Monitoring mit seperatem Pult - Wie gehts von statten?

von skapatty, 01.02.06.

  1. skapatty

    skapatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 01.02.06   #1
    Hallo!

    Ich hätt da mal ne Frage:
    Also wie Monitorabmischungen vom FOH aus gehen ist mir schon klar, allerdings würd ich gerne wissen, wie man das mit nem seperaten Pult 'an den Monitoren' macht...

    Geht man erst zum FOH, dann über Direct outs zurück zum Monitor-Pult oder erst ins Monitor-Pult, dann über Direct outs zum FOH-Pult oder ganz anders?

    mfG

    skapatty
     
  2. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 01.02.06   #2
    im Normalfall geht das Signal vom Mikro in eine Splitterbox und von da aus ins Moni und ins FoH Pult
     
  3. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 01.02.06   #3
    Jep, kann mich unserem "Liebhaber der getrennetn Monitormixe" nur anschliessen ;)

    Der Signalweg sieht dann wie folgt aus:

    ->Monitor Konsole
    Signalquelle(z.b.mic) ->Splitter
    -> FOH Console

    Die meisten Professionellen Splittersysteme verfügen noch über mindestens einen zusätlichen Abgang, der wird oft für Live recording, TV Übertragungen etc genutzt. Splitter gibts in verschiedenen Varianten, die einfachste wäre ein normales Y Kabel. Meistens handelt es sich jedoch um sogenannte Trafo Split. Dort werden die einzelen Abgänge des Splitters über einen Trafo galvanisch voneinander getrennt. Von der Handhabung ändert sich nicht viel., Die Mikrofone, die Boxen usw werden anstatt in die Stagebox am Multicore in den Splitter gepatchet (ggf über Subsnakes, looms etc).Von Dort wird geteilt, Signalweg siehe oben. Manchmal findet man noch Stageboxen, die einfach 2 Abgänge für Pulte ohne Trafos etc. Diese funktionieren wie eine große Ladung Y-Kabel im Gehäuse, sterben jedoch zum Glück so langsam aus. Sollte man soetwas antreffen ist zu beachten, das immer nur an einer Konsole die Phantomspeisung aktiviert sein darf (pro kanalzug versteht sich). Oftmals gibt die Monitorkonsole die Phantomspeisung vor, zwecks besserem Blick auf die Bühne, wo wird überhaupt Phantom benötigt etc. Bei Trafosplits erledigt sich dieses Problem in der regel von alleine ;)

    Hier ein beispiel für einen Trafosplitt:
    http://www.musik-service.de/palmer-prm-ms-microphone-splitter-prx395752355de.aspx

    Hier für eine Stagebox mit doppelabgang:
    https://www.thomann.de/cae_stagebox_988419_prodinfo.html

    Noch fragen?

    locker bleiben :great:
    Tobse
     
  4. holger_77

    holger_77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.04
    Zuletzt hier:
    16.02.09
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Hessen, Rhein-Main-Gebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.06   #4
    GANZ ANDERS!

    Im Regelfall hat mein eine Stagebox mit nem Abgang zum FOH. Dieser geht direkt durch. Sprich direkt verbunden ohne Übertrager dazwischen. Wenn man nun auch noch ein Monitorpult anschließen möchte, dann benötigt man noch einen weiteren Abgang. Dieser ist durch Übertrager abgetrennt.

    Ein Beispielbild einer solchen Stagebox habe ich mal hochgeladen.

    Von der Stagebox geht die direkte Verbindung über das Multicore mit Spleiss auf die FOH-Konsole.
    mittels eines zweiten Spleiss geht das Signal von der Stagebox (MONITOR-OUT) vom Indirekten Ausgang (über Übertrager/Trafos) in die Monitor-Konsole.
    Somit gehen alle Inputs der Stagebox einmal zum FOH und einmal zum Monitorplatz. Vorne am FOH ist alles wie immer... nur dass der Kollege dort sich nicht um die Monitore kümmern muss.
    Da der FOH direkt mit den Mikros/DI-boxen verbunden ist, wird auch von dort Phantompower auf die entsprechenden Kanäle geroutet.
    Das geht vom Mon.-Pult nicht mehr, da die Inputs der Monitorkonsole nicht direkt mit den Mikros/DI´s verbunden sind sondern das Signal über einen 1:1 Übertrager laufen.
    Über das MuCo geht das Summensignal über die Returns zurück zur PA. Ein weiterer Return wird oftmals benutzt um über diesen Return vom FOH über das Monitorpult ein Talkback für den FOH-Mann zu realisieren. Denn irgendwie muß er ja nach wie vor mit den Musikanten kommunizieren können.

    Da der Monitormann ja auch alle Inputs bekommt, stellt dieser dann den entsprechenden Monitormix ein.

    Warum ist nun der Monitorplatz nicht auch direkt verbunden?
    Dies geschieht zum einen weil so das Risiko von Brummschleifen verringert wird und zum anderen würde sich die beiden Pulte gegenseitig "stören".
    Die Trennung der beiden Pulte ist jedoch nicht zwingend nötig aber eindeutig die schönere Variante. Allerdings in der Anschaffung auch wie wesendlich teurere. In der Praxis wird man jedoch meistens die Variante mit dem getrennten Abgang finden.

    FOH & Monitorplatz sind zudem auch über ein Interkom-System miteinander verbunden um so eine Kommunikation zwischen den beiden Kollegen zu ermöglichen.

    Wie so eine Stagebox aussehen könnte, habe ich mal als jpg angehängt.



    Es gibt jedoch auch Monitorpulte z.B. Mitec Stageserver (wird aber glaube ich nicht mehr gebaut) die für jeden Ausgang auch einen symetrischen Ausgang (XLR) haben um von dort das Signal in die FOH-Konsole zu schicken. Im Prinzip nichts anderes nur das die Übertrager nicht in der Stagebox sitzen sondern im Monitorpult.

    Eine weiter Möglichkeit ist es ein externes Splittsystem zu verwenden.
    Allerding vor Ort viel gestricke mit NF-Kabeln. Dies sind Geräte die einen XLR-Eingang haben und min. einen direkt OUT (XLR) sowie min. einen indirekt Out (XLR) haben.


    Hoffe das es verständlich ist was ich geschrieben habe!?:screwy: :confused:

    Grüssle...

    Holger
     

    Anhänge:

  5. skapatty

    skapatty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 01.02.06   #5
    Joa, vielen Dank, jetzt hab ichs verstanden und weis wie es gemacht wird:great:

    ist ja eigentlich ganz einfach, hatte bis jetzt aber nur mit Monitormischungen vom FOH zu tun (oder anderen zusammengebastelten Sachen, auch bei größeren Veranstaltungen ;) )...
     
  6. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 01.02.06   #6
    Jep hast du sehr schön und verständlich geschrieben und ist genau das gleich wie in meine Beitrag.. nach dem ganz anderst habe ich verzweifelt gesucht...
    der einzige unterschied ist das ihr wohl die FOH Console an den Direkt Link hängt, wir das normalerweise mit der Monitorconsole erledigen.. da hat sicher beides seine vor und nachteile die sind ja sicher bekannt.. ist halt eine Philosophiefrage,..
    Die von mir verlinkten 4er Splitter findet man recht häufig in Splittsystemen, das da dann eine Auflösung auf Tourlock Tourline Harting oder welches Mulitpin System auch imemr dazukommt ist ja klar, war ja aber auch hier nicht gefragt..

    locker bleiben :great:
    Tobse

    Edit: Bei mehrmaligem Durchlesen ist mir tatsächlich noch ein Unterschied aufgefallen.. Es gibt in der Tat Stageboxen (flache Metall ich stells auf den Boden...) mit 2 Abgängen, die nicht Parallel durchschleifen, sondern in denen Übertrager verbaut sind.. Auf diese bin ich nicht näher eingegangen da ich mit diesen Teilen so gut wie nie zu tun habe.. Vllt meinstes du ja das mit dem Unterschied,, Wenn ja haste recht die hätt ich erwähnen können, das wars dann aber auch mehr kann ich beim besten willen nciht finden.. wie auch immer, die funktionsweise des splittens ist ihm ja jetz klar..
     
  7. holger_77

    holger_77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.04
    Zuletzt hier:
    16.02.09
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Hessen, Rhein-Main-Gebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.06   #7
    Moin Tobse...

    hatte angefangen zu antworten als noch niemand geantwortet hatte...
    allerdings hat dann wieder mein Tel. geklingelt und ich musste noch schnell ein wichtige dinge erledigen.



    Zu der Philosopie:

    Wie du ja geschrieben hast ist es wurscht was direkt und indirekt angeschlossen wird. Meistens finde ich jedoch diese Variante vor aber mir persönlich ist es völlig bums.

    So long...

    Holger
     
  8. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 01.02.06   #8
    ach so,, einen unterschied habe ich nach langer suche doch gefunden siehe meinen edit oben... beide varianten haben wie gesagt vor und nachteile..
    ich persöhnlich kann aber mit beiden super leben und letzendlich ist es mir wurst, hauptsache ich weiß ob ich speissen muss oder nicht,... dann sind wir uns doch einig und das thema scheint ja auch durch zu sein.. in diesem sinne..

    locker bleiben :great:
    Tobse
     
  9. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 01.02.06   #9
    Tja du kennst mich halt:D
    Aber ich hätte jetzt noch die Idee der Logic Remote Destop Moni MIXES
     
  10. Manuel-NI

    Manuel-NI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.09
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Neu-Isenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.06   #10
    Hallo,

    ich bin auf dem Gebiet der Splitboxen absoluter Theoretiker - hab also noch nie eine in der Hand gehabt, geschweige damit gearbeitet. Zur Zeit denke ich allerdings darüber, für unsere Band so eine Splitbox zu bauen und dazu ein kleines DDX3216 als Monitorpult zu kaufen (aber das ist ein anderes Thema...).
    Ich hatte das nach vielem Lesen und stöbern jetzt so verstanden, das ein Trafosplit zwar deutlich schöner ist (wie hier ja auch schon geschrieben), aber ein Y-Split seinen Dienst auch total erfüllt und im Semi-Pro-Bereich (aus Kostengründen) auch häufig eingesetzt wird.
    Den Aufbau hatte ich jetzt so verstanden, das der Abgang zum FOH durchverbunden wird, beim Abgang für den Monitor der PIN1 *nicht* durchgeschaltet wird, um das Problem mit der Phantomspeisung zu umgehen. Dann an beiden Pulten den Gain gegebenenfalls ein bißchen anpassen und gut ist.
    Da wir sowieso immer für die komplette Anlage nur einen Stromkreis haben, und diesen auch noch aus nur einer Steckdose speisen, sollten wir doch auch keine Brumm- oder sonstigen Probleme bekommen, oder?

    Bin ich mit meiner Verkabelungsidee total auf dem Holzweg, oder kann man das durchaus so machen?

    Liebe Grüße,
    Manuel
     
  11. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 02.02.06   #11
    Machen kann man das auf jeden fall, die sauberste lösung ist es auf jeden fall nicht, s.o.
    Pin 1 wird eigentlich mitverbunden, nur eben darauf achten das die Phantomspeisung nur an einem Pult aktiviert wird, dann passiert da auch nix. Nur hab ich jetzt nicht ganz verstanden ob du nen splitter willst oder nen haufen y's. von vielen y's ist natürlich abzuraten, das wird ein riesen Kabelsalat, also ne saubere Stagebox mit 2 abgängen ist auf jeden Fall empfehlenswert. wenn du selber bauen willst kannst du ja auch drüber nachdenken, ob du einen schaltbaren Gorundlift einbaust.. es gibt z.b. auch schon fertige 19Rahmen mit Leerbohrungen, mit denen kann man sich prima nen eigenen Split bauen, wenns nur speziell für die eine Produktion ist..
    locker bleiben :great:
    Tobse
     
  12. Manuel-NI

    Manuel-NI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.09
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Neu-Isenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.06   #12
    Hi,

    ich würde mir gerne 'ne Stagebox aus 'nem 3HE-Case mit vorne gelochten Rackblenden (sowas in der Art) und hinten 2 Multipin-Abgängen.
    Wie geht das mit dem schaltbaren Groundlift?

    Liebe Grüße,
    Manuel
     
  13. Sunny26

    Sunny26 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    20.08.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #13
    Hallo Leute!

    Ich habe das Thema mit Interesse verfolgt.
    Da mir die Variante mit der Splitbox zu teuer ist würde ich fürs Mikro eher
    ein Y-Kabel nutzen.
    Ist diese Variante irgendwie schädlich fürs Mikro? Kann da was passieren oder nimmt die
    Signalqualität deutlich ab?
    Vom Keyboard gehe ich in eine DI-Box und von dort aus per XLR aufs Multicore.
    Zusätzlich habe ich an der DI-Box 2x Link-Out Ausgänge, von denen ich dann in den Monitormischer gehen kann.
    Die anderen Bandkollegen bekomme ich dann per Summe auf einen Kanal im Monitormischer.
    Wäre das ne saubere Lösung?

    Danke und Gruß

    Jochen
     
  14. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 05.02.06   #14
    1.) y-kabel sollt bei den heutigen eingangsimpedanzen kein rpoblem mehr darstellen...
    2.)was bringt dir diese lösung? du kannst nur dich im verhältnis zu den anderen mixen...was wenn jetzt nur die gitarre etwas zu laut bei dir drin is :confused:
    3.) kaputtgehen kann was wenn du auf beiden pulten Phantompower eingeschaltet hast
     
  15. Sunny26

    Sunny26 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    20.08.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #15
    Hallo nochmal!

    Was bringt mir diese Lösung:
    Ich kann sowohl Keyboard als auch meinen Gesang separat abmischen (auch Klangregelung).
    Ich bin halt insgesamt wesentlich flexibler als wenn ich alles regeln lasse.
    Oder siehst Du das persönlich anders?
    War halt so ne Idee...

    Gruß

    Jochen
     
  16. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 05.02.06   #16
    Ja du kannst dich zwar in jeder Kleinigkeit regeln aber den Rest eben nicht . Vorallen wollen eir die Kirche mal im Dorf lassen Seperate Moni Plätze sind a wirklich erst Nötig wenn du Jede Menge Auxe oder Jede Menge Bands hast und ist auch nicht gerade ein Kleiner Kosten Faktor wenn du mal Ausgehst 1 Techniker 350€/Tag 1 Pult 150€/tag Splitter 50€/Tag macht also round about 550€ für nen Seperaten Moni platz
     
  17. Sunny26

    Sunny26 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    20.08.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #17
    Hallo Chris,

    wir benutzen zur Zeit noch eine kabelgebundene In-Ear Lösung, so daß ein Kopfhörerverstärker notwendig wird. Da kann ich dann auch direkt nen kleinen Mischer anschließen.
    Ich möchte mich damit dann auch selber abmischen, brauche also keinen zusätzlichen Techniker.

    Danke und Gruß

    Jochen
     
  18. Brickwalker

    Brickwalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.14
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hohenstein-Er.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.06   #18
    Hey Ho!

    thread ist ja schon bisschen älter, aber das thema beschäftigt mich momentan auch. Gibts eigenltich AUX/MONITOR mixer zu günstigen konditionen? vielleicht so mit 6 Aux wegen. Die Allen Heath dinger kann ja keiner bezahlen ....

    LG Frank
     
  19. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 12.06.06   #19
    oh dann wirds schwierig.
    wenn dir die a+h zu teuer sind dann solltest du dich mal in gebrauchtanzeigen stürzen. neu wird dann nicht viel zu machen sein.

    was ich mir gutüberlegen würde sind die 6 auxwege. imho keine sinvolle zahl um einen monitortisch zu kaufen. da würde ich lieber in ein gutes allroundpult investieren, 6 wege lassen sich ja doch noch recht stresslos aus der front betreuen. wenn dann aber mal richtige monitomixe (auch mal stereo ) anstehen bist du mit 6 schnell am ende. wenn dus für dich selbst willst ist das natürlich was anderes, für die strasse wohl eher nicht so zu empfehlen.

    noch ein tipp zum gebrauchtkauf. mitterlweile ist die wohl gängigste methode alle mixe post fade zu fahren, so mit sind fader (100mm) zwingend notwendig. reine potipulte werden einige monitrotechs sicher nicht akzeptieren wenn du fremdtechs an der konsole hast...

    viel Glück bei der Suche!!
     
  20. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 14.06.06   #20
    Also der Monitormix wird post fader gefahren? Also wird gar nix am main-ausgang gehängt und die fader kann man benutzen, wenn ein instrument z.B. lauter wird und man es auf allen monitoren bischen runterregeln will oder so. Richtig oder falsch?
    Oder werden an die mainouts dann sidefilles gehängt oder sowas?
     
Die Seite wird geladen...

mapping