Notenheft zur musikalischen Orientierung gesucht

C
CaLuFN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
09.06.20
Beiträge
33
Kekse
34
Hallo zusammen,

meine Frau nimmt schon länger Akkordeon-Unterricht und hat das auch als Jugendliche getan. Sie hat sich auch erst kürzlich ein Instrument gekauft, das besser zu ihr passt als das Erbstück, auf dem sie vorher gespielt hat. Leider ist sie frustriert, weil sie die Musik, die sie von ihrem Lehrer bekommt nicht mag und er ist ihr da keine große Hilfe. Das wirft natürlich die Frage auf, ob es der richtige Lehrer ist. Er lässt sie halt die Holzschuh-Bücher durcharbeiten. Sie quält sich damit, weil ihr die Stücke null gefallen und sie dann dementsprechend auch keine Lust hat, sie zu üben. Ich denke, dass ihr auch die Idee fehlt, was für Akkordeon-Musik sie denn gerne machen würde.
Deshalb meine Frage: Kennt jemand eine Notensammlung, die quer durch die Akkordeon-relevanten Genres streift und das mit nicht zu schwierigen Stücken? Spiel Akkordeon von Peter Haas könnte sowas sein. Gibt es weitere? Nur um mal rauszukriegen, in welche Richtung sie vielleicht vertiefen möchte.

Und sollte jemand zu der beschrieben Situation noch was anderes einfallen, dann gerne her mit Ideen. Ich möchte nicht, dass sie den Spaß daran verliert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Helikon
Helikon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
08.04.21
Beiträge
100
Kekse
1.155
Ort
Offenburg
Ich habe sehr viele Liederbücher vom
https://musikverlag-hildner.de/
Da gibt es veschiedene Ausgaben für Schlager 20er-90er Jahre + aktuell, Rock/Pop, Country, Weihnachten usw. Meistens gibt es nur Noten für die Diskantseite + Buchstaben für die Bässe/Akkorde. Aber das reicht ja zum Akkordeonspielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tygge
Tygge
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
26.03.17
Beiträge
838
Kekse
7.974
Ort
Ostsee
Vielleicht mag sie sich mal die Notenbände von Alexander Jekic angucken. Da sind viele Genres versammelt und die Stücke sind gut spielbar, so dass das Durchprobieren nicht gleich in Übungsstress ausartet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wolkensprung
Wolkensprung
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
06.11.20
Beiträge
248
Kekse
626
Ort
Biel, Schweizlein
Was gefällt ihr denn sonst so, was hört sie in der "Freizeit"? So ohne Idee finde ich eine Empfehlung etwas schwierig...
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
12.01.09
Beiträge
8.223
Kekse
53.835
Ort
mitten in Ba-Wü
nun hab ich ja keine Ahnung in welche Richtung die musikalischen Interessen gehen...

Auf unseren früheren Akkordeontreffen wurde neben den Heften von Haas auch ganz gerne von Martina Schumecker das Heft "Accordiontrip 1" gespielt.

Accordiontrip1

Was ganz anderes aber m.M.n auch ganz nett ist das Duo "Accordeon melancholique". Die machen so grob gesagt Weltmusik mit netten Stücken, in der Regel nicht allzu schwer zu spielen. Treten als Duo auf und haben ne Menge CD s veröffentlicht. Und das nette daran ist, dass sie von jeder CD auch Notenhefte herausgeben. Die sind zwar zweistimmig geschrieben - aber so, dass man die grundsätzlich auch alleine spielen kann.

Kann man sich hier nen Überblick verschaffen, was die so spielen - gibt auch von allem eine kurze Hörprobe.. dann gehts besser mit dem sich nen Eindruck verschaffen:

Acmel

.. vielleicht wäre das ja auch ne Idee ?
 
Malineck
Malineck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
05.11.07
Beiträge
781
Kekse
6.776
Ort
Mannheim
Ergänzend möchte ich noch in den Raum stellen, was denn die Motivation der Spielerin ist, Akkordeon zu spielen. Hat sie da bestimmte Klänge oder Stücke im Ohr, die ihr gefallen und die sie gerne auch können möchte. Irgend eine Vorstellung?
Statt trockene Noten anzuschauen wäre z b das Reinhören in diverse Akkordeondarbietungen anregend, um eine Vorstellung zu bekommen, wo die Reise hingehen soll?
Heutzutage geht das ja viel einfacher als früher, als kein Mensch irgendwelche Schallplatten oder sonstige Akkordeonaufnahmen grad griffbereit hatte oder gerade ein animierender Akkordeonspieler in der Bekanntschaft war ... :)
PS: Es gibt da einen Youtube Channel von einer älteren Dame, die recht bunt gemischt ganz toll (halb-laienhaft) spielt. Ich komme grad nicht auf ihren Namen .... maaaann
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.631
Kekse
38.009
Von der Warte des Akkordeonspielers, aber Klavierlehrers erschien mir das gut: https://www.schott-music.com/de/akkordeon-spielen-mein-schoenstes-hobby-no446174.html

ED_20951_96-Koelz_648.jpg
 
C
CaLuFN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
09.06.20
Beiträge
33
Kekse
34
Was gefällt ihr denn sonst so, was hört sie in der "Freizeit"? So ohne Idee finde ich eine Empfehlung etwas schwierig...

Ich glaube, da liegt so ein wenig der Hase im Pfeffer. Akkordeon spielt in der Musik, die sie gerne hört, eigentlich keine Rolle.

Ergänzend möchte ich noch in den Raum stellen, was denn die Motivation der Spielerin ist, Akkordeon zu spielen. Hat sie da bestimmte Klänge oder Stücke im Ohr, die ihr gefallen und die sie gerne auch können möchte. Irgend eine Vorstellung?
Statt trockene Noten anzuschauen wäre z b das Reinhören in diverse Akkordeondarbietungen anregend, um eine Vorstellung zu bekommen, wo die Reise hingehen soll?
Heutzutage geht das ja viel einfacher als früher, als kein Mensch irgendwelche Schallplatten oder sonstige Akkordeonaufnahmen grad griffbereit hatte oder gerade ein animierender Akkordeonspieler in der Bekanntschaft war ... :)
PS: Es gibt da einen Youtube Channel von einer älteren Dame, die recht bunt gemischt ganz toll (halb-laienhaft) spielt. Ich komme grad nicht auf ihren Namen .... maaaann

Das spukte mir auch schon im Kopf herum. Einfach mal eine Playlist mit Akkordeon-Stücken zusammenstellen, um ein Ziel zu finden. Ich glaube, was sie daran mag sind Klang und Spielgefühl. Sie weiß nur nicht richtig wohin damit und dann fehlt die Motivation.

Danke schonmal an alle. Da sind schon Vorschläge dabei, mit denen ich arbeiten kann und ein paar Fragen, die ich vielleicht auch mit Ihr mal versuchen kann zu klären.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
12.01.09
Beiträge
8.223
Kekse
53.835
Ort
mitten in Ba-Wü
Ich glaube, da liegt so ein wenig der Hase im Pfeffer. Akkordeon spielt in der Musik, die sie gerne hört, eigentlich keine Rolle.
das muss nicht unbedingt was heißen

- die Musik die ich häufig höre und die Musik die ich spiele sind häufig vollkommen verschiedene Welten. Aber ich muss zugeben, es hat bei mir auch eine Weile gedauert bis ich wusste was ich mit dem Akkordeon machen will und wo meine musikalische Ecke mit dem Instrument ist.

War n längerer Weg - bis ich wusste dass ich meine Fähigkeiten nicht mit der Musik messen darf, die ich am liebsten gemacht hätte oder hörte.. und ab da war s dann deutlich einfacher Musik genießen zu können die ich niemals spielen könnte (weils zu deutlich über meinem Können lag, oder weils ganz andere Instrumente waren die mit dem Akkordeon nicht nachmachbar waren ...) ... und der Musik die ich machen kann ... und dann das erkennen, dass man auch mit seinen begrenzten Möglichkeiten sehr viel und schöne Musik machen kann... nur halt was anderes als man sich gerne im Kopfkino so vorgestellt hatte...

Vielleicht hilft auch ein Umweg - oder vielleicht eher : eine Ergänzung und Erweiteruung

Mir hat es auch viel gebracht ab und zu auf einen Workshop zu gehen und andere Musik beigebracht zu bekommen: .. Tango.. Balkan Musik... Klezmer...Klassik... Hat mir jedesmal viele neue Impulse gebracht, neue Bekanntschaften und interesannte Treffen... und hat mir viel geholfen so langsam zu erkennen, was ich mit meiner Musik machen kann und will.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Helikon
Helikon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
08.04.21
Beiträge
100
Kekse
1.155
Ort
Offenburg
Ich glaube, da liegt so ein wenig der Hase im Pfeffer. Akkordeon spielt in der Musik, die sie gerne hört, eigentlich keine Rolle.
Das ist doch egal. Ich spiele viele Lieder auf dem Akkordeon, bei denen im Originalarrangement kein Akkordeon vorkommt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Tygge
Tygge
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
26.03.17
Beiträge
838
Kekse
7.974
Ort
Ostsee
Lieber @CaLuFN, vielleicht hat deine Frau ja auch Lust, mal hier ins Board reinzuhorchen. Unter der Rubrik "Hörproben" findet sich doch eine große Anzahl von Stücken verschiedenster Genres, die von Leuten aus dem Forum dort eingestellt wurden. Da kann man sich schnell ein Bild davon machen, was so auf dem Akkordeon möglich ist und auch YouTube hilft da weiter. Musik hören und zu merken, dass man genau diese Musik unbedingt spielen will - das ist Motivation pur.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.852
Kekse
6.118
Wie oben genannt, möchte ich Peter M. Haas empfehlen, ein Akkordeoncrack aus Berlin.

Noten kann man direkt auf seiner Homepage bestellen, auch im Bundle.

Nein, ich bin nicht verwandt.

Habe als Klavierlehrer seine 3 Bände "Akkordlehre ganz konkret" zuhause.

Bei seinem Newsletter gibt er jedes Mal einen Tipp / Neues Arrangement zum Akkordeon.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Haas ist in Berlin Pankow beheimatet und gibt auch Wochenendworkshops.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dantschge
Dantschge
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
04.12.22
Beiträge
31
Kekse
154
Ort
Bad Tölz
Ich spiele gerne die tollen Arrangements von Hans-Günther Kölz, die es z.B. bei Stretta zu kaufen gibt. Das geht quer durch die Film-, Pop- und Unterhaltungsmusik. Die Arrangements sind mittelschwer, was bedeutet, dass man schon etwas länger an solche Stücke hinüben muss und sie anfänglich vielleicht nicht komplett fehlerfrei spielen können wird. Ich hatte als Jugendlicher ein paar Jahre Akkordeon-Unterricht, habe mich dann auf den Kontrabass spezialisiert und nach etwa 30 Jahren Akkordeon-Pause vor 5-6 Jahren wieder begonnen zu spielen. Ich hatte seither keinen Unterricht und hab mir aus meinem Wissen von früher und verschiedenen eingetragenen Fingersätzen alles selber zusammen gesucht. Wenn man mit der Musik als solches kein Problem hat, sie zu verstehen, dann braucht man nicht notwendigerweise einen Akkordeon-Lehrer, schon gar keinen, der einem das Akkordeonspiel vermiest!
 
O
opa_albin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
14.10.22
Beiträge
208
Kekse
364
Holzschuh-Bücher klingt genau wie das, was ich mir als Jugendlicher unter Akkordeonmusik vorgestellt habe.

Klezmer, Tango, Walzer (Musette) und Swing wären z.B. Musikstile, wo das Akkordeon glänzen kann.
Es kamen ja schon sehr gute Tips hier. Danke!

Je nachdem, wie man so drauf ist, können auch Polka, Ländler oder Seemannslieder toll klingen. Damit haben aber manche Personen in meiner Umgebung leichte Probleme, und ich muss das üben, wenn keiner da ist ;)

Auch was so in Richtung irische / englische / zum Teil US-kanadische Musik kann sehr cool sein. Zydeco (kennst Du den Film "Schulze gets the blues"? - wenn nicht, mal mit der Frau ansehen) ...

und natürlich Filmmusik allgemein.

Wenn der Lehrer den Spaß vermiest - Lehrer wechseln! Es muss nicht heißen, dass er ein schlechter Lehrer ist, aber manchmal passt es von der Musikrichtung einfach nicht. Und Deine Frau willl ja auch nicht studieren und muss demzufolge kein Pflichtrepertoire abliefern.
 
Schtine02
Schtine02
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.23
Registriert
09.01.16
Beiträge
946
Kekse
4.258
Ort
Wannweil
Also erst mal ist es blöd, wenn der Akkordeonlehrer unflexibel ist, was die Auswahl der Stücke angeht. Zumal die Holzschuh Stücke häufig den pädagogischen Zeigefinger gleich direkt mitliefern. Wichtig ist ja, Stücke zu spielen, die einem gefallen, die einen außerdem natürlich auch etwas herausfordern aber nicht überfordern und die einem vielleicht auch neue musikalische Welten auftun. Das Mitspracherecht des Lehrers wäre da eher leitend, was den Schwierigkeitsgrad angeht. Also, Schüler schleppt Noten zur Begutachtung an bzw. schickt seinen Vorschlag mit Notenbeispiel per Email an den Lehrer, dann kann der seine Empfehlung abgeben, ob er die Noten für bewältigbar und damit für geeignet hält.

Der Musikverlag Purzelbaum hat ein sehr umfangreiches Programm quer durch alle Schwierigkeitsgrade und Genres, das es auch (fast) komplett als Hörproben auf Youtube gibt: https://www.youtube.com/@VerlagPurzelbaum

Auch der Musikverlag Tastenzauber (Amusiko) hat einiges auf Youtube: https://www.youtube.com/@Amusiko/videos - da habe ich mich bisher aber noch nicht so durchgewühlt.

Der Notenversand Jetelina hat zwar keinen Youtube Kanal, dafür aber eine Suchfunktion, mit der man direkt nach Akkordeonnoten in der verschiedenen Schwierigkeitsgraden suchen kann. Da wird dann im jeweiligen Bereich alles quer durch den Gemüsegarten angezeigt: https://www.jetelina.de/akkordeon-solo/

Ansonsten hilft vor allem, neugierig sein, und vielleicht auch mal den einen oder anderen Fehlgriff zu riskieren. Es würde mich freuen zu erfahren, wie diese Geschichte weitergegangen ist bzw. weitergeht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben