Morino IV M selbst Restaurieren brauche Hilfe und tipps

  • Ersteller das Pitermänchen
  • Erstellt am
D
das Pitermänchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
12.08.10
Beiträge
16
Kekse
0
Ort
Dortmund Nrw.
Hallo und guten Tag zusammen

binn ganz neu hier und möchte mich darum mal kurz vorstellen

Ich binn ein mitte 50er und war die letzten 40 Jahre selbstst.Unternehmer .Das hat sich jetzt leider erledigt (Finanzamt) und ich habe jetzt jede menge Zeit.
Vor ein paar Jahren ist mein Vater gestorben und ich habe eine alte Hohner Morino von ihm geerbt.
Da ich nun soviel Zeit habe würde ich gerne das Spielen damit erlernen.
Beim versuch das Akkordeon zu spielen merkte ich das die Tasten auf der rechten Seite alle klebten.
Ein hier am Ort ansässiger speziell und nur auf Akkordeons beschränkter Händler führt auch Reperaturen aus und begutachtete die Instandsetzung auf fast 3000 Euro.
Das kann ich mir im augenblick aber micht leisten und so habe ich beschlossen das selber in die Hand zu nehmen.

Beim außeinandernehmen sah ich das alle Platten mit dem Filz an dem Alluminium klebengeblieben sind.
Also müssen alle Tasten Raus weil ich sonst an die Klappen vom Cassotto nicht rannkomme.Das entfernen der verklebten Filze und das reinigen der Aluminium Teile kann ja nicht so schwer sein . Auch das ausschneiden der neuen Filze und das ankleben ist kein Problem , aber die Welle für die Tasten bekomme ich zum verrecken nicht ein Millimeter herrausgezoge.
So nun ist guter Rat teuer , die Akkordeonwerkstatt meine da müßte man die Seite mal nach Hohner Schicken aber das kostet so ca 60 bis 80 Euro und eine Garantie das das klappt könne mir keiner geben.

Hat von euch einer Sowas schon mal versucht und weiss Rat oder hat einen Tipp wie ich die Welle gezogen bekomme ?

Auch für das danach stattfindende erneuern der Klappenfilze bin ich für jeden rat und tip Dankbar.

Schöne grüße von der Lippe
 
Balgseele
Balgseele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
28.11.06
Beiträge
1.287
Kekse
11.953
Ort
Bayern
Habe die Ehre,

die arme Morino :rolleyes:, 3000 ist IMHO viel zu hoch angesetzt, würde mal ein Vergleichsangebot einholen. :gruebel:

wegen Achse ziehen
 
D
das Pitermänchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
12.08.10
Beiträge
16
Kekse
0
Ort
Dortmund Nrw.
Hallo Balgseele

danke für den link Achse ziehen ist wohl doch nicht so einfach wie ich lese.
Vergleichsangebot hab ich schon machen wollen aber das mit der festsitzenden Achse ist nicht so einfach zumal die hauptsächlich Pianos und Gitarren machen

gruß
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.477
Kekse
47.278
Ort
Daimlerhofen
Hallo das pitermänchen,

Akkordeon reparieren lernen ist ja grundsätzlich nichts falsches, das schadet nie! Allerdings als Übungsgerät gleich eine Morino IVM zu nehmen, ist schon gewagt, denn die meisten Arbeiten sind an sich recht einfach beschrieben, und klingt auch ganz simpel, aber der Teufel steckt hier ganz gewaltig im Detail.

Z.B. bei Achse ziehen, bzw. bei der Morino sind es ja zwei. Im oben genannten Thread sind auch schon alle wesentliche Punkte beschreiben, was zu tun ist und was alles passieren kann.

Ganz grundsätzlich hier nochmal: Zum Achse ziehen benötigt man eine gut packende Spannzange oder mindestens ein kräftig zupackendes Bohrfutter, welches auf einer gerade laufenden Ausziehspindel montiert ist, damit man die Achse auch sauber ziehen kann. Aber nur wenn sich die Achse auch halbwegs leicht ziehen lässt - wenn nicht, dann gibt es keine Pauschalratschläge mehr, denn dann geht es gleich sehr ins Eingemachte mit allen Variationen. Das kann dann soweit gehen, dass ein oder zwei Tasten rausgesägt werden müssen (die sind dann hinüber und müssen ersetzt werden), um richtig an den Achsdraht zu kommen. Drum: wenn die Achse festsitzt und sich ums verrecken nicht bewegen will, dann gehört das Gerät in Hände von Fachleuten, die die nötige Erfahrung haben und nötigenfalls den angerichteten Collateralschaden auch wieder richten können!

Die Sache mit den klebenden Filzen ist dann eigentlich kein großes Hexenwerk, das ist einfach ausgetauscht. Spannend wird es allerdings dann wieder, alle Klappen so auszurichten, dass alle (alle!!!) sauber und dicht anliegen - ist bei Casotto ne Sache für gute bis sehr gute Nerven!

Vermutlich ist das aber nicht alles, weil sehr wahrscheinlich auch die Stimmplatten neu hergerichtet werden müssen.

Für diese Arbeiten aber 3000 Euro zu veranschlagen ist schon ein sehr stolzer Preis. Da habe ich den Verdacht, dass eine ordentliche Händlerprovision drauf ist und das obwohl die Werkstatt dann nicht mal alle Arbeiten selbst durchführen kann! (siehe wegen Achse noch Trossingen schicken) Für das Geld kannst du auch locker selber nach Trossingen fahren und dort eine Werkstatt suchen oder zu Hohner direkt gehen - geht auch, und kostet garantiert auch nicht mehr (eher deutlich weniger!) Ein Musikfachgeschäft, das hauptsächlich Pianos und Gitarren vertreibt, ist auf Akkordeone wahrscheinlich nicht sehr gut eingerichtet und hat sehr wahrscheinlcih auch wenig Erfahrung darin, die richtig zu richten!!

Schau dir doch mal die Liste mit den Akkordeonwerkstätten (oben im Kopf des Forums) durch, ob nicht noch andere in deiner Nähe sind und lass dir dort mal eine Kostenschätzung machen. Jede ordentliche Fachwerkstatt gibt dir gerne eine genaue Auflistung der notwendigen Arbeiten und man kann auch absprechen, was denn wirklich jetzt und sofort gemacht werden muss und was man eventuell auch noch aufschieben kann. So kannst du die Gesamtkosten auch auf längere Zeit strecken und verteilen.

Die Morino, die du geerbt hast ist ein feines Teil und ist es auch wert, wieder aufgearbeitet zu werden. Bevor du das wirklich gute Stück also wegen der anstehenden Reparaturkosten verhökerst, schau dich lieber zuerst noch bei anderen Werkstätten um, auch im weiten Umkreis, denn da können große Preisdifferenzen auftreten, die auch eine weitere Anreise rechtfertigen.

Gruß, maxito
 
zuecks
zuecks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.19
Registriert
04.09.05
Beiträge
407
Kekse
296
Ort
Sachsen
ich kann da nur raten, nichts überstürzen. Da kann viel schief gehen, wenn jemand nichts davon versteht. Das sind wertvolle Instrumente, wenn die Achse abreisst, ist alles verloren. Für 3000€ macht es Dir sicherlich auch Hohner. Das ist wiirklich arg viel.
Gruss Frank
 
M
Musikerclaus
HCA Hohner Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
31.07.07
Beiträge
957
Kekse
10.155
Hallo,

das mit den 3000 Euro ist wirklich heftig. Außerdem: Wer die Achsen nicht ziehen kann (Und wahrscheinlich halt auch das erforderliche Werkzeug nicht hat), dem würde ich schon mal gar nichts anvertrauen. Eine Morino ist wirklich zu wertvoll, als dass man sie irgendeinem Pfuscher anvertrauen sollte.

Es ist so, wie Maxito geschrieben hat; schau Dich mal nach einer renommierten Fachwerkstatt in Deiner Nähe um. Wenn Du keine findest, schicke das Ding zu Hohner; die machen Dir erstmal einen Kostenvoranschlag. Die Versandkosten sind heutzutage gar nicht mehr so teuer. Das Verpacken ist die schlimmste Arbeit. Was auch völlig richtig ist: Neue Beläge schneiden und aufkleben ist nicht schlimm; aber nachher die Claves wieder ausrichten, besonders im Cassotto, das ist schon eine größere Sache. Mit einer Morino würde ich da auch nicht anfangen, da ist die Gefahr, was zu vermurksen, viel zu groß.

Wenn man da nicht das nötige Knoff-Hoff und das richtige Werkzeug hat (Richteisen) dann geht garnichts. Lass' es lieber bleiben!

Gruß Claus
 
Vogt
Vogt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.15
Registriert
02.09.09
Beiträge
114
Kekse
70
Hallo ,hier muß ich schon mal was dazu sagen. Das kleben der Tasten wüde ich nur von einem Fachmann machen lassen . Da ist Hohner genau das richtige , da es sich um ein Cassotto Instrument aus der Firma handelt. ist das ratsam. Es kann auch nicht 3000,- kosten da wahrscheinlich nur die Ventiklappen ausgwechselt werden müssen.
Das rate ich dir als Fachmann.

gruß vogt:)
 
D
das Pitermänchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
12.08.10
Beiträge
16
Kekse
0
Ort
Dortmund Nrw.
Hallo und danke an alle die Ihre erfahrungen mit dem Thema geschrieben haben.

Ich habe nun eigentlich eine menge respeckt vor dem anstehenden ereignis um nicht zu sagen ihr habt mir ganz schön angst gemacht.
In dem Zweiten Geschäft wo Ich vorgestern war habe ich mal erwähnt das es schwer seien soll die Achse zu ziehen und das man das nicht unterschätzen solle.
Daraufhin hat der Reperatör ein etwas größeres Taschenmesser aus der Tasche geholt den Korkenzieher in das loch mit der Welle gedreht und gezogen . daraufhin hat sich das zu sehende Messingendstück leicht bewegt und er meinte das die Welle lose sei.als ich dan das Akkordeon in den Koffer zurückstellte fiel das Messingstück in den Koffer bei der überprüfung stellte sich herraus das sich nicht Die Welle bewegt hatte sondern er nur das ende abgebrochen hatte.
Damit hat sich diese Werkstatt für mich erstmal erledigt.
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.477
Kekse
47.278
Ort
Daimlerhofen
um nicht zu sagen ihr habt mir ganz schön angst gemacht.

Hmm, das war ja nun nicht unsere Absicht - wir wollen niemandem vor nichts Angst machen. Nur vor Unbesonnehheit und daraus nicht wieder gut zumachenden Schäden wollten wir dich bewahren , wie du ja mittlerweile selbst beim "Fachhändler" erleben durftest. Es ist eben beim Akkordeon so, dass alles recht einfach aussieht und auch leicht erklärt ist, aber eben oft gar nicht so leicht richtig zu machen ist.

Such lieber in Ruhe nach dem richtigen! Fachmann (auch vom Preis) - das Instrument ist so alt geworden, da wäre es doch schade, wenn es ausgerechnet jetzt durch Unbesonnenheit ableben müsste! Lieber wollen wir hören, dass das Gerät wieder fabelhaft klingt!

Gruß, maxito
 
D
das Pitermänchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
12.08.10
Beiträge
16
Kekse
0
Ort
Dortmund Nrw.
Hallo maxito

so spät noch auf

ja ich habe mit dem 3000 Euro Werkstatt Menschen nochmal geredet und der hat jetzt wohl auch gemerkt das er ein bischen übers Ziel hinnausgeschossen ist

gruss Pitter

Also bei einem Gespräch mit dem ersten Händler (Honer autoris. Premium Händler und Fachwerkstatt) hatte er die rechte Seite schon nach Hohner geschickt und die hatten wegen Produktions umstellung keine Zeit aber für eine erneuerung angeblich auch schon über 3000 Euro verlangt.
Guß Pitter
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.477
Kekse
47.278
Ort
Daimlerhofen
hatte er die rechte Seite schon nach Hohner geschickt

Hallo das pitermänchen,

eben dieses "zu Hohner geschickt" irritiert mich etwas bezüglich der Kompetenz der Werkstatt: Nun weiß ich ja nicht genau,was der Grund war, weshalb die das verschicken müssen, aber die Werkstätten, bei denen ich meine Instrumente bisher hab richten lassen, die schicken wegen einer festsitzenden Achse das Teil nicht ins Werk, sondern können das selber machen!

Und bezüglich des Preises, halte ich die 3000 trotzdem für zu hoch - wenn das der Preis von Hohner gewesen sein sollte, dann gib es nicht zu Hohner, sondern zu einem anderen kompetenten Reparaturbetrieb. Wenn ich die anstehenden Reparaturkosten mal ganz grob (ist wirklich nur ganz grob) hochrechne, dann schätze ich (für eine Morino) die Überholung der Stimmstöcke mit ca. 300 Euro pro Chor (Bass bereits eingeschlossen). Instrument ist 4-chörig = 1200 Euro. Bassmechanik überholen grob geschätzt 400 Euro, Diskantteil überholen nochmal 400 Euro.
Nach dieser über zwei ganz breite Daumen geschätzte Rechnung lande ich dann bei ca. 2000 Euro. Und das sind nun Preise von sehr guten Werkstätten. Für die restlichen 1000 Euro kannst dir ja schon ein neues Griffbrett machen lassen! Drum - für mich ist der Voranschlag mit 3000 Euro so einfach noch nicht stimmig, da passt irgendwas noch nicht zusammen.

Aber ich empfehle dir, schau dir doch unbedingt mal die Liste der Akkordeonwerkstätten durch und lies dich mal durch den Raparaturkostenthread, dann bekommst du vielleicht eine ungefähre Vorstellung, wohin du dich noch wenden könntest:
https://www.musiker-board.de/vb/akkordeon/308274-reparaturkosten-thread-kostet-welche-reparatur.html

Nun bist du mit deiner Morino IVM wohl tatsächlich im Umfeld von Hohner am besten aufgehoben - sei es nun bei Hohner direkt, oder einem autorisierten Fachbetrieb, oder einer freien Werkstatt die nicht von Hohner autorisiert ist (weil die Leute früher bei Hohner gearbeitet haben und sich dann im Umfeld von Hohner selbstständig gemacht haben und deswegen von Hohner nicht offiziell autorisiert sind, ihr Handwerk aber sehr gut beherrschen).

So und noch zu guter letzt: auch in der Gegend von Klingenthal gibt es sehr gute Akkordeonwerkstätten.

Gruß, maxito
 
Zuletzt bearbeitet:
G
groundhog72
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.12
Registriert
06.10.08
Beiträge
14
Kekse
0
Also wenn du als Wohnort Hamm angegeben hast, und ca 60 km Fahrt nicht zu viel sind, dann würde ich das Akkordeon mal beim Musikhaus Hoppe in Belecke vorstellen. Ich kann zwar nicht sagen, wie hoch die Reparaturpreise dort sind, habe aber dort schon öfter mal das eine oder andere Instrument nachstimmen lassen, und war sowohl, was den Preis als auch was die Arbeit angeht immer zufrieden. Zumindest hättest du dann preislich schon mal eine zweite Meinung zum Instrument. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich dort in kompetenten Händen war.

Also nur, dass das klar ist, ich bin mit dem Laden nicht verwandt oder sonstwie verbunden, aber er scheint ja auch von anderen im Forum hin und wieder empfohlen zu werden.
 
M
Musikerclaus
HCA Hohner Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
31.07.07
Beiträge
957
Kekse
10.155
das Pitermänchen;4882832 schrieb:
Daraufhin hat der Reperatör ein etwas größeres Taschenmesser aus der Tasche geholt den Korkenzieher in das loch mit der Welle gedreht und gezogen . daraufhin hat sich das zu sehende Messingendstück leicht bewegt und er meinte das die Welle lose sei.als ich dan das Akkordeon in den Koffer zurückstellte fiel das Messingstück in den Koffer bei der überprüfung stellte sich herraus das sich nicht Die Welle bewegt hatte sondern er nur das ende abgebrochen hatte.
Damit hat sich diese Werkstatt für mich erstmal erledigt.

Hallo,

also das ist das Schärfste, was ich seit langem gelesen habe! Ein Reparateur, der mit einem Korkenzieher die Tastenachse abreißt....... Jetzt bist Du nämlich schon in der Situation, dass Du Dich wirklich den 3000 Euro näherst.

Wenn die Achse so tief abgerissen ist, dass man sie nicht mehr zu packen kriegt, dann geht es nämlich los mit Tasten aufsägen, Achse unterwegs nachschieben und neue Tasten einbauen; Glückwunsch!

Diesem Mords-Granaten-Pfuscher sollte das Handwerk gelegt werden.

Gruß Claus

P.S. Das mit dem Musikhaus Hoppe kann ich nur bestätigen.
 
H
Heinz1975
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
27.07.07
Beiträge
267
Kekse
978
Hallo das pitermänchen,
den Reparaturumfang kann man in deinem ersten Beitrag leider nicht erkennen.
Ich habe nach einiger Suche noch eine Rechnung der Firma Hohner vom Juni 2007 gefunden. Ein Bekannter hat bei seiner Morino VN Baujahr 1973 folgende Arbeiten ausführen lassen:
Klaviatur überholen und Klappenbeläge der Diskantseite erneuern, Bassmechanik überholen und Klappenbeläge erneuern, Verdeck der Diskantseite richten und neue Gaze - Rechnungsbetrag Brutto ohne Transportkosten 1230,- Euro.
Der größte Posten der Rechnung ist der Lohnanteil für 20,5 Stunden mit einem Nettostundenlohn von 47,- Euro pro Stunde.
Wenn das Instrument noch neue Ventile erhalten muß und neu gestimmt wird, kommen natürlich weitere Kosten dazu.
Die Ersatzteilpreise sind übrigens direkt bei Hohner günstiger als bei einigen Internethändlern.

Vor ca. 3 Jahren habe ich mir Angebote für die Erneuerung der klebenden Bass-Klappenbeläge meiner Morino VN eingeholt.
Die Preise gingen von 180,- Euro bis 415,- Euro Brutto ohne Transportkosten.

Die Firma "Harmona" (Weltmeister) in Klingenthal macht übrigens auch Reparaturen an Fremdinstrumenten.

freundliche Grüsse
Heinz1975
 
Ippenstein
Ippenstein
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
18.03.08
Beiträge
4.415
Kekse
7.386
Ort
Klingenthal
Hallo Pitermännchen,

in der Nähe von Dir, Herdecke, verkauft auch grad einer seine Morino IV M in gutem Zustand. Da kannst Du ja mal nachhaken und ev. ist an der ja alles top. Dann könntest Du Dir Geld sparen und die eigene verkaufen, wenn Du nicht dran hängst. Das Angebot findet sich auf quoka.de und in der Bucht.

Grüße

Ippenstein
 
W
wolf.thoene
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.06.19
Registriert
30.11.06
Beiträge
67
Kekse
258
Hallo,

das Pitermänchen;4880830 schrieb:
Ein hier am Ort ansässiger speziell und nur auf Akkordeons beschränkter Händler führt auch Reperaturen aus und begutachtete die Instandsetzung auf fast 3000 Euro.

damit meinst Du bestimmt die Akkordeon-Werkstatt Heinz Nösler?! Dort habe ich vor einiger Zeit eine Morino VIM instandsetzen lassen. Die Arbeit war OK (bis auf das angeblich flach gestimmte Tremolo). Allerdings war er alles andere als termintreu.

Inzwischen lasse ich meine Instrumente bei Wolfgang Bratz in Krefeld reparieren. Bin mit ihm sehr zufrieden. Und Krefeld ist ja auch von Hamm per Auto in einer guten Stunde zu erreichen.

Viele Grüße
Wolf
 
D
das Pitermänchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
12.08.10
Beiträge
16
Kekse
0
Ort
Dortmund Nrw.
Ja mit der Termintreue hatte ich auch so ein kleines Problem ich hab meine Morino ende 2002 zu ihm gebracht und bin bis letzte Woche immer wieder mit neuen Argumenten vertöstet woden jetzt mach ich es selbst.
 
Ippenstein
Ippenstein
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
18.03.08
Beiträge
4.415
Kekse
7.386
Ort
Klingenthal
Nimm den Rat von Vogt ernst. Das ist keine einfache Sache.
 
M
Musikerclaus
HCA Hohner Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
31.07.07
Beiträge
957
Kekse
10.155
das Pitermänchen;4887402 schrieb:
Ja mit der Termintreue hatte ich auch so ein kleines Problem ich hab meine Morino ende 2002 zu ihm gebracht und bin bis letzte Woche immer wieder mit neuen Argumenten vertöstet woden jetzt mach ich es selbst.

Hallo,

habe ich das jetzt richtig verstanden: Die Kiste ist acht Jahre dort 'rumgelegen? das kann ja wohl nicht sein. Soviele Argumente gibt's ja gar nicht auf dieser Welt. Das als kleines Problem zu bezeichnen ist ja schon grenzwertig.

Hol' das Ding wieder ab und bring es zu einem HZIMM, der das kurzfristig in Ordnung bringt oder schicke es gleich zu Hohner.

Gruß Claus
 
D
das Pitermänchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.13
Registriert
12.08.10
Beiträge
16
Kekse
0
Ort
Dortmund Nrw.
hi

ja haste richtig verstanden 8 Jahre und angeblich erst Ersatzteile in talien bestellt (Filz und Klappen) dan krank dann nach Hohner geschickt zum Welle ziehen die hatten angeblich keine Zeit und dann als letztes als mein Schwiegervater mit Ihm gesprochen hatte wollte er sogar für das Gespräch geld haben (beratung) das reichte dann jetzt habe ichs wieder bei mir stehen.

gruß
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben