Noten "in Chorstärke" aufteilen?

von Koksi01, 17.01.17.

?

Wer hat Interesse an einer Einkaufsgemeinschaft für Chor-Noten?

  1. Bin dabei

    100,0%
  2. Mir egal

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Koksi01

    Koksi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.14
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    2.096
    Erstellt: 17.01.17   #1
    Ich stoße bei der Suche nach neuer Literatur für unser Gesangsensemble (SATB) regelmäßig auf das Problem, dass die Noten vom Verlag nur in Chorstärke abgegeben werden. Mit kleineren Verlagen kann man manchmal reden und bekommt dann doch die gewünschten 4-5-8 Stück. Aber meist muss man die Mindestanzahl (20-30Stk.) nehmen.

    Da ich einerseits völlig gegen raubkopierte Noten bin, andererseits aber auch nicht einsehe, warum ich die drei- oder vierfache Menge kaufen muss, ist mir jetzt der Gedanke gekommen, dass man ja eventuell gemeinsam ein Werk kaufen und dann teilen könnte.

    Dazu die rechtliche Frage: Ist das zulässig? Wenn z.B. drei kleine Chöre ein Werk gemeinsam kaufen und dann entsprechend aufteilen?
    Und die Gretchenfrage: Gibt es für so was von Eurer Seite Interesse?

    Ich könnte mir das so vorstellen, dass jemand z.B. einen Thread startet "John Rutter - The Lord Bless You and Keep You" min. 20, € 2,40"
    Wenn jemand mitmachen möchte schreibt er wieviele er nehmen würde und wenn genügend zusammenkommen wird bestellt.

    lg Thomas
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.087
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.037
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 17.01.17   #2
    Sofern ich das richtig verstehe, sollte das genau den Zweck der Mindestabnahmen erfüllen und damit rechtlich einwandfrei sein. Es gibt ja wohl keine Vorschrift, an wen die 20 Exemplare verteilt werden müssen.

    Ich selbst bin zwar in keinem Chor, finde die Idee aber ansich gut.

    Aber statt, dass hier jedesmal ein neuer Einkaufs-Thread eröffnet würde, wäre mein Vorschlag, erstmal per Abstimmung/Umfrage nach Interessierten zu fragen. Und alle, die sich eintragen, werden dann dann in eine PN-Unterhaltung aufgenommen. Ich kann mir vorstellen, dass wiederholte Einkaufszettel im öffentlichen Bereich dann vielleicht doch nicht so gut ankommen.
     
  3. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 17.01.17   #3
    Seh ich auch so. Ich bin zwar kein Anwalt, deshalb folgende Aussage ohne Gewähr:
    Jeder Sänger / Sängerin + Dirigent / Chorleiter muss eine Original bzw. lizensierte Ausgabe der Noten Besitzen.
    4 Sänger = 4 Sätze Noten

    Mit der Mindestabnahmemenge hatte ich mit dem Quintett auch schon Probleme. Alle Nachfragen meinerseits ergaben das die Verlage vermeiden wollen das nur ein Exemplar bestellt und dann für den Chor vervielfältigt wird.
    Nachdem ich plausibel erklärt habe das wir ein Männerquintett sind und deswegen wirklich nur 5 Exemplare benötigen hat es allermeistens geklappt.

    Gruß

    Fish
     
  4. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.303
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.111
    Kekse:
    20.422
    Erstellt: 17.01.17   #4
    Bei Carus bekomme ich auch einzelne Hefte, wenn ich erkläre, warum. Sie sind halt etwas teurer. Wie es bei anderen Verlagen ist, weiß ich nicht.
     
  5. cala

    cala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.12
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.412
    Erstellt: 17.01.17   #5
    Helbling ist auch kein Problem. Klar, ist jedes Mal Zusatzaufwand, weil man ein erklärendes Mail rauslassen muss, aber bei uns hat es bisher immer geklappt. Zur Kontrolle verweisen wir dann auf unsere Homepage, da steht drauf, wie viele wir sind ;-) Wenn man auf Messen o. Ä. mit den entsprechenden Verlagsmenschen spricht, sind die diesen Problemen eigentlich immer sehr aufgeschlossen und absolut verständnisvoll. Denen ist ja auch klar, dass sie kleine Gruppen sonst faktisch zum Kopieren zwingen.
    Aber die Idee, das mit anderen zu teilen, ist uns auch schon gekommen, wäre bei Staffelpreisen grundsätzlich billiger - Wir können ja eigentlich nichts dafür, dass wir kein 80-Mann-Oratorienchor sind. Einzelexemplare bei Ebay/booklooker/etc. zu verscherbeln, wäre ja auch denkbar, ist uns aber zu mühsam. Jetzt steht das Lore-ley-Chorbuch (SATB) an, da zahlt man für unter 20 Exemplare Aufpreis, falls sich also jemand dran hängen mag...
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.087
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.037
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 18.01.17   #6
    Ich häng mal eine Umfrage dran, damit man den Überblick behält.

    EDIT: Leider muss man mindestens zwei Antwortfelder erstellen. Das zweite ist daher nur pro forma.
     
  7. turko

    turko Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    3.515
    Zustimmungen:
    987
    Kekse:
    10.995
    Erstellt: 18.01.17   #7
    Ich finde die Idee grundsätzlich sehr gut, auch wenn ich selbst kein Interesse habe, mich daran zu beteiligen (ich schreibe mir alle unsere Noten selbst).

    Viel Glück bei der Umsetzung !

    Thomas
     
  8. Amateurdiva

    Amateurdiva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.13
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    1.145
    Erstellt: 18.01.17   #8
    Der Musikalienhändler meines Vertrauens regelt das für mich mit einer entsprechenden Notiz auf dem Bestellformular. Das hat bisher immer geklappt, dürfte aber schwierig sein, wenn man online bestellen möchte.

    Musikfachgeschäfte mit einer ordentlich geführten Notenabteilung gibt es nicht allzu viele und die sind den Verlagen bzw. deren Auslieferungen auch bekannt. Aus meiner - nun aber einige Jahre zurückliegenden - Erfahrung kann ich sagen, wenn ein Händler kommt und plausibel macht, dass das Ensemble halt nur aus wenigen Personen besteht, geht das klar. Blöd wird es allerdings, wenn man mit diesem Argument für sein Quartett ein Werk für fünf oder mehr Stimmen bestellen möchte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping