Oberkrainer-Gitarrensound

  • Ersteller Florian H.
  • Erstellt am
Florian H.
Florian H.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
07.07.19
Beiträge
39
Kekse
0
Servus,

ich versuche, den typischen Oberkrainer-Gitarrensound hinzubekommen, den man hier recht gut hören kann:

Wie man hören kann, klingt das sehr offen und hell, aber meine Versuche mit dem EQ waren wenig zufriedenstellend und es klang immer sehr unnatürlich.
Der Gitarrist meinte zu mir, dass die Spielweise passt, es kann also nur an der Nachbearbeitung liegen. Könnte mir vlt. jemand Tipps geben, wie ich diesen Sound bekomme?

Grüße
 
Eigenschaft
 
nasi_goreng
nasi_goreng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
21.10.08
Beiträge
2.007
Kekse
10.264
Hi,
bin jetzt weder Mixing- noch Oberkrainerspezialist, aber ich würde mal sagen, es hängt nicht nur von der Nachbearbeitung ab, sondern vor allem vom Tonsignal was Du bekommen hast.
Dein Beispiel hier klingt recht "akustisch".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
gitarrero!
gitarrero!
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
22.01.06
Beiträge
8.026
Kekse
113.225
Ort
Drunt' im Illertal
Ich höre auf der verlinkten Aufnahme einen akustischen Gitarrenton mit Stahlsaiten, mit einem harten Plektrum sehr perkussiv angeschlagen, hochgradig rhythmusorientiert (ersetzt ein Stück weit das Schlagzeug) und quasi frei von Sustain, d.h. direkt nach dem Anschlag stark abgestoppt und gedämpft. Der Sound erinnert mich am ehesten an die typische Schlaggitarre der 50er und 60er Jahre, die auf dem Plattencover abgebildete Jazzgitarre würde auch ganz gut passen. Die Gitarre wurde mikrofoniert und die Verwendung eines elektromagnetischen Tonabnehmers schließe ich aus.
 
  • Interessant
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Alex_S.
Alex_S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
18.05.18
Beiträge
831
Kekse
8.401
Was für eine Gitarre spielst du denn? Hört es sich denn akustisch schon richtig an? Eigentlich braucht es nicht viel, eine brillant klingende Schlaggitarre/Halbakustik, und ein Mikro. Tonabnehmer kann man alternativ dazumischen.
Hier hört man den Sound sehr gut:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Florian H.
Florian H.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
07.07.19
Beiträge
39
Kekse
0
So wurde das auch eingespielt und aufgenommen. Ich hab dann etwas mit dem Equalizer rumgebastelt weil es viel zu "eingeengt" und dumpf klang, auch der brachte nicht viel... Ich hab dann aber ein bisschen unauffälligen Chorus draufgelegt, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Klingt genau so, wie wir es wollten. Soundbeispiele kann ich später gerne liefern.

Mein Freund spielt Gitarre, ich bin nur fürs Aufnehmen zuständig, alles hobbymäßig. Er hat eine Framus - welche genau weiß ich gerade nicht, aber keine AZ-10 ;)
 
K
krainer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
11.11.05
Beiträge
17
Kekse
490
Servus,
Ich würde erst mal stark auf die Gitarre tippen.
Die AZ hat schon von Haus aus einen sehr trockenen und voluminösen Sound, den so gut wie keine anderen Framus Modellen bringen. Da spreche ich leider aus Erfahrung, da ich doch einige Modelle durch habe, bis ich „die eine“ gefunden habeWenn Kombi aus Mikrofon , Position, Spielweise und Gitarre passen, braucht’s in der Regel auch nicht mehr viel Eq.

LG
Alex
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Florian H.
Florian H.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
07.07.19
Beiträge
39
Kekse
0


So klingt die Sache, genau so wie wir es wollten :)
...im Vergleich zur Aufnahme ganz oben vielleicht zu starke Höhen, aber ich bevorzuge diesen klaren Sound dem wärmeren aber auch muffigen.
 
K
krainer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
11.11.05
Beiträge
17
Kekse
490
Sauber, das geht ja definitiv eh schon in die richtige Richtung. Hier kann man noch mit der Saitenauswahl ganz stark den Sound beeinflussen, bzw. Auch wie vorher geschrieben durch Mikrofonauswahl. Die Oberkrainer hatten wenn ich richtig informiert bin für Gitarre und Akkordeon das Neumann U 67
 
Florian H.
Florian H.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
07.07.19
Beiträge
39
Kekse
0
Das ist natürlich ein anderes Kaliber. Wir haben mangels besseren (bzw. anderen) Sachen ein billiges Behringer XM8500 benutzt und das Bariton kommt aus einer Limex-Harmonika, ich bin mit dem Ergebnis aber trotzdem sehr zufrieden.

Den Originalsound bekommt man sowieso nicht hin, viel haben ja auch die Vorverstärker, Aufnahmegeräte und vermutlich auch die lange Lagerzeit der Tonbänder vor der Digitalisierung ausgemacht.
 
Grund: Ergänzung
K
krainer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
11.11.05
Beiträge
17
Kekse
490


Das ist von uns eine Aufnahme. Eq Mäßig ist da bei der Gitarre nicht wirklich viel gemacht. Das einzige ist, das ich hier ganz leicht einen Amp dazugemischt habe, das die Gitarre noch etwas runder klingt.

LG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben