Neues "Gitarrenwerkzeug" entdeckt...

HD600

HD600

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
09.06.16
Beiträge
4.752
Kekse
21.026
Ort
Karlsruhe
Hallo zusammen,

vielleicht für viele ein alter Hut aber ich habe es erst für mich neu entdeckt: Das ultimative Werkzeug um Gitarrenhälse zu bearbeiten. :D

IMG_9729.jpeg

Die dunkle Feile hat eine grobe und eine feine Seite. Die andere hat drei Körnungen: Reinigen, glätten und polieren. Eigentlich sind es neu gekaufte Nagelfeile die ich sonst für die Fingernägel benutze. Insbesondere wenn man mit den Fingern spielt, hört man den Unterschied wenn ein Fingernagel frisch poliert ist. Na ja, klassische Gitarrenspieler kennen das Thema...

OK, ich muss dazu erwähnen, dass ich als Tischler etwas Gefühl für das Thema schleifen haben, dennoch ist das Werkzeug gut zu handhaben. Es ist biegsam wenn man es braucht und gut über die Kante zu führen. Man sollte allerdings beim schleifen immer die Kante gegen das Licht betrachten. In der Spiegelung des Lichtes zeigen sich sofort unschöne Unebenheiten. Für Edelstahlbünde sicherlich auch nicht zu empfehlen...;)

Hier ein paar Bilder, zum einen meine Gretsch mit Binding und dann meine Squier Bullet Strat mit Rosewoodgriffbrett. Bei beiden habe ich alle 5 Körnungen angewendet, sowohl am Hals wie auch an den Bünden. Wobei die 1. Körnung schon fast zu grob ist. Ich habe beide Gitarren ca. 10 min. bearbeitet und die äußeren Kanten abgerundet. Beide Gitarren waren vorher nicht schlecht, fühlen sich jetzt dennoch nochmal wesentlich besser und wertiger an (erinnert mich an der schönen abgerundeten Kante des Fender Strat Professional Hals). Richtige Handschmeichler sind es geworden und ich bin erstaunt wieviel dieser kleine Eingriff ausmacht. Als nächstes ist die Tele mit Mapleneck dran...

IMG_9722.jpeg IMG_9725.jpeg

Hoffe die Bilder bringen es etwas rüber und dachte vielleicht interessiert es irgendwem..

Bis denn,
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 12 Benutzer
Der gute Fee

Der gute Fee

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.096
Kekse
3.184
Ort
Rostock
Voll gut, ich mach die Bünde auch mit den Dingern!
 
HD600

HD600

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
09.06.16
Beiträge
4.752
Kekse
21.026
Ort
Karlsruhe
Seitlich die Bünde habe ich auch gemacht, nicht nur die Holzrundung am Griffbrett. Muss man auch sonst stehen ja die Bünde noch mehr ab wenn man Holz wegnimmt.
Habe inzwischen auch meine Ibanez Talman damit gemacht, auch ein voller Erfolg. Nur beim lackierten Mapleneck der Tele bin ich mir noch unsicher da ich wahrscheinlich den Lack an der Kante wegnehmen würde.

IMG_9752.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast252951

Guest
. Für Edelstahlbünde sicherlich auch nicht zu empfehlen...;)

in der Tat - da macht die Feile die Biege. hatte versucht damit die Bundenden etwas zu verrunden - dabei reißt sehr schnell der Belag der Feile.

Aber sie eignet sich sehr gut um das Holz an den Kanten zw. den Bünden zu verrunden
 
Pleasure Seeker

Pleasure Seeker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.20
Registriert
30.08.06
Beiträge
1.966
Kekse
11.084
Ort
Rhein/Main
Man kann auch mit Holzleim auf Eisstielhölzer ( je nach Bedarf auch auf die breiteren Dinger vom Hausarzt) ordentliches (Wasser)Schleifpapier kleben.
Damit erhält man wunderbare Feilen, die sogar Edelstahlbünden eine Weile standhalten. Wenn das Schleifpapier runter ist, reißt man es ab und pappt man einfach neues drauf.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
SlowGin

SlowGin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
06.08.10
Beiträge
598
Kekse
6.039
Ort
NRW
Diese kleinen "Buffer" aus den Nagelstudios, mit den 4 unterschiedlichen Seiten/Körnungen funktionieren auch gut um die Bünde ein bisschen hübsch zu machen.
Gibt es im Drogomarkt von der gleichen Marke, wie bereits oben genannt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben