Nagelneue Fender Strat - Abnutzung Messerkante Floyd Rose "normal" ?

Was würdet Ihr machen?

  • Behalten

    Stimmen: 3 60,0%
  • Weg damit

    Stimmen: 2 40,0%

  • Umfrageteilnehmer
    5
Eosti

Eosti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.19
Registriert
22.01.19
Beiträge
20
Kekse
0
Hallo Community,

ich habe mir eine neue Fender Strat Dave Murray zugelegt. Die Girarre besitzt ein original Floyd rose Tremolo. Was mir aber nicht wirklich stimmstabil vorkam. Darauf hin habe ich das Floyd mal ausgebaut und deutliche Abnutzung an den Messerkanten und den Bolzen festgestellt. Fotos füge ich bei. Und gleich vorab, die Saitenlage habe ich nicht bei gespannten Saiten verstellt. Die Saitenlage hatte ich zwar weiter runter geschraubt, aber bei voll entspannten Saiten. Nun meine Frage, können diese Spuren von dem Verstellen unter enspannten Saiten kommen? Oder vielleicht sogar durch die normale Betätigung von dem Hebel? Oder hat da einer schon vor mir an dem Ding rumgeschraubt? Was meint Ihr? Eigentlich sieht es so aus, dass da nur die Chrombeschichtung angekratzt ist, trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass das normal sein soll. Hab die Gitarre erst seit einem Tag.


Sonst bin ich mit der Gitarre sehr zufrieden, Sound, Bespielbarkeit, Verarbeitung alles wirklich traumhaft. Was würdet Ihr machen, die Gitarre behalten oder zurückschicken?

IMG-20190324-WA0011.jpg IMG-20190324-WA0010.jpg 20190324_193807.jpg
 
Markusaldrich

Markusaldrich

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
04.08.13
Beiträge
4.448
Kekse
31.505
Ort
Köln
Ich würde das Floyd mit den Bolzen erneuern( lassen), wenn mir die Gitarre sonst komplett zusagt. Ein Verkauf kann finanziell den gleichen Verlust mit sich bringen.
 
Eosti

Eosti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.19
Registriert
22.01.19
Beiträge
20
Kekse
0
Ich würde das Floyd mit den Bolzen erneuern( lassen), wenn mir die Gitarre sonst komplett zusagt. Ein Verkauf kann finanziell den gleichen Verlust mit sich bringen.
Danke für deine Antwort, aber verkaufen oder selbst erneuern kommt für mich nicht in Frage. Die Gitarre ist neu und gerade seit gestern in meinem Besitz. Entweder behalte ich die so wie die ist oder ich schicke Sie zurück an das große bekannte Musikhaus wo ich die auch bestellt habe.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Die Bolzen und die Grundplatte könnte ich natürlich auch selbst ersetzen, sehe ich aber nicht ein bei einer neuen Gitarre. Eigentlich neige ich eher dazu die zurückzuschicken. Wenn ich aber die spiele, bin ich mir doch nicht so sicher... weil klingen tut sie wirklich sau gut.
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.815
Kekse
31.675
Ort
Ruhrgebiet
Ich sehe da nichts ungewöhnliches auf Deinen Fotos.

Ein guter Gitarrenbauer der sich auch im Metallhandwerk auskennt könnte die Messerkanten und ihren Sitz in den Stehbolzen optimieren um zu optimaler Funktion zu führen.

Aus der Ferne kann ich Dir nur raten die Messerkanten zu fetten um die Reibung herabzusetzen.

Wenn Du im Ruhrgebiet bist darfst Du Dich gerne mal melden. Ansonsten kann ich nur sagen dass wenn man eine Gitarre die "sau gut" klingt wegen sowas zurückschickt, man es mit ziemlicher Sicherheit später bereut.
 
Eosti

Eosti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.19
Registriert
22.01.19
Beiträge
20
Kekse
0
Ich sehe da nichts ungewöhnliches auf Deinen Fotos.

Ein guter Gitarrenbauer der sich auch im Metallhandwerk auskennt könnte die Messerkanten und ihren Sitz in den Stehbolzen optimieren um zu optimaler Funktion zu führen.

Aus der Ferne kann ich Dir nur raten die Messerkanten zu fetten um die Reibung herabzusetzen.

Wenn Du im Ruhrgebiet bist darfst Du Dich gerne mal melden. Ansonsten kann ich nur sagen dass wenn man eine Gitarre die "sau gut" klingt wegen sowas zurückschickt, man es mit ziemlicher Sicherheit später bereut.

Vielleicht sieht man das auf den Bildern nicht so wie es in Wirklichkeit aussieht. Vielleicht ist es aber auch normal, wenn Metall auf Metall reibt... ? Danke auf jeden Fall für deine Meinung :)
 
Markusaldrich

Markusaldrich

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
04.08.13
Beiträge
4.448
Kekse
31.505
Ort
Köln
Gut, wenn die Gitarre beim Händler neu gekauft ist, hast du natürlich umtauschrecht. Das würde ich in dem Fall auch beanspruchen. Ich dacht es war ein gebrauchtkauf
 
murle1

murle1

RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.345
Kekse
50.555
Ort
Minden/Westf.
Ich sehe auf den Bildern auch keine übermässigen Beschädigungen... Da habe ich schon schlimmere, wirkliche Auffälligkeiten gesehen, die aber dennoch stimmstabil waren. ICH würde die Stellen an der Grundplatte mit sehr feinem Schleifpapier nacharbeiten - vermutlich ist nur die Chromoberfläche etwas rauh... Ggf. kannst Du ja zwei neue Bolzen nachfordern (die Bilder mit hinmailen)
 
Eosti

Eosti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.19
Registriert
22.01.19
Beiträge
20
Kekse
0
Ich sehe auf den Bildern auch keine übermässigen Beschädigungen... Da habe ich schon schlimmere, wirkliche Auffälligkeiten gesehen, die aber dennoch stimmstabil waren. ICH würde die Stellen an der Grundplatte mit sehr feinem Schleifpapier nacharbeiten - vermutlich ist nur die Chromoberfläche etwas rauh... Ggf. kannst Du ja zwei neue Bolzen nachfordern (die Bilder mit hinmailen)
Danke für den Tipp :great:
 
G

Green Manalishi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
03.10.05
Beiträge
121
Kekse
76
[QUOTE="Eosti, post: 8767239] Die Saitenlage hatte ich zwar weiter runter geschraubt, aber bei voll entspannten Saiten. [/QUOTE]

Reicht nicht, die Federn hinten müssen auch runter, das FR ab, dann erst die Bolzen reindrehen. Oder Saitenlage wenn möglich über diese Böckchen (Saitenreiter) mit den Inbus Schrauben verstellen.

cheers.
 
Uhu Stick

Uhu Stick

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
21.04.17
Beiträge
773
Kekse
2.175
Das schaut mir nach normalen Gebrauchsspuren aus. Das die Oberste Cromschicht weg ist, geschieht recht schnell. Wichtig ist, die die Messerkannten ausschauen, ob sich ausgebrochen sind, oder nicht.

Ergo

[...] dem Verstellen unter enspannten Saiten kommen? [...] normale Betätigung von dem Hebel?

Ja und Ja. Hast du denn den Hebel denn zuvor deutlich runter gedrückt?

Oder hat da einer schon vor mir an dem Ding rumgeschraubt?

Möglich. Wer weiß, ob da jemand im Laden so gut war, und das Ding eingestellt hat und nicht wusste, dass man Saiten + Federn komplett entspannen sollte. Ich könnte mir sogar glatt vorstellen, dass da jemand bei Fender das noch im Werk gemacht haben könnte.

Ich würde sie behalten, denn so schlimm schaut das für mich nicht aus.

PS: Falls du den Kannten etwas Gutes tun möchtest, würde ich die mit ein bisschen Molycote (oder einem anderen Fett oder Öl) fetten.


Reicht nicht, die Federn hinten müssen auch runter, das FR ab, dann erst die Bolzen reindrehen.

Jep, seh ich auch so.

Oder Saitenlage wenn möglich über diese Böckchen (Saitenreiter) mit den Inbus Schrauben verstellen.

Die Dinger kann man zum Einstellen der Höhe missbrauchen? :confused: Also zumindest beim 1500er FR tut sich da nicht merklich viel, weil die Saiten von unten über die Rundung kommen. (Außerdem verschenkt man sich damit Regelweg bei den Feinstimmern).
 
Eosti

Eosti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.19
Registriert
22.01.19
Beiträge
20
Kekse
0
Wäre mir auch neu, dass man beim Floyd Rose die Saitenlage über die Saitennreiter verstellen kann :)
 
Gogeta2oo2

Gogeta2oo2

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.21
Registriert
06.02.08
Beiträge
480
Kekse
916
Ort
Karlsruhe
Bei der Strat müsste das Tremolo doch aufliegend sein, oder?
Da dürften sich die Messerkanten eh nicht soo arg auf die Stimmung auswirkung, es sei denn es sind wirklich Stücke weggebrochen, bzw von den Bolzen grobe Furchen drin.
Hast du die Saiten gewechselt? Vll sind die einfach schlecht / ausgenudelt. Ein Kumpel von mir hatte sich ne neue Fender geholt, da waren 09-42er Saiten drauf die schon ordentlich durch waren. Hat sich auch dauernd verstimmt.
Es könnte auch sein, dass eine oder mehrere Saiten durch die Locking Nut rutschen, hatte ich auch mal bei ner neuen Floyd Gitarre, welche dann zurück ging.
 
Eosti

Eosti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.19
Registriert
22.01.19
Beiträge
20
Kekse
0
Bei der Strat müsste das Tremolo doch aufliegend sein, oder?
Da dürften sich die Messerkanten eh nicht soo arg auf die Stimmung auswirkung, es sei denn es sind wirklich Stücke weggebrochen, bzw von den Bolzen grobe Furchen drin.
Hast du die Saiten gewechselt? Vll sind die einfach schlecht / ausgenudelt. Ein Kumpel von mir hatte sich ne neue Fender geholt, da waren 09-42er Saiten drauf die schon ordentlich durch waren. Hat sich auch dauernd verstimmt.
Es könnte auch sein, dass eine oder mehrere Saiten durch die Locking Nut rutschen, hatte ich auch mal bei ner neuen Floyd Gitarre, welche dann zurück ging.
Ja, das Tremolo ist aufliegend. Die Saiten sind neu, allerdings rutscht tatsächlich die tiefe E-Saite am Klemmsattel durch. Und zwar in beide Richtungen, kann an der Mechanik sowohl höher wie auch tiefer stimmen. Die A-Saite ist auch minimalst betroffen, aber nur Richtung höher stimmen. Klemmsattel sieht aber total unauffällig aus und fester anziehen geht definitiv auch nicht, danach kommt nur noch ab. Echt seltsam :weird:
 
Zuletzt bearbeitet:
Gogeta2oo2

Gogeta2oo2

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.21
Registriert
06.02.08
Beiträge
480
Kekse
916
Ort
Karlsruhe
Ja, das Tremolo ist aufliegend. Die Saiten sind neu, allerdings rutscht tatsächlich die tiefe E-Saite am Klemmsattel durch. Und zwar in beide Richtungen, kann an der Mechanik sowohl höher wie auch tiefer stimmen. Die A-Saite ist auch minimalst betroffen, aber nur Richtung höher stimmen. Klemmsattel sieht aber total unauffällig aus und fester anziehen geht definitiv auch nicht, danach kommt nur noch ab. Echt seltsam :weird:

Genau das wird dein Problem sein. Ich würde den Händler einfach bitten dir eine neue Lock-Nut zur Verfügung zu stellen, der Wechsel ist ja recht easy. Da kannst du sonst nix machen. Am besten machst n Video davon wie sie sich verstimmt und sagst es liegt eben daran, dass die E-Saite durchrutscht.
Wenn du die Wahl hast, nimm eine von Gotoh. Hat mir mein Gitarrenbauer damals empfohlen, sollen besser sein als die von Schaller.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben