Modelling-Amp für Wohnung, grosses Amp-Spektrum, Remote via App max. 400€

von Dan_The_Man, 07.08.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.713
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    2.881
    Kekse:
    14.379
    Erstellt: 13.08.19   #61
    Ist das auch was um leise (zuhause) zu spielen? Oder wäre dann Nahfeldmonitore besser?
     
  2. 25or6to4

    25or6to4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    534
    Kekse:
    3.735
    Erstellt: 13.08.19   #62
    ... falls die Frage mir gilt, ich weiss es echt nicht, könnte mir aber vorstellen, dass diese Bühnenmonitore wie der Alto 108/110/112 explizit für laut konstruiert werden, sie sollen ja das Publikum beschallen und einfach Hub an der Membrane brauchen damits gut klingt. Kann mich aber auch irren und sie sind gleichzeitig optimal für Schlafzimmerlautstärke, ich weiss es einfach nicht. Für richtig leise habe ich den kleinen 16W 2x3“ Silvereye (dann im GE200 mit IR/Cab) und für laut einen (dann cleanen) Orange CR35 Combo (dann im GE200 ohne IR/Cab) ... das funktioniert bei mir in allen Belangen (spiele aber auch nur spass - und hobbymässig)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    2.427
    Zustimmungen:
    946
    Kekse:
    4.064
    Erstellt: 13.08.19   #63
    Solchen aktiven Monitore sind eher was für laute Anwendungen. Man kann kann die zu Hause spielen, besonders gut klingen die leise allerdings nicht. Für zu Hause sind Nahfeldmonitore immer die beste Wahl.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.19   #64
    Verstehe, also dann wäre wohl der Yamaha um "nur" knapp 200 Euro wohl die bessere Wahl für zuhause. Da ist jetzt noch die Frage, ob HS7 mit 7 Zoll oder den etwa 70 Euro teureren HS8 mit 8 Zoll. Macht das einen großen Unterschied für zuhause oder kann der 8 Zoll einfach lauter/druckvoller, was für meine Heimanwendung wohl nicht notwendig wäre?
     
  5. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    2.427
    Zustimmungen:
    946
    Kekse:
    4.064
    Erstellt: 14.08.19   #65
    Die 8 Zoll Version geht von den Frequenzen tiefer runter. Ich empfehle besonders Einsteigern/Umsteigern im Zweifelsfall lieber 8 Zoll Woofer zu nehmen. Ansonsten tendiert man bei einem Wiedergabesystem mit weniger Bässen sehr schnell dazu, diese eben nachträglich bei der Klangregelung zu weit reinzudrehen. Dadurch übersetzen solche Sounds später auf anderen Systemen und Aufnahmen sehr schlecht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. QuidProQuo

    QuidProQuo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.18
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    737
    Erstellt: 14.08.19   #66
    Wobei ich mich frage, ob eine Stereoanlage nicht auch eine gute Wahl ist, um zuhause Floorboards zu Gehör zu bringen. Zumindest wenn schon im Übe-raum vorhanden.
    Eine (qualitativ gute) Kompaktanlage haben viele auch noch irgendwo rumstehen. Oder sie wäre IMHO gebraucht sehr preiswert zu besorgen und zumindest schon mal mehr als eine Notlösung.

    Ein Vorteil wäre auch, dass Stereo solche Effekte wie Chorus etc. nochmal nach vorne bringt oder man wet/dry auf links/rechts legen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.19   #67
    So eine, wenn auch schon ältere, hab ich sogar zufällig bei mir im Übungsraum rumstehen, habe die aber noch nie für soetwas verwendet. Mit was für einem Kabel würde man die dann (oder auch Nahfeldmonitore) an das Floorboard anschließen? Dann kann ich ja mal schauen, ob das zum rumprobieren funktionieren würde ;)
     
  8. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    2.427
    Zustimmungen:
    946
    Kekse:
    4.064
    Erstellt: 14.08.19   #68
    Die meisten HIFI Lautsprecher sind nicht auf linearen Klang ausgelegt, sondern betonen meist die Bässe und Höhen. Sowas ist für Gitarren ungeeignet. Es gibt natürlich Ausnahmen, testen kann man es auf jeden Fall.
     
  9. QuidProQuo

    QuidProQuo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.18
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    737
    Erstellt: 14.08.19   #69
    Das kommt natürlich auf die Anschlüsse an. Meistens ist das aber Mono-Klinkenbuchse (Floorboard) sowie Cinch Buchse (Anlage). Braucht man 2x für Stereo. Das kann man sowohl per speziellem Kabel als auch per Klinken-Adapter für Cinch-Kabel lösen. Solche Adapter sollte man zB. bei Saturn oder Amazon bekommen können.

    Zumindest bei guten Anlagen und in der Theorie nicht - HiFi bedeutet ja (frei übersetzt) naturgetreue Wiedergabe. Mir sind aber Nahfeldmonitore schon dadurch aufgefallen, dass der "analytische" Klang nach einer Weile eher anstrengend anzuhören ist.
    Im Vergleich zu Gitarren-Verstärkern und -Speakern ist das natürlich richtig - die betonen die Mitten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. MopedFahrer

    MopedFahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.14
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    183
    Erstellt: 15.08.19   #70
    das hat dann aber überhaupt nichts mehr mit HiFi zu tun!
    Gute HiFi-Lautsprechren kennzeichnen sich durch einen möglichst lienearen Frequenzgang aus.
     
  11. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    986
    Kekse:
    7.489
    Erstellt: 15.08.19   #71
    .... wenn Du die Hifi Lautsprecher schrotten möchtest, dann heiz mir der Gitarre und schön fett Distortion drüber ......
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.675
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    3.173
    Kekse:
    18.301
    Erstellt: 15.08.19   #72
    Mit 'nem Modeller vorn dran?
     
  13. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.19   #73
    Um diesen Faden zur Kaufberatung zu einem Abschluss zu bringen, möchte ich Euch an meiner Entscheidung teilhaben.

    In Kürze werden bei mir einziehen:

    • Mooer GE 200
    • KRK Rokit GP8 G4 Nahfeldmonitor
    • Audio Technica ATH-M50x
    Ich denke, ich habe damit eine ganz gute Wahl getroffen und sollte die nächsten Jahre für den Heimbetrieb damit gut aufgestellt sein.

    Vielen Dank für Eure zahlreichen Tipps und Ratschläge, ihr habt mir damit sehr geholfen!

    Beste Grüße,
    Vincent
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  14. GuitarDemon888

    GuitarDemon888 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    3.04.20
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    2.076
    Erstellt: 23.08.19   #74
    Also, auch wenn es von den THRs mehrere gibt. mit dem THR10X bekommst Du fast alles hin. Du hast 8 Amp-Modelle, davon einmal Bass, Du hast über die Software nochmal mehrere Cabs-Sims zum auswählen und das Ding passt ohne Witz auf jeden Schreibtisch und jede Fensterbank. Ich habe einige Gitarren und mit dem THR10X bekommt man fast so ziemlich jeden Sound hin, von luftigen Ambientsounds über Blues und crunchige Rocksounds bis hin zum High-Gain Sound. ... und wenn Dir die Tüftelei Spaß macht, dann ist das Teil genau dein Gerät! Der "Kleine" hat seinen festen Platz auf meinem Schreibtisch gefunden.

    Nebenbei lohnt noch ein Blick auf die "alten" Fender Mustang-Modelle. Mein Tipp: der Fender Mustang IV! Die alten Mustangs sind um Weiten besser als die neuen GTs und der Mustang IV ist ebenfalls extrem vielseitig von zarten Cleansounds bis hin zum High-Gain Metalsound, steckt da so ziemlich alles drin. Von fast flüsterleisen Sounds über Zimmerlautstärke bis zum Abreißen der Bude (2x75 Watt) bekommst Du damit so ziemlich alles hin. ... und abgesehen von all dem, das Modelling der Fender Klassiker (Deluxe Reverb, Twin Reverb) die auf so vielen Musikalben zu finden sind und quasi auch in jedem guten Studio stehen, sind wahrscheinlich die besten die es gibt ... da kommt evtl. nur ein Kemper noch drüber, aber den habe ich noch nie getestet. Die Dynamik ist der Hammer.

    Insgesamt stehen Dir beim Mustang (IV) folgende Modelle zur Auswahl:
    • Metal 2000
    • Super Sonic
    • American '90s
    • British Colour
    • British '80s
    • British '70s
    • British '60s
    • British Watts
    • '60 Thrift
    • '65 Twin Reverb
    • '65 Deluxe Reverb
    • '65 Princeton
    • '59 Bassman
    • '57 Twin
    • '57 Deluxe
    • '57 Champ
    • Studio Preamp

    Du musst nicht zwingend den Mustang IV kaufen, um den Mustang-Sound zu bekommen, aber der Mustang IV ist der einzige mit zwei Speakern, bei dem der Stereokram live eben gut kommt. Den Mustang I bekommt man noch, die anderen sind wahrscheinlich nur noch gebraucht zu bekommen. Den Mustang I gibt es für 100€ aufwärts. Den Mustang IV gibt es momentan ab 230€ in guten Zuständen bei Ebay.
    Weitere ausführliche Infos zum Mustang IV gibt es hier (https://www.bax-shop.de/fender-mustang-iv-v-2-modeling-gitarren-combo).

    Ich habe mich eine laaaange Weile durch wahrscheinlich hunderte Reviews gelesen und geguckt, alle bis zum Kaufdatum erhältlichen Amps probiert (bis auf den Adio) und bin am Ende beim THR10x und beim Fender Mustang IV gelandet. Am Ende gilt immer noch - selber probieren!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. EricSabi

    EricSabi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.17
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Zwönitz
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    470
    Erstellt: 23.08.19   #75
    Zunächst mal Glückwunsch zu deinem neuen Setup! Mit dem GE200 wirst du glücklich werden denke ich :)
    Ich nutze für meine Studentenwohnung, da es nicht laut sein darf, ein nahezu identisches Setup - ein Mooer 5150 Preamp Pedal in einen IR Loader, ich höre mich wie du über Monitore. Die Vorstufensimulation, die ich nutze, ist 1:1 identisch mit der im GE200, von daher kann ich dir denk ich zwecks deiner IR Frage eine Empfehlung geben:

    Ich persönlich besitze noch keine gekauften, da ich mit kostenlosen voll und ganz zufrieden bin. Meine Lieblings IR's ist das ZETA Pack - 28 kostenlose IR's, alle sind gut verwendbar.
    Ich habe mal schnell einen DI Track aus dem Internet durch mein Setup gejagt - erst ein einzelner Track, dann 2 Spuren 100% rechts/links, dann mit den anderen Instrumenten im Mix. Die Gitarrenspuren sind unbearbeitet, lediglich ein Hochpass/Tiefpassfilter sind drauf.
    Hier in voller Qualität:
    https://drive.google.com/file/d/1LOgSvmkaLFiOI7v9wQH0Cm3E7X4eeiZS/view?usp=sharing

    Hier die Quelle der IR's:


    Sonst habe ich gute Ergebnisse mit dem kostenlosen Ownhammer Pack..
    https://www.ownhammer.com/store/index.php?main_page=product_info&cPath=181&products_id=411

    ..und dem kostenlosen IR von Ola Englund erzielt.


    Viel Spaß beim Probieren! (;
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Tereminfan

    Tereminfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.14
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    422
    Erstellt: 23.08.19   #76
    auch wenn ich mich spät melde..

    Als ich Deine Anfrage gelesen habe, hab ich gedacht, das hätte ich vor 1,5 Jahren schreiben können.
    Ich habe bis letztes Jahr immer über eine Line 6 Spider III 75W gespielt..der hat mich aber schon ne weile genervt , auch weil er einfach veraltete ist.
    Ich bin dann in einen lokalen Musikladen und wollte unbedingt eine Röhrenverstärker, VOX AC xxx oder so kaufen. Nachdem ich aber vieles probiert habe bin ich bei einem Fender Mustang 100 hängen geblieben . Es gibt Unterschiede zu den kleineren, z.B hat der 100er noch einen Stereo effect Loop. Ich habe auch noch den Footswitch dazu. Klanglich liegen zum Line6 Spider , auch den neueren , Welten

    Ich bin glücklich mit der Wahl..."unendliche" Sound Möglichkeiten, macht einfach Spaß, dazu viele downloadbare Sounds, kling leise ( Normalfall...) gut und kann auch richtig laut. Ich würde mir das Ding einfach mal anschauen. Liegt auch in deinem Budget.
    Alternative wäre für mich nur ein "Erwachsener" Röhrenverstärker, aber dass kann ich zuhause keinem zumuten.... :-)

    cu

    Guido
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Johnny_os

    Johnny_os Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.06
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.19   #77
    Vielleicht habe ich das im Thread verpasst, aber ich würde den THR 10 (ohne X) als Variante in den Ring werfen. Habe mit den ca. gleichen Vorstellungen nach einem Amp gesucht vor ein paar Jahren und bin beim 10 stehengeblieben. Bis heute restlos glücklich für den Hausgebrauch (Mietwohnung).

    • mir gefallen 4/5 Amps wirklich sehr gut (1 Clean, 2 Crunch, 3 etwas mehr Crunch, 4 Heavy, 5 Modern Heavy. Vielleicht kann ich bei 4/"Marshall"/Brit Hi Modell einfach nicht die guten Einstellungen finden, wer weiß)
    • Clean ist wirklich Clean bei gemäßigten Einstellungen
    • Modern hat in meinen Augen mehr als genug Gain für alle Anwendungen (mein Anwendungsgebiet ist bei der Einstellung auch Modern Metal / Metalcore / New Metal. Ansonsten Boost / Overdrive davor, aber das erachte ich als nicht notwendig)
    • die am meisten unterschätzte Einstellung des THR sind die verschiedenen CabSims in der Software, die sich auch abspeichern lassen. Damit kann man wirklich endlose Kombinationen spielen, die dann auch unterschiedliche Schwächen/Stärken haben, wie bspw. eine kleine Brit 1x12 Combo oder American 4x12 Stack
    • ich persönlich nutze den via USB auch als Box zum Musikhören, Audio Interface zum aufnehmen, Player für Backing Tracks. Durch den LineIn nutze ich außerdem ein Hardware-Metronom und Drums aus GarageBand. Als ich meinen Bass noch hatte, konnte ich sogar den Bass sinnvoll nutzen.
    • Lautstärkereserven sind vorhanden, das ist zwar eine kleine Kiste, die kann aber recht laut werden.
     
  18. GuitarDemon888

    GuitarDemon888 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    3.04.20
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    2.076
    Erstellt: 29.08.19   #78
    Stimmt, gerade wenn man zusätzlich Bass spielt, sind die THRs riesig. Ein Bekannter (Bassist/Profimusiker) war verblüfft wie gut der ungemixt und nicht nachbearbeitet auf seiner Abhöre nach einer Aufnahme über USB mit Reaper als gute WAV-Datei klang.

    Mit den THRs kann man glücklich werden.
     
  19. Dan_The_Man

    Dan_The_Man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.04.20
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Vienna, Austria
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.19   #79
    Liebes Forum,

    aufgrund Eurer tollen Beratung habe ich mir das Mooer GE 200 sowie dafür den Aktiv-Lautsprecher KRK Rokit RP8 G4 gekauft.

    Könnt Ihr mir für den Lautsprecher vielleicht noch einen Ständer empfehlen? Ich würde den Ständer auf den Boden stellen und er sollte soweit verstellbar sein, dass ich die Box beim Sitzen in Kopfhöhe stelle (also Höhe von ich schätz jetzt mal 110-130 cm, Maßband hab ich leider gerade keines dabei).

    Leider kenne ich mich da überhaupt nicht aus, habe nur gehört, dass die ganz günstigen Modelle nicht zu gebrauchen sein sollen (warum eigentlich, instabil?).

    Möchte dafür so wenig wie möglich ausgeben, Ständer steht dann bei mir im Arbeitszimmer und sollte wenn möglich optisch verträglich aussehen.

    Vielen Dank!
     
  20. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    986
    Kekse:
    7.489
    Erstellt: 24.09.19   #80
    Hi Dan_The_Man,

    na dann mal viel Spaß mit Deinem Mooer GE 200 und den KRK Rokit RP8 G4 Speakern :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping