Motu 828mkII Asio auslastung. Cubase Windows über Bootcamp am iMac

von Metallsau, 05.01.17.

  1. Metallsau

    Metallsau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.11
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    285
    Erstellt: 05.01.17   #1
    Guten Abend ans Forum,

    ich habe seit einiger Zeit das Motu 828 MK2 Firewire und
    komme aber erst jetzt dazu richtig zu recorden :)

    Leider musste ich feststellen das die Latenz bzw. die Asio auslastung
    am Imac 27" von 2009 (8gb Ram, intel i7) über Firewire, DAW: Cubase 5
    Betriebssystem WINDOWS 7 64bit über Bootcamp (also eigene partition keine Emuliertes windoof)
    ziemlich bescheiden ist !


    Zuvor arbeitete ich mit einem Extrem Billigen Nativen windows rechner mit AMD Prozessor, dieser
    hatte mit der ASIO auslastung keinerlei Probleme, jedoch mit der Systemabstürzen,
    weshalb dieser weichen musste.

    Aufnahmesituation:
    96khZ, 384bits Buffer

    1x VSTI Drums (EZ Drummer)
    2x Gitarrenspuren via DI + Amplitube (Amp simulation) / JE spur 1x EQ, Compressor und Ekramer Guitar Plugin von Waves )

    Ergebnis: Völlige Überlastung, keine Chance auf zu nehmen.
    Reaktion: Waves Plugins aus, dann klappt es bis auf kürzere Aussetzer.

    <------ Keine Glanzleistung


    Mixsituation:

    96khZ, 2048bits Buffer

    1x VSTI Drums (EZ Drummer)
    2x Gitarrenspuren via DI + Amplitube (Amp simulation) / JE spur 1x EQ, Compressor und Ekramer Guitar Plugin von Waves )
    1x Bass / EQ, Compressor, Waves Bass-Plugin

    Masterbus: Waves Master Plugin

    Ergebnis: Völlige Eskalation kein arbeitgen möglich
    Reaktion: Waves Plugins bei Gitarre ODER Masterbus ausschalten, dann klappts ...

    <------- beschissener Worklow ! (natürlich mastere ich separat, jedoch kann ich so flott erahnen wo die reise hingeht
    und grobe mixfehler direkt ausmerzen !! )



    ----------------------------------------------------------------------------------------

    habt ihr tipps und tricks woran es liegen könnte ?




    p.s. ich werde Cubase unter OSX testen wie stabil die treiber da sind,
    allerdings gibt es diverse gründe weshalb ich beim Musiziren an Windows
    festhalte ( plug ins etc. die ich für OSX nicht besitze usw. )
     
  2. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 05.01.17   #2
    Hast Du den Legacy Firewire Treiber bei Windows 7 schon ausgewählt? Ich spreche nichf von dem Motu Treiber, sondern dem Windows eigenen Treiber für die Firewire Schnittstelle.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. djbobo

    djbobo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.13
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 05.01.17   #3
    Prüfe doch erstmal mit dem DPC Latency Checker (Freeware: www.thesycon.de) ob diese Bootcamp Konfiguration "echtzeit-fähig" ist. Ich habe in all den Jahren kaum eine zuverlässige Konfiguration hinbekommen (Verschiedene Rechner, verschiedene Versionen von Bootcamp)
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Metallsau

    Metallsau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.11
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    285
    Erstellt: 05.01.17   #4

    Ich habe nun eine geschlagene Stunde nach diesem besagten Treiber gesucht und leider nur einige hilfreiche installationsAnweisungen gefunden.

    Auf der Microsoft Homepage fand ich dann den Treiber von 2009 angeblich gibt es aber einen von 2013 ich wäre wahnsinnig dankbar wenn diesen jemand parat hätte

    Der Treiber von 2009 ist leider kein Stück besser als der "originale" von 2006.




    @djbobo:

    Ich werde das Tool einmal ausprobieren und meine Ergebnisse hier präsentieren, sollte das Ganze tatsächlich etwas mit Bootcamp zu tun haben muss ich wohl oder übel den System Umstieg vollziehen :/
     

    Anhänge:

  5. Metallsau

    Metallsau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.11
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    285
    Erstellt: 06.01.17   #5

    Sobald mir cubase eine asio überlastung anzeigt sagt der DSP checker eine sekunde später das ich im roten bereich war. Somit wird mir im Prinzip nur bildlich noch einmal dargestellt was ich schon weiß beziehungsweise höre :,DD.

    Für eine endgültige Entscheidung dass es am Bootcamp liegt und nicht am Motu treiber der unter windows 92khz und dem verwendeten Plugins die grätsche macht fehlt mir also ein in etwa gleich potenter Nativer windows rechner.

    Denn Bei meiner letzten Arbeit mit diesem Interface arbeitete ich noch mit anderen Plugins und auf 48khz ! Auf dem Besagten
    Nativen windows rechner.


    Was ich eben auch so seltsam finde ist das bei 192 samples im vgl zu 2048 samples nur 2 Waves Plugins mehr drinn sind so als würde das hochsetzen kaum etwas bringen.
     

    Anhänge:

  6. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 06.01.17   #6
  7. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 06.01.17   #7
    Sorry, hab Deine Screenshots gestern auf dem Handy nicht geöffnet. Das zweite Bild zeigt schon den richtigen Treiber. Hast Du auch die letzte Version von Cubase 5 installiert ?
     
  8. Metallsau

    Metallsau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.11
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    285
    Erstellt: 10.01.17   #8
    Ja ist die letzte version von cubase 5.

    ich habe interesse halber ob sich zu meinen nativen Windows Rechner wirklich verschlechtert hat
    noch einmal meine Alten Projekte mit z.t deutlich mehr Spuren und Waves Plugins noch einmal auf den
    Imac geladen und festgestellt die laufen bei niedriger latenz absolut problemlos allerdings
    auf 48khz 32bit float und nicht wie aktuell auf 96khz !
     
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    8.575
    Zustimmungen:
    3.830
    Kekse:
    17.575
    Erstellt: 10.01.17   #9
    Es verwundert Dich doch aber hoffentlich nicht, dass bei Verdopplung der Abtastfrequenz sich auch die Systemlast (mindestens) verdoppelt.

    Und dass die Vergrößerung des Puffers keinen wirklichen Effekt zeigt, deutet daraufhin, dass deine alte Möhre bei 96kHz eben schon auf dem Zahnfleisch läuft und/oder der Treiber des Audio-Interfaces bei dieser Einstellung unperformant arbeitet.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Metallsau

    Metallsau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.11
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    285
    Erstellt: 11.01.17   #10

    das Alte möhre verbiete ich mir! :D der Wandler und Preamps des MKII im vergleich zum gebrauchtpreis von 250EUR ist unschlagbar ! ;)

    Ne das wundert mich in der tat nicht, wie gesagt ich hatte total vergessen das ich im Grunde noch nie auf 96khz gearbeitet habe
    und eben daher den fehler beim Imac (Bootcamp windows o.ä. ) gesehen.

    Dann tippe ich auch auf die Treiber des MKII unter Windows, denn ich hatte
    zeitweise ein Saffire Pro40 welches auf 96khz performanter lief, jedoch war ich
    hier mit den ergebnissen irgendwie nie zufrieden.

    Abhilfe Kann in dem Fall für mich wohl also nur ein Neueres Interface mit besseren Treibern sein
    oder eben das einfrieren div. Spuren.



    Off-Topic:

    ist das aufgenommene Audio Signal (z.b. DI-Gitarre) eigentlich immer beim Recorden die angegebene
    Latenz (je nach buffer) versetzt und es gilt diese manuell zu verschieben?
    oder gleicht das Cubase 5 aus ? Ich meine da mal etwas gelesen zu haben.

    danke
     
  11. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    8.575
    Zustimmungen:
    3.830
    Kekse:
    17.575
    Erstellt: 11.01.17   #11
    "verbitten" :)
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.01.17 ---
    Das "alte Möhre" bezog sich auf dein in die Jahre gekommenes Rechnersystem.
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.01.17 ---
    Der ist ja auch die Bremse. Wenn man das so sagen kann. Andererseits kann man sich auch die Frage stellen, wieviel Sinn es macht mit 96kHz zu werkeln.
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.01.17 ---
    Bei Verwendung eines ASIO-Treibers und wenn dieser korrekt funktioniert, also die korrekte Latenz in Samples an die DAW-Software übermittelt, dann wird jede Aufnahme automatisch diesbezüglich korrigiert.
     
  12. Alexander Felkel

    Alexander Felkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.16
    Zuletzt hier:
    1.03.18
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Bad Brückenau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.17   #12
    Hallo, ich war etwas verwundert, dass Du einen iMac hast, aber als Betriebssystem Windows und als DAW Cubase. Ich habe mit solchen "Mischformen" auch mit dem MOTU MK II andauernde Probleme gehabt und auf Anraten Musikhaus Thomann und der New Music Academy nur noch das Applebetriebssystem zusammen mit Logic pro genommen, seitdem läuft alles einwandfrei. Brauchst halt ein Adapter vom Firewire zum Apple. Aber dann sind die Systeme problemlos aufeinander abgestimmt
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Metallsau

    Metallsau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.11
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    285
    Erstellt: 13.01.17   #13

    liegt daran dass ich diverse Plugins mit denen ich sehr gerne arbeite nur für Windows habe, da ich vor Jahren auf einem
    nativen Windows Rechner startete.
     
  14. Alexander Felkel

    Alexander Felkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.16
    Zuletzt hier:
    1.03.18
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Bad Brückenau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.17   #14
    Welche hast Du denn? Oftmals hat man in anderen Systemen bessere oder gleiche, die genauso gut sind. Ich schwor z.b. auf Melodien von Celemony, seitdem Logic Pro die gleiche Funktion hat nutz ich nur noch die. Logic kostet auch nur 299 Euro, wohingegen ich ständig das dreifache für z.b. Samplitude ausgeben musste, von dem ständigen Ärger mit Inkompatibilitäten ganz abgesehen. Ich war über meine MOTU echt verzweifelt, Interface ausgetauscht, Magic zum Wahnsinn gebracht, PC-Fachmann da gehabt, half alles nichts, jetzt läuft alles. Der Gebrauchtmarkt ist auch gut bestückt grad unter Musikern, so z.b. bei Thomann Kleinanzeigen oder auch Backstagepro und natürlich Ebay und Ebaykleinanzeigen
     
  15. Alexander Felkel

    Alexander Felkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.16
    Zuletzt hier:
    1.03.18
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Bad Brückenau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.17   #15
    Ich hab übrigens bei Thomann mal einen von den Studiobauern gefragt und der sagte auch, das insbesondere bei Windowsrechner schon jeder Treiberupdate zu Fehlern führen würde, dessen Auffinden bei seinen Mitarbeitern "graue Haare" wachsen lassen. Eine Möglichkeit ist also, den PC komplett platt zu machen, ganz sauber in der Reihenfolge Betriebssystem, dann Cubase in Deinem Fall und dann die Interfacesoftware und danach die Plugins zu installieren. Und keinen Virenscanner oder irgendwelche Programme, die laufend aufs Internet zugreifen. Alternativ eben einen rundum homogenen Mac , ggf gebraucht oder aber auch als Leasing (macht Apple aber auch andere Anbieter) nutzen.
     
  16. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    8.575
    Zustimmungen:
    3.830
    Kekse:
    17.575
    Erstellt: 14.01.17   #16
    Ja sicher doch. :D
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.01.17 ---
    Hach ja, der gemeine Pöbel vom Lande und seine einfachen Wahrheiten. :D
     
  17. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.654
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.223
    Kekse:
    48.779
    Erstellt: 14.01.17   #17
    Hallo,

    ...o-ha! Eigene Erfahrungen: Meine diversen Windows-basierten Recordingrechner (...und ich hab' von W3.11 über W98, XP pro und W7 alle durch...) krankten nie am Betriebssystem, sondern wenn, dann saß der Fehler VOR dem Rechner :D Im Gegensatz dazu sind zwei guten Bekannten, die ebenfalls viel aufnehmen und auf die Apfel-Rechner schwören, deren Rechner mehrfach in Recording-Situationen total zusammengebrochen. Was ist also stabiler :D
    Mit solchen Pauschalaussagen ist niemandem so wirklich geholfen - ein Rechner, der nur ganz schlank für Recording gehalten wird, wird sich durchaus mal anders verhalten als einer, der mit allen möglichen Test- und Betaversionen vollgeknallt wird und auf dem man auch noch zockt, um mal die Extreme abzustecken.
    Dafür hängt zuviel an der individuellen Konfiguration und am Userverhalten.

    Dringend überdenken würde ich allerdings das Aufnehmen in 96KHz...

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping