"Ohne Unterricht geht die Stimme Kaputt!"???

Ketru

Ketru

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.13
Registriert
23.02.08
Beiträge
176
Kekse
375
Einen Wunderschönen Frühlingstag miteinander. :D

Ich wollte mal eine kleine Diskusion anzetteln, und zwar zu folgendem Thema:

Ich singe in einer Band, und grösstenteils singe ich leicht angezerrt (Hetfield-like).
Ab und zu auch clean, und manchmal Screams. Ich hatte nie Gesangsunterricht, singe aber schon von klein auf selber ständig, habe die "Zen of Scraming" DVD durchgeackert, und mache auch jedesmal vor den Proben/Auftritten brav die Aufwärmübungen.
Ausserdem habe ich mich vor und rückwärts über das Thema Singen / zerren in der Stimme und screamen (unter anderem hier im Forum) informiert. Als ich es früher versuchte, hatt es immer nach kurzem weh getan, aber seit ich die Techniken beachte, kann ich einen Abend durchscreamen, und meine Stimmbänder fühlen sich danach nicht anderst an. :p

So weit von meiner Seite. Vor kurzem kam aber ein Kumpel, der schon seit x Jahren im Gesangsunterricht ist, und zwar Metal hört, sich aber nie mit den Techniken beschäftigt hat, zu mir, und behauptete, egal wie viel ich mich über das ganze informiere, die Stimme ginge immer Kaputt, wenn ich keinen Unterricht nehme.
Mir ist bewusst, dass ein kleiner Verschleiss immer da ist, und dass Stimmbildung ect. da noch einen etwas "schonenderen Weg" aufzeigen könnte, aber ist es wirklich so schlimm, wie er behaupted? :confused:

Selbiger kollege behauptete übrigens vor kurzem, meine E-Saite seie verstimmt...
Er hatte keinerlei referenz, und mein Stimmgerät zeigte ein astreines E an! :gruebel:

Eure Meinung zum Thema? Wie gefährlich sind "extreme-Vocals" ohne Gesangslehrer?

Viel Spass beim diskutieren, Ketru
 
Bell

Bell

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
6.988
Kekse
24.886
Hallo !
Dann mache ich mal den Anfang - als Sängerin und Gesangslehrerin: pauschal zu behaupten, dass eine Stimme ohne Unterricht "immer" kaputtgehe, ist meiner Meinung nach Unsinn, auch wenn viele Gesangslehrer gerne das Gegenteil behaupten (die leben schließlich davon) und manche Sänger mit Ausbildung ebenfalls. Einzige Einschränkung: klassischer Gesang. Der erfordert eine langjährige, fundierte Ausbildung, die man autodidaktisch nicht hinbekommt. Obwohl es da ja auch die sogenannten "Natursänger" ohne Unterricht geben soll, aber die dürften sehr, sehr rar gesät sein. Ich kenne jedenfalls keinen.

Im Pop/Rockgesang, also in fast allen contemporary-Stilen, kann man sehr wohl ohne Unterricht auskommen und trotzdem seine Stimme gesund erhalten und ein hervorragender Sänger sein.
Es gibt einfach Leute, die einen guten Instinkt haben und das Wesentliche richtig machen. Das sind allerdings fast immer Menschen, die bereits als Kinder gesungen und mit dem Singen nie wirklich aufgehört haben, immer Musik gehört haben, auch mal laut sein durften bzw. sich immer noch erlauben, laut zu sein, die also einen trainierten Stimmapparat besitzen und mit ihm etwas, das andere erst mehr oder weniger mühsam lernen müssen: eine gute Atemstütze (die ja auch durch lautes Rufen aktiviert wird, deshalb erwähnte ich das "laut sein dürfen") und einen guten Stimmsitz, sprich eine bereits entwickelte Stimme.

Dann kommen noch anatomische Gegebenheiten hinzu: manche haben von Natur aus eine robustere Stimme, die ihnen vieles verzeiht, und können deshalb einiges ausprobieren, ohne dass die Stimme ihnen das übelnimmt. Darunter fallen natürlich die extremen Stile. Da bin ich allerdings der Meinung, dass sich nicht jede Stimme dafür eignet. Manche Stimmen sind zu lyrisch, zu empfindlich, und würden schnell Schaden nehmen. Allerdings dürfte auch Unterricht nicht allzuviel an dieser Tatsache ändern. Eine schonendere Technik lernen: ja, dagegen ist generell nichts einzuwenden. Wenn man mit dem Ergebnis dann auch zufrieden ist !

Es gibt ja auch Leute, die ohne Unterricht besser gesungen haben als danach.

Glückwunsch an Dich, wenn Du mit Deiner Stimme so gut umgehen kannst und extreme vocals Dir keine Probleme bereiten. Eines ist klar: sie sind schon belastender als andere Stile. Also: genau auf die Zeichen deines Körpers achten ! Höhenverlust wäre so ein Alarmsignal, und natürlich Heiserkeit, besonders die, die am Tag nach einer Probe/gig immer noch da ist.

Ansonsten würde ich auf solch pauschale Urteile nicht viel geben.
schöne Grüße
Bell
 
moniaqua

moniaqua

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
07.07.07
Beiträge
7.902
Kekse
22.184
Ort
Bayern
aber seit ich die Techniken beachte, kann ich einen Abend durchscreamen, und meine Stimmbänder fühlen sich danach nicht anderst an. :p

So weit von meiner Seite. Vor kurzem kam aber ein Kumpel, der schon seit x Jahren im Gesangsunterricht ist, und zwar Metal hört, sich aber nie mit den Techniken beschäftigt hat, zu mir, und behauptete, egal wie viel ich mich über das ganze informiere, die Stimme ginge immer Kaputt, wenn ich keinen Unterricht nehme.
Mir ist bewusst, dass ein kleiner Verschleiss immer da ist, und dass Stimmbildung ect. da noch einen etwas "schonenderen Weg" aufzeigen könnte, aber ist es wirklich so schlimm, wie er behaupted?

Wenn Du keine Probleme bekommst, ist's doch fein. Ich bin ja nu wahrlich ein Fan von GU; aber so pauschal wie Dein Kumpel sagt, die Stimme gaenge kaputt ohne GU, das find ich Quatsch. Offensichtlich kommst Du so klar. Achte auf etwaige Warnzeichen, wie Bell* schon geschrieben hat und ansonsten hab weiterhin Spass am Singen und lass Dich ned kirre machen. Vielleicht ist ja der andere nur a weng neidisch? ;)
 
Rhapsody

Rhapsody

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.12
Registriert
08.04.09
Beiträge
20
Kekse
0
Ort
Minden Rock City
Hi wenn ich singe singe ich auch meistens mit nebenluft d.h. ich bilde im hintergrund ein "h" und versuche den kehlkopf unten zu halten...so hört sich meine stimme leicht versoffen an und mitn paar bier halt ich das auch nen abend durch^^ und danach sehe bzw. höre ich kaum verschleißerscheinungen

anderes beim growling oder screaming...wenn man da die technik nicht kann hört es sich erstens scheiße an und 2. belasten die stimmbänder zu sehr in etwa wenn du als bass o.ä. unaufgewärmt oder ohne technik hochsingst merkst du irgendwann die anstrengung...also würd ich bei diesen techniken mir vorher immer zeigen lassen wies geht mir zu liebe und dem publikum zu liebe
 
Ketru

Ketru

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.13
Registriert
23.02.08
Beiträge
176
Kekse
375
@ Rhapsody:
Zeigen lassen, wie man sauber screamt habe ich mir mehr als genug. Allerdings stets online, oder per Video ect.
Die Frage ist, ob ich wirklich jemanden brauche, der mir zusieht und mich korrigiert, auch wenn ich
selber keine stimmlichen verschleiss-Warnsignale spüre. Hatte letstens eine erkältung, die eigendlich schon auskuriert war, hab aber das zerren dennoch bei der Probe unterlassen, und fast nur clean gesungen. Genug Sorge trag ich also schon zu meinen lieben Stimmbändern. ;)

Vielen dank für eure Antworten... ja, es kann schon sein, dass er ein klein wenig eiversüchtig war.
Er singt nämlich wirklich nur klassisch, und wie toll er das selbst findet, weiss ich nicht. xD
Ich habe tatsächlich nie wirklich aufgehört zu singen. Irgendwann im Kleinkindalter vieleicht, aber ich habe relativ schnell wieder angefangen, und der lauteste in der Klasse war ich immer. :p

Also danke, dass ihr mir die Sorgen nehmen konntet. Ich habe jetzt nur noch eine Sorge:
Sorge tragen, zu meiner Stimme! ;)
 
