Mono Eq in Stetreo Set-Up?

von mj-boogie, 05.01.05.

  1. mj-boogie

    mj-boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    16.06.05
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #1
    hi gitarrenmenschen,
    gsundes neues erstmal, für noch schnellere finger und fettere grooves..,,ok
    mein set besteht aus:reussenzehn 2x50 endstufe(röhre),boogie quad pre-ampvorstufe(röhre), xpression rocktron fx gerät, korg tuner dt-10, seymour duncan pick-up booster, dunlop cry baby 535q, behringer fussleiste fcb1010, 2x boogie thiele box mit je ev12l speaker,brandstetter midi-switcher.das xpression liegt stereo zwische vor-und endstufe,,die reihenfolge auf dem fussboard ist: von der gitarre zum :tuner-booster-cry babby-vorstufe. soweit klingt alles wunderbar. jetzt möchte ich mir einen mono eq:31 Band PEQ-131 OMNITRONIC und einen rocktron stereo compressor mit gate zusätzlich einbauen. weiss jemand wies jetzt die reihenfolge ist? ich vermute der eq kommt in die kette vor der vorstufe(dort ist ja eh alles mono). so wäre doch die neue kette folgendermassen aufgebaut:tuner-booster-cry babby-mono eq-vorstufe. den kompressor würde ich nach dem xpression stereo schalten, dann zur endstufe. kein leichtes unterfangen,,welcher profi von euch weiss bescheid,,wäre für neue anregungen sehr dankbar,,
    lets rock
    mj :great:
     
  2. Spiff

    Spiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 06.01.05   #2
    Den EQ kannst Du auch noch nach dem Preamp schalten, da ist er wahrscheinlich effektiver. Reihenfolge wäre Bodentreter, Preamp, EQ, Multieffekt, ab da Stereo in den Kompressor.
    Allerdings lohnt sich ein 31-Band-EQ nicht wirklich, bei einem Gitarrenamp. Sowas braucht man eigentlich nur für PAs. Ein auf Gitarre ausgelegter 10-Band-EQ oder eine parametrischer 4-Band-EQ würden völlig ausreichen.
    Ich verstehe auch nicht, warum Du hinter den Multieffekt noch eine Kompressor schalten willst. Durch die Digitalwandler wird das Signal schon mal in seiner Dynamik eingeschränkt, wenn Du eine Verzerrung benutzt, dann ist das Signal sowieso schon ziemlich komprimiert. Wenn Du da dann noch einen Kompressor hinterschaltest, dann hast Du nur noch drucklose Matsche.
     
  3. mj-boogie

    mj-boogie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    16.06.05
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.05   #3
    hi spiff,
    aber aus dem pre amp gehen doch 2 signale raus,,der eq hat nur einen ein-und-ausgang? ich habe beim xpression bei jedem preset den eq (um 60-80 herz anhebung um 6 db und mittenbereich, sowie das glitzern in den höhen,,,)eingesetzt weil er geil klingt und meinen sound gewaltiger und durchsichtiger macht. ebenso ist der interne compressor auch immer an,,ich möchte aber eq und compressor ganz schnell an und ausmachen können ohne ins menue des xpression eingreifen zu müssen.,,, einfache eq haben meistens einen nicht so breiten frequenzgang,,es ist auch so gedacht das der sound einmal optimiert wird und dann immer so bleibt,,mein quad bringt trotz der vielen potis auch nur bedingt meinen wunschsound,,wo würdest du den kompressor dann schalten? eher vor dem xpression?
    mj :cool:
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 06.01.05   #4
    Solange du im Einschleifweg des Preamps kein Stereoeffekt sitzen hast kommt aus beiden Ausgaengen ein identisches Signal raus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping