Nach 4-way-Toggle-Mod an Tele gaaanz leises Summen...

von putl, 18.07.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. putl

    putl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.15
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    216
    Erstellt: 18.07.19   #1
    *Edit: Aus diesem Thema ausgelagert ("Crosspost")*


    Nur eine Kleinigkeit:

    Ich habe eben bei etwas lauterer Einstellung meiner neuen Telecaster gemerkt, daß es ein gaaanz leises Summen (Wechselspannung?) gibt.:mad:

    Wenn ich aber die Saiten oder anderes Metallteil berühre, ist das weg, auch bei leisem Volumen. Zumindest hör ich´s dann nicht mehr...;)

    Die 4-Wege Einstellung habe ich übernommen und auch die kleine Änderung am Hals-Pickup gemacht.


    Hat jemand ´ne Ahnung wie diese winzige Störung verschwinden kann?


    Zur Verdeutlichung habe ich ein Bild abgehängt:

    [​IMG]
     
  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    24.08.19
    Beiträge:
    3.533
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.304
    Kekse:
    15.387
    Erstellt: 20.07.19   #2
    Könnte normales Singlecoilbrummen sein, oder hast Du es auch in der Zwischenposition?
     
  3. putl

    putl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.15
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    216
    Erstellt: 20.07.19   #3
    Danke, das teste ich mal wenn ich wieder im Hause bin.
     
  4. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    1.165
    Kekse:
    9.519
    Erstellt: 20.07.19   #4
    Ich hatte unlängst so ein leichtes summen (einmal P90 und je einmal Vol. und Ton Poti). Es lag einer, gut getarnten, suboptimalen Lötung. Selbst nach 4 Dekaden und X 1000 Lötungen kann das mal passieren. Wenn es also nicht - ein mögliches - SC summen ist, einfach mal die Lötpunkte untersuchen und ggf. nach- löten.
     
  5. putl

    putl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.15
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    216
    Erstellt: 20.07.19   #5
    Danke für diesen Tipp!
    Die "Bosheit der leblosen Dinge" spielt uns auch dabei sicher üble Streiche. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    1.165
    Kekse:
    9.519
    Erstellt: 21.07.19   #6
    In der Tat... ;)
     
  7. putl

    putl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.15
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    216
    Erstellt: 22.07.19   #7
    Ich habe inzwischen den 4-Wege-Schalter wieder ausgebaut und einen 3-Wege-Schalter eingebaut.
    Der ist mir doch etwas lieber als der 4er, der auch unterschiedliche Lautstärke-Ausgabe hatte.
    Geräusche sind weg und ich bin zufrieden. :great:
     
  8. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    1.165
    Kekse:
    9.519
    Erstellt: 22.07.19   #8
    Ich konnte der '4 Way' Schaltung auch nie wirklich etwas abgewinnen... du hast es für dich ausprobiert, hat dir nicht gefallen und gut ist...
     
  9. 141082

    141082 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    3.414
    Erstellt: 24.07.19   #9
    ... besser ist, man macht die mit einem Vierebenen-Schalter. Die gibt es meines Wissens nur als Fünfwege, das eröffnet neue Möglichkeiten (siehe meine Schaltung, müßte im T-Style User Thread zu finden sein...), oder einfach die Optionen auf Totalbypass oder ne Ruhe/Aus-Stellung, und wenn man es leerläßt und garnichts an Option 5 dranlötet, schadet es zumindest auch nicht (eine Ruhe-Stellung würde richtiger mit einem Kondensator die Gitarre überbrücken, den Rest von der Buchse trennen, das ist i.A. leiser wie einfach alles offengelassen).

    Mit der Vierwege-Reihenschaltung wird immer ein Pickup auf der hot/Plus-Seite geschaltet, das Andere auf der ground/Minus-Seite - Letzteres bleibt als Brummantenne im Kreis, auch wenn es aus ist. Das ist blöd... Man braucht mindestens 3 Ebenen ... gibt es nicht, also vier ... gibts es nicht mit vier Stellungen, das brachte mich zum Einbau eines Fünfwegeschalters, dessen Ergebnis mich vor wenigen Minuten erst gefreut hat, und das heute Abend nochmal tun wird.

    Mit 4 Ebenen haste für jedes Pickup ground und hot getrennt schaltbar, da bleibt also nix als Antenne hängen, alles geht weg und aus, außer, es ist richtig an und soll das auch.

    ... auch bei mir ist die Reihenschaltung nur sehr selten in Gebrauch. Es schadet nicht, sie so zu haben, wie ich sie hab, aber nen Nachteil in den anderen Schaltstellungen isse nicht wert - mit Vierwege würd ich eher zwei verschiedene Mittelstellungen im Parallelmodus bauen als die Reihenschaltung, z.B. ein Blend-Poti, das entweder das eine oder andere Pickup zusätzlich abbremst (hab ich auch, ich hab ja fünf Stellungen).

    Daß sie lauter ist, liegt in der Natur der Sache - beide Spannungsquellen in Reihe tun ordentlich was rausfördern, das wäre anders verwunderungsgeeignet ... aber wie es ist, so muß es. Das ist ok.

    Wirklich empfehlenswert ist das wohl nur als, eine Art ... Hot-Schaltung bei Pickups mit wenig Output, die oft klassischer, twangreicher klingen als die mit viel Wumms drin ... gerade da mag das ein echter Vorteil sein, auf diese Option zugreifen zu können. Bei meiner - Tonerider AC2 am Hals, SD STK3TE an der Brücke - also so Mittelstarke nach heutiger Sicht - braucht man das nicht, aber ich mag es manchmal, und die Nebenwirkungen sind mit der neuen Schaltung weg, und die fünfte Option hat in der Aufteilung der Parallelschaltung in zwei auch einen Vorteil gebracht ... die ist an allen Ecken und Enden ein Bißchen besser geworden, in Summe ist es n richtiger Schritt.

    Anyway, das ist wie es halt manchmal ist ... man steigert die Komplexität eines Systems, daraus resultiert eine reale Erweiterung oder Verbesserung irgendeiner seiner Eigenschaften, aber ne Andere leidet, außer, man addiert weitere Komplexität, die die Nachteile des ersten Schrittes ausgleicht oder vermeidet.

    Reihenschaltung nur mit vierpoligen Schaltern! Billig genug sind auch die Teuren... Mir sind Lötösen angenehmer als Lötflächen, aber das ist subjektiv, auch jedenfalls.

    Wirklich nütze ist die Reihenschaltung ... wie gesagt ... das hängt davon ab, was man für Pickups und sonstige Komponenten verwendet, was das Ziel des Ganzen ist etc - das kann ne feine Sache sein, oder total unnütz...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. putl

    putl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.15
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    216
    Erstellt: 24.07.19   #10
    Danke für diese umfangreiche Beschreibung!
    Ich werde mal drüber nachdenken wenn ich wieder zu Hause bin und
    dann auch einen neuen Schalter bestellen. Meiner ist schon etwas
    ungenau in den Kontaktstellen.
     
  11. 141082

    141082 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    3.414
    Erstellt: 24.07.19   #11
    Klar, gern!

    Hoffe, ich hab keinen Unsinn erzählt ... aber ich hörs ja auch an meiner, der Schalter mit vier Ebenen und fünf Positionen war ne echte Aufwertung. Die Vorgängerversion aber eine wervolle Übung bzgl Löten und so auf engem Raum - drei Push/Pull-Potis und das Monstrum von Schalter im Standard-Tele-Elektrikfächlein ... mehr paßt nicht!

    Eine (vereinfachte) Version von meinem Schaltplan hab ich grad da, die häng ich mal mit ran ... wer mag, bediene sich, Feuer frei für jeden ... ist auch nicht Tele-gebunden, das kannste im Prinzip in jede Gitarre einbauen, die zwei Pickups hat und gern ein Stück variabler sein soll.

    Hier fehlt, was in den Push-Pull-Schaltern passiert, und Master-Volume und Master-Tone sind auch nicht da, weil die ja eh jeder hinkricht, der sich sone Fummelei antut.

    Den Schalter hab ich zunächst mit allen internen Verbindungen versehen, und dann die externen Anschlüsse dran, mehr oder weniger schon in Position gebaut dabei, damit die Kabel kurz bleiben konnten und ich sie nicht beim Einbau irgendwo abreißen, weil sie sich verknoten oder an was hängenbleiben.

    Für die Passage durch in Holz gebohrte, mitunter raue und enge Kanäle: Strohhalm zuschneiden, Kabel da rein, durchziehen, zurückschieben. Kann man gleich drinlassen, beim Ausbau bleibt so auch nichts hängen, und die stören ja nicht beim Spielen. Man hört sie kaum, maße ich mir zu behaupten an...:o
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping