musik pc selber zusammenbauen

von goguga, 30.03.05.

  1. goguga

    goguga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #1
    Hi
    ich möchte selber ein musik pc zusammenbauen.ein laufwerk und soundkarte habe ich.alles andere:
    1.Gehäuse
    2.Netzteil
    3.Mainboard
    4.Prozessor
    5.Arbeitsspeicher
    6.Festplatte
    muss ich noch kaufen(bis1000 euro)
    also eure empfehlungen,was die dinge angeht.

    Danke
    Goguga
     
  2. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 30.03.05   #2
    Beim Netzteil kommt es darauf an was du machen willst! Steht der PC im selben Raum in dem du etwas aufnehmen möchtest (mit Mikro) dann sollte es auf jeden Fall leise sein! Auch bei der Festplatte musst du in diesem Fall auf die Lautstärke achten.
    Ansonsten noch viel Arbeitspeicher! Beim Rest kenn ich mich nicht aus! :o
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.03.05   #3
    Ich denke, da es sich um einen Musik-PC handelt, ist Lautsärke schon ein Hauptkriterium - und selbst wenn er nicht für Musik gedacht ist, ist das für mich mittlereile ausschlagebend (ich selbst hab einen Raduamacher, der mich nervt, ich muss da unbedingt mal darn ändern...)
    Die Hauptfrage bei einem PC ist ja der Prozessor. Momentan könnte ich mich da auch nicht entscheiden. Auf der einen Seite verbrät der Athlon64 mit Winchester Kern wenig Energie, gibt dadurch wenig Wärme ab. Bei Spielen ist er recht schnell, im Alltag sowieso, insgesamt ein sehr sympathischer prozesseor, den ich in einen Allorund PC einbauen würde. Andererseits bietet der Pentium 4 speziell bei Audio- und Video-Anwendungen mehr Leistung (Vergleiche beiehen sich immer auf einen Konkurrenzprozessor zum glecihen Preis. Trotz Stromspartechniken bei den neuesten Versionen wird er aber unter Last immer noch heißer als ein Winchester-Athlon64.
    Schau nach einem Mainboard mit passiv gekühlter Chipsatzkühlung (wegen Krach). Bei RAM nicht den billigsten nehmen (wegen Sttabilität, kannst aber auch bei billigem Glück haben), und 1GB sollten es schon sein.
    Grafikkarte hast Du nicht aufgeführt, da der Rechner ja nicht zum Spieln da ist, bracuhst du nix besonderes. Bei Onboard bin ich aber immr skeptisch, vor allem gibt es da kein DVI und auch meist nru einen Anschluss. Also eine passivgekühlte 50€-Karte holen, z.B. mit GeforceFX5200.
    Festplatte: Die Samsung Spinpoint-Serie soll recht leise sein. ZU überlegen wären zwei Platten, eine kleine für das System, eine größere für das Musikaufnahmen.
    Bei Gehäuse und Netzteil ist die Auswahl groß, bei leisen Systemen wird es schon schwieriger.
    Kannst Dich ja mal bei darauf spezialisierten Shops umsehen:
    www.frozensilicon.de
    www.silentmaxx.de
    www.pcsilent.de
    www.ichbinleise.de

    Falls Lautstärke gar kein Thema für dich ist, kannst Du einige Tipps oben ignorieren - für 1000€ bekommst Du schon irgendein System, was schnell genug für Audioanwenungen ist.
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 30.03.05   #4
    @goguga
    Dafür gibt`s eigentlich Computerforen. frag mal da nach leisen Systemkomponenten! ;)
    Aber als Anhaltspunkte:
    Prozi: P4 2,8er HT
    RAM: 1GB (je nach Chipsatz als 2x512 oder 1x1024MB ausführen)
    Board: Ich verwende MSI oder Gigabyte, aber ASUStek gilt ja als der Favorit... Hauptsache der Chpisatz (Northbridge) ist passiv gekühlt. Dann noch 2xSATA, 2XATA133 1xFDD.
    Passive Graphikkarte mit 1xVGA & 1xDVI(-I) oder gleich 2xDVI(-I)
    2xHDD 1xATA133 1xSATA
    Power supply: Enermax 375W low noise
    Audiolösung: Mehr Angaben nötig!
    OS: WXP Pro

    Für was brauchst Du das Teil? Nur im Homerecordingbereich oder auch für Livemitschnitte?
    Wenn Live dann gäb`s folgende Möglichkeit:
    19" IPC 2HE
    Bestückt mit:
    FW-Karte
    2HDD`s (1xATA133 für Sytem u. Applikationen, 1SATA für Audiodaten, pagefile etc.)
    min. 1GB RAM
    CD-Brenner (DVD?)

    Als Audiointerface irgendwas in der Klasse von MOTU, RME oder Digidesign als FW mit 19". Dazu noch einen A/D Wandler um die ADAT Kanäle zu bestücken.
    Das Ganze in ein Rack schwingend aufgehängt, Monitor rein sowie Peripherie dazu. Mit so einem System hängst Du jeden "Laptopmusiker" um längen ab... :D
    Nur gibts das halt nicht für 1000€, leider....

    Edit:
    Da war ars ultima schneller :)
     
  5. Chigolo

    Chigolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 31.03.05   #5
    Hey,
    also ich stimme den oben genanten Komponenten voll zu!
    Ich hab selbst nen P4 mit 3,2 Ghz, 1024 Dual RAMs, SATA usw. Welches Mainboard auch sehr gut ist, kostet jedoch knapp 170 Euro, ist das DFI LanParty Revision 875B. Ist eigentlich der "König" unter den ganzen Boards. Nicht weil man es super übertakten kann, was ich bei einem Audio pC niemals tun würde, da sonst alle Komponenten sehr in Mitleidenschaft gezogen werden, das Board ist abartig stabil, keine Abstürze usw. Leitung ist besser als bei ASUS. Kannst Dir ja mal anschauen, also ich hab mir nen PC für knapp 1100 Euro zusammengestellt, im Handel gibt es einen in dieser Produktklasse ab 2400 EURO!! Bei Selbstbau spart man locjker bis zu 50%!!!
     
  6. SHAVENGA

    SHAVENGA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    3.04.07
    Beiträge:
    27
    Ort:
    SCHWEIZ//Aargau, Oftringen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #6
    Hi

    Das wichtigste ist sicher eine guete Sondkarte, oder interface und dann noch möglichst viel Ram!
    Als CPU reicht eigentlich so 1,5Ghz spielend! Auch bei grafikkarte würde ich nur darauf achten das du mind. 2 Monitor ausgänge hast!

    Ich selbst betreibe in meinem kleinen Studio einen AMD xp2400 mit 1 GB Ram, mit 2 MOTU 896 HD`s gekoppelt! " Monitore sind für mich ein absolutes muss um den überblick zu behalten!

    Bei Live aufnahmen (Konzerte) nehm ich mein P3 1,2Ghz mit 500mb Ram, mit einem oder beiden Motu`s mit! Hatte von der Leistung her noch nie probleme!

    Greetz stay Heavy
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 02.04.05   #7
    Eine Soundkarte hat er schon, Daher bin ich da auch nciht drauf eingegangen.
    Für Aufnahmen mag ein weniger leistungsfähiger Prozessor reichen. Beim Abmischen kann es dann aber kritisch werden, kommt natürlich auch auf die Software an, die er verwendet. Aber mit viele Spuren mit vielen Effekten (und so manches VST-Plugin schluckt mächtig CPU-Ressourcen) ist ein 1,5Ghz-Prozessor ganz schnell ausgereizt.
    Außerdem: Er will bis zu 1000€ ausgeben. Die Grafikkarte kann ein billige sein, ebenso hat er schon eine Audiokarte. Da ist doch lcoker Geld für einen schnellen Prozessor drin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping