Möchte gerne Dudelsack spielen lernen

  • Ersteller dudelsackkopf
  • Erstellt am

D
dudelsackkopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
26.05.13
Beiträge
8
Kekse
0
Haaallo,
Ich hab einen Dudelsack-Spieler in der Stadt gesehen und möchte nun auch Dudelsack spielen.
Es war eine Great Highland Bagpipe, die ich auch spielen möchte.
Kennt irgendjemand jemand, der in BaWü Unterricht geben kann?
Wenn nicht: kann man den Dudelsack gut mit Büchern/CDs oder sowas erlernen?
Erfahrungen mit Musik im praktischen Sinne hab ich nicht (außer Noten lesen und so Sachen kann ich
smile.gif
).
Und dann bräuchte ich noch eine kleine kaufberatung (max. 500Eur). Danke :great:
 
Eigenschaft
 
soundmunich
soundmunich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
15.05.13
Beiträge
4.010
Kekse
88.311
Ort
München
Eine frühere Lebenspartnerin begeisterte sich auch für's Dudelsackspielen und ich hab das als Geschenk seinerzeit ermöglicht (auch wenn sie bald wieder die Lust daran (und auch an mir ;)) verlor).

Zunächst solltest Du BEVOR DU IRGEND ETWAS UNTERNIMMST (einschließlich dem Kauf eines Dudelsacks) unbedingt eine Pipes&Drums Band in Deiner Nähe suchen. Die haben meist Kontakt-Daten (Telefon vom Pipe-Major o.ä.) im Internet.

Du kannst quasi nur Fehler machen, wenn Du auf eigene Faust "einkaufen gehst". Von billigen Dudelsäcken aus dem Osten/mittleren Osten etc. ist grundsätzlich abzuraten, wenn Du ernsthaft spielen willst. Vor allem brauchst Du am Anfang eigentlich eh keinen Dudelsack, sondern nur eine Lernpfeife. Die sieht unspektakulät aus und hört sich noch übler an :rolleyes:. Für die Lernpfeife reichen 500 € natürlich dicke. Bedenke aber, dass Du für den Betrag später keinen vernünftigen Dudelsack bekommen wirst. Vergiss ebay und Konsorten mit Dudelsäcken von 80 € aufwärts. Solche "Instrumente" verdienen den Namen nicht. Nach meinen Erfahrungen muss man mindestens etwa 800 € (eher 1200 €) anlegen, um einen vernünftigen Bag zu bekommen, der langfristig funktioniert und Spaß macht. Und sowas ist dann zwar auch schon schön, hat aber noch lange nicht aufwendige und teure Verzierungen.

Grundsätzlich kannst Du zwar mit Literatur alleine beginnen, aber nach den allerersten Schritten ist ohne erfahrenen Piper oder Lehrer bald Schluss. Das artet nämlich nur in "practising your mistakes" aus. Man verliert auch ohne Hilfe schnell die Lust. Anschluss an eine Gruppe oder zumindest "Kollege" ist als Motivation ohnehin nicht zu ersetzen - von Deiner Umgebung wirst Du keine Ermunterung zum Weitermachen erfahren :D.

BaWü ist ja groß, aber ein Laden, mit dem ich besten Erfahrungen machte (kompetent, freundlich, hilfsbereit) ist:

Kilts & More
Haupstrasse 74
D-69242 Mühlhausen b. Heidelberg,
Deutschland
Telefon +49 (0) 6222 - 388030
Telefax +49 (0) 6222 - 388031
E-Mail : info@kiltsandmore.com
https://kiltsandmore.com/

Dort kannst Du auch Adressen/Kontakte in Deiner Nähe (soweit da jemand ist) erfahren. Der Laden ist bundesweit ein bekannter und angesehener Anlaufpunkt und (Mit-) Initiator zahlreicher Veranstaltungen.

Als Fan muss (na ja, wenigstens sollte man) unbedingt mal auf's Edinburgh Military Tatoo (bitte selbst googeln). Am Tag des Starts des Kartenvorverkaufs Urlaub nehmen und mit mindestens drei Telefonen gleichzeitig wählen wählen wählen - ich hatte es dann im dritten Jahr geschafft, Wochenend-Karten zu bekommen. die Veranstaltung ist live ein unbeschreibliches Erlebnis (einen Vorgeschmack geben die vielen youtubes).

So, and now



Viel Spaß und viel Erfolg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
D
dudelsackkopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
26.05.13
Beiträge
8
Kekse
0
Hmm, hab jetzt in meiner Gegend weder Lehrer noch irgendwelche Pipe-Bands gefunden :(. Und ihr sagt über Bücher usw. kann man den Dudelsack nicht (richtig) lernen?
 
soundmunich
soundmunich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
15.05.13
Beiträge
4.010
Kekse
88.311
Ort
München
Das "ihr" stimmt so nicht, weil ich ja nur alleine einen Beitrag mit meiner Meinung geschrieben habe.

Man muss natürlich die Gegebenheiten berücksichtigen. Vielleicht reicht es ja, wenn Du einmal im Monat jemanden triffst, der mehr kann als Du. Aber Dudelsack ist einfach mehr als Flöte. Und wenn Du garniemanden hast, der Dich korrigiert, ist die Gefahr groß, dass Du eben Fehler einstudierst.

Aus Deinem Profil erfährt man leider nicht, wo Du etwa angesiedelt bist - egal. Ich hab damals jedenfalls schon ein paar Tage gesucht und auch mit ein paar Leuten telefoniert, bis ich brauchbare Kontakte fand, und ich bin in einer Großstadt. Ehrlich gesagt habe ich Bedenken, wenn Du schon bei den Einstiegsproblemchen ungeduldig wirst, wie das dann beim Üben werden wird. Nach ein paar kleinen Ersterfolgen kommt - wie bei fast allen Instrumenten - alsbald eine echte Durststrecke. Viel viel üben - Zeug, das sich nicht wirklich berauschend anhört, aber den Fundus an Fertigkeiten füllt - und nur langsames Vorankommen. Wenn Du fleißig bist und Frust schnell wegstecken kannst, solltest Du so nach zwei Jahren anhörbar spielen. Bedenke das, sonst wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Fehlinvestition.

Wenn Du echt motiviert bist, häng Dich weiter rein. Plan mal einen Besuch bei Kilts&More oder einem andren Laden ein. Schau mal, wo Events sind und besuche sie. Dort kannst Du persönliche Kontakte knüpfen. Telefoniere mit den Spielern, die Du möglichst nah findest, da die vielleicht wieder andere kennen, die näher bei Dir sind.

Ansonsten: Es gibt ja auch noch andere Instrumente.
 
D
dudelsackkopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
26.05.13
Beiträge
8
Kekse
0
Vielen dank für die Einschätzung, werde auf jedenfall dran bleiben. :great:
 
Kybo
Kybo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.16
Registriert
23.05.10
Beiträge
224
Kekse
405
Ort
Duisburg
Um das mal zu unterstreichen, was soundmunich gesagt hat:

Ich habe mal in einer Band mit nem Dudelsackspieler zusammen gespielt und kann dir nur dasselbe empfehlen.

Verbindung zur "Szene" ist sehr wichtig. Der Piper, den ich kenne, reist mehrmals im Jahr nach Schottland um da zu spielen. Er trifft sich natürlich dort mit anderen Pipern. Auch hier in Deutschland hat er nach 10 Jahren Spielerfahrung immernoch einen Lehrer, der ihm auf die Finger schaut. Ohne geht es wirklich nicht.

Auch den Kauf eines Dudelsacks solltest du derzeit noch unterlassen. Jener Piper sagte mir einmal, ohne, dass du sowas spielen kannst, drückt dir keiner einen Dudelsack in die Hand. Du soltest also einige Zeit mit der "Lernpfeife" verbringen, bis dein Lehrer entscheidet, dass du soweit bist.
Wenn es soweit ist, würde ich sagen im Preisbereich 1000€ und aufwärts kannst du dich dann umsehen.


Der Dudelsack ist ein sehr traditionelles Instrument. Wenn du ihn spielen willst, solltest du auf jeden Fall eine affinität zu Schottland aufweisen und gewillt sein, dich auch mit anderen Traditionen dieses schönen Landes zu befassen. Dudelsack spielen zu können bedeutet nämlich mehr, als nur die Technik beherrschen. Da ist eine ganze Lebenseinstellung mit verbunden =)

Bis du also dahin kommst, erfordert es einiges an Arbeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
D
dudelsackkopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
26.05.13
Beiträge
8
Kekse
0
Mal schauen, hab jetzt ein lehrer in meiner Gegend (~40km entfernt) gefunden. Werde mich mal mit ihm in Verbindung setzten und ich denke 1mal im Monat da hinfahren wird möglich sei. Frage: wird die GHB in halbgeschlossener Griffweise gespielt?
 
Zuletzt bearbeitet:
soundmunich
soundmunich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
15.05.13
Beiträge
4.010
Kekse
88.311
Ort
München
Ist das jetzt ein Test für uns :D? Grundsätzlich ja.

