Notenprogramm?

von kleinershredder, 14.02.06.

  1. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 14.02.06   #1
    Also mit der Capella Demo bin ich eigentlich zufrieden, nur leider kann man da nicht speichern.
    Welches Programm könnt ihr mir also empfehlen, mit dem man Chorsätze, Klaviernoten, Orgelnoten,
    und Partituren schreiben kann. Es muss nicht unbedingt eine Orchester Partitur sein, es reicht schon wenn ich bei Polyphonen sachen jede stimme in ein System schreiben kann, und die anderen Systeme dabei im Blick habe und nicht immer, wie bei gp4 rumscrollen muss.

    Wichtig ist
    -Klavier, Orgel, Vielstimmige Partitur, Chorsätze
    -als Midi abspielbar
    -günstig

    Nicht Wichtig
    -Notation anderer Instrumente
    -Tabulaturen
     
  2. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 15.02.06   #2
    naja, das Standard-Programm wäre finale2006 von Microsoft. Ich verwende es und finde es auch ganz gut, obwohl es schon recht benutzerUNfreundlich ist, weil: ziemlich unübersichtlich, außerdem wird man von unzähligen völlig nutzlosen Funktionen erschlagen (nutzlos zumindest für Leute wie mich, die keine große Lust haben, etwa den Abstand des Punktes bei einer punktierten Note pixelgenau einzustellen...)
    da es aber auch jede menge nützliche features hat und mir spontan kein musikalisches Symbol etc. einfällt, das finale2006 nicht kennt und auch die von dir geforderten features alle dabei sind, empfehle ich es mal. vllt kann dir aber jemand anders ein paar Tipps zum Thema sibelius geben, das habe ich früher verwendet und fand es auch ganz gut, allerdings ist es auch nicht allzu umfangreich.
     
  3. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 15.02.06   #3
    bis auf dass finale nicht von microsoft ist kann ich nur zustimmen. Die Demo ist kostenlos und hatte einige Features weniger, was aber jetz net sooo schlimm is. Das einzige was WIRKLICH nervt, ist dass man keine Klammern (also bei Wiederholungen) setzen kann in der Demo.
     
  4. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 15.02.06   #4
    lol, da ist finale so sehr zum Standard geworden, dass man (sprich: ich) schon den Eindruck gewinnt, es sei von Microsoft. Nix für ungut!
     
  5. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 15.02.06   #5
    Finale hatte ich auch mal als demo, aber da konnte ich nur 30 takte schreiben.
     
  6. Eiko

    Eiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    96
    Erstellt: 17.02.06   #6
    Ob Finale nun der Standard ist, oder Sibelius, darueber darf man sich streiten.
    Ich fuer meinen Teil kenne Sibelius, arbeite gut und gerne damit, und kann daher auch nur Sibelius empfehlen, dafuer aber uneingeschraenkt.

    Beide Programme sind sehr "kraftvoll" , man muss nur herausfinden, welches einem vom Handling besser taugt.


    Da muss ich glatt widersprechen. Du kannst mit Sibelius die komplexesten Scores erstellen, ich wuesst jetzt nicht, was mir da abgehen koennte.
    Sibelius ist alles andere als ein Spielzeugprogramm, sondern nicht umsonst eins DER grossen Notationsprogramme.

    Uebrigens gibts bei Sibelius grad Aktionspreise (siehe link) ...und Nein, ich arbeite nicht fuer Sibelius :-) Fiel mir nur grad auf, dass die grad verbilligt haben
     
  7. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 17.02.06   #7
    Aber auch mit Aktionspreis sind die noch schweine teuer.
    Ich meine, was kostet das in der Entwickelung?
    Ich kann mir nicht vorstellen, das man da mehr programmieren muss als bei GTA SA.
    Und dann finde ich das echt überteuert, gibt es denn nicht irgendwo eine "arme Schlucker" Lizenz?
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 17.02.06   #8
    Für das Geld kriegst Du die Vollversion von Capella dreimal! Wenn Du damit klar kommst, dann hol' es Dir doch. In der abgespeckten Data-Becker-Variante kommst Du schon mit 30 Euro hin, ansonsten sind es so 170.
     
  9. Eiko

    Eiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    96
    Erstellt: 18.02.06   #9
    Womit ich Dir allerdings uneingeschraenkt Recht geben muss. Sibelius war schon immer sauteuer!
    Ich kenne mich mit programmieren allerdings nicht aus, drum kann ich nicht beurteilen, wieviel Arbeit es ist, ein solches Programm zu machen.

    Ich habs mir gekauft, als ich grad mal fluessig war... Heute koennt ich es mir auch nicht mehr leisten.
     
  10. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 18.02.06   #10
    Der Programmieraufwand ist glaube ich nichtmal so entscheidend, vor allem ist die Zielgruppe von Sibelius eine völlig andere, und vor allem sehr viel kleinere, als die eines Spiels. Das ist allgemein so, Spezialsoftware kann fast beliebig teuer sein ...
     
  11. vigo

    vigo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    20.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.06   #11
    Es ist schon ein wenig sonderbar, dass teuer immer mit besser gleichgesetzt wird und das Teuerste dadurch zwangsläufig zum Besten wird. 600 Tacken für ein Notenprog sind viel Holz, die stolzen jährlichen Update-Preise mal außer Acht lassend...

    Die Frage ist, ob diese Preise berechtigt sind. Ich sag mal nein.

    In puncto Feature-itis schlägt das von mir im andern Thread schon erwähnte "Harmony Assistant" Sibelius und Finale um Längen, kostet nur ein Zehntel und wird permanent kostenlos weiter entwickelt. Wenn irgendwas nicht funktionierte, hab ich 'ne Mail geschickt, anderntags war eine Lösung da, wenn man was außergewöhnliches will, z.B. wie ich, einen Capella-Datei Import, kann man mit den Entwicklern tatsächlich ernsthaft diskutieren, wenn man irgendwas Neues will, kann man vorschlagen und die User stimmen drüber ab.
    Man merkt, ich bin begeistert. Deshalb schreib ich das alles hier auch. Ich bin den Herstellern schon so auf den Sack gegangen mit kleinen Fehlern beim Import von XML, Finale und Encore, alles wurde in kurzer Zeit gelöst, statt Kosten kam Dank für die Fehleranalyse...

    Fazit: Gutes muss nicht teuer sein, guter Support hängt nicht vom Preis, sondern von der Firma ab. Und das ist z.B. ein sehr, sehr großes Problem bei Capella, das nur wenig kann, trotzdem vor kleinen Fehlern nur so strotzt und sich seit Jahren quasi nur noch von der opferbereiten Schar ehrenamtlicher Scriptautoren über Wasser hält.

    Und, um nicht ganz out of topic zu werden:
    Empfehlung für ein günstiges Programm für Klavier und Orgel, Midi-Export:
    - Melody Assistant (20 EUR)
    http://www.myriad-online.com/cgi-bin/download.pl?lang=EN&prod=MA&os=WIN
    - Ich verwende: Harmony Assistant (70 EUR)
    aktuelle, stabile Beta:
    http://www.myriad-online.com/win/harmobeta.exe

    Am besten in Verbindung mit der Gold Sound Base (30 tacken), wegen der Orgelklänge.
    Demos: http://www.myriad-online.com/en/products/demogold.htm
    (Man kann aber auch x-beliebige Soundfiles verwenden)


    Last & least: Hab zwar fast alle Notationsprogramme angetestet, würde mich aber freuen, wenn User anderer Programme schreiben würden, was Ihr Prog besser kann.

    grüetzi
    vigo
     
  12. tinwhistle

    tinwhistle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Englishman in Cologne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 20.02.06   #12
    Der einer schreibt seine Briefe mir "Editor" der anderer mit "Word Pad" und der Anderer mit "Word 2000" - Brief bleibt Brief oder?;)
     
  13. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 20.02.06   #13
    klar, aber wenn der Computer manche zeichen nicht schreiben kann, oder nur eine begrenzte anzahl von stimmen, dann ist das schon scheiße.
    Bsp. Guitar Pro, kann nur eine Vorschlagsnote, und keine Enharmonische verwechselung, ist fürn arsch.
     
  14. tinwhistle

    tinwhistle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Englishman in Cologne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 20.02.06   #14
    Deshalb benutze ich Sibelius:great:
     
  15. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 21.02.06   #15
    Versuchs mit www.obtiv.de , vielleicht reicht dir die Demo-version von Octava. Ein handliches programm, das aber wie alle anderen auch seine mucken hat.
     
  16. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 21.02.06   #16
    In GP 5 gibts jetzt auch eine Partituransicht und auch sonst finde ich das Programm sehr gut. Logic ist auch gut aber in einer gescheiten Version sehr teuer und nur gut mit Einspieltastautr zu bedienen.
     
  17. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 21.02.06   #17
    Also GP5 will ich absolut nicht, da das keine enharmonische verwechselung kann, und man so nicht ordentlich denken kann. Weil man dann mache akkorde gar nicht erkennt.
     
  18. DirkB

    DirkB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.07.13
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 19.03.06   #18
    Vielen Dank für Deinen Hinweis auf Harmony Assistant. Bin nämlich gerade am überlegen, ob ich mein Finale Guitar auf Finale 2006 updaten soll. Würde mich so etwa 300 Euro kosten. Ein bißchen viel. Denn: Mir scheint, Harmony Assistant hat auch wirklich alles, was man sich beim Notensatz vorstellen kann. Und gerade auch die Gitarre-typischen Notationen. Denn das ist bei Finale Guitar fast schon ein Witz: Da kann man noch nicht einmal die Notenköpfe verändern, das geht nur beim teuren Finale-Hauptprogramm :screwy: .
    Ich bin gerade beim Testen und eigentlich fallen mir nur ein paar Kleinigkeiten ein, die bei Finale etwas besser gehen, z.B. der Midi-Datei-Import. Da kann man etwa die Tonart und anderes auswählen.
    Auf jeden Fall, so denke ich nach kurzer Testphase, lohnen sich die einmaligen 70 Euro für Harmony Assistant. Ist schon ein klasse Programm!! Werde ich mir dann wahrscheinlich zulegen.
     
  19. vigo

    vigo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    20.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.06   #19
    Reg. Midi-Import
    Ob du die Einstellungen nun vor- oder nachher machst, ist vielleicht eher Gewohnheitssache, Hauptsache, man kann in beiden Programmen die Quantisierung erfolgreich regeln.
    Was mir bei Finale dagegen allerdings immer gefehlt hat (oder nicht weiß wie), ist die Übernahme von Liedtext aus Midis oder Kar's. Wenn man's braucht, bedeutet das viel Arbeit.
     
  20. Feel the Blues!

    Feel the Blues! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 29.03.06   #20
    Da ich bisher nur so ein Programm brauch um meine Midi-Dateien in Noten zu fassen, nutze ich gerade Notepad Plus,
    die abgespeckte Version von Finale, die es für 9,95€ auf http://www.klemm-music.de/coda/notepadplus/ zum Download gibt.
    Es gibt auch die kostenlose Version, bei der man allerdings keine Midi-Dateien reinladen kann.
    Kann ich nur weiterempfehlen...
     
Die Seite wird geladen...