Musikschule zuhause für Akkordeon

  • Ersteller PeterKN
  • Erstellt am
P
PeterKN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.13
Registriert
16.05.12
Beiträge
18
Kekse
0
Hallo,

was ist von der "Musikschule zuhause" zu halten? Die bieten ja auch einen Lehrgang für Akkordeon an. Natürlich ersetzt das nicht einen persönlichen Lehrer, kann aber ein solcher DVD-Lehrgang einen Wiedereinsteiger weiterbringen?

http://www.musikschule-zuhause.de/akkordeon.htm


Herzliche Grüße
Peter
 
Eigenschaft
 
Klangbutter
Klangbutter
HCA Akkordeon-Spieltechnik
HCA
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
03.10.10
Beiträge
3.364
Kekse
41.709
Ort
Sachsen Anhalt
Lustiger Link.

Wenn Dir die Musik gefällt, probier es doch aus... ich glaube nicht, dass es hier schon jemand versucht hat und mich würde das Ergebnis sehr interessieren. Heutzutage lernt man ja vieles (auch musikalisches) aus schnöden Bedienungsanleitungen!!

Ich lehne mich mal mit meiner persönlichen Meinung aus dem Fenster:

1. + Dir wird sicher nichts falsches erklärt.

2. - Es ist zwar didaktisch ausreichend aufwändig produziert, aber künstlerisch billig um nicht zu sagen "unterirdisch".

3. Gut und böse liegen dicht beieinander z.B. mit dem Spruch:
"MSZH: Anderthalb Jahre ist nach unserer Erfahrung die optimale Zeit, um Akkordeonspielen so zu erlernen, dass man mit sich zufrieden ist."

4. - Mir gefällt die Musik nicht und der Vorführer scheint auch nicht so viel zu können. Man kann mit einfachen Mitteln durchaus ansprechendere Musik machen. Aber oft will man ja mit authentischen Beispielen Schüler-Nähe und Erreichbarkeit des Materials suggerieren... insofern auch verständlich.

5. - Guter Geschmack wird nicht vermittelt, die angepriesenen Grundkenntnisse gehen über C Dur scheinbar nicht hinaus. (zumindest nicht in den auf der Webseite hörbaren Beispielen)

6. - Mir scheint eine musikalische und technische Horizontgrenze eingebaut, obwohl sie betonen, Grundlagen für "höhere" Bildung zu vermitteln. Ich frage mich, was für ungebildete Spieler sie als Gegenbeispiele kennengerlernt haben.

7. - 195 Euro sind viel Holz für das Gebotene. Natürlich ist eine richtige Musikschule teurer weil der Zeitaufwand des Lehrers höher und die Effektivität mit jeweils einem Schüler gegenüber der DVD Produktion und "Massenverkaufs" geringer ist. Aber den Nutzen bestimmt vor allen Dingen der Schüler. In der Musikschule wirst Du regelmäßig gefordert. Das "nervt" und zwingt Dich zum Üben. Außerdem bekommst Du bei einem vertrauensvollen Verhältnis zum Lehrer gleich die erforderliche Reaktion und Korrektur. Bei der Schule zu hause kannst Du schnell faul werden und Dich auch in eine falsche Entwicklung manövrieren. 2 Skype Stunden sind da als Ersatz wahrscheinlich zu wenig.

Fazit: Also - ich bin ja eigentlich der Meinung, dass man sehr viel allein schafft. Aber mir wäre ein einfaches Heft ohne Ton und Bild in dem Falle eigentlich lieber und es wäre billiger. Die Beispiele törnen mich hier eher ab. Ich würde mich mehr auf die eigene Phantasie und den eigenen Geschmack verlassen, denn als Erwachsener ist man ja hoffentlich schon etwas ausgeprägt.

Warum interessiert Dich die Schule denn? Was stört Dich an konventionellem Unterricht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
zamas
zamas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.16
Registriert
09.02.09
Beiträge
184
Kekse
1.287
Ort
Kiel
Das hat Uwe aber sehr sachlich und geradezu vornehm ausgedrückt. Meine Meinung ist sicher nicht so fundiert, weil ich schon sehr lange keinen Unterricht mehr erteilt habe und keinen Überblick mehr über aktuelle Anfängerwerke habe. Aber das Demo auf der genannten Webseite gefällt mir überhaupt nicht: Schlechter Spieler, billiges Instrument, die Erklärungen gefallen mir auch nicht - wer soll schon anhand dieser spärlichen Bemerkungen mit dem Bassspiel zurecht kommen ..... Meine Meinung: Rausgeworfenes Geld. Unterricht durch einen Lehrer ist durch nichts zu ersetzen, ganz besonders nicht im Anfängerstadium.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
P
PeterKN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.13
Registriert
16.05.12
Beiträge
18
Kekse
0
Hallo,

danke für Eure Meinungen. Unterricht bei einem Akkordeonlehrer habe ich vor 15 Jahren gehabt. Bei uns im Ort ist z.Zt. kein Akkordeonlehrer mehr. Aus der städt. Leihbücherei habe ich mir ausgeliehen: von Adolf Götz, Akkordeon spielen, Workshop Musik. Hohner-Falken-Verlag von 1997. Das Buch ist nicht mehr lieferbar. Das Werk besteht aus 3 Teilen, Basis-Workshop, Aufbau-Workshop und Master-Workshop. Eine CD ist auch dabei. Die Erklärungen sind verhältnismäßig kurz, aber deutlich. Natürlich sind im Basis-Workshop auch solche Sachen, wie Summ-summ-summ, die Vogelhochzeit sogar mit Variationen. Im Aufbau-Workshop wird es dann schon interessanter auch mit Schlager (Blowing in the wind, Herzilein), aber auch Halleluja, Can-Can, Tanz der Schiffsjungen.
Dann werde ich mir das Geld für die "Musikschule" sparen und mit diesem Buch weitermachen. Danke für Eure Mühe.

Herzliche Grüße
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben