlich alles infrage. Klar könnte man dir auch noch Modell XYZ empfehlen, du wirst aber wahrscheinlich mit jeder Gitarre glücklich werden können, sofern sie keine Schwächen hat.
    Mein Vorschlag wäre, dass du dich einfach durch einen Musikladen spielst und ein paar vom Gebrauchtmarkt testest. Dann kannst du frei nach Gefühl entscheiden.

    Btw, für ~500€ kann man durchaus eine Gibson LP Studio erwischen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Silenzer

    Silenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    403
    Kekse:
    1.702
    Erstellt: 20.03.17   #3
    Nachdem ich am Anfang nur eine Leihgitarre hatte, hab ich für die erste auch 600 Euro rausgehauen. Dabei war ich auch nicht wirklich gut und konnte wohl gerade mal genauso viel wie du, aber Qualität und gewisse Soundvorstellungen hatte ich schon. Du wirst so oder so besser werden, vielleicht nicht so schnell wie jemand, der sich aufs Gitarre spielen konzentriert. Ich würde es echt nicht an den Fähigkeiten fest machen, was du dir kaufen "darfst". Kauf das was du willst, erspart Frust und gibt Motivation. Jetzt hab ich ne Loomis und kann auch noch nicht die Loomis Soli sauber shreddern ;)

    Noch eine Idee von mir: https://www.thomann.de/de/epiphone_les_paul_tribute_plus_fc.htm oder wie gesagt ne Gibson Studio
     
  4. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    3.148
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.826
    Kekse:
    7.739
    Erstellt: 20.03.17   #4

    Eine Les Paul wiegt zwar keine 100 Kilo, ist aber schon eines der schwereren Gitarrenmodelle.
    Neben Sound und Bespielbarkeit ist, wenn du live spielst, die Ergononmie mMn echt wichtig.
    Eine Gitarre die dir auf Dauer zu schwer wird oder zu kantig oder zu irgentwas ist, ist einfach
    suboptimal. Du musst dich einfach wirklich damit wohlfühlen.

    => geh in einen Laden und teste verschiedene "Grundmodelle" intensiv an.
    Neben Les Pauls dann auch mal z.B. Tele oder Strat o.ä. mit Humbuckern oder
    was sonst noch in einem größeren gut sortierten Laden rumstehen könnte.

    Viel Erfolg ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Eyebala

    Eyebala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.16
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    845
    Erstellt: 20.03.17   #5
    Ich weiß ich sage in fast jedem Thread das ich von den Hagstrom Modellen begeistert bin aber hier auch nochmal ^^

    Ich habe eine gebrauchte Hagstrom Ultra Swede in diesem Rot für 300€ bekommen. Die ist echt super und vom Klang her 1a.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    644
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 20.03.17   #6
    Das war auch mein Gedanke. Eine LP kann auf die Dauer schon schwer werden... .

    Was spielt denn der 1. Gitarrist? (Dessen Sound sollte sich möglichst von deinem stärker unterscheiden...)

    Und was für Musik macht ihr?

    Ach ja, und was für einen Verstärker nutzt du?

    Ansonsten: Ich würde selbst eine 1000€ oder 1500€ Gitarre nicht übertrieben finden. Du spielst seit 15 Jahren und wenn es deine Traumgitarre wäre und du das Geld hättest, warum nicht? Das tolle an unserem Hobby ist ja, dass die Gitarren immer einen gewissen Wert behalten... .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. cracked_copper

    cracked_copper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.11
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    604
    Kekse:
    4.708
    Erstellt: 20.03.17   #7
    Danke für eure Antworten, ich beantworte mal gemischt thematisch und user-weise.
    add. Gewicht und Ergonomie
    Das befürchte ich irgendwie auch, dass das problematisch werden könnte. Zumal ich nun auch keine Walküre bin.
    Was mir da aber vor allem Kopfzerbrechen macht, ist, dass ich einen dauerverspannten Nacken habe, an dem das Gewicht am Gurt echt zerrt...

    Eine Gibson SG würde da auch reinfallen, oder? Die könnte ich sogar sofort testen. Das Problem mit dem Testen: nicht mal dafür kann ich genug, fürchte ich...
    Ok, danke für das Feedback. Wie eine Les Paul klingt die Ultra aber nicht wirklich, oder, eher stratig? Sexy wären sie ja, in Cosmic Black Burst....:engel:
    Gitarrist spielt in den Songs, wo ich auch mitspiele, ne Strat. Wir bewegen uns im Rock im weitesten Sinne, die Songs, wo ich mitspiele sind definitiv unsere schnelleren Nummern- wobei auch eine der Balladen zur Diskussion steht. Wegen seiner Gitarre dachte ich auch an eine Les Paul, glaube das gäbe nen netten Kontrast. Mein Job ist entweder mehr Druck oder Unterlage, die Ibanez ist eher höhenlastig und hat nicht so viel Substanz. Das ist der Verstärker: http://www.musiciansfriend.com/ampl...h-tone-blaster-100w-guitar-head#productDetail
    Das ist es ja, wieso ich so rumeiere: Gitarre ist eben nicht mein Hobby und wird es wohl nie wirklich werden, das ist und bleibt das Singen. Ich hab mir damals Akustik auch nur beigebracht, um mich selbst begleiten zu können :ugly: Und wie gesagt: ne 1000€-Gitarre für jemanden, der gerade mal paar Powerchords zusammenbringt und auch eher nicht so die Ambitionen hat, das zu ändern?
    Das mit dem Wert stimmt dann auch wieder, wenns ganz blöd kommt, verhökere ich sie wieder.
    D'oh. In Wirklichkeit will ich, dass mir jemand einen Link zu einer geilen gebrauchten um 250-300 Euro schickt, die meine überzogenen Qualitätsansprüche erfüllt :ugly:
    hab ich erwähnt, dass ich unter anderem von Mahagoni und Riegelahorn mit transparentem Lack träume? Hrhr
     
  8. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    11.357
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.362
    Kekse:
    51.050
    Erstellt: 20.03.17   #8
    Empfehle ich jetzt zum 100sten mal:
    wunderschöne Paula LP E Gitarre JLP-90 TBK aus Korea mit Koffer, Optional("250 €")
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...buttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios
    Dazu empfehle ich dieses Review:
    https://www.musiker-board.de/threads/gitarre-johnson-les-paul-jlp-90-twr.462924/#post-5676111


    Weiter geht's

    Michael Kelly Patriot Custom Trans Amber (Les Paul Gibson Style), Optional("260 € VB")
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...buttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios
    dazu dieses Review
    https://www.musiker-board.de/threads/gitarre-michael-kelly-patriot-bubinga.615324/#post-7523005
    Gitarren sind vergleichbar

    Hier geht's weiter

    E-Gitarre Ibanez ARC300 DVS (Les Paul Stil) TOP!, Optional("250 € VB")
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...buttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Gast240164

    Gast240164 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    9.759
    Zustimmungen:
    13.847
    Kekse:
    23.645
    Erstellt: 20.03.17   #9
    Ich empfehle dir auch eine Ultra Sweet ..wesentlich leichter und klingt auch fett, kann aber auf bedarf auch wie eine Single Coil klingen, dank splittbarer PU. Zum Akkorde schrammeln allemale gut und ist qualitativ auch sehr hochwertig für den Preis .
     
  10. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.443
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.409
    Kekse:
    21.929
    Erstellt: 20.03.17   #10
    Du kannst doch Akkorde schrammeln und sollst auch nicht mehr spielen, oder? Dann reicht das doch zum Testen! Und nimm nach Möglichkeit Euren Gitarristen mit, er kann wahrscheinlich auch ganz gut beurteilen, was vom Sound passt.
    Ich hab auch fast chronische Nackenschmerzen - die Gitarre hängt sich aber nach meiner Erfahrung eher an die Schulter. Wichtig ist da ein bequemer, in dem Fall also relativ breiter, Gurt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. cracked_copper

    cracked_copper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.11
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    604
    Kekse:
    4.708
    Erstellt: 20.03.17   #11
    Danke euch allen, @schmendrick besonders für die Links! auf die Michael Kelly Custom Trans Amber hatte ich unter anderem mein Auge geworfen, sowie auf die hier: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...iot-premium-active-emg-black/600202127-74-677
    Weißt du, was die Unterschiede zwischen der Custom und der Premium sind? Die Premium finde ich auf der Herstellerseite nicht mehr.
    Generell: wie sieht es denn gewichtsmäßig aus zwischen Ultra Swede, Michael Kelly und den anderen Modellen, die Schmendrik empfohlen hat, weiß das jemand?
    Die beiden Gitarren sehen geil aus...
    Mhm, ok!
    IT-ler-Krankheit, ne. Danke für den Tipp mit dem Gurt :)
     
  12. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    11.357
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.362
    Kekse:
    51.050
    Erstellt: 20.03.17   #12
    Die Johnson ist relativ leicht. Und meine Michael Kelly kannst mal hochheben.:D
     
  13. cracked_copper

    cracked_copper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.11
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    604
    Kekse:
    4.708
    Erstellt: 20.03.17   #13
    Will ich das jetzt verstanden haben? :D:ugly:
     
  14. Gast240164

    Gast240164 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    9.759
    Zustimmungen:
    13.847
    Kekse:
    23.645
    Erstellt: 20.03.17   #14
    Eine ultra Seele wiegt rund 3.5kg
     
  15. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    1.373
    Kekse:
    8.049
    Erstellt: 21.03.17   #15
    Das mit dem Gurt unterstreiche ich hier nochmal. Hatte nach jeder Probe mit meinem Bass 1-2 Tage Muskelkaterartige schmerzen in der Schulter/Nacken. Der Gurt war absoluter Mist (war im Proberaum verfügbar, son schmales Ding und elastish....) Als 5-Saiter Bass mit 2 Halsstäben ist das gute Stück naturgemäß schwerer als die meisten Gitarren.
    Dann 'nen Gurt ausgekramt, der eher breit ist und ich hab gar nichts mehr. Wenn du da sowieso anfällig am Nacken bist, könnt sich auch 'n ordentlicher richtig breiter Gurt mit Polsterung etc lohnen. Das kann echt einiges ausmachen. Habe da auch schon öfter drüber nachgedacht, da zumindest eine meiner Gitarren wirklich sauschwer ist, war aber immer zu geizig, da es auch so geht :D Und seit Umstieg auf auf Strap-Locks würd einer auch nicht reichen, sieht ja doof aus wenn die Locks farblich nicht passen :rolleyes: Bei dir aber vermutlich sehr empfehlenswert, da mal in einen guten zu investieren.
     
  16. Eyebala

    Eyebala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.16
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    845
    Erstellt: 21.03.17   #16
    Hm das kann ich jezt gar nicht so genau sagen da ich nur Les Paul artige Gitarren und eine Tele habe ^^
    Aber ich denke schon das der Humbucker Sound sehr fett ist, eher an einer Les Paul orientiert. Vielleicht kann hier jemand mit mehr Sachverstand nochmal seinen Senf dazu geben?
    Vom Gewicht her bin ich mir nicht sicher aber ich spüre sie nach 3h Proberaum kaum an den Schultern.


    Wie wäre es denn mit so einer Luna Guitars LP? Die sollen doch leicht und für das weibliche Geschlecht entwickelt worden sein oder?

    https://www.thomann.de/de/luna_guitars_apollo_paradise.htm
     
  17. Gast240164

    Gast240164 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    9.759
    Zustimmungen:
    13.847
    Kekse:
    23.645
    Erstellt: 21.03.17   #17
  18. FreakBrother

    FreakBrother Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Oberösterreich
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    535
    Erstellt: 21.03.17   #18
  19. Eyebala

    Eyebala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.16
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    845
    Erstellt: 21.03.17   #19
    Habe auch mal gelesen das diese 130€ Squier Bullet Mustangs erstaunlich gut und variabel sein sollen. Kann ich aber nicht durch Erfahrungen bestätigen. Die sollten auch nicht zu viel wiegen.
     
  20. Gast240164

    Gast240164 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    9.759
    Zustimmungen:
    13.847
    Kekse:
    23.645
    Erstellt: 21.03.17   #20
Die Seite wird geladen...

mapping