Rhapsody

Rhapsody

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.12
Registriert
08.04.09
Beiträge
20
Kekse
0
Ort
Minden Rock City
@ Rhapsody:
Hatte letstens eine erkältung, die eigendlich schon auskuriert war, hab aber das zerren dennoch bei der Probe unterlassen, und fast nur clean gesungen.

wenn ich erkältet bin komm ich garnich in die nebenluft-technik und beim singen hört sich das dann viel zu gequält an und scheiße^^
 
erdbeer-shisha

erdbeer-shisha

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.11
Registriert
11.10.06
Beiträge
237
Kekse
332
Ort
Sauerland oder einfach: Dort, wo andere Leute Urla
Man kann natürlich nicht leugnen, dass der Gesangslehrer als eine Kontrollinstanz eine wirklich wertvolle Funktion haben kann.
Bei einem Gesangslehrer musst du nicht erst warten, bis du eventuell Schmerzen beim Singen verspürst und dir vielleicht eine falsch angelernte Technik mühsam ablernen musst.
Ein Gesangslehrer hört falsche Technik sofort, zudem kann ein Gesangslehrer dir die Technik viel plastischer, mit mehr oder weniger guten Beispiel und mit Anregung aller Sinne, also nicht nur auditiv und visuell, sondern, was meiner Meinung nach sehr hilft, haptischen Anregungen auftrumpfen. Er steht ja schließlich neben dir.
Das sind ein paar Vorteile, die den Lernprozess sicherlich erleichtern, sicherlich auch beschleunigen. Zwingend notwendig sind sie meiner Meinung nach jedoch nicht....
Damit ein Laie sich die Stimme kaputt macht, muss wirklich einiges im Argen sein, denn wenn Stimmbänder auch mehr oder weniger robust sind, so haben sie doch eine Belastungsspanne, die es zu überschreiten gilt (und das ist wie gesagt auch nicht ganz so dramatisch einfach, keine Sorge)

...
 
Buddy Polly

Buddy Polly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.17
Registriert
15.07.06
Beiträge
743
Kekse
520
Ort
Heidelberg
Ich muss mich hier auch für GU aussprechen. Ich hatte bisher einige wenige Stunden und habe da wesentliche Dinge gelernt, die ich allein nie herausgefunden hätte. Ich kann z.b. endlich richtig schön clean singen :)
Aber so einfach macht man sich die Stimme wirklich nicht kaputt, ich hab ja auch viele Schreie und Gegröhle und was nicht alles drin in meinen Songs, und meine Stimme ist meiner Meinung nach weit von kaputt entfernt.
Was du aber auch meiner Meinung nach richtig erkannt hast, ist dass die Schreie durchaus die Stimme beeinträchtigen, selbst wenn man eine ordentliche Technik hat. Es gibt natürlich Leute, die behaupten, dass das nicht so ist. Bei mir und all meinen Freunden und Sängerkollegen ist das jedenfalls der Fall. Am wichtigsten bei angezerrtem Gesang ist die Stütze und dann noch, wo du die Zerre herholst. Da bin ich mit Korrekturen meiner Lehrerin in 4 Stunden dermaßen viel weitergekommen, dass sie und ich erstaunt waren, wie schnell das ging.
 
Ketru

Ketru

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.13
Registriert
23.02.08
Beiträge
176
Kekse
375
Hm, mal schauen, vielleicht leiste ich mir mal ein oder zwei "kontrollstunden"...
So zur sicherheit. ^^
Aber wie bereits erwähnt: Bisweilen gings auch ohne ganz gut. Und Ich hab nicht das Gefühl, dass meine Screams scheisse klingen, und ich verkehrte Technik verwende.
Da mach ich mir eher Sorgen um unseren Gitarristen, der Bellt einfach ins Mikro wenn er mich doppelt. xD
 
Buddy Polly

Buddy Polly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.17
Registriert
15.07.06
Beiträge
743
Kekse
520
Ort
Heidelberg
Es ist auch oft nicht so, dass es scheiße klingt. War bei mir auch echt nicht der Fall. Aber mit ein paar Kontrollstunden klang es plötzlich noch mal deutlich besser, ich würde sogar von einer neuen Dimension sprechen, wenn ich mir Live Videos ansehe.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben