"Nachklingen" des Orange Rockerverb 100 Mk III beim Ausschalten im Standby-Modus?

von tuAlly, 14.07.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. tuAlly

    tuAlly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.09
    Zuletzt hier:
    9.09.20
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.20   #1
    Hallo Zusammen,

    bei meinem Rockerverb ist mir folgendes Verhalten aufgefallen:
    Wenn ich mit dem Spielen fertig bin schalte ich zu erst den Standby ein. Schlage ich in diesem Moment einen Ton an kann ich hören wie der Amp leiser wird bis schließlich nichts mehr zu höhren ist.
    Anschließend schalte ich den Amp am Power Schalter komplett aus. Schlage ich wiederum in diesem moment einen Ton an ist dieser nochmal kurz zu höhren, wir schnell leiser und schließlich wieder komplett stumm.

    Ist das normales verhalten?
    Nach meinem Verständniss dürfte der Amp im Standby doch keinen Mucks von sich geben, da die Endstufenröhren nicht mit Signal versorgt werden, oder?

    Grüße
    Tually
     
  2. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.520
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 14.07.20   #2
    die Elkos sind noch Voll, also alles OK
     
  3. tuAlly

    tuAlly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.09
    Zuletzt hier:
    9.09.20
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.20   #3
    Das ging schnell, vielen Dank.
     
  4. MrMojoRisin666

    MrMojoRisin666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.17
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.285
    Ort:
    Unterfranken
    Kekse:
    2.309
    Erstellt: 14.07.20   #4
    Ist nicht bei jedem Amp so. Meine Marshalls machen das auch. Die Engls verhindern das wohl irgendwie, die sind dann sofort stumm. Kommt also auf die jeweilige Bauweise des Amps an. Aber wie der Vorredner sagt, alles normal :D
     
  5. tuAlly

    tuAlly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.09
    Zuletzt hier:
    9.09.20
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.20   #5
    Hab`s auch nochmal bei einem Peavey ausprobiert - der ist auch sofort ruhig.
    Würde mich mal interessieren wie da dann der Unterschied bei diesen "Bauarten" aussieht.
    Aber danke auf jeden Fall.
     
  6. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.520
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 14.07.20   #6
    vielleicht Werden die Elkos über Widerstände entladen, ist aber letztendlich wurst
     
  7. tuAlly

    tuAlly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.09
    Zuletzt hier:
    9.09.20
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.20   #7
    Um jetzt mögliche Missverständnisse auszuräumen:
    Ich meine nur den Moment wenn ich den Amp komplett ausschalte. Also der Amp ist bereits im Standby und gibt keinen Ton mehr von sich. Dann schalte ich ihn auf Power Off und es kommt nochmal kurz Sound wenn ich auf der Gitarre was anschlage, der natürlich recht schnell wieder verstummt.
     
  8. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    17.946
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Kekse:
    148.673
    Erstellt: 14.07.20   #8
    Habe das im Titel jetzt nochmal etwas "deutlicher" formuliert ;).

    LG Lenny (für die Moderation)
     
  9. HIFI-KILLER

    HIFI-KILLER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.20
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    704
    Erstellt: 19.07.20   #9
    bei standart stand by schaltung ist das vermutlich so,
    man schaltet die Anodenspannung ab. und das vor den Elkos!
    die Vorstufenröhren sind alle noch in betrieb, es bleibt aber eine Restspannung.
    wird das Gerät nun entgültig ausgeschaltet, ist die Heitzspannung schneller weg, als die Anodenrestspannungen der Vorstufe. Da die Endröhren durch die fettere Heitzung noch gut Restemmision haben, wirkt die Vorstufenanodenrestspannung auch auf die Endröhren, deren Steuerspannung(BIAS) sogleich wegfällt und so für mehr Stromfluß in der Endröhre sorgt.
    und das alles gleichzeitig!

    das sind nur wenige Watt aber hörbar



    bei manchen wird die Schirmgitterspannung geschaltet, oder es wird die Spannung nach den Elkos abgeschaltet , so bleibt es ruhig.

    beim schalten von Gleichspannung, wird der Schalter mehr belastet als bei Wechselspannung.
    schaltet man diese ab, ists auch vor den Elkos

    habs noch nachgemessen!
    Anodenrestspannung ca60V
    der Ton kommt, sobald die Steuerspannung (BIAS) unter 10V abfällt!
    Hypothese bestätigt!!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. tuAlly

    tuAlly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.09
    Zuletzt hier:
    9.09.20
    Beiträge:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.20   #10
    Perfekt! Vielen Dank, super erklärt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping