Modifikation Yamaha Pac 120

von willypanic, 06.05.08.

  1. willypanic

    willypanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 06.05.08   #1
    Hallo,
    ich habe diese Frage bereits vor einiger Zeit im Yam- User- Thread gestellt, aber wie es scheint gibt es dort keine Bewegung mehr. Deshalb versuche ich es hier.

    vor kurzem habe ich eine Yamaha Pacifica120 S (Telecaster- Form mit zwei HB) bei ebay geschossen und bin auch im grunde recht zufrieden mit der Gitarre. Bei voll aufgedrehter Zerre pfeifen die PU´s aber heftig.
    Das hat mich dazu gebracht über einen Austausch nachzudenken. Bei der Betrachtung der gängigen Bilder der Gitarre im Netz ist mir aber aufgefallen, dass die serienmäßigen HBs schwarz und mit Rahmen ausgeführt sind. Meine PUs besitzen aber Chromkappen und einen sehr schmalen Rahmen.
    Ist das eine Serienausstattung aus früheren Tagen, oder wurde hier schonmal ausgetauscht?
    Kann jemand helfen? Auch in Bezug auf die Frage, welche Ersatz- PUs für die Pac 120 interessant wären und den Sound (clean und zerr-sound für Rock bis Hard-Rock über Peavey Bandit) nach vorne bringen könnten.
    Danke
    Grüße
    willy
     
  2. Mortifreak

    Mortifreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    3.10.13
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 06.05.08   #2
    Bist du sicher, dass die Kappen aus Chrom sind und nicht z.B. Nickel? Ich würde die mal runter machen und gucken obs danach immer noch so stark pfeift...
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 07.05.08   #3
    Hallo willy,

    ein schmaler schwarzer Rahmen wäre normal ...
    Sowas in der Art? http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG111&product=3507S/3507K/3507A

    Ich würde tippen, dass die Pickups nicht original sind.
    Gute Kappen sind übrigens aus Neusilber ...

    Welche Pickups? Gute Frage. DiMarzio und Duncan - wie immer ...
    Rockinger bietet aber auch sehr gute Pickups, die etwas preiswerter sind, aber die gleiche Qualität haben. Der "Destroyer" erinnert sehr an den DiMarzio "Super Distortion". Wenn Du Schweine fliegen lassen willst, wäre der "Troublemaker" die richtige Wahl. Clean kann das schon zuviel sein. Aber man könnte beim Troublemaker auch die Spulen per Mini-Schalter wahlweise parallel schalten - was ihn wesentlich zahmer macht.
    Lies dir die Beschreibungen mal durch: http://www.rockinger.com/index.php?list=WG091

    Gruß
    Andreas
     
  4. willypanic

    willypanic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 07.05.08   #4
    Hallo,
    vielen Dank für eure Beiträge.
    ja, ob das Chrom, Nickel oder Neusilber ist?
    Wie soll ich das denn rausfinden?
    Vielleicht wäre es gut, mal ein paar Bilder zu machen.
    Ich könnte die Pickups ja auch mal aufmachen und nachgucken, ob was drinnen steht.
    Sind die Git- PU´s üblicherweise irgendwie bezeichnet oder durch Nummern kenntlich gemacht?
    Die PAC 120 gab es also nur mit schwarzen PU´s?
    Grüßli
    willy
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 07.05.08   #5
    Beschwören kann ich es nicht - mag ja auch Sondermodelle gegeben haben.
    Aber ich würde sagen, die sind nicht original ...

    Ob es verchromt, vernickelt oder Neusilber (gibt's nur bei guten/teuren Pickups) ist, spielt im Grunde keine Rolle. Nickel hat übrigens meistens einen leichten Goldschimmer, während Chrom meistens "kälter" aussieht und ins bläulich weiße geht. Ist aber unerheblich!

    Kann sein, dass Du große Probleme bekommst die Kappen runter zu kriegen. Oft sind sie festgelötet.
    Manchmal steht was drunter, manchmal nicht ...

    Willst Du beide austauschen oder nur den Steg Pickup?
    Sollen die neuen Kappen haben oder nicht? Bei Pickups mit Kappen ist die Mikrofoniegefahr (Pfeifen) auf jeden Fall immer größer.

    Gruß
    Andreas
     
  6. willypanic

    willypanic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 07.05.08   #6
    Hab jetzt bei Rockinger gelesen, dass die Kappen erst nach der Endmontage verwachst werden, um das Pfeiff- Neigung zu verhindern.
    Kann man das nachträglich auch noch machen?
    Und wenn ja, mit welchem Wachs??
    Oder sollte ich die Kappen einfach abmachen und weglassen?
    Grüße
    willy
     
  7. Mortifreak

    Mortifreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    3.10.13
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 07.05.08   #7
    Ich würde die Kappen einfach weglassen. Die haben doch (technisch) sowieso keinen Sinn und so schlecht sieht der "nackte" Humbucker auch nicht aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping