neues Echtkondensatormikrofon TG-X 930 von beyerdynamic

von Bernd Neubauer, 21.09.07.

  1. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 21.09.07   #1
    Hallo liebe Formusteilnehmer,

    ab November wird unser neues Echtkondensatormikrofon TG-X 930 erhältlich sein. Ich habe Euch den ofizielle Pressetext beigefügt.

    Auf Basis der Mikrofonkapsel des MC 930 Echtkondensatormikrofons entwickelte beyerdynamic mit dem TG-X 930 ein Gesangsmikrofon der Spitzenklasse. Aufgrund des bei Vokalmikrofonen typischen geringen Besprechungsabstandes wurde der Nahbesprechungseffekt der Nierenkapsel kompensiert, um eine absolut neutrale Übertragung auch filigranster Nuancen der Stimme zu erreichen. Eine dezente Höhenanhebung sorgt für ein offenes, fein zeichnendes Klangbild, ohne je aufdringlich zu wirken.

    Der schon bei den Wechselköpfen der Opus 900 Drahtlos-Serie bewährte Edelstahlkorb mit mehrlagiger Gaze und zusätzlichem Innenkorb sorgt für einen ausgezeichneten Schutz vor Popplauten. Er ist nicht nur leicht zu reinigen sondern verbessert auch signifikant die Rückwärtsdämpfung und damit die Rückkopplungsunterdrückung. Der maximale Schalldruckpegel liegt bei 150 dB SPL. Dank des niedrigen Eigengeräuschpegels bietet das TG-X 930 einen extrem großen Dynamikumfang.

    Durch den internen Aufbau des Wandlersystems ist das Mikrofon weitestgehend unempfindlich gegenüber der im Vokaleinsatz unvermeidlichen Feuchtigkeit. Das gedrehte Messinggehäuse des TG-X 930 ist entweder mattschwarz (TG-X 930) lackiert oder veloursvernickelt (TG-X 930 Ni) erhältlich um es der jeweiligen Bühnensituation anzupassen. Das TG-X 930 wird ab November 2007 erhältlich sein.

    Zur TG-X Mikrofonserie: Auf unserer jahrzehntelangen Erfahrung in der Mikrofontechnik basierend, ist jedes TourGroup Mikrofon in der Lage absolute Präzision und akkurate Wiedergabe, auch unter widrigsten Umständen zu gewährleisten. Die TourGroup Serie erfüllt die Forderungen der Bühne: Kraftvoll, robust, rückkopplungsarm und dazu eine möglichst verfärbungsfreie Wiedergabe. Mit den TG-X Mikrofonen sind auch bei sehr großen Lautstärken keine Verzerrungen und Rückkopplungen zu befürchten. Die mechanische Konstruktion der TG-X Mikrofone ist robust, um die unvermeidliche Inanspruchnahme „on stage“ unbeschadet zu überstehen. TG-X Mikrofone sind der Inbegriff für Live-Performance.



    Liebe Grüße

    Bernd Neubauer
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 21.09.07   #2
    Hallo Bernd!
    Danke für die interessanten News. Habt ihr schon eine Idee, was der Spaß kosten soll?
     
  3. laryngator

    laryngator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 22.09.07   #3
    Aber warum ist dieses TGX-930 "nur" eine Niere, warum kein Doppelmembran á la Shure KSM-9 ? Da ist man wieder mal als Sänger nur auf eine Monitor-Position angewiesen. :(Wenn es wenigstens sowas wie eine Spezial-Niere (z. B. Differoid á la Crown CM-310 a)
    wäre. Ich höre schon wieder die Feedbacks.... Oder wäre das TGX-930 auch für lautere Pop&Rock-Bühnen geeignet ? Oder braucht man doch wieder In-Ear-Monitoring deswegen
    (was eben noch nicht jeder hat = Kostenfaktor) ? Fragen über Fragen, die erst mal geklärt werden müßten.
    Meiner Meinung nach klingen die Beyerdynamics im allgemeinen zwar offen/transparent, aber im Vergleich zu den Audix-Mics auch grell in den Höhen und nicht komprimiert, für einen wirklich modernen Stage-Vocalsound eher weniger geeignet. Aber es hängt natürlich auch immer von der individuellen Stimme ab, von der Mikrofonhaltung des einzelnen Sängers etc. etc.
     
  4. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Threadersteller Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 24.09.07   #4
    Hallo zusammen,

    der offizielle UVP wird rund 650,00 € inkl. Mwst. betragen.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  5. laryngator

    laryngator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 24.09.07   #5
    Schön, daß man wenigstens jetzt schon mal den Preis kennt. :rolleyes: Also sauteuer wie ein hochgelobtes KSM-9 und somit teurer als ein KSM-105. Ich hoffe, daß Feedback-Verhalten und die verfärbungsfreie Linearität im Sound rechtfertigen diesen Preis !
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.09.07   #6
    da ein MC930 zugrunde liegt kann ich dich zumindest in diesem Punkt "beruhigen".
    Das Feedback- sowie Soundverhalten sollte natürlich geprüft werden, logo.
    Außerdem ist dieser Preis der UVP und selbstredend nicht der Marktpreis.
     
  7. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Threadersteller Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 24.09.07   #7
    Hallo zusammen,

    es liegt, wie Harry schon richtig bemerkt hat, eine MC 930 Kapsel mit einer sehr hohen Rückwärtsdämpfung zugrunde. Sicherlich werden wir zur gegebenen Zeit auch diverse Modelle als Testmuster zur Verfügung haben.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.09.07   #8
    Bernd ?? ;) :D:D

    Interessant wirds wenn das Teil als Drahtlossystem rauskommt. Es wäre wünschenswert, wenn es nicht nur mit den irre teuren Systemen auf den Markt käme, so wie beim Neumann z.B. :evil:
    Shure geht da eher den richtigen Weg - da wird das HighEnd-Mikro auch für Normalos einigermaßen erschwinglich.
     
  9. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 24.09.07   #9
    Ich sehe das neue Beyerdynamics eher in der Liga vom Neumann - preislich wird's wohl auch in der Ecke landen.

    ...ich wäre einem Test auch nicht abgeneigt. :)
    Mit Ausnahme des Neumann (das Shure konnte ich noch nicht ansingen) waren mir die Beyerdynamics-Mikros immer die liebsten zu meiner Stimme.
     
  10. laryngator

    laryngator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 24.09.07   #10
    Besonders bei Gesangsmikros ist es ja ähnlich wie mit Gitarrenamps, d. h. da ist dann auch immer viel Placebo-Effekt im Spiel. Die Beyerdynamics sind schon gut und klingen sehr präsent, aber die meisten Sänger lassen sich von hoher Präsenz beirren und meinen dann fälschlich, das Mikro sei "besser" als andere.
    Für den Preis von über 600 € - für ein Live-Mic - sollte es eigentlich (fast) ALLES können.
    Eine Supernere oder Doppelmembran wäre vielleicht klüger gewesen. Hier ist also intensives Testen angesagt !

    P. S. : Bin kein großer Shure-Fan, aber - für reinen On-Stage-Use - bevorzuge ich das Shure KSM-9 gegenüber dem Neumann KMS-105. Das Neumann ist nicht gerade robust, obwohl es natürlich rein sound-mäßig die Stimme schon gut nach vorne bringt.
     
  11. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 24.09.07   #11
    na endlich ich suche schon seit tagen nach den ersten statments. habe die vornachricht in der PMA gelesen.
    bin ja absoluter MC930 fan. bin hochgespannt wie das mikro letztendlich klingt ;)
     
  12. knopfy

    knopfy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.05
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #12
    @ Harry

    Es gibt den Kopf schon als Wechselkopf für das Opus 900 System ;-)
     
  13. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Threadersteller Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 25.09.07   #13
    Hallo Harry,

    wie knopfy ja schon geschrieben hat, ist der Kopf auch für unsere neue Drahtlosserie OPUS 900 als Wechselkopf erhältlich ( Bezeichnung CM 930 B -black oder CM 930 S -silber). Weitere Information gibt es unter www.beyerdynamic.de.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  14. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 26.09.07   #14
    Da gebe ich Dir im Prinzip Recht - aber um genau den auszuschließen lasse ich meine Mikros aussuchen ;) Ich singe - mein Pianist wählt aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping