Neue Felle Sonor Signature

von Atze01, 24.03.08.

  1. Atze01

    Atze01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.08   #1
    Habe mich heute hier angemeldet und wollte erst einmal HALLO sagen!
    Ich spiele seit über 20 Jahren eine Sonor Signature Bubinga 14" x 6 1/2" der ersten Serie.
    Musikrichtung ist Schwerpunk Rock. Bisher habe ich immer Remo Ambassador gespielt oben sowie unten.
    Nach so langer Zeit wollte ich mal "Felltechnisch" was austesten und beabsichtige mir folgende Fellkombination zu kaufen:
    Als Schlagfell: Evans ST DRY
    Resonanzfell: Evans Resonant Hazy 500
    Meine Frage an euch, was haltet ihr von dieser Kombination speziell in Verbindung mit o. g. Snare.

    LG Atze
     
  2. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 24.03.08   #2
    Denke ein dickeres Resonanzfell macht keinen Sinn, bringt doch nur mehr Sustain und schlechtere Ansprache (glaube ich, oder?). Ich würde ein Diplomat als Reso probieren.
     
  3. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 24.03.08   #3
    Heutzutage will man meist eine recht gute Ansprache des Teppichs. Daher (besonders auch in Kombi mit dem etwas tieferen Kessel) würde ich zum Hazy 300 oder Ambassador Snareside raten.
     
  4. Atze01

    Atze01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.08   #4
    Hi Ghoulscout!
    Mit dem Sustain hast Du recht, allerdings denke ich - vielleicht liege ich auch falsch -, dass in Verbindung mit "Evans ST DRY" (hat Löcher ringsrum) das Sustain nicht zu doll wird. Mein Ziel ist es einen kurzen, satten und eher tieferen Sound zu ereichen als es mit den Ambassador Fellen möglich war, wobei der Rebound nicht verlohren gehen soll.
    LG Atze
     
  5. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 25.03.08   #5
    Ich spiele auch einen recht dicken und 8" tiefen Kessel.
    Daher rate ich dir beim Resofell dem Standard Amba Reso treu zu bleiben.
    Als Schlagfell schmeisse ich mal das Evans Genera in die Runde, welches nicht so stark gedaempft, da im Gegensatz zum ST Dry nicht zwei- sondern einlagig, ist. Luftloecher hat es jedoch auch.
    Da du vorher ein Amba gespielt hast, ist der Schritt zum ST Dry schon drastisch. Das Genera bietet da imho einen Zwischenschritt.
    Falls es dir noch nicht zu kurz, trocken und satt ist, kannst du es immer noch mit etwas Tempo oder Moongel nachjustieren, wobei du beim ST Dry im umgekehrten Falle ein neues Fell besorgen muesstest.
     
Die Seite wird geladen...

mapping