Neu Einstellen der Gitarre bei dickeren Seiten?

von Miky, 01.01.07.

  1. Miky

    Miky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.07   #1
    Hi. Also ich hab folgende Frage: Wenn ich auf meine neu Klampfe , welche die Werkssaiten drauf hat (also ich denk ma das werden 9er Saiten sein), dickere Saiten aufziehen will (das werden dann 10-52er von Dean Markley sein), muss ich dann irgendetwas an der Gitarre einstellen??
    Ich mein weil ja dann ne größere Spannung herrscht muss ich doch den Hals und das Edge Pro darauf abstimmen oder ??
     
  2. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 01.01.07   #2
    genau richtig.
     
  3. Miky

    Miky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.07   #3
    ok. Dann hab ich nur noch das Problem das ich nicht weis woran man erkennt das der Hals oder das edge pro richtig eingestellt sind...
     
  4. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 02.01.07   #4
    musst einfach nach augenmass beurteilen, der hals muss fast gerade, nur leicht zu den saiten hin angebogen sein und die saiten sollen in keinem bund schnarren

    das vibrato muss ebenfalls fast gerade sein, nur ganz leicht angewinkelt
     
  5. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 03.01.07   #5
    Hey. Na das nenne ich mal echte Lebenshilfe! :screwy:

    Jetzt weisst Du sicher Bescheid, gell Miky?
    Schau vielleicht lieber mal mit der SuFu nach. Da findest Du hunderte von Threads zu dem Thema und ebenso viele Tipps. Problematisch kann der Sattel an Deiner Gitarre werden, da die Kerben für die dickeren Saiten nicht passen werden. Das lass dann lieber einen Fachmann machen (der kann den Rest gleich mit erledigen!). Frag' doch mal in Deinem Lieblingssaitenshop, was der ganze Job kosten soll.

    /V_Man
     
  6. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 03.01.07   #6
    natuerlich ist das eine echte lebenshilfe. der halswinkel ist teilweise geschmackssache, da kann man keine pauschalformel sagen.

    und das mit dem sattel kann in dem fall (von 9 auf 10) nur problematisch sein wenn er nen rollsattel hat und dann muesste man den sattel eh komplett ersetzen (dauert 5 minuten, kein fachmann fuer noetig).
     
  7. startom

    startom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    701
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    4.141
    Erstellt: 03.01.07   #7
    @Miky
    Wenn du die Saitenstärke wechselst, musst du die Gitarre nicht unbedingt neu einstellen. In der Regel wirst du beim Wechsel von 009er auf 010er Saiten keine Anpassung vornehmen müssen.

    Falls doch: Schau zur Kontrolle von der Kopfplatte her über das Griffbrett, den Saiten entlang, Richtung Gitarrenbody. Im Idealfall ist der Hals gerade, mit einer ganz leichten Einwärtskrümmung, die du ca. ab dem 10. bis 12. Bund bemerkst.
    Wenn du auf eine viel stärkere Saitendicke wechselst, zum Beispiel von 009er auf 012er, dann wird die Einwärtskrümmung viel stärker sein... dann ist es vonnöten, dass du den Hals entlastest.
    Zu diesem Zweck sollten die Saiten nie gespannt sein, sondern gelockert. Und noch was: Wenn du dir betreffend der Einstellung des Halsstabes nicht sicher bist, lass den Fachmann ran. Ein gebrochener Hals bedeutet in der Regel Totalschaden.
     
  8. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 03.01.07   #8
    Tja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
    Er möchte nicht von 009 - 042 auf 010 - 046 wechseln, sondern siehe oben. Das dürfte im Sattel schon knapp werden.

    @dunkelfalke
    Wie Du einen Sattel in 5 Minuten wechselst, würde ich gerne mal sehen.:screwy:

    @Alle
    Die korrekte Einstellung einer Gitarre ist eine aufwendige Tätigkeit, bei der man viel Erfahrung benötigt. Das geht nix "mal eben nach Augenmaß". Für alle Gitarren gibt es Vorgaben vom Hersteller, die eine Grundeinstellung erlauben. Der Rest kommt dann mit Gefühl UND Erfahrung.

    /V_Man
     
  9. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 03.01.07   #9
    kann ich dir gerne mal vorfuehren, wenn sich eine gelegenheit bietet - duisburg ist ja nicht allzuweit. geht unter umstaenden auch schneller. einfach mit nem duennen messer den sattel vom griffbrett seitlich "abschneiden", mit nem flachen schraubendreher an beiden seiten den sattel von unten vom griffbrett vorsichtig hebeln, dann reicht meistens schon, den sattel mit nicht allzuviel kraft mit der zange rausziehen. kleberreste vom griffbrett entfernen, etwas superkleber wieder drauf tun, neuen sattel plazieren und festpressen.
    das war's auch schon.

    nicht wirklich. die gitarren kommen von dem hersteller meist nicht eingestellt an - ist auch korrekt so, sonst ist die gefahr zu gross, dass sich der hals verzieht. das einstellen ist bei den gitarren relativ aehnlich, ist zum teil ne geschmackssache und ist zb in dem workshop von rockinger ganz gut beschrieben.

    dabei zitiere ich doch mal rockinger
    das ganze ist mitnichten eine aufwendige taetigkeit, bei der man viel erfahrung benoetigt. augenmass reicht vollkommen. dein gefuehl und erfahrung ist auch nichts anderes als augenmass.

    man kann natuerlich von den ach so teueren vintage-instrumenten die einzelnen staubkoerner wegpusten, man kann die gitarren aber auch als werkzeuge behandeln, was sie ja schliesslich sind.
     
  10. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 04.01.07   #10
    @dunkelfalle
    Ich finde das toll, dass Sattelbreite, -Länge und -Höhe, Kerbbreite und -Tiefe, etc. bei Dir immer so auf Anhieb passen. Macht mich richtig neidisch. :screwy: :screwy: :screwy:

    Ansonsten sollten wir diesen lächerlichen Thread jetzt schließen!

    /V_Man
     
  11. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 04.01.07   #11
    man muss eben wissen, was man kauft, dann braucht man auch nicht neidisch sein.
    und bei rollsatteln eruebrigt sich das eh.

    aber was wird das eigentlich? ein pissing-contest?
     
Die Seite wird geladen...

mapping