Mysteriöses "Strombrummen" mit M-Audio Firewire 410 bei Mikrofon-Aufnahmen

von HotHead, 06.10.06.

  1. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 06.10.06   #1
    Hallo Leute,

    seit heute habe ich endlich oben genanntes Audio-Interface. Zuerst ein paar Probeaufnahmen mit der Gitarre, direkt in den Instrumenten-Eingang rein - klappt sehr gut und klingt ausgesprochen ausgewogen!
    Als nächstes wollte ich dann mit einem Mikro etwas aufnehmen (Mikrofon siehe hier: https://www.musiker-board.de/vb/sonstige/154467-shure-s-2020-a.html).
    Zuvor sei gesagt, dass ich vorher das Mikro einfach in die Onboard-Karte stöpselte, und mit Mic-Boost zumindest passable Aufnahmen ohne Hintergrundgeräusche machen konnte. Nun stecke ich das Mikrofon direkt in den Mikrofon-Eingang - Signal wird sofort Grün, wenn ich reinbrülle leuchtet Clipping rot. Also ausgepegelt, bis nichts mehr clippt und ran an den Speck! Doch oh schreck: im Endeffekt nur brummen und surren, wie unter einem Hochspannungsmast. Nach langem probieren habe ich es hinbekommen, dass man in all dem Gebrumm noch die Stimme erlauschen kann, aber so richtig das ware ist das nicht. Außerdem nimmt das Nebengeräusch extrem zu, wenn ich an das Mikrofon-Kabel fasse. (!!)
    Als Gegentest das Mikrofon in den Line-In des Interfaces gestöpselt - auf Anhieb glasklare Aufnahmen ohne Hintergrundgeräusche. Natürlich viel zu leise...
    Also, was läuft bei mir schief? Habe ja schon ein bisschen Angst, dass da irgendwo Strom fließt, wo keiner fließen sollte - werde es also vorerst nicht weiter probieren. Ah ja: Phantomspannung war natürlich aus!

    Wäre für etwas Hilfe wirklich sehr, sehr dankbar!

    Viele Grüße,

    Hannes


    Edit-PS: Das Mikrofonkabel ist fest, kann also leider kein anderes schnell ausprobieren...
     
  2. HotHead

    HotHead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 06.10.06   #2
    Hallo!

    Habe heute noch ein bisschen rumprobiert, aber irgendwie ist mir nicht ganz wohl bei der Geschichte und weitergekommen bin ich auch nicht. Hat keiner eine Idee?

    Grüße,

    Hannes
     
  3. Langhuber

    Langhuber Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.11
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #3
    Hallo Hannes,

    lese hier gerade Deinen Beitrag und kann DIr sicherlich nicht weiterhelfen.
    Nur soviel: Habe auch das FW 410 unter W2K und meine Gesangsaufnahmen sind hervorragend, keinerlei Brummen usw. Also, kein Panik, das Teil funzt, es sei denn, dass Deines ne Macke hat. Betreibst Du es mit NEtzteil oder nur mit Firewire-Kabel ?

    Gruss, Langhuber
     
  4. Langhuber

    Langhuber Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.11
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #4
    Hallo Hannes,

    lese hier gerade Deinen Beitrag und kann DIr sicherlich nicht weiterhelfen.
    Nur soviel: Habe auch das FW 410 unter W2K und meine Gesangsaufnahmen sind hervorragend, keinerlei Brummen usw. Also, kein Panik, das Teil funzt, es sei denn, dass Deines ne Macke hat. Betreibst Du es mit NEtzteil oder nur mit Firewire-Kabel ?

    Gruss, Langhuber
     
  5. HotHead

    HotHead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 15.11.06   #5
    Hi Langhuber,


    mittlerweile wurde die Ursache in einem anderen Thread geklärt. Nach Kauf eines neuen Mikros sind meine Aufnahmen ebenfalls exzellent; nur mit der Treiberstabilität bin ich bis dato unzufrieden. Betrieb über Firewirekabel.

    Beste Grüße,

    Hannes
     
Die Seite wird geladen...

mapping