Musicalgesang...anders als "normal"?!

von clockwork, 05.10.06.

  1. clockwork

    clockwork Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    25.03.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #1
    Hidihoo zusammen!

    (Tut mir leid wenn ich euch mit Fakten aus meinem Leben langweilen muss, aber die Sache hat halt ne kleine Vorgeschichte. Ihr könnt aber auch gern die nächsten beiden Absätze überspringen;-) )

    Ich bin 16 Jahre alt und singe, neben meiner privaten Band, bei der Band AG meiner Schule. Nach unserem letzten (2.^^) Auftritt* wurde ich darauf angesprochen, dass ich mich doch bei dem Musical Projekt "Grease" vorstellen soll, es sei genau das richtige für mich. Ich habe mich bei dem zuständigen Musiklehrer vorgestellt der auch bei meinem Auftritt im Publikum war. Er war begeister und hat mich für die Hauptrolle vorgeschlagen...UND JETZT DAS PROBLEM:

    Ich möchte unbedingt mal bei einem Musical mitspielen und neue gesangliche Erfahrungen machen, allerdings gibt es ein Casting und ich trete gegen einen Typen an der in den letzten beiden Musicals jeweils die Hauptrolle bekam. Außerdem ist er hässlich und dumm weshalb ich das Casting gerne gewinnen möchte xD Nicht zuletzt weil der Verlierer den Ersatzmann spielen darf = SCHEIß JOB!!^^


    Nein, jetzt mal im ernst, es ist mir wichtig das ich meinen Job so gut wie möglich mache, deshalb fände ich es toll wenn ihr mich ein bisschen informieren könntet falls ihr ein paar musical Erfahrungen habt:
    -Wie unterscheidet sich der Musicalgesang von Bandgesang?
    -Gibt es eine günstige Atemtechnik?
    -Auf was sollte ich achten?
    -Kann mir jemand ein paar Tips speziell zu Grease geben?
    -Wie sollte eine Musicalstimme klingen?
    -Wie kann ich lernen meine hohen Töne klarer zu singen ohne zu quietschen?
    (einiges ist minimal zu hoch für mich...)


    Ich habe drei Wochen Zeit mich vorzubereiten und ich wäre für jede Unterstützung echt dankbar!!! Vielen Dank jetzt schonmal für jeden Post! :-)


    *YouTube - Heart-shaped Box
    (sorry für den ersten Ton...xD)
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 05.10.06   #2
    Erste Frage: hast Du den Soundtrack von "Grease" schon gehört?
     
  3. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 06.10.06   #3
    Wohl nicht :D
    Als Tip: Danny ist ein Rocker. Es geht um Sixties-Rock-Musik.

    Zweite Antwort:
    Musicalstimmen sind - wenn es professionell werden soll - Stimmen "ohne Wiedererkennungswert". Sie sind sehr sauber ausgebildet und sollten eine große Range haben.

    Eine saubere Ausbildung bekommst Du in drei Wochen sicher nicht zusammen, aber wenn Du in Richtung Musical gehen willst und das ernst meinst, gibt es keinen, und zwar gar keinen Weg an Gesangsunterricht vorbei.
    Selbst an Stütztechniken (die zu z.B. bräuchtest um die hohen Töne sauberer zu singen) würde ich nicht alleine rumpfriemeln, denn was Du Dir falsch anlernst, mußt Du erst mal wieder loswerden um es dann richtig zu machen.

    Ich kann verstehen, daß Du die Rolle willst, aber so schnell gibt es nicht viel was Du machen kannst. Sing' die Songs so, wie Du sie singen würdest. Und hoff', daß es der Klang ist, den sie sich für die männliche Hauptrolle vorstellen.
     
  4. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 06.10.06   #4
    Sehr gute Grundeinstellung. Wenn du das wirklich ernst nimmst, beantworten sich einige Dinge von selbst...z.B. wenn nach dem Casting entschieden wird, daß du Zweitbesetzung des Hauptdarstellers werden solltest: das ist eine Chance, genauso wie jede andere Rolle auch. Wenn du dort unter Beweis stellst, daß du schnell lernst, dich auf Bühnensituationen einstellen kannst und integrationsfähig in ein Ensemble bist, hast du doch eine ideale Ausgangsposition für das nächste Projekt dieser Sorte, selbst wenn du jetzt nicht spielst.
    Ja, als musikalischer Leiter, Pianist, Keyboarder, Begleiter bei Aufnahmeprüfungen und Auditions.
    Du mußt Individualität in dem Maße anbieten können, wie es der Rolle angemessen ist. Du mußt so integrationsfähig sein, wie es der Rolle angemessen ist. Insgesamt mußt du deine Gesangstechnik an dem Typ orientieren, den du spielst. Das gibt es in der Band in dieser Form nicht. In der Band mußt du dich für jedes Stück neu in eine Aussage hineindenken, im Musical ist es die übergreifende Handlung, die Auswirkungen auf jeden Song hat. Außerdem mußt du im Musical evtl. gleichzeitig noch tanzen, auch der Bereich Schauspiel kommt hinzu. Das erfordert Überblick und die Bereitschaft, alle drei Bereiche Gesang, Tanz und Schauspiel gleich gut zu meistern.
    Ja, aber wie du bei einem bestimmten Stück an bestimmten Stellen am besten atmen solltest, kann dir nur ein Gesangslehrer sagen, der dich und das Stück kennt.
    Lies dir alle Internetseiten durch, kauf dir die CD, schau dir eine dieser Vorstellungen an. Du hast definitiv einen Vorteil, wenn du vor der Audition die Handlung gut kennst und das Profil deiner Rolle einschätzen kannst.
    Das sollte nicht unbedingt deine Frage sein, sondern du solltest fragen, wie deine Stimme innerhalb eines Musicals klingen kann und ggf. soll.
    Unterricht nehmen und üben. Wenn du es wirklich willst und deinen Job ernst nimmst (und das tust du ja offensichtlich, s.o.) führt kein Weg daran vorbei.
    Wenn du wirklich eine Hauptrolle in einem Musical haben willst, mußt du natürlich langfristig darauf hinarbeiten, also auch über diese drei Wochen hinaus.

    Viel Erfolg!

    Harald
     
  5. clockwork

    clockwork Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    25.03.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.06   #5
    Hidihooo mal wieder!!^^

    Vielen Dank ersmtal für die tollen Posts!! Die Tips die ihr mir gegeben habt sind echt nützlich.
    ( Film und CD hatte ich mir aber schon besorgt;-) )
    Unter anderem war ich an dem Musical interessiert weil man für Teilnahme mit einer Solorolle ein Gesangsstipendium bekommt und ich bisher kein Geld für Gesangsunterricht hatte. Leider habe ich erst letzte Woche von dem Projekt erfahren..

    Auf jeden Fall habe ich den Tip wegen der Atmung ernst genommen und auch schon jemanden gefunden der mir Atmung und Gesangsstütze beibringen kann:-)

    Ich werde mich auf jeden Fall mit der Rolle die ich spiele etwas mehr beschäftigen und die Lieder gut üben. Leider habe ich keine Idee wie ich mein Tonspektrum um eineinhalb Töne nach oben bringen soll...notfalls halt die Oktave nehmen, ich bin davon aber nicht sooosehr begeistert...

    Alles in allem habe ich gute Chancen Die Rolle zu bekomm und danach ein Jahr Zeit mich mit dem Musical zu befassen, vielen Dank für die kompetente Hilfe!!

    bis denne
     
Die Seite wird geladen...

mapping