Wie stark kann man seine Stimme verändern?

von Moerk, 16.12.06.

  1. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 16.12.06   #1
    Hallo zusammen!

    Da die Sufu derzeit ja leider offline ist, entschuldige ich mich vielmals, falls es etwas derartiges schonmal gab. Ich habe ein wenig die Seiten durchwühlt, aber ich kann unmöglich zig hundert, vielleicht sogar tausend Threads per Hand durchsuchen.

    Also: Ich bin seit vielen Jahren Gitarrist und singe unglaublich gerne, allerdings auch ziemlich schlecht. Durch den Schulchor habe ich einiges an Technik bereits mitgenommen, aber meine Stimme ist bis jetzt einfach nicht solotauglich. Nachdem ich jetzt eine Folge der Bill Cosby-Show gesehen habe, in der B.B. King einen Gastauftritt hatte, war es für mich klar: jetzt muss ich Gesangsunterricht nehmen.

    Wenn man seine eigene Stimme aufnimmt und zum ersten mal hört, ist man ja ziemlich erschrocken. Nach sehr langer Zeit habe ich mich immer noch nicht daran gewöhnt und finde, dass sie ziemlich schrecklich klingt. Zwar gesund, aber nicht schön.

    Jetzt lautet meine Frage: Wie sehr kann man seine Stimm verändern? Kann man durch viel Arbeit und die richtige Technik schöner klingen? Kann man es lernen, so kaputt wie z.B. Joe Cocker, Eric Clapton oder Billy Gibbons (ZZ Top) zu klingen, ohne sich seine Stimme kaputt zu machen? Kann man so soulig wie B.B. King klingen?

    Vorrausgesetzt, es geht - geht das bei jeder gesunden Stimme und musikalischem Talent oder braucht man anatomische Vorbedingungen, ohne die es gar nicht geht?

    Es wäre schön, wenn es ein paar Antworten gäbe, die mir bei der Entscheidung, anzufangen, weiterhelfen könnten.

    Danke vielmals!

    Mörk


    PS: Ich weiß natürlich, dass Eric Clapton und Co. Ausnahmetalente sind, an die ich nie rankommen werde oder die ich kopieren könnte. Es geht um die Deutlichmachung an Beispielen.
     
  2. Metus

    Metus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 16.12.06   #2
    hmmm... ich hab gehört viel whiskey hilft ;)
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.225
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.419
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 16.12.06   #3
    Auf die Schnelle: Schlagwort: Taschenfaltenstimme. Ansonsten noch mal in den Workshop sehen. Und einfach mal versuchen, die Stimme zu verstellen.


    MAn kann die Stimme sehr starrk varrieren, muss aber aufpassen, dass es nicht schmerzt.

    Für bestimmte Techniken brauchst Du keine Vorbedingungen. Gegen die eigene Färbung der Stimme kannst Du nur wenig tun. Was ja auch ganz gut ist, sonst könnte ja jeder klingen, wie er will.
     
  4. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 17.12.06   #4
    Hallo !
    Ich finde, klingen zu wollen wie "XY...." ist der falsche Weg. Am besten ist es, zu klingen wie man selbst. Natürlich lässt sich die eigene Stimme immer verbessern, aber die Färbung, das Timbre ist mehr oder weniger vorgegeben, ebenso wie die physiologischen Grenzen. Wenn man sich mit der eigenen Stimme anfreunden kann (was durchaus einige Zeit dauern kann), sich ihre Defizite verzeiht, aber auch die Stärken herausarbeitet, dann ist sie etwas Individuelles und Einzigartiges. Auch wenn die Vorbilder herauszuhören sind....
    viele Grüße
    Bell
     
  5. HighSpeak

    HighSpeak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    19.10.16
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Rennes (Frankreich)
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    937
    Erstellt: 17.12.06   #5
    wie meine vorgänger schon sagten...ja man kann die stimme ganz klar verändern. und da ist auch mit beinhaltet das sie leicht kapput oder verzerrt klingt. das alles hat mit technik zu tun. das mit viel whiskey und rauchen usw. hat nur begrenzt mit der stimme was zu tun, sondern eher mit deiner leber und deiner lunge ;)

    schau dir mal die verschiedenen workshops hier an, dann biste bestimmt besser informiert:great:
     
  6. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 17.12.06   #6
    Ok, danke euch allen! Ich werde mir dann mal einen Lehrer suchen und an mir arbeiten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping