Modelling-Amp für Wohnung, grosses Amp-Spektrum, Remote via App max. 400€

von Dan_The_Man, 07.08.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    8.155
    Erstellt: 09.08.19   #41
    Thema Software Only:
    Würde ich nur jemandem empfehlen, der wirklich Ahnung vom PC hat. Input Lag, Latenz usw. können für die meisten zum Fluch werden.

    @Dan_The_Man - ca. € 400 Budget

    Check mal diese auf Kritiken und Videos! Und urteile dann selbst!

    Combos
    Katana 50 https://www.thomann.de/de/boss_katana_50.htm € 220
    Line6 Spider V60 MK2 https://www.thomann.de/de/line6_spider_v_60_mkii.htm € 270
    Katana 100 https://www.thomann.de/de/boss_katana_100.htm € 290
    Line6 Spider V120 MK2 https://www.thomann.de/de/line6_spider_v_120_mkii.htm € 360

    Ansonsten als Alternative, dafür MIT Fußschalter:
    Mooer GE200 https://www.thomann.de/de/mooer_ge_200.htm € 275
    Boss GT 100 https://www.thomann.de/de/boss_gt100.htm € 350
    Line6 Pod HD500X https://www.thomann.de/de/line6_pod_hd500x.htm € 399

    +
    Speaker Mackie CR4 https://www.thomann.de/de/mackie_cr4.htm € 115

    Mit den Sets kannst Du Deine oben genannte Musikrichtungen abdecken .....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.19   #42
    Vielen Dank!

    Von der Combo-Lösung bin ich nach mittlerweile doch recht intensiver Recherche abgerückt, da mir hier vermutlich der Umfang der enthaltenen Amp-Models zu gering ist und ich mich damit sehr gerne herum spiele.

    Die reine Software-Lösung behalte ich als Alternative im Hinterkopf, durch Eure Kommentare und viel Stöbern im Netz hab ich mich aber etwas auf die Floorboard-Variante mit FRFR-Aktivboxen eingschossen.

    Meine Hauptüberlegung ist nun, ob mir der Mooer GE200 (der ja durchwegs sehr gute Bewertungen bekommt) reicht, oder ob ich nicht mein Budget doch erheblich aufstocken sollte und mir etwa den Line6 Helix LT holen sollte. "Leisten" könnte ich es mir schon, ob mir das aber so viel Mehrwert bietet, ist für mich noch die Frage und da bin ich auf Eure Erfahrungen angewiesen bzw werde ich versuchen, die beiden Geräte einmal live anzutesten.
     
  3. 25or6to4

    25or6to4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    3.735
    Erstellt: 09.08.19   #43
    zwischen GE200 und Helix LT gibts ja noch das Line 6 HX Stomp... du musst dir das wirklich einmal anhören was dir näher ist an Sound und Bedienung. Sonst bleibt alles Theorie.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.19   #44
    Du hast Recht, das hab ich aber aufgrund des fehlenden Expression Pedals mal außen vor gelassen. Klar kann man wohl ein externes anschließen, hab das dann aber denke ich doch lieber in einem Gerät, sonst gibts wieder den Kabelsalat zuhause (und ich darf mir von meiner Göttergattin wieder was anhören ;)).

    Meine Gitarre ist aktuell gerade beim "Service", sobald ich sie zurück bekomme, werd ich mir mal einen Tag nehmen und versuchen, mich intensiv praktisch mit den verschiedenen Lösungen auseinanderzusetzen.
     
  5. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    8.155
    Erstellt: 09.08.19   #45
    So schauts aus - Denn die meisten Produkte ab € 200 aufwärts machen schon alle ganz ordentiche Sounds ....
     
  6. Bastard3

    Bastard3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.08
    Zuletzt hier:
    21.05.20
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    3.492
    Erstellt: 09.08.19   #46
    Ein ebenfalls wichtiger Punkt ist die Bedienung und die Größe des Geräts. Für mich waren da YouTube Videos sehr hilfreich und haben mir gezeigt das mir ein Helix zB zu groß wäre und mir die Bedienung bei Line 6 einfach nicht zusagen würde. Das ist natürlich auch Geschmacksache, Line 6 Produkte lagen mir noch nie so recht.

    Die Mooer 200 und 300 durfte ich im Vergleich hören, der Unterschied war marginal und den zusätzlichen Umfang des 300er hätte ich nie genutzt.

    Ich hatte jedoch auch die Voraussetzung das das Gerät so klein sein muss das es gut mit in den Wohnwagen in den Urlaub kann ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. DH-42

    DH-42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.17
    Beiträge:
    1.124
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    907
    Kekse:
    6.622
    Erstellt: 09.08.19   #47
    Das Mooer GE200 ist schön klein, hab es ja auch. Mich stört aber, dass es mit den drei Tastern nur Preset Up, Preset Down und Ctrl gibt. Das Headrush Gigboard wäre derzeit mein Favorit, was kleine Größe mit guter Bedienung angeht.

    Ich habe für meinem Blog mal die Größen verglichen:

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  8. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.778
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    2.979
    Kekse:
    15.440
    Erstellt: 10.08.19   #48
    Habe gerade heute den Line 6 HX Stomp getestet (nur über Kopfhörer). Amtlicher Sound, hat meine schlechte Meinung von Line 6 revidiert. Die Sounds waren sehr gut und die Bedienung hat mir sehr gut gefallen. Auch finde ich das ganze Konzept schlüssig und für verschiedene Anwendungsfälle passend. Gefallen hat mir auch der FX Loop, so könnte ich auch meine Einzelpedale integrieren und die ganze Kiste passt locker auf mein Pedalboard. Wenn man dazu noch ein Expressionpedal rechnet, ist die Kiste immer noch kleiner als der Mooer GE 200. Den will ich dennoch nochmal dagegen testen, ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass der Sound so gut ist. Das Gesamtkonzept und die Anschlussmöglichkeiten müssen auch stimmen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    8.155
    Erstellt: 10.08.19   #49
    Mal eine Frage ..... ich lese hier oft, dass hier Leute den Sound nach dem KOPFHÖRER KLANG beurteilen .......

    In meinen Studio Jobs habe ich in 30 Jahren noch keinen Produzenten, Tonmischer, usw. erlebt, der den Klang der Gitarre nach dem Kopfhörer definiert, sondern über seine Monitore .............
     
  10. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    1.533
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    1.455
    Kekse:
    6.224
    Erstellt: 10.08.19   #50
    Nun, mittlerweile ist es bei den Modellern möglich, sich seine Presets per Kopfhörer in aller Ruhe einzurichten und diese dann später 1 zu 1 an den FOH und/oder FRFR Speakern zu übermitteln.
    Sind die Kopfhörer ordentlich, sollten hier keine größeren Unterschiede auffallen. - natürlich muss auch der FRFR Speaker was taugen.

    Ist natürlich nur dann von Vorteil, wenn man alle Elemente des Modellers nutzt. - AMP + CAB/IR etc.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.778
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    2.979
    Kekse:
    15.440
    Erstellt: 10.08.19   #51
    Es war heute einfacher Gitarre und Kopfhörer zum Gitarrenladen zu schleppen als mein Vincent Stereo Verstärker mit 4 x 12AX7 Röhren.... :) Abgesehen davon, bin ich gerade auf der Suche nach einer Kopfhörer- bzw. Leise-Spiel-Lösung (über FRFR). In diesem Fall kann man schon einiges über Kopfhörer hören. Wenn es dagegen um Verstärker die man laut spielen will geht, interessiert mich natürlich der Kopfhörersound nicht die Bohne (ist ja meist auch kein Anschluss dafür da bei einem Röhrenverstärker), da bin ich voll bei dir.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    4.293
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.647
    Kekse:
    14.094
    Erstellt: 10.08.19   #52
    Was da evtl. noch hinzukommt, einige nutzen die Kopfhörer auch um Daheim leise üben zu können. Da ist es dann schon wichtig wie es über die Kopfhörer klinkt.

    ..Nachtrag: da war ich wohl zu langsam.
     
  13. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    8.155
    Erstellt: 10.08.19   #53
    Ich kenne wirklich keinen Gitarristen im Semi / Profibereich der so vorgeht .....
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.08.19, Datum Originalbeitrag: 10.08.19 ---
    Das kann man zu 100% unterstreichen ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.19   #54
    Liebe Forums-Mitglieder,

    nochmals vielen herzlichen Dank für Eure zahlreichen und sehr hilfreichen Kommentare!

    Ich konnte heute in einem Gitarrenladen das Line6 Helix (zu teuer und zu groß, aber das Helix LT hatten sie nicht da) und auch das Mooer GE300 (GE200 kommt erst wieder nächste Woche) angetestet.

    Das Helix ist natürlich riesig, kommt auch deswegen nicht in Frage, das GE300 finde ich recht kompakt. Sounds haben mir bei beiden sehr gut gefallen, die Bedienung ist bei beiden gewöhnungsbedürftig, ich habe da aber auch keine großartigen Vergleichswerte.

    Line6 ist für mich nunmehr raus, ich hab zwar sehr gute Sounds hinbekommen, aber Mooer bietet einfach noch mehr Amp-Models, mit denen ich mich rumspielen kann.

    Jetzt ist für mich noch die Frage, ob ich mir das GE200 oder das GE300 holen werde. Die fast doppelte Anzahl an Amp-Models beim GE300 wäre natürlich ein Bonus, ich ringe aber noch mit mir selbst, ob ich dafür den fast dreifachen Preis bezahlen möchte. Welche zusätzlichen Funktionen das GE300 sonst noch gegenüber dem GE200 hat, ist mir auch noch nicht ganz klar, finde das irgendwie etwas unübersichtlich. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ich die zusätzlichen Funktionen nicht unbedingt brauchen werde. Sollte es hier aber aus Eurer Sicht eine Funktion geben, die das GE300 hat und Ihr der Meinung seid, dass das sehr gut wäre, wäre ich für einen Kommentar dankbar, da ich mich damit vielleicht noch gar nicht auseinandergesetzt habe.

    Ich werde jedenfalls versuchen, das GE200 bald ebenfalls anzutesten und mich dann zu entscheiden. Vielen Dank für Eure Hilfe, die zu meiner Entscheidung pro Mooer geführt hat.


    Zwei offene Themen gibt es für mich noch nach meinem gestrigen Besuch, da ich wohl etwa in gleichem Umfang laut über eine Aktiv-Box und über Kopfhörer spielen werde.

    Aktivbox: Mein Budget würde ich hier bei maximal 300 € ansetzen. Im Gitarrenladen haben sie mir für mein Budget die Yamaha HS7 empfohlen, die gerade um rund 200 € zu haben wäre, also wohl einen klassischen Studio-Monitor. Dann stand da noch eine Headrush FRFR-108 herum, die mir insofern gefallen würde, da ich sie etwa beim spielen auch wie einen Monitor liegend hinlegen könnte. Optisch sagen mir beide zu, die etwas teurere Headrush aufgrund des klassischeren Looks jedoch mehr. Habt Ihr hier Erfahrungen mit diesen Boxen oder vielleicht noch Alternativvorschläge in diesem Preisbereich? Antesten konnte ich die Boxen aufgrund von Zeitmangel leider nicht.

    Kopfhörer: Welche möglichst neutral klingenden Kopfhörer könntet Ihr empfehlen? Als Preislimit würde ich hier etwa 150 € ansetzen. Der Verkäufer im Laden hat mir Beyerdynamic DT 770 bzw DT 990 empfohlen, war sich aber offensichtlich nicht sicher, welcher Kopfhörer besser geeignet wäre. Im Internet habe ich dann gelesen, dass bei Beyerdynamic offenbar die höheren Töne immer etwas lauter sind, das wäre ja da wohl dann nicht so ideal. Der Kopfhörer sollte nur zum Gitarrespielen verwendet werden, zum Musikhören habe ich andere Alternativen.

    Vielen Dank nochmal für Eure tolle Hilfe, ich hoffe, dass ich dann bald loslegen kann mit dem Spielen ;)

    P.S.: Eine Frage, die ich im Laden vergessen habe zu stellen: Mit was für einem Kabel wird dann der Mooer an die Aktivbox gesteckt? Mit einem Instrumentenkabel oder etwas anderem?
     
  15. 25or6to4

    25or6to4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    3.735
    Erstellt: 13.08.19   #55
    die HS7 ist ja keine explizite FRFR-Box, sondern ein Nahfeldmonitor würde aber dennoch irgendwie funktionieren, ist halt nur sehr „beamy“. Für mich hat das GE300 nur einen einzigen Vorteil, der Looper ist endlich ausreichend „lang“ ... die 1 min beim GE200 ist oft zu begrenzt. Alle anderen Features des 300 sind für mich pers. Overkill, mir sind schon die unzähligen Effekte und Amps im 200er too much, aber muss man ja auch nicht nutzen. Wenns ne richtige Gitarren FRFR-Box sein soll, denke ich an die Laney LFR-112... die 99,00 mehr sparst du durch den Kauf des 200er. Als KH verwende ich ganz normale mittelpreisige AKG (und Sony) Musikkopfhörer (beide mal irgendwas zw. die 109,- bis 139,- Eu), klingt superb, ich muss aber wohl mal auf kabellos umsteigen, das KH-Kabel nervt mich immer kolossal beim spielen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. no regrets

    no regrets Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.17
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    500
    Erstellt: 13.08.19   #56
    Mich wundert ja, dass du dich so sehr auf diese Amp Models einschießt.. Letzendlich wirst du eh immer einen ähnlichen Sound fahren, der halt deinem Geschmack entspricht

    Dann würde ich ja zum 200er tendieren und lieber mehr Kohle in ne gute Box stecken..
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    1.533
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    1.455
    Kekse:
    6.224
    Erstellt: 13.08.19   #57
    Jedem wie er mag.
    Manchmal ist weniger mehr.
    Lieber weniger AMP-Models die gut sind, als viel zu viele die nur "okay" sind.

    Viel Spaß mit dem Teil
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    16.514
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    8.293
    Kekse:
    52.673
    Erstellt: 13.08.19   #58
    Der DT-770 ist ein geschlossener Kopfhörer - hat aber trotzdem noch erstaunlich viel "Bühne", der DT-990 ist offen und hat halt mehr das Beyer-typische "Bumm und Zisch".
    Ich würde den 770 nehmen und zwar in der 32 Ohm Version. Die klingt meiner Meinung nach am besten - war auch zunächst nur limitiert mit dem "Japan Leder" Kopfband erhalten und wurde nur deshalb regulär ins Programm aufgenommen, weil die Leute diese Hörer wie warme Semmeln gekauft haben. Zu Recht! Für mich mit den Audio Technica ATH50 M-50(X) die besten in dem Preisbereich. Vorteil der 32 Ohm Variante ist, dass du die sogar an vielen kleinen Zuspielern ohne KH Verstärker nutzen kannst.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.19   #59
    Vielen Dank, da ist der DT-770 wohl dann ganz gut geeignet und preislich auch im Rahmen.

    Die Laney-Box muss ich mir mal mit den Maßen genau anschauen, ich dachte eigentlich, dass mir ein 12-Zoll Lautsprecher zu groß sein könnte, daher die Idee mit dem 8 Zoll Headrush.


    EDIT: Die Laney-Box ist doch recht groß, mir ist klar, dass mit der Größe meist auch ein besserer Sound einhergeht, aber wenn ich mir so eine Kiste mit 575 x 355 x 420 mm zuhause ins Büro stelle, fragt mich meine Göttergattin, ob ich übergeschnappt bin (ist bei uns leider alles eher knapp bemessen...)
     
  20. 25or6to4

    25or6to4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    3.735
    Erstellt: 13.08.19   #60
    die Headrush 108 ist eine 100% umgelabelte Alto ts 308 und daher auch mit Headrushaufpreis versehen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping