Noisegate-Effekt durch Wattebäuschchen in den Toms!

von WayneSchlegel, 18.07.05.

  1. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 18.07.05   #1
    Holla allerseits,

    Nachdem ich bereits vor einiger Zeit über die Methode des sogenannten asymetrischen Stimmens speziell von Snaredrums einen Thread eröffnet habe, möchte ich euch heute mal
    mit einer anderen (wie ich finde zu Unrecht) nicht sehr verbreiteten Methode des Tom-Dämpfens konfrontieren.
    Wobei das Wort DÄMPFEN es eigentlich nicht richtig beschreibt.
    Vielmehr geht es bei diesem kleinen Kunstgriff lediglich darum, ein möglichst kontrolliertes und relativ kurzes Sustain bei den Toms zu erreichen, ohne den Einsatz klangverfälschender Hilfsmittel wie z.B. Taschentücher, Gaffer-Tape, O-Ringe oder ähnlichem Sondermüll den sich manche Leute exzessiv auf ihre Schlagfelle kleben.

    Folgendes Phänomen wird vielen wohl vertraut sein:
    Man wähnt ein vermeintlich exzellent gestimmtes Set sein Eigen (zumindest im Proberaum klingt es ohne Dämpfung satt, trocken und äh... geil.) und es steht mal wieder ein Gig an (vielleicht sogar der Erste) auf einer richtigen Bühne, voll mikrofoniert und ggf. sogar mit Drum-Riser (Podest).
    Doch oh Schreck! In der ungewohnten Umgebung klingen speziell die Toms auf einmal total anders. Statt des gewohnten BOUM vernimmt man ein gar hässliches BOIÄOUNGHH oder so ähnlich :D.
    Wat nu? Zeit ist knapp und der Tonmensch ist bereits ein genervter Welcher.
    Hektisches Genudel an den Stimmschrauben bringt eventuell mangels Erfahrung nicht den gewünschten Effekt. Der Mischer schwingt bereits die ganz grosse Noisegate-Keule und/oder ihr bepflastert die Schlagfelle mit eurer Tagesration Tempos und ähnlichem Dämpfungsmaterial.
    Beides ist (in exzessiver Manier eingesetzt) dem eigentlich gewünschten Drumsound absolut abträglich und bringt die mühsam angeeignete dynamische Spielweise eines Drummers bestimmt nicht gut rüber. Obendrein klingt dadurch selbst ein High-End Set oft nicht wesentlich anders als ein Pearl Export. (Ist lediglich ein Beispiel, gut getunte Exports können durchaus sehr geil klingen!!)
    Langer Rede kurzer Sinn, probiert es doch alternativ mal mit handelsüblichen Wattebäuschchen aus dem Drogeriemarkt IN den Toms!
    Bevor ihr mich für vollkommen verblödet haltet, ich habe es nach anfänglicher Skepsis getestet und für gut befunden.
    Einfach je nach Tom-Durchmesser so 2 bis 6 Bäuschchen einfüllen, so das sie locker von innen am Kesselrand auf dem Reso-Fell aufliegen. Die Toms sollten dabei nicht zu extrem geneigt aufgebaut sein.
    Die ROSA Wattebällchen kann man ja vorher aussortieren:rolleyes:.
    Zwar entbindet einen diese Methode nicht von der Fleissarbeit des sauberen Stimmens, aber der erzielte Effekt war zumindest bei meinen Toms (10,12,14 bei jeweils 2,3 und 4 Wattebäuschchen) absolut überzeugend.
    Weder Attack, noch Lautstärke, Sound oder Druck der Toms wurden merkbar verfälscht.
    Lediglich bei EXTREM leiser Spielweise, die Live bei mir praktisch nicht vorkommt, war eine leichte veränderung des Klangcharakters spürbar.
    Der eigentliche Klangcharakter der aufgezogenen Schlagfelle blieb unverändert, lediglich das Sustain der Trommeln hat nun eine Art Natural-Noisegate-Effekt. Das Sustain ist wie von mir erwünscht durchaus noch vorhanden, aber recht kurz und sehr sauber und kontrolliert.
    Schlichtweg ein Traum bezüglich Mikrofonierung!
    Weiterer Vorteil (für mich zumindest) auch in für Fusion-Grössen extrem tiefen Stimmungen kann ich nun gänzlich auf Pinstripes verzichten und spiele stattdessen mit Emperors (white, coated) ohne zusätzliche Dämpfungs-Hilfsmittel auf den Schlagfellen.
    Demnächst probiere ich dann tatsächlich mal Ambassadors aus, die ich bisher auf Grund ihres recht singenden Charakters immer gemieden habe.
    Hörbeispiele werde ich bei Gelegenheit vielleicht mal nachreichen, kann allerdings dauern.
    Warum das so toll funktioniert, müsste rein physikalisch gesehen wohl jedem einleuchten schätze ich mal.

    In diesem Sinne.

    I now declare this bazar open!
     
  2. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 18.07.05   #2
    Du spielst doch ein RC, das kann eh nicht singen... :screwy:
    :D


    Das ganze Prinzip für's Schlagfell ist beim Dave Weckl "Active Drum Dampening System" von Remo umgesetzt.
    http://images.amazon.com/images/P/B0002E59XC.01-AIMZUKBRH6H15._SCLZZZZZZZ_.jpg
     
  3. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 18.07.05   #3
    Wenn du es sagst!:D

    Diese Wave Deckl Aussendümpel für´s Schlagfell kosten im Vergleich zu ´ner Packung Wattebällchen aber richtig GELD und der Effekt wird schon ein Anderer sein, da es auf die Schlagfelle wirkt.
    Wer weiss, vielleicht bringe ich ja demnächst Schlegels Signature Wattebällchen zu überhöhten Preisen unter das Volk. :screwy::screwy::rolleyes::D
     
  4. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 18.07.05   #4
    Mach eine "wissenschaftliche" halbwegs unverständliche, aber populäre Beschreibung, dazu 2-3 unscharfe Fotos, sprich von Speziel-Watte und stell das ganze bei ebay ein - ich wette du kriegst zumindest am Anfang die 9 Bällchen pro Set mit 3 Toms für locker 10 Euro weg. Je nachdem wie du einkaufst, dürfte das kein ganz schlechter Preis sein...


    Edit/Nachschlag: mich würde dieser Effekt schon interessieren, hab aber momentan überhaupt kein Böcke so umfangreich zu schrauben!
     
  5. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 18.07.05   #5
    Sagte ich ja, Schlachfell. Man kann natürlich auch Watte per zwei Bindfäden fixieren.

    Aber dünne Kevlarseilen sind am besten, die sind besonders geräuscharm.

    Gegen 10 € verrat ich wo's sowas gibt, sowohl die Fäden, als auch die Watte. :D
     
  6. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 19.07.05   #6
    das hab ich auch schon beobachtet. Leute die watte in den TOms haben ich hab mich gefragt wofür das gut sein soll^^ man lernt ja nie aus..
     
  7. Stick Seavers

    Stick Seavers Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    29.05.06
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    477
    Erstellt: 19.07.05   #7
    Das ist quasi die ´Kölner-Methode´!
    Wer kennt sie nicht!?:D
     
  8. Faro

    Faro Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 20.07.05   #8

    Jetzt versteh ich ;) aussortieren heißt also "die nehm ich!" :great:
     
  9. bichdrums

    bichdrums Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 20.07.05   #9
    Ist das denn notwenig das ich mein Sustain verkürze?
    Ich hab jetzt in meinen Drums in meinem Proberaum auch ein etwas länger dauerndes Sustain.

    Was ich aber mal mit meinen neuen Drums machen wollte in nen Größeren Raum gehen dort Stimmen ... und dann wieder zurück in proberaum, sodass ich nicht beim ersten Auftritt auserhalb meines Proberaumes das große erwachen kommt bei Waynes oben genanntem Phänomen!
     
  10. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 20.07.05   #10
    Noetig ist das nicht.. aber vielen gefaellt das besser, wenn dir der laengere Sound der Toms gefaellt ist das wunderbar.
    Der Tipp von Schlegel war ja nur da, falls sich jemand einen Noisegate Effekt wuenscht.:great:
     
  11. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 20.07.05   #11
    Ich hatte früher die Möglichkeit in einer (älteren) Kirche meine Drums zu stimmen - kann ich nur allerbestens empfehlen!! Mein Set war später nie mehr so gut gestimmt, zumindest nicht so schnell, in der Kirche hört man fantastisch, die Felle klingen "irgendwie sauberer" als in anderen Räumen - einschließlich Studios!
     
Die Seite wird geladen...

mapping