Das mit dem Lehrer freut mich. :great:

Nachtrag: Es gibt natürlich nicht nur schottische Dudelsack-Tradition. Auch in mittelalterlicher Musik allgemein ist der Dudelsack vertreten. Vielleicht findest Du auch in dieser Szene Unterstützung.
 
D
dudelsackkopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
26.05.13
Beiträge
8
Kekse
0
Ich fragte nur weil dieser nur Unterricht für dudelsäcke in G/C (?) mit halbgeschlossener Griffweise anbietet.
 
soundmunich
soundmunich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
15.05.13
Beiträge
4.010
Kekse
88.311
Ort
München
Mach doch mal nen ersten Termin aus, geh hin und lass Dir was erzählen und vorspielen - das ist quasi Vorinfo, und eine Probestunde könnte dann auch noch drin/übrig sein. Überleg Dir für so einen ersten Termin Deine ganzen Fragen. Derjenige, der Dir dann die Antworten gibt, ist auch der, der Dir danach noch weiterhilft.

Wenn Du nach dem ersten Treffen das Gefühl hast, dass Dir das taugt, würde ich mal anfangen - mehr kann man da einfach am Anfang nicht beurteilen. Im Lauf der Zeit merkst Du dann schon wie und wohin es geht. Wenn dann ein Wechsel sinnvoll erscheint/erforderlich wird, ist das kein Beinbruch.

Du kannst trotz "gefundenem" Lehrer ja noch schmökern und weitersuchen. Und via Telefon mal mit einem Pipe-Major zu reden, hat auch noch nie geschadet - bei mir waren die immer sehr nett (fast väterlich :)).
 
D
dudelsackkopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
26.05.13
Beiträge
8
Kekse
0
Vielen Dank :rock:
 
J
Jo_Beef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.17
Registriert
24.01.07
Beiträge
181
Kekse
234
Ort
Großraum Stuttgart
Hallo, habe obige Beiträge erst heute gelesen. Ich empfehle Dir, Dich beim www.pd-forum.de anzumelden. Dort ist überwiegend die Highlandpipe-Szene vertreten. Auch findest Du dort eine Karte mit den angemeldeten Dudelsackspielern. Evtl. ist ja auch einer in Deiner Nähe dabei.
Ich selbst empfehle aus eigener Erfahrung, die schottische Highlandpipe nur mit einem Lehrer zu erlernen. Habe es nach mehr als dreißig Jahren Blasmusikerfahrung autodidaktisch versucht, und bin gescheitert. Das Instrument ist einfach zu speziell und wenn es sich so anhören soll, wie Du es u.U. von CD's, kennst, geht das nur mit Lehrer.
Gruß Jo
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
D
dudelsackkopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
26.05.13
Beiträge
8
Kekse
0
Hab mich jetzt unter dem gleichem Namen dort angemeldet. mal abwarten was die dort sagen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
J
Jo_Beef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.17
Registriert
24.01.07
Beiträge
181
Kekse
234
Ort
Großraum Stuttgart
Hab Dich dort gesehen. :)
Schau mal auf die site der Stuttgart University Pipe Band (www.supb.de).
Dort ist unter SUPB-Band/Besetzung eine Piperin aus Reutlingen aufgeführt. Vielleicht kannst ja da einen ersten Kontkat knüpfen.

Gruß Jo
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
D
dudelsackkopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
26.05.13
Beiträge
8
Kekse
0
Vielen dank, ich hatte zwar die Liste angeschaut aber wohl nicht gründlich genug :great:
 
shibboleth
shibboleth
HCA Holzflöten
HCA
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
23.03.09
Beiträge
579
Kekse
7.649
Ort
bei Münster/NRW
Hi,

der Lehrer, den du da gefunden hast, unterrichtet französischen Dudelsack (G/C weist auf die Stimmung hin, und G/C ist Standardstimmung für französische Dudelsäcke) - die werden zwar auch halbgeschlossen gespielt, aber anders. Auch Uilleann Pipes spielt man halbgeschlossen, aber eben auch anders als GHB. Die grundlegende Motorik könnte dir der Lehrer sicherlich beibringen, aber mehr vermutlich nicht. Durch die andere Griffweise spielen sich auch einfache Verzierungen auf GHB anders, als dein Lehrer es unterrichtet, drum bringt das vermutlich nicht so viel. Dazu kommt, dass französische Dudelsäcke mit viel weniger Spieldruck auskommen und die Motorik daher auch irgendwie eine andere ist. Ich denke, wenn du GHB lernen willst, solltest du dir einen GHB-Lehrer suchen.

Grüße,
shib
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben