Nasalieren

von Yourbestfriend, 17.04.06.

  1. Yourbestfriend

    Yourbestfriend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.11.15
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 17.04.06   #1
    Hi Leute!

    Ich singe derzeitig (weiß nicht, ob das in Zukunft so bleibt, Abi und so) in unserem Schulchor, genauer gesagt, beim Bass. Das klappt, wenn ich vergleiche, wie ich angefangen habe, auch recht gut. Ein kleines Problem jedoch habe ich: Bei Stellen, die ca. über dem "g" liegen, fange ich ab und zu an, recht stark zu nasalieren. Wie es klingt, weiß ich nicht, da ich diesen "nasalen Druck" dann sogar bis in die Ohren spüre und meinem Gehör dann nicht so recht traue. Könnt ihr mir Tips geben, wie ich das "abstellen" kann?
    PS: Evtl. ist es von Belang, dass meine HNO Ärztin mir mal gesagt gat, dass bei mir Gehörgänge, Nebenhöhlen etc. ein wenig zu klein ausgefallen sind. Das äußert sich beim Sprechen nicht so estrem, nur ein wenig, und darin, dass ich zumindest einmal im Jahr eine Gehörgangsentzündung habe, seit ich denken kann.

    mfg,
    Moritz
     
  2. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 17.04.06   #2
    Von welchem "g" ist denn hier die Rede?
     
  3. Yourbestfriend

    Yourbestfriend Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.11.15
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 18.04.06   #3
    das, das beim Bassschlüse rel. weit oben liegt ;) (Von n-gestrichenen Noten habe ich keine Ahnung..)
     
  4. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 18.04.06   #4
    Wie kommst du an 64 Karmapunkte?? :confused:
     
  5. Der D?nsch

    Der D?nsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    227
    Erstellt: 18.04.06   #5
    hä?

    Was bedeutet bei dir relativ weit oben??
     
  6. Yourbestfriend

    Yourbestfriend Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.11.15
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 18.04.06   #6
    Nur kein Neid.

    Die Note, die zwischen 4. und 5. Linie liegt.......so viele gibt's doch nicht innerhalb des Notensystems??
     
  7. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 18.04.06   #7
    Yourbestfriend, du bist echt ein Herzchen. Einen Ton richtig zu bezeichnen ist doch nun wirklich keine Kunst. Im Schott-Verlag gibt es dünnes Büchlein "Was man über Musik wissen muß". Da stehn so Sachen drin.
    Das g im vierten Zwischenraum im Baßschlüssel ist das "kleine g". (Auf der ersten Linie liegt das "große G", auf der oberen 3. Hilfslinie das g´, das ist dann dasselbe wie im Violinschl auf der 2. Linie).
    Wenn du bei diesem Ton anfängst zu näseln, zeigt das wahrscheinlich, daß Du einfach zu locker singst. Im Gesangsunterricht hilft da oft die Anweisung: "in den Ton beißen". Der Klang wird dadurch präsenter, härter. Dazu gehört natürlich auch die "Stütze".
     
  8. Yourbestfriend

    Yourbestfriend Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.11.15
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 18.04.06   #8
    Es ist zwar nett von dir, mir ein Buch zu empfehlen, damit ich nach der Lektüre meine Frage hier zu stellen befähigt sein werde, aber es tut ja im Prinzip nichts zu meiner Frage(trotzdem danke für die Aufklärung). Mit dem Rest deiner Antwort kann ich leider auch nicht viel anfangen, da ich mir nicht viel unter "zu locker" singen vorstellen kann. Um welche Muskeln geht es denn, die nicht locker sein sollen?
    Mit "In den Ton beißen" und "Stütze", welche du beide selber in Anführungszeichen setzt und damit zeigst, dass es sich um spezielle Ausdrücke handelt, kann ich auch nicht viel anfangen. Trotzdem schonmal danke.
     
  9. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 18.04.06   #9
    Zu "Stütze": SuFu nutzen oder mal in die FAQ sehen. Zu Stütze gibt es hier 4 Milliarden Threads - geschätzt.
     
  10. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 19.04.06   #10
    Es wird an sich schwer, Dir per Ferndiagnose Abhilfe zu schaffen. Denn zum Einen sagst Du ja selbst, dass Dir viele Begrifflichkeiten fehlen, sowohl musiktheoritisch und eben auch was die Gesangstechnik angeht. Leider ist eben sowieso schon höllisch schwer, das, was im Körper passiert beim Singen, in verständliche Worte zu fassen. Oft versteht man sie erst, wenn man sie selbst einmal "gespürt" hat - zum Beispiel die Stütze: hat man sie einmal gefunden und angewendet, weiss man, was gemeint ist. Eine Art Kraft und Druck , der irgendwo aus dem Unterleib bis in die Bauchgegend kommt. Sowohl hinten als auch vorne. Besser kann ich es leider nicht sagen.

    Zum Anderen ist die Aussage "beim g fange ich an zu nasalieren" ein bißchen schwammig, ohne es einmal gehört zu haben. Vielleicht ist das, was Du als nasal bezeichnest, für uns eher "gedrückt"...

    Eine Instantlösung aus der Ferne wird es hier wohl nicht geben. Besser, Du schaust Dich bei ner Logopädin und oder nem Gesangscoach um.
     
mapping