Musik mit Ausländern

  • Ersteller der christian
  • Erstellt am
D
der christian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.15
Registriert
23.03.15
Beiträge
37
Kekse
0
Hallo,

in unserer Kirchengemeinde in Kiel wollen wir uns um neu ankommende Asylsuchende (großenteils aus Syrien) kümmern, mit Sprachunterricht, aber auch mit anderen Projekten der Willkommenskultur. Eine Idee dabei ist, mit ihnen Musik zu machen. Ich dachte, ich hole mir hier ein paar Anregungen, Tipps und Hilfestellungen.

Zur Ausgangslage: Es wird sich meist um junge, männliche Personen handeln. Alte, Frauen und Kinder wurden in der Heimat gelassen und sollen evtl. per Familiennachzug folgen. Die Ankömmlinge sind von sehr diversem Bildungshintergrund, von Fast-Analphabeten bis zu Akademikern. Fast alle aber sind nicht der deutschen, und sehr viele nicht der englischen Sprache mächtig, weder in Wort noch in Schrift. So gesehen sind sehr viele bezgl. des lateinischen Alphabets dann doch Analphabeten.

Was für Musik wird / kann man mit diesen Menschen gemeinsam machen? Zunächst einmal können wir singen, denn dazu brauchen wir nichts weiter. Was sollen wir singen? Die Idee ist, dass sie uns allgemein bekannte arabische Lieder beibringen, und wir ihnen allgemein bekannte deutsche und englische Lieder. Meine Liedliste ist noch äußerst kurz, und hier wäre ich für Vorschläge dankbar.

Deutsche Lieder:
- Viel Glück und viel Segen. Ein "praktisches Lied", kann viel (pro Person einmal im Jahr) eingesetzt werden, und man kann es im Kanon singen.
- Volkslieder? Ich selber kenne kaum welche, und ich nehme an, die Deutschen im Alter der Flüchtlinge (und das wäre ja ihr "Zielpublikum") sind da auch nicht mehr sehr bewandert. Bitte keinen Meinungskrieg, ob das wirklich so ist, sondern wenn jemand meint, da gäbe es ein Volkslied, das ein Zwanzigjähriger Ausländer, den es in den Norden Deutschlands verschlagen hat, unbedingt kennen muss, dann bitte nennen.
- Kunstlieder? Da fällt mir nur das vom Knab und den Röslein ein, das auch unter jungen Menschen zumindest bekannt ist.

Englische Lieder:
- dann natürlich auch Happy Birthday.
- Beatles? Yesterday kommt mir in den Sinn, da es inhaltlich gut zur Situation der Flüchtlinge passt. Werden sie die Beatles und diesen Titel kennen?

Habt Ihr andere Vorschläge für (deutsche, aber vermutlich wohl eher englische?) Lieder, die "jeder kennt", auch ein des Deutschen/Englischen nicht mächtiger Syrer?

Soviel zum Repertoire. Eine andere Frage ist, ob wir uns instrumental begleiten wollen.

Ein Musikladen, bei dem ich war, empfiehlt Ukulelen. Da gibt es brauchbare Instrumente anscheinend schon für 30 Euro. Stefan Raab soll sie popularisiert haben (ich werd's mir gleich mal bei Youtube anhören). Sie hätten ganze Schulklassen mit Ukulelen ausgestattet. Ich würde wohl erst mal ein Instrument kaufen und schauen, wie es ankommt. Das wäre mein Privatinstrument, das ich verleihen würde. Sobald jemand drauf anspringt, würde ich versuchen, Funding für den Ankauf weiterer Ukulelen zu besorgen, auf dass er sein eigenes Instrument bekommt. Ich gehe davon aus, dass die wenigsten der Ankömmlinge schon mal so ein Instrument in der Hand hatten. Es könnte aber sein, dass sie sehr gerne versuchen würden, das Spiel auf der Ukulele zu lernen: Ein Hauptproblem ist meistens die Langeweile, und die Deutschlehrer berichten, dass Hausaufgaben sehr beliebt sind. So gesehen könnte das Selbststudium der Ukulele sehr gut ankommen. Ein Problem ist natürlich die mangelnde Sprachkompetenz: Lehrbücher könnten sie zunächst nicht lesen. Aber Akkordbilder und Noten sind international verständlich, also wäre die Hoffnung, dass zumindest einfache Harmonien erlernt werden könnten. Wobei das mit den vier Saiten der Ukulele wohl einfacher sein soll als mit den sechs einer Gitarre. (Ich selbst spiele leider noch kein Saiteninstrument, könnte mir aber vorstellen, mir selbst rudimentäre Kenntnisse beizubringen, damit ich nicht wie ein Blöder dastehe, wenn einer mal mit seiner Ukulele nicht weiterkommt...).

Ansonsten wird es sicher chromatische Mundharmonikas geben, schon weil ich so um die zwölf Harmonikas habe... da werde ich mal was aussortieren und zur Verfügung stellen. Bei diesem Instrument könnte ich wenigstens "Nachhilfe" geben.

Als ich Perkussion ansprach, meinte man im Musikladen: Tamburin. 10 Euro, und leicht zu bedienen. Ist das eine gute Idee? Gibt es andere gute Ideen?

Was für andere Instrumente kämen in Frage? Es sollte wenig bis nichts kosten und leicht zu erlernen sein.

Was für andere Musiken, Methodiken, ... kämen in Frage?

Ich bin für jede Anregung dankbar. (Und natürlich rechne ich fest mit Anregungen aus dem Teilnehmerkreis... aber ich will ja auch nicht mit leeren Händen dastehen.)

Herzliche Grüße aus dem hohen Norden
Christian
 
Eigenschaft
 
Piano1071
Piano1071
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
02.12.14
Beiträge
489
Kekse
1.924
Ort
Hamburg/Solothurn
Hallo Christian
Ich würde da ehrlich gesagt etwas grundlegender rangehen. unterschätze nicht die unterschiedliche "Musiksozialisierung". Hast Du schon mal arabische Musik gehört. Die hat mit westlicher Musik nicht viel gemein. Sowohl Rythmik, als auch Tonalität sind komplett unterschiedlich. Ausserdem würde ich nicht vorraussetzten, dass alle die Beatles kennen (oder ander gefragt: Wieviel arabische Superstars der 60er und 70er kennst Du denn so?), die kenne ja viele Junge aus dem Westen schon nicht mehr..
Vielleicht gibt es ja aktuelle Hits, die alle kennen (ist wohl wahrscheinlicher).

Ukulele ist zwar ein super Instrument und innerhalb kürzester Zeit wenigstens grundlegend zu erlernen, aber ein arabische Lied kann man damit einfach nicht spielen..Ich würde da eher auf Perkussion setzten, das ist universell..
Was das "Kustlied" (gerade Sah ein Knab) angeht: Anspruchsvoll, aber superschön und man kann auch viel über die Zeit lernen, aus der es stammt. Und warum wir so sind wie wir sind...


Viele Grüsse
Benjamin
 
D
der christian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.15
Registriert
23.03.15
Beiträge
37
Kekse
0
Hallo Benjamin,

vielen Dank für Deine Antwort. Arabische Musik "hört man ja mal so ab und zu", ob, weil man mal arabisch speist, oder im Fernsehen bei Berichten aus der Region. Aber in der Tat könnte es nicht schaden, sich vorher mal genauer damit auseinanderzusetzen. Vierteltönig sind weder Ukulele noch Mundharmonika... aber wenn man auf einer diatonischen Bluesharp chromatisch spielen kann, dann kann man vielleicht auch mit bending bei der chromatischen Harmonika was erreichen... würde aber sicher viel Übung erfordern. Nun ja, die Instrumente können ja für den "europäischen Teil" der Veranstaltung eingesetzt werden. Für den arabischen... wäre eine Violine nicht schlecht. Aber da wären die sicher dann beim Erlernen ganz auf sich gestellt, weil ich weder Violine "kann" noch Vierteltönigkeit. Gibt es "einfachere" Instrumente, die Vierteltöne können? Und kaum was kosten? Perkussion wird sicher dabei sein: Tamburin... und was noch?

Tja, was aktuelle Musik angeht, bin ich leider ziemlich unbedarft. Beatles ist bei mir so ziemlich das aktuellste :) Aber zur Not müssen die eben selber sagen, was sie kennen. Oder hast Du da konkrete Vermutungen? Dann könnte ich mir da ja auch schon mal drei, vier Stücke anschauen.

Herzliche Grüße
Christian
 
Piano1071
Piano1071
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
02.12.14
Beiträge
489
Kekse
1.924
Ort
Hamburg/Solothurn
Estmal muss ich mich etwas zurücknehmen. Wenn man selber nicht abliefern muss, kann man noch viel sagen. ich habe allergrösten Respekt für Dein Engagenment.

Ich würde mal in einen ersten Treffen überhaupt die Wünsche abfragen (soweit das möglich ist). Und dann ist eben Youtube Dein Freund...Für alle aktuellen (und nicht mehr so aktuellen ) Hits gibt es dort Ukulelen-tutorials...

Ich könnte mir auch vorstellen das (mit der entsprechenden Einleitung und Erklärung) auch für den Einstig in Sprache, Kultur und Harmonik der Gleiche sein könnte, wie für uns auch: mit einfachsten Kinderliedern. Und dann darauf aufbauen....


Was die Percussion angeht habe ich 3 Tips für Dich:

-Lade lokale Musiker ein, die auch ein paar Sachen mirbringen
-frag bei der nächsten Schule nach Leihgaben
-Check mal Ebay, da bekommt man für 20-30 Euro öfters mal etwas.

Instrumentenvorschläge: Bongo, Conga, Kuhglocke, Clavese, Cajon, Cuica, Regenstab usw. würden mir da als erstes einfallen
 
D
der christian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.15
Registriert
23.03.15
Beiträge
37
Kekse
0
vielen Dank für die Instrumentalvorschläge.
 
I
Inspektor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.17
Registriert
08.05.15
Beiträge
2
Kekse
0
Bezüglich der Vierteltonfrage:

Habe schon häufiger gebastelte Lösungen dafür gesehen (Streichholz als "Bund" mißbraucht und gut positioniert fixiert).. funktioniert sogar erstaunlich gut; das ordentlich anzupacken wird wohl das Budget sprengen.
 
D
der christian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.15
Registriert
23.03.15
Beiträge
37
Kekse
0
gute Idee... bei 30€-Ukulelen sind Streichhölzer wohl angemessen :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben