neue PUs oder neuer Bass?

von Deltafox, 02.05.06.

  1. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 02.05.06   #1
    Hallo erstma ;)
    Ich bin zur Zeit sehr sehr unzufrieden, was den Sound von meinem Bass angeht
    ich spiele einen Ibanez BTB 400(QM)
    als ich den gekauft hab, hatte ich noch nicht allzuviel Ahnung von Sound geschweigedenn eine Soundvorstellung, damals hatte es mir der eher hochmittige Sound vom BTB sehr angetan - dazu kam wohl auch noch, dass ich damals so die Pop-Punk-Schiene gehört habe und diesen mittigen Sound sehr klasse fand

    inzwischen (bzw. seit langem) nervt mich das wirklich extrem, ich hab jetzt schon diverse Sachen ausprobiert, aber weder durch drehen am Bass noch durch Drehen am Amp bekomm' ich die von mir mittlerweile gewünschten tiefen drückenden Töne heraus (von Knurrem oder so ganz abgesehen, aber das ist ja Holzsache)

    sobald ich die Höhen beschneide klingt's dumpf, sobald ich die Tiefen oder Tiefmitten anhebe, klingt's nach Brei

    so, jetzt meine Frage... würde es sich eurer Meinung lohnen, neue Tonabnehmer einzubauen (wenn ja, welche könntet ihr empfehlen?), um damit einen bassigeren Sound zu erzielen, der nicht so mittenlastig ist?
    Oder liegt das eher am Holz bzw. der Elektronik und da ist nichts zu retten?

    Andere Überlegung wären auch noch die Saiten, spiele seit 'ner Weile die Bass Boomers von GHS, die ja auch recht brilliant klingen - aber ich vermute stark, dass das nicht alles ist, der Sound war von Anfang an schon sehr mittig und ich hatte früher immer D'Addario XL drauf und standardmäßig waren's wohl Elixirs


    Die andere Überlegung wäre, dass ich mir mal die Fame MM-Modelle näher unter die Lupe nehme - falls es jetzt doch eher am Holz liegt und somit nicht viel rauszuholen wäre
     
  2. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 03.05.06   #2
    41 Hits und keiner antwortet.. wie auch in den meisten meiner sonstigen Threads.. langsam nehm ich's persönlich...
    schreib ich so unpräzise? oder zuviel? oder fehlen Informationen?
    Was is es denn, was euch nie auf meine Threads antworten lässt?
     
  3. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 03.05.06   #3
    Hmm, an dir liegts nicht, soviel kann ich mit Sicherheit sagen.
    an deiner Schreibweise auch nicht, ich jedenfalls find's verständlich.
    Allerdings weiß ich auf dein Problem nicht die richtige Lösung.

    Ich würde vielleicht mal mit anderen Saiten anfangen und erst mal sehen, ob sich was bessert.

    Ich hab gerade mal nach den Hölzern vom BTB400 geschaut und es handelt sich wohl um einen Linde-Body mit Ahorn Decke und Ahorn-Walnuss Hals.
    Der Body, bzw. dessen Hölzer sind nicht unbedingt für nen drückenden, basslastigen Sound ausgelegt und das könnte schon der Grund für das (hoch)mittige Klangbild sein.
    Ob dan nun neue Tonabnehmer helfen würde kann ich nicht sagen, aber das Fundament für den Sound, den du gerne haben möchtest ist meiner Meinung nach mit diesem Korpushölzern nicht optimal.
     
  4. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 03.05.06   #4
    Hallo,

    wenn dir der Bass trocken gespielt auch nicht wirklich gefällt, dann helfen Tonabnehmer auch nicht. Falls etwas breiig oder so klingt, liegt das doch meistens an den minderwertigen Tonabnehmern. Jedoch frage ich mich, ob sich ein PU-Update bei so einem Bass lohnt - du musst halt abschätzen wie er dir sonst so gefällt. Wirklich wertvoller wird dein Bass durch neue PUs aber nicht wirklich.

    Habe deinen Thread eben erst gesehen, weiß nicht wieso du noch keine Antworten hast, vllt hat keiner ne Ahnung?
     
  5. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 03.05.06   #5
    hm, wenn du über den psa spielst kann ichs nicht ganz verstehen, da kam bei mir alles andere als ein mittiegr sound raus...fast nur bässe...ka warum, war aber seltsam...wenn du nen mehrbändigen eq-hättest könntest du die "druck"-frequenzen so um 250hz denk cih vorsichtiger boosten...dann matschts nicht so schnell und man hat mehr kontrolle...ich würd mir sowas mal leihen oder so...
     
  6. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 03.05.06   #6
    also für SO schlecht wie du jetzt schreibst wurde mein Bass von diversen Gitarren-/Basslehrern noch nie gehalten ;) hat auch 700 Euro gekostet damals, also bitte

    aber was halt auffällt ist der mittige Charakter, der an sich nichts mit der Qualität zu tun hat/haben muss

    @The Dude: Ja, so hatte ich mir das auch gedacht.. schade, dann wird's wohl über kurz oder lang ein neuer Bass sein müssen

    @Elma: Hatte selbst erst auf den Amp getippt, weil er ja eigentlich in erster Linie gitarrenorientiert ist, aber direkt aufgenommen klingt der Bass auch nicht bassiger

    naja, dann danke ich euch mal und komm zu dem Schluss, dass mich PUs wohl doch nicht weiterbringen?

    Die Überlegung war halt, ob es PUs gibt, die schon einen bassigen, drückenden Sound an sich produzieren, oder ob das wirklich größtenteils vom Holz abhängt - ich selbst hab leider keine Ahnung von Tonabnehmern
     
  7. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 04.05.06   #7
    Naja, es gibt höfliche Leute...

    Oder ein Verkäufer meinte auch mal, mit den 550ern würde Ibanez Boutiquenbässe unter Druck setzen. Was ich nun absolut nicht nachvollziehen konnte. Aber ich denke mir auch bei Warwicks in der 2-3 K€ Klasse, für 500 € mehr hätte man ein besseres Instrument draus machen können...

    Es ist schon beides wichtig.

    Wenn ich das mal wüßte. Was mir am 555 auffiel, war daß die Hölzer sehr roh wirkten. Wenn PUs + EQ von Bartolini sind (-?), dann weiß ich aber nicht so recht, was man noch wesentlich solideres auftreiben sollte. Vielleicht mal den Häussel fragen -?

    Genau das Problem haben wir ja hier auch. Wobei XL schon ziemlich konservativ ist. Steigern könnte man das nur noch mit sowas wie Pyramid Nickel oder La Bella Deep Talkin' Bass. Oder man versucht mal mit Thomastik-Infeld Jazz Round den größten Luxus reinzufüttern, den man nur auftreiben kann.
     
  8. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 04.05.06   #8
    Sorry Heike, dass ich dich berichtigen muss, aber es geht hier um den BTB 400 nicht um den 550er.
    Der 400er hat keine Bartolinis und auch keine solche Elektronik.
    Ansonsten würde ich dir zustimmen, dass es da kaum was Solideres gäbe.

    Aber trotzdem bin ich der Meinung, dass andere PUs das Problem nicht wirklich beheben würden, sondern höchstens ein bisschen kaschieren.
     
  9. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 04.05.06   #9
    naja, okay, danke dann, ist ja ne recht eindeutige Meinung, die mich irgendwo auch so bestätigt
    Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt - aber jetzt muss ich mich noch einigen, ob ich eher in Richtung Warwick-Sound will oder Fender oder Musicman :D

    edit: Und bezüglich Saiten befürchte ich halt, dass ich dann Perlen vor die Säue werfe.. wenn's dem Bass an sich schon an Tiefen fehlt, dann werden tieftönende Saiten das ganze auch nur minimal verbessern - oder?
     
  10. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 05.05.06   #10
    Naja, nen Versuch könnte es wert sein.

    Hab das mit deinem Bass übrigens nicht unbedingt negativ gemeint, sondern nur im Bezug, dass du ja nen anderen Klang willst. ;)
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 05.05.06   #11
    Mein "Wenn ... (-?)" war ja auch eine Aufforderung dazu ;) Mein Kopf ist ja nicht die Produktdatenbank von Ibanez :o

    Tja, aber letztlich kann es gar nichts anderes sein als der Threaderstellers Entscheidung...
     
  12. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 05.05.06   #12
    ich werde mir jetzt einfach mal probeweise einen neuen Bass kommen lassen und wenn der mir dann entgegenbrüllt "Ich bin dein lang gesuchter Bass-Sound und um Längen geiler als dein alter" dann werd ich ihn behalten :D

    Danke nochmals an alle :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping