Neue Gitarre ~2000euro gesucht

von moonyforce, 02.06.08.

  1. moonyforce

    moonyforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 02.06.08   #1
    Hallo

    Ich bin auf der Suche nach einer kuhlen neuen A-Gitarre so um die 2000Euro, welche ich vorallem für Pop / Rock gebrauche, in Bands wie auch alleine.

    Ich werde Sie eigentlich immer abgenommen spielen, d.h. das vorallem der Abgenommene Klan (Tonabnehmer) überzeugen sein sollte.

    Ich habe schon einige Gittis angespielt und war von den meisten enttäuscht, habt ihr noch vorschläge?

    Bitte keine Taylors, gefallen mir nicht...
    Naja ich denke mal wird so in Richtung Takamine, Yamaham, Norman?, Simon & Patrick laufen, oder?

    danke schon im Voraus!
     
  2. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 02.06.08   #2
    vielleicht auch richtung ovation, lakewood, martin, godin, ibanez, guild, cort, furch, oder fender....

    ähm mal ernsthaft, man kann dir schlecht tipps geben, weil man halt nicht weiß was dir gefällt.
    und im bereich 2000€ sollte verarbeitung, saitenlage etc eher eine mindere rolle spielen im normalfall.
    da geht's um den klang.
    wenn dir "taylor" nicht gefällt.. naja ist halt ne pauschalaussage, die haben auch nen dutzend modelle die alle unterschiedlich klingen, genau wie alle andern hersteller auch.

    geh einfach mal selbst testen und guck was dir gefällt
     
  3. bluesman14

    bluesman14 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.08
    Zuletzt hier:
    20.11.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Eichwalde, Brandenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    102
    Erstellt: 02.06.08   #3
    Moin!
    Hast du denn bestimmte Vorlieben für Form, Farbe, Klang etc.?

    LG Ferris
     
  4. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 02.06.08   #4
    Für das Geld kannse Dir eine bauen lassen. Da Du selbst die Vorgaben machst, sollte sie Dir dann ja auch gefallen...
     
  5. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 02.06.08   #5
    eine gitarre bauen zu lassen bedingt, dass man sich völlig im klaren darüber ist was man will..
    wär es so, würde er wohl kaum fragen..

    das problem ist halt, dass man nicht weiß wie das endprodukt klingt.
    und selbst 2000€ sind nicht soo viel geld für ne custom shop gitarre find ich, dafür gibt es in dem bereich dutzende richtig richtig guter gitarren.
    ich würd ja tipps geben, aber moony will halt nur verstärkt spielen, und sooo viel erfahrung mit tonabnehmersystemen hab ich auch nicht, dass ich mir anmaßen würde da irgendwas zu empfehlen, außer allgemeiner empfehlungen wie: "sonic system ist toll, ES system auch" :p
     
  6. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 02.06.08   #6
  7. moonyforce

    moonyforce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 03.06.08   #7
    danke bereits für alle Antworten.

    Naja die Ovation gefällt mir nicht so liegt aber mehr an der Form als am klang...

    Der Sound sollte irgendwie durchsetzungsfähig und doch sehr warm klingen.
    Am besten gefiel mir bis jetzt die Yamaha CPX 15, obwohl sie mich noch nicht 100% überzeugt hat.
    Takamine konnte ich erst 2 Anpsielen da die meisten Läden hier praktisch nur billige Einsteigermodelle haben.

    Deshalb dachte ich ihr könnt mir noch Modelle vorschlagen welche ich anspielen könnte.

    Kennt ihr Phil Keaggy? Dessen Sound zum Beispiel gefällt mir sehr, der hat aber auch eine Olson...

    naja ich danke für weitere Tipps.
     
  8. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 03.06.08   #8
    du solltest am besten alles anspielen was deine läden hergeben.
    ich weiß ja nicht woher du kommst, sonst könnte man dir evtl tipps geben für gute läden in der nähe (irgendwo bei den e-gitarristen gabs glaub ich auch nen thread mit ner laden-liste..)
    auch mal ruhig nach den teuren modellen fragen. Beyers Bochum haben z.B. nen extra raum für die hochpreisigen modelle, wo man nicht einfach so reingehen kann

    der hat vor allem auch so einige effekte noch dranängen, minimum nen guten hall und nen eq, vmtl auch nochn kleines delay.
    wenn du in diese richtung gehen willst kannst du ruhig mal richtung lakewood schielen. meine ist jetzt vllt nicht so bassig wie Phils, aber die tendenz ist durchaus gegeben
     
  9. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.928
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 03.06.08   #9
    Auch auf die Gefahr hin gesteinigt zu werden :D Da würde ich auch mal eine Nylonstring mit PU testen.
    Es gibt da auch für den E- und Westerngewohnten sehr gut spielbare Modelle mit recht schmalen Hälsen und gewölbtem Griffbrett. Also nix Konzertgitarre mit 52mm breitem Brett.
    Sowas gibt es u.a. von Taylor, Takamine, Ovation, Hanika...
    Ich weiß, Taylor willst du nicht, und man muss ja auch die Scientology nicht unbedingt unterstützen. Aber testen kann ja nicnt schaden.

    Gruß,
    Matthias
     
  10. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 03.06.08   #10
    Ich bin zwar kein Spezialist - spiele eher ohne Strippen -, vermute aber, dass er ganz gut beraten wäre, wenn er ca €500 in eine Gitarre mit Pickup und den Rest in Effekte und evtl. einen Akustikamp investiert.
     
  11. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 03.06.08   #11
    wenn Du das Instrument hauptsächlich auf der Bühne einsetzen willst (also über Amp) kann ich Dir die Multiac-Serie von Godin ans Herz legen (sowohl Nylon als auch Steel). Nimm dann die Gitarren mit dem Zusatz "Duett" (die haben 2 Tonabnehmersysteme, Piezzo und Mikro). Ausgänge zum Amp übrigens sowohl 6,3mm Klinke als auch symmetrisch XLR.
    Wenn Du dann noch im Hintzerkopf hast, evt. mal was in Richtung Gitarren-Sythesizer zu machen, schau Dir gleich die Modelle mit der Typenbezeichnung "SA" an (Sythesizer Access), die haben bereits neben der 6,3mm Klinke einen 13-poligen Ausgang.
    Hier findest Du weitere Infos ... http://www.godinguitars.com/godinmultseriesp.htm

    Ich selber spiele die Multiac Nylon Duett ... einen der möglichen Klangfärbungen kannst Du bei den Hörproben mal anhören.
    https://www.musiker-board.de/vb/gitarre/261280-muriel-drop-d-tuning.html

    greetz

    Jay
     
  12. moonyforce

    moonyforce Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 03.06.08   #12
    hm ich komme aus der Schweiz, in der nähe von Zürich.

    Naja ich habe schon in den Geschäften (war bereits in 4) immer nach den Teuren Gefragt, meist hatten die halt einfach nur ein paar Taylors, Martin und 1-2 Takamine / Simon & Patrick welche mich noch nicht überzeugte.

    Naja ich werde nicht über einen Amp spielen, sondern wie bis anhin direkt über PA, allenfalls kaufe ich mir hiernoch eine gute DI Box (L.R.Baggs oder Boss, oder so mal schaun) weiss ich noch nicht, aber da ich eh immer auf Bühnen mit PA's spiele, ist für mich ein A-Git Amp ziemlich unnötig da ich ihn dann nur als Monitar gebrauchen würde, was einfach rausgeschmissenes Geld wäre.

    Betreffen Effekte und so, ich habe bereits einiges, und ich möchte mir nicht eine Günstige Gitarre mit nicht ganz überzeugendem Sound kaufen damit ich dann versuche den Klang mittels Effekte zu kompensieren. Ist für mich irgendwie nicht richtig investiertes Geld.

    Lakewood konnte ich noch keine Anspielen werde mir diese sicherlich auch einmal anschauen.

    Nylon ist definitv keine Option für mich.

    Übrigens ich streube mich nicht prinzipiel gegen Taylor, ich habe bisher einfach die Erfahrung gemacht, jeden den ich fragte sagte einfach immer Taylor. Und da ich einmal eine Woche lang (ca. 5 Gigs) Live mit der eines Kollegen spielte (ich glaube eine 514 od. 614) und ich war einfach ein bisschen enttäuscht. Ich spielte auch in einem Musik Laden 2 verschiedene Taylors an (k.A. welche) und naja sind sicherlich prima gitarren, ich denke einfach das ich was finde für weniger Geld und welche meinem Geschmack besser entspricht.
     
  13. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.928
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 03.06.08   #13
    Im Prinzip bleibt da wirklich nur, alles irgendwie Verfügbare anzuspielen - wenn nötig über Wochen, natürlich dann auch verstärkt.
    Bei einer solchen Investition wäre es ja auch fatal, wenn du voreilig zugreifen würdest. Gerade ab dieser Preisregion scheiden sich die Geister sehr. Was 1000 Leute super finden, finden 1000 andere völlig ungeeignet. Hier entscheidet vor allem der persönliche Geschmack und das Gefühl. Denn hochwertig verarbeitet und sehr gut sind dann alle.
     
  14. Slightlyirie

    Slightlyirie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 03.06.08   #14
    Na dann geb ich auch mal meinen Senf dazu.

    Du willst eine warm klingende und doch durchsetzungsfähige Bühnenaxt? Dann würde ich dir auf jeden Fall ein Fichte/Mahagoni Kombination empfehlen. Sieh dich mal bei der Firma Tacoma um. Da bekommst du für dein Geld wirklich was geboten. Dann noch nen Tonabnehmer von Highlander oder Sunrise rein und gut ist. Generell solltest du für deine Zwecke relativ viel in den Tonabnehmer investieren!

    cheers,
    Wolfi
     
  15. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 03.06.08   #15
    warum?

    ansonsten: die von jayminor erwähnten godin sind bestimmt toll, nur leider gibt's da echt nie gelegenheit sowas mal anzuspielen, ich guck da auch schon länger immer mal wieder rum..

    warum saitentsauber 500€ für gitarre und 1500€ für den amp/effekte einplant..?
    vllt eher andersrum, oder 50:50.. aber steht ja eh nicht zur diskussion, da effekte ja vorhanden sind, bzw direkt in PA gespielt wird, und da steht je nach techi eh genug an halls etc zur verfügung

    aber ich denke auch, dass wir hier wenig helfen können. ich hab ja damals die gleiche erfahrung gemacht, als ich auf der suche war, der eine findet dies gut, der andere jenes, aber der eigenen geschmack trifft kaum was.
    auch dass man taylor nicht kaufen möchte kann ich verstehen, ich finde ja die bauen richtig gute gitarren, nur sind die alle zu teuer. so 500€ weniger ständen dem einen oder anderen modell ganz gut (abgesehen von den kleinen)
    und die klingen natürlich auch nicht so warm...
    ähm ja.. geschwafel..
    dir wird nicht viel übrigbleiben als testen zu gehen, oder dir was im netz zu bestellen und notfalls wieder zurückzusenden
     
  16. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 03.06.08   #16
    Hallo,
    ich komme zwar aus dem E-Bereich, doch dieses Thema hat mich gereizt und ich hab es mal durchgelesen.
    Auf einen Amp verzichten? Da entgeht dir aber vieles. So wirst du den gewünschten Sound wohl nicht hinbekommen. Den Sound macht a) die Gitti, b) die Effekte und c) der Amp. Vor den Amp wird ein Micro gestellt und von dort gehts in die PA-Anlage.
    Mit den Effekten und dem Amp bekommst du den richtigen Sound, der dann übers Micro in die PA geht.
    Geh mal in einen Laden und probier das mal so aus (natürlich ohne die PA-Anlage). Was du da dann an Klang hörst, das wirst du dann auch über die PA hören.
    Auf diese Weise kannst du aus einer wesentlich preiswerteren Gitti jede Menge herausholen.
    freundlichen Gruß
    Rosenfrfeund
    PS hab hier noch 2 A-Gittis stehen und wenn ich die spiele, dann gehts mit denen auch über den Amp in die PA
     
  17. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 03.06.08   #17
    wenn du deine a-gitarren über deinen e-amp in die PA jegst entgeht DIR wahrscheinlich viel mehr...

    akustikgitarren haben ein ganz anderes klangspektrum als e-gitarren, auch wird man a-gitarren eher selten verzerrt spielen, und ein amp der den klang wesentlich färbt ist nicht umbedingt immer erwünscht.
    deswegen haben akustikgitarrenamp in der regel keinem verzerrten kanal und höchstens mal hall. dafür haben sie andere speaker und meist noch ein hochtöner horn, wie an der PA.
    und da ist der witz: ein a-gitarrenamp ist im grunde eine kleine PA, weswegen man auch normalerweise keine großen klangeinbußen hat, wenn man direkt in die PA spielt.
    du kannst hier e-gitarrenweisheiten absolut NICHT übertragen.
    ich würd auch lieber ne richtig gute gitarre direkt in die PA spielen, evtl 1-3 effekte zwischen hängen als ne mittelmäßige gitarren übern amp zu jagen. letzteres macht dazu noch viel mehr probleme bzgl mikrofonierung etc
     
  18. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 03.06.08   #18
    bin derzeit auch auf der Suche und meine Favoriten sind
    - Lakewood
    - Albert & Müller (obwohl die schon eher oberhalb er 2k angesiedelt sind)
    - Launhardt

    Martin, Taylor (weiß auch nicht welche Modelle ich auf der Musikmesse in der Hand hatte) habe ich gespielt und für seelenlos empfunden im Vergleich zu obigen (werde ich jetzt gesteinigt?)

    Neugierig bin ich noch bzgl.
    - Furch
    - BSG
    - Jens Towet
    - Knut Welsch
    Für die letzten vier fehlt mir aber noch eine Möglichkeit zum anspielen.

    Und zum Thema Amp: habe lange an einem Amp für zu Hause gesucht, auf der Bühne spiele ich in eine PA und zu Hause möchte ich einfach nur einen sauberen, unverfälschten Klang. AER Acousticube war mir dafür einfach zu teuer. Ich habe mir eine ADAM A7 (Nearfield Studio Monitor) zugelegt und spiele über eine aktive DI Box direkt dahinein. Klingt super neutral, kein ungewollter Hall, Echo, nix dergleichen. Wer dass möchte kann ja immer noch in die Richtung BOSS GT, Fishman Aura etc. gucken. Ausserdem taugt das Ding auch wenn Du zu Hause noch ein wenig Recording machen willst.

    solamente mis dos pesos

    Wo1823
     
  19. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 04.06.08   #19
    Hier wohl eher nicht, aber es gibt entsprechende Foren...

    Mir ist aufgefallen, dass Du
    a) keinen preislichen Rahmen genannt hast und
    b) einige (mehr oder weniger) einheimische Hersteller fehlen, obwohl sie preislich mit den genannten zu vergleichen sind.

    Falls Du also noch ein paar Tipps haben möchtest, solltest Du da vielleicht nachlegen :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping