Notenempfehlungen

von Ophelia, 07.06.07.

  1. Ophelia

    Ophelia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stuttgarter Raum.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 07.06.07   #1
    Nein, hier geht es nicht um Unterrichtsliteraut, um Gesang zu lernen, sondern um spezielle Notenbücher, etc. Hier soll empfohlen oder abgeraten werden von bestimmten Ausgaben, aber es kann auch speziell nachgefragt werden, falls sich jemand bestimmte Noten zu kaufen gedenkt, sich aber nicht ganz sicher ist, ob diese geeignet sind.

    Empfehlungen von mir kommen später, da ich gleich los muß.

    Was mich aber interessieren würde: Von welchen Bands a la Evanescence gibt's eigentlich Notenbücher zu kaufen? Die Suche bei Within Temptation und Nightwish beispielsweise verlief bei mir recht erfolglos. Und mit Noten arbeitet es sich einfach besser, wenn die Begleitung öfters wechselt. Und gerade Noten in dieser Musikrichtung suche ich momentan, aber außer Evanescence.

    Was bei modernen Noten auch immer schade ist, ist die Darstellung. Oftmals zwar für Sopran notiert, aber kaum singbar, da es sich schlichtweg schlecht anhört. Als Beispiel wäre hier von Bryan Adams "Everything I Do" zu nennen. Klingt - wie ich finde - wirklich nur in tieferen Lagen gut.
     
  2. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 08.06.07   #2
    Ich kann hier beispielsweise den Link http://www.notenbuch.de sehr empfehlen. Da findet man fast alles!
    Manche Noten findet man hin und wieder in "Live" Versionen, wo Interpreten ihre eigenen Songs etwas hinuntersetzen, weil sie sich selbst schwer tun, die Töne beim Auftritt zu treffen. So hab ich zB verschiedene Noten von "Hard To Say I'm Sorry" von Chicago oder auch von "Close Every Door To Me" von dem Musical "Joseph and his amazing technicolor Dreamcoat".
     
  3. lunaberlin

    lunaberlin Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.06.07   #3
    Na, dann rate ich an dieser Stelle mal allen Jazzsänger/innen davon ab, sich diese irre teuren Notenbücher zu kaufen, die sich dann "20 Bluesklassiker für Jazzsängerinnen" nennen oder so was in der Art. Oder auch die Songbooks von bestimmten Sängern wie z.b. Diana Krall.

    Zumeist sind das dann bis ins Detail ausnotierte Sheets (inkl. Soli etc), die gut und gerne mal 5-10 Seiten umfassen können.
    Wenn man mit den Dingern dann stolz wie Oskar (weil: "ich hab ja mitgedacht und mir Noten besorgt!) bei einer Session oder ähnlichen Gelegenheiten auftaucht, wird einen die Band sogleich verfluchen, denn a) passen 5-10 Seiten auch ordentlich aneinandergeklebt NIEMALS auf einen Notenständer (was ständige Blätterei zur Folge hat), ausserdem wird kein Musiker auf die Schnelle genau das ausnotierte Solo im Detail spielen können und schon gar nicht WOLLEN - schliesslich ist er ja Jazzmusiker geworden, um kreativ sein zu können.

    Also für Standards gilt: schön ins Real book gucken und zumindest die Akkorde in die richtige Tonart transponieren, dann sind alle glücklich.

    Falls man ein Diana Krall Stück genau wie Diana Krall zum Besten geben will und Musiker am Start hat, mit denen man solche Dinge ordentlich proben kann, dann kann man natürlich auch auf die Songbücher zurückgreifen.

    Liebe Grüsse
    Luna
     
  4. Ophelia

    Ophelia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stuttgarter Raum.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 01.09.07   #4
    Ich such ein paar Stücke für ein Konzert. Kein reines Klassikkonzert, aber ich bin da trotzdem die einzige Sängerin. Weil das, was ich sonst so zu singen pflege ja zu tragisch sei ("Die Leute kommen da, um sich unterhalten zu lassen, die wollen da kein "Che faro senza Euridice" hören. Das ist viiiiel zu traurig!"), such ich grad Alternativen, die nicht gar zu abgelutscht sind.

    So, da kann ich meinen Thread mal wieder nutzen und habe Fragen zu folgenden Ausgaben:

    1.)
    Maria Callas

    -> Da würd's mich interessieren, was das für eine CD ist? Playback wäre sehr praktisch. Und Tonarten. Hat das zufällig jemand und kann mir da weiterhelfen? Für das oben erwähnten Konzert ist das zwar eher nichts, aber so ein paar Playbacks wären nicht schlecht, da ich da das eine oder andere Stück schon gesungen habe.

    2.)
    Gibt's von der Barcarole aus Hoffmann's Erzählungen auch eine Fassung für nur einen Sopran? Mir wurde das kürzlich vorgeschlagen und ich kenne das nur als Duett und habe bisher auch nur Duett-Noten gefunden.

    3.)
    Dein ist mein ganzes Herz

    -> Darf man das als Frau öffentlich singen oder ist das eher unpassend? Eigentlich ist das ja für Tenor. Andererseits ist es keine Winterreise. ;) Die klingt mit Frauenstimme einfach nicht.

    4.)
    Deine Lippen, sie küssen so heiß

    -> Wie sieht's mit dem aus? Scheint mir momentan ganz beliebt zu sein, nachdem Madame Netrebko das so gerne als Zugabe zu singen pflegt.

    Ich such halt Zeugs, das man singen kann, wenn Leute zuhören, die am liebsten Schlager (und das auch noch auf Deutsch) hören wollen würden...

    Oder ich nehme halt doch "Ebben" aus La Wally. :twisted:
     
  5. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 02.09.07   #5
  6. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 02.09.07   #6
    Moin Ophelia,
    könnte sein, dass die Barcarole hier für eine Gesangsstimme und Klavier arrangiert ist:

    http://www.schott-musik.de/shop/1/show,9254.html

    Zu dem Lied "Dein ist mein ganzes Herz" : Meiner Meinung nach absolut ok, wenn es eine Frauenstimme singt. Was die Schubert`sche "Winterreise" angeht, sehe ich das genauso wie du, da sollte man als Frau die Finger weglassen, jedenfalls bei öffentlichen Aufführungen.
    Wenn du leichtverdauliche Sachen singen willst, schau mal in "Das neue Operettenbuch" (Bd.1-Bd.5), ebenfalls bei Schott erschienen. Hier findest du die bekannten Operettenlieder von Lehar, Strauß, Millöcker u.a. in einer Fassung für Gesang und Klavier. Vielleicht ist was für dein Repertoire dabei.
    Beste Grüße
    Effjott
     
  7. Ophelia

    Ophelia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stuttgarter Raum.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 03.09.07   #7
    Danke für den Link! Das Forum kannte ich bisher tatsächlich noch nicht!

    Ich muß ja zugeben, ich kenne mich mit Operette nicht so aus und muß zugeben, das, was ich kenne, ist auch nicht unbedingt mein Fall. Ich mag lieber die tragischen Opern, Bellini, Puccini, Gluck, vielleicht auch ein bißchen Mozart. Aber das alles ist halt nicht unbedingt für einen netten Abend, an dem man als Nichtklassikinteressierter halt nette Musik hören möchte, geeignet. Daher hätten mich die obigen Ausgaben halt interessiert und die beiden Operetten-Stücke sind auch die wenigen, die ich kenne UND mag. Sowas wie "Was kann der Sigismund dafür, daß er so schön ist" mag ja von Max Raabe leicht nasal intoniert wirklich nett sein, und so dann und wann singe ich auch gerne echte Schlager aus den 20ern/30ern, aber sowas muß dann an einem Konzert, an dem die Anzahl der Lieder sowieso begrenzt ist, nicht sein.

    Muß ich also wohl noch etwas weitersuchen. Falls doch noch jemand was zu den oben verlinkten Ausgaben sagen kann, nur her damit. :)
     
  8. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 04.09.07   #8
  9. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 05.09.07   #9
    Hmm, ich hab mich bisher zurueckgehalten, weil ich eigentlich nur zwei einfachere Liedln kenn, aber vielleicht hilft's trotzdem

    "Caro Mio Ben" von Giordani ist finde ich ganz nett, ist eigentlich fuer Hochzeiten.

    ""Die Sommernacht" von Gluck, da hat er an Klopstock vertont. Ist zwar traurig vom Text her aber ich finds wunderschoen.

    PS: Mendelssohn hat auch Gedichte vertont, ich hab allerdings grad nur ein Duett im Kopf ("Ich wollt, meine Lieb ergoesse sich"); ausserdem gibt's von Mozart die Nocturnes, von denen ich leider nicht weiss, ob sie auch fuer Solo sind, sorry. :o
     
  10. Ophelia

    Ophelia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stuttgarter Raum.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 05.09.07   #10
    "Caro mio ben" hab ich denen tatsächlich vor drei Jahren schon präsentiert. :-) Das sing ich auch heute noch gerne. Zum Einsingen ist das einfach ideal. Zumindest bei mir.

    "Ich wollt, meine Lieb' ergösse sich" kenne ich auch nur als Duett. Schade, eigentlich. Grad Mendelssohn hat so viele schöne Sachen geschrieben, die leider fast immer auch ein Duett sind. Zumindest die, die ich kenne.

    Nach dem Rest muß ich mich mal umschauen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping