Mixen einer Band nur mit iPad aus dem Publikumsbereich. ist das gut bzw. wie macht ihr das?

  • Ersteller DarkStar679
  • Erstellt am

DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
06.02.17
Beiträge
4.599
Kekse
16.072
Ort
Saarland
meine band ist technisch gut gerüstet und mischt sich von der bühne aus.

ich wurde gefragt, ob ich eine fremde band für einen kleinen open-air auftritt ausrüsten und mischen könne.

technisch wäre das kein problem.

nun die frage:
das digitalmischpult steht üblicherweise auf der bühne....mit entsprechenden kabellängen.
ich habe die möglichkeit, das mischpult vollständig aus der ferne über ein i-pad zu steuern.
funktionieren tut das, weil ich diese option selbst gerne nutze beim einpegeln....aber kann man auf diese weise auch beim konzert den sound im griff behalten?
wenn wir selbst auftreten, dann wir keine einstellung geändert. so wie es beim soundcheck eingestellt wurde, bleibt es bis ende.
so hoffe ich, klappt es auch bei der fremdband....aber falls ich eingreifen muß, müßte das doch auch über das ipad klappen, wenn ich im bereich des publikums bin?
 
Rostl
Rostl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
30.06.11
Beiträge
10.296
Kekse
22.534
Ort
Schleswig-Holstein
meinst du ob die Reichweite genug ist ?
 
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
06.02.17
Beiträge
4.599
Kekse
16.072
Ort
Saarland
gute frage....das probiere ich heute mal aus, ab welcher distanz die verbindung abbricht
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.243
Kekse
39.322
Ort
Oberroth
So mache ich das auch seit drei Jahren. 10 Meter kann man da problemlos überbrücken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
11.037
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
aber falls ich eingreifen muß, müßte das doch auch über das ipad klappen, wenn ich im bereich des publikums bin?
Warum nicht?

Auf Nummer sicher gehst du, wenn du einen externen Router nimmst und dich nicht auf den eingebauten Accesspoint des Pultes verlässt.
Auch würde ich - wenn möglich - immer auf das 5 GHz Band gehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mathias1234
Mathias1234
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
28.07.14
Beiträge
268
Kekse
92
Ort
Meitingen
Sicher wäre es mit ner Remote die Kabelgebunden ist, aber ich mach das auch oft nur mit dem Tablet. Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme, habe aber auch nen externen Router und 5ghz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
abolesco
abolesco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
16.11.16
Beiträge
1.057
Kekse
6.039
Ich hatte vor Corona in einem Club an der Bar neben mir plötzlich einen mit Tablet der irgend was bediente das aussah wie ein DAW-Mixer.
Das war natürlich der Toni, wie ich etwas später erstaunt feststellte. Und der Sound war supi.
 
Alttöpfer
Alttöpfer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
25.09.18
Beiträge
516
Kekse
667
siebass
siebass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
17.10.11
Beiträge
3.101
Kekse
6.843
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
06.02.17
Beiträge
4.599
Kekse
16.072
Ort
Saarland
Habe es vorhin probiert.
Mit Mauerwerkswand dazwischen schafft der Funk 10m. Ohne Wand vielleicht ein paar Meter weiter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Rostl
Rostl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
30.06.11
Beiträge
10.296
Kekse
22.534
Ort
Schleswig-Holstein
10 Meter ist nicht viel
Ich würde es doch mit Repeater machen, dann stehst du auf der sicheren Seite
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.807
Kekse
48.874
Ort
Gratkorn
Meiner Erfahrung nach sind solche Tests eher nicht aussagekräftig. Ich verwende auch Pulte mit Tabletsteuerung, habe die selben Tablets (iPad Air2) in Verwendung mit den selben Accesspoints (von Ausus). Immer dann wenn die Hardwarebedieneinheit des Mischsystems an einer halbwegs ungünstigen Position steht, dann spinnt auch das Netzwerk. Da schlägt halt Murphy mit seinen Gesetzen zuverlässig zu. Der funktioniert immer. Deshalb habe ich inzwischen komplett auf Pulte umgestellt, die man auch durchaus mit vertretbarem Aufwand aus dem Publikum heraus bedienen kann. Und da zählt für mich auch das XR18 dazu, denn da habe ich auch ein kleines FOH-Setup bei dem Das Pult auf der bühne stehen kann und ich damit mit einem Cat Kabel verbunden bin. Wenn ich mit digitalen Stageboxen arbeiten kann, ist das ganze natürlich noch deutlich besser.
aber mich nur auf WLan zu verlassen, das ist definitiv ein Experiment mit dem ich abgeschlossen habe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
F
Frans13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.22
Registriert
13.03.17
Beiträge
497
Kekse
1.791
Was du auch probieren solltest ist wie flott die Kiste dann reagiert. Oder halt nicht. Ein Pult läßt sich in der Regel schneller bedienen. Ob das für dich funktioniert zeigt nur der Praxistest.
 
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
06.02.17
Beiträge
4.599
Kekse
16.072
Ort
Saarland
es reagiert genauso schnell, wie am mixer. das macht keinen unterschied.
der einzige unterschied ist, wenn ich den FOH main mute, dann fragt er nach, bevor er die funktion ausführt.
 
T
Technika
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
26.08.19
Beiträge
831
Kekse
1.319
Ort
Bruchhausen-Vilsen
meiner persönlichen Meinung nach sollte man sich bei tabletlösungen vorher Gedanken machen. Welcher ghz-Bereich, welcher Kanal, externer Router, verstecktes w-lan. Dann funktioniert das meist gut. Ein Laptop mit Netzwerkkabel als Backup am Pult mit entsprechender Software steht bei mir aber immer für den Notfall dabei
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
06.02.17
Beiträge
4.599
Kekse
16.072
Ort
Saarland
das mischpult läßt da nicht viele optionen.
es funktioniert nur mit dem spezial-wlan dings, geliefert vom hersteller...alles andere wird nicht erkannt.
 
N
Nikkin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.22
Registriert
02.09.07
Beiträge
112
Kekse
516
Ort
Nähe Braunschweig
Um was für ein Pult handelt es sich denn und welche App nutzt Du ?
Eine vom Pult-Hersteller oder die (empfehlenswerte) Mixing Station ?
 
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
06.02.17
Beiträge
4.599
Kekse
16.072
Ort
Saarland
QSC touchmix 30 und die vom hersteller vertriebene app
 
N
Norbert
HCA Bass Amps/Elektronik
HCA
Zuletzt hier
07.08.22
Registriert
11.09.03
Beiträge
1.442
Kekse
8.177
Ort
Oktoberfeststadt
Hallo zusammen,

Ich bin zwar hier das kleinste Licht, aber nachdem ich etwas Zeit habe, gebe ich hier auch meinen Senf dazu.

In meiner Big Band mische ich mittlerweile auch digital (3, max 5 voc und idR 5 Solisten-Mikros fürs Gebläse, Kb und git nur unterstützend). Wegen der Grösse der VA's selten Vollabnahme.
Wenn Soundcheck abgeschlossen ist geht's eh meist nur um kleinere Korrekturen am tablet und im Publikum

Grundsätzlich habe ich auch immer kabelgebunden Bedienung über Laptop in Griffweite.
Bei Konzerten, dort wo wir meist spielen, sitze ich dann zwar auch z.T. im Publikum, meist am Rand aussen, so dass ich Zugriff auf Laptop in ca. 2-5 m Abstand hätte, wenn wlan tatsächlich zicken würde. Bisher aber toitoitoi, kaum Probleme, vllt weil da nicht jeder Handy in der Tasche hat.

Und auch, wenn es " nur" Konzerte sind, solls passen und gut klingen. Teilweise auch ziemlich begehrte und volle Säle bei Seniorenkonzerten für tlw 350 Besucher.

Grosse Sachen haber wir früher gespielt, als wir noch jung waren. Jetzt post-C ist die musikalische und künstlerische Welt eh anders und wir eine Nische
Jetzt werden Viele lachen: dort auch ein bisschen Rücksicht auf Hörgeräteträger nehmen: oftmals gibt's sogar einige Folgeauftäge, weils so gut geklungen hat. Fälle andersherum sind mir auch bekannt bei überzogener Lautstärke. Da waren für ein paar Jahre im Umkreis ein paar Jobs weg.

Und da die Gesamtbalance zu behalten erleichterts die tablet-Mischerei im Publikum schon wirklich. Auch die Reaktion im Publikum ist da ein Erlebnis -wenns gut läuft.
Als Bassist auf der Bühne komme ich natürlich nicht in den Genuss, das gesamte "Werk" geniessen zu können.

Nur meine Meinung, auch wenns die von einem Außenseiter ist.

Norbert
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
miwe
miwe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
25.02.08
Beiträge
221
Kekse
0
Hi,

ich mische mit Tablet nur in der allergrößten Not und wehre mich bis zum Schluss dagegen :cool: , und nutze es primär um eben mal eben unters Publikum während der VA zu gehen und entsprechend zu korrigieren wenn der FOH Platz sehr ungünstig steht.
Auch ist das Tablet zweifelos eine tolle Sache um den Sound vor der VA an den Raum anzupassen.
WLAN ist beim Livegeschäft meines Erachtens nie eine gute Idee, leicht verschwitzte Hände, ein leerer Akku etc. tun sein Übriges.
Ich hatte es bisher äusserst selten, dass für den FOH kein Platz ist. Selbst in dem Falle kann man den Mixer irgendwo "verstecken" wo man zur Not noch physischen Zugriff drauf hat.
Beim Einstieg in Digitalmixer hatte ich anfangs auch ausschließlich mit IPAD gearbeitet, aber recht schnell bemerkt, dass das durchaus supoptimal sein kann.
Jetzt nutze ich das Tablet eher als "Zusatzdisplay" um zb. die Pegel aller Kanäle im Blick zu haben.
Sicherlich spielt auch eine Rolle wie "aktiv" man man Mischpult ist, wenn einmal eingestellte Settings dem Anspruch genügen, reicht möglicherweise tatsächlich "nur" ein IPAD.
Ich persönlich fahre "dual" - da fühle ich mich am wohlsten und sichersten und bin entsprechend flexibel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben