Nebengeräusche minimieren, mp3 als Anhang

von maragoth, 11.04.08.

  1. maragoth

    maragoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.08   #1
    hi,

    wollte ansich nur nach eurer meinung fragen...und zwar gehts darum, ob ich die nebengeräusche beim verzerrt spielen genug abdämpfe bzw. es so unbedeutende sind, die im bandgeschehen untergehen würden.
    hab ne rar mit 3 mp3s angehangen. is seek and destroy von metallica, aber nur die riffs auszugsweise. wollte keine 6min mp3 ranhängen, da hört ja keener drüber ;)

    http://www.file-upload.net/download-782115/seek.rar.html

    intro is ansich mein hauptgrund, wieso ich frage, weil das klingt nich ganz so sauber. geht das noch so durch? oder is die aufnahme zu kurz, ums zu beurteilen? dann nehm ich morgen etwas länger auf. intro is nur bei 120bpm, weil es im original tempo manchma kleinere schnitzer gibt.

    die dicken saiten dämpfe ich mitm handballen der schlaghand. die anderen versuch ich mit dem jeweiligen finger, der ne saite greift, abzudämpfen, indem ich ihn versuche aufzulegn. hoffe, ihr versteht, was ich meine.
    aufgenommen hab ich mit guitar rig, noise reduction is bisschen drin.

    ansonsten spiele seit gut 1 1/2 jahren, davon halbes jahr mit unterricht, aber verzerrt haben wir da nur einma bisher gespielt (war wherever i may roam) und da meinte er das passt so und ich solle mir nich cd-aufnahmen oder live aufnahmen bekannter bands als vergleich nehmen, weil die haufen technik etc. zwischengehängt haben und nachbearbeitung etc., die die nebengeräusche rausfiltern.
     
  2. jiminahl

    jiminahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 12.04.08   #2
    Hallo,
    also ich finde es eine Gelungene Aufnahme ( bissen zu langsam;)). Aber sonnst istdas schon OK. Mal ne frage mit was nimmst du auf.

    liebe grüße Jiminahl
     
  3. maragoth

    maragoth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.08   #3
    ja, intro is nur 120bpm...orig is 140 (laut guitar pro). 140 klappt noch nich so gut^^

    aufgenommen hab ich direkt mit guitar rig...tape deck 2. gitarre is mit nem adapter am mikrofonsteckplatz meiner soundkarte angeschlossen.
     
  4. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 12.04.08   #4
    ach, wenn du Drum nebenlauf lässt hört man kleine Unreinheiten eh nicht mehr :D
     
  5. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 13.04.08   #5
    Mir fällt nur auf, das du die Basstöne vor und hinter den Fills etwas verschlabberst, d. h. die sind leiser und an den Stellen eiert das Timing etwas. Allgemein könntest du alles etwas entschlossener runterschrubben. Dazu muß die Anschlagbewegung als solche schneller, reflexartig werden. Stimmt natürlich schon: mit Drums, Gesang, zweiter Gitarre und Bass hört das niemand mehr bewusst aber man hört es unbewusst und empfindet es irgendwie als unsauber ohne das genau an irgend etwas fest machen zu können.
     
  6. maragoth

    maragoth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #6
    zu meiner verteidigung, spiel den song erst seit montag :D
    hab jetz intro neu aufgenommen...so ungefähr schon richtig? also ich mein, weil die basstöne leiser waren und bisschen schlabberten. is gespielt mit wechselschlag...oder soll ich alles mit downstrokes machen?

    http://www.file-upload.net/download-785518/seek1.mp3.html

    und hier auch noch ma die Rhy. Fig. 1....erste is nur mit downstrokes, dann der part nach der kurzen spielpause wechselschlag. wie siehts da aus?
    alles mit downstrokes oder bei wechselschlag bleiben?

    http://www.file-upload.net/download-785520/seek2.mp3.html

    morgen kommt webcam, ggf. mach ich am WE ma ne aufnahme.
     
  7. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 14.04.08   #7
    Das Tempo von S&D kriegt auch ein normaler Sterblicher mit Abschlägen hin denke ich - abgesehen vom schnelleren Mittelteil vielleicht. Da muß man schon ein wenig an der Kondition und am Bewegungsablauf feilen um das hinzubekommen.
     
  8. maragoth

    maragoth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Haldensleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.08   #8
    mal noch ne andere frage...auf technik bezogen.

    also, ich machs immer folgender maßen. hier am beispiel der rythm fig 1...die leere e dämpf ich logischerweise ab, indem die schlaghand aufliegt...um aber die offenen noten zu spielen (also A5 D5 etc.) heb ich die hand komplett von den saiten ab, während des abhebens schlage ich die saiten an (hoffe ihr wisst, was ich meine) und wenn wieder gemutet werden soll, leg ich die hand wieder neu auf.
    ist das in ordnung so? jemand meinte, das würde zu lasten des timings gehen und es wäre besser den kontakt mit der gitarre mit der schlanghand nie zu verlieren, sondern sie lieber mehr oder weniger anzukippen, um die nicht gemuteten noten spielen zu können.

    klappt auch halbwegs gut, aber z.b. die E 7 und 6 im 2. takt werden kompliziert mit ankippen, da ich noch leicht mit der hand die saite dämpfe. mit "meiner technik" komm ich bestens klar. wollte ansich nur fragen, ob die legitim is oder ich mir wirklich die handaufliege-technik angewöhnen sollte, weils für timing etc. besser is

    |------------------------- |------------------------||
    |------------------------- |------------------------||o
    |------------------------- |------------------------||
    |-------------5--7--5--7-|------------------------||
    |-------------5--7--5--7-|-------------7--5-------||o
    |-0--0--0--0-------------|-0--0--0--0--------7--6-||
     
  9. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 15.04.08   #9
    Die Bewegung muß nur klein genug sein, dann hast du keinen Verlust beim Tempo. Auf der Gitarre ist doch alles Millimeterarbeit. Du mußt ja nicht die Hand einen halben Meter abheben damit die Töne offen klingen sondern es reicht ja schon ein halber Millimeter. Aber guck dir doch mal den James an. Das sieht bei dem nicht gerade filigran und feinmotorisch aus und er macht das Tempo trotzdem.
     
Die Seite wird geladen...

mapping