MobileDrum als Einstieg fürs Kind?

von Guy.brush, 07.10.20.

  1. Guy.brush

    Guy.brush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    31
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.20   #1
    Hallo zusammen,

    meine Tochter (7) trommelt gerne mit den Händen irgendwelche Rhytmen und ich möchte ihr gerne ermöglichen, ein wenig mit Sticks und Fußpedalen rum zu probieren und dabei noch gut zu klingen. Da ich nicht weiß, ob sie das überhaupt länger machen mag und wir eigentlich keinen Platz für ein richtiges Set haben, fragte ich mich, ob ein Mobiles Drumset gut wäre. Sowas hier z.B.:

    https://www.thomann.de/de/millenium_md_90_mobile_drum.htm

    Hat jemand Erfahrung damit? Eignet sich sowas als Einstieg oder ist das eher ne Notlösung, die keinen Spaß macht?

    Vielen Dank!
    Andreas
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    24.11.20
    Beiträge:
    3.906
    Kekse:
    15.042
    Erstellt: 07.10.20   #2
    Ich hatte vor Jahren mal aus Spass sowas (Yamaha, gebraucht für wenig Geld, GAS Anfall) die Sounds mit Kopfhörer waren erstaunlich gut (für damals) mann konnte sogar auch mit den Händen spielen, die Fusstaster, na ja, nix für Drummer, aber einfache Bumm-Tschak und Bumm-Bumm-Tschak gingen gut, auch manche Percussion Sounds waren "nice".
    Als Trommel Gag, auch am Lagerfeuer (Batterie) sehr brauchbar.
    Kurz, es spricht nichts dagegen, Töchterlein wird sicher Spass haben, und der Kopfhörer schont die Nerven der Familie.
    Sollte Sie Spass daran finden, bleibt nach einiger Zeit immer noch der Gang zum z.B. akustischen Kinderschlagzeug.

    Edit:

    man nie früh genug anfangen...

     
  3. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    24.11.20
    Beiträge:
    3.327
    Ort:
    Offenbach
    Kekse:
    9.338
    Erstellt: 08.10.20   #3
    Moin Andreas.

    Von sowas würde ich die Finger lassen, das ist in meinen Augen verschenktes Geld.
    Die 100€ könntet ihr easy in ein paar Probestunten bei einem Schlagzeuglehrer investieren. Da könnte man eher feststellen, ob das Instrument was für sie ist - sollte das so sein, kann man immer noch überlegen was man wann anschafft :)
     
  4. Guy.brush

    Guy.brush Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    31
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.20   #4
    OK, lieben Dank für eure Antworten. Ich bespreche das mal mit ihr und evtl. können wir ja wirklich erstmal bei einem Lehrer vorbeischauen.
     
mapping