OLP Petrucci & Lukather

von mr.slash, 11.12.06.

  1. mr.slash

    mr.slash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    29
    Erstellt: 11.12.06   #1
  2. Phyrexo

    Phyrexo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    723
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    393
    Erstellt: 12.12.06   #2
    also ich habe nur mal die OLP petrucci gespielt. habe davor allerdings das original von music man gespielt und war dann schon entäuscht. hatte einfach nicht so das feeling, fand ich. hat meines wissens auch andere PUs drin, und ich glaube das außer der form eh nicht so viel übernommen wurde....leider ;)
    im offiziellen petrucci forum wird von den dingern eh jedem angeraten, aber ich mein wo soll man denn die 3000€ fürs original herkriegen?
    :D

    ich denke aber das du bessere gitarren in dieser preissektion bekommen kannst. allerdings haben die dann wieder n ganz anderes spielgefühl.

    zur lukather kann ich wie erwähnt nichts sagen.

    Gruß
    Phyrexo
     
  3. ali3454

    ali3454 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Friedberg (Hessen)
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    595
    Erstellt: 12.12.06   #3
    Diese dinger haben nicht gerade die beste Verarbeitung, sound und bespielbarkeit hat mir zwar nicht gefallen (bei der Petrucci) aber das ist ja wie immer geschmackssache.

    Aber die Verarbeitung hat echt einiges zu wünschen übrig gehabt.

    Ich habe mal die Olp Petrucci gespielt, aber die lukather nur mal kurz näher betrachtet.

    Du musst in der Sufu mehr als 3 buchstaben eingeben dann kommt auch was denn zu dem thema Olp gabs schon einige threads.

    gruß Ali:cool:
     
  4. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 12.12.06   #4
    Gerade die subjektiven Eindrücke sind beim Gitarrenkauf entscheidend !!!
    Die Luke hat ein sehr stark ausgeprägtes V-Halsprofil.Das ist schon sehr ge-
    wöhnungsbedürftig.Wer von "normalen" Hälsen kommt,hat garantiert seine Probleme
    damit.Verarbeitungstechnisch gab es allerdings keine Beanstandungen.Lack war o.k.,
    keine überstehenden Bünde usw.,Werkseinstellung war sehr gut.Um die Pickups bzw.
    Klang gehen völlig in Ordnung,habe nicht den Vergleich zum Original.Ich persönlich
    habe mich letztendlich für eine OLP MM1 Axis mit FR entschieden,welche ebenfalls
    keine Beanstandungen hatte.Sicherlich gibt es auch Qualitätsschwankungen,welche
    man aber auch bei sehr hochwertigen Instrumenten findet.Diese OLP war meine erste
    Gitarre in diesem Preissegment,bin auch solch "Markenheini",welche ich aus Neugier
    probiert habe.Gerade deshalb war ich sehr überrascht,ein vernünftiges Instrument für
    kleines Geld zu bekommen.Gerechterweise muß ich noch erwähnen,daß ich beim Kauf
    auch auf OLP Modelle gestoßen bin,welche nicht so gut verarbeitet waren.Ausgenommen davon waren die MM1 Floyd Rose Modelle.Vielleicht kommen
    die wieder aus einer anderen chinesischen Fabrik,wer weiß !!!
     
  5. ali3454

    ali3454 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Friedberg (Hessen)
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    595
    Erstellt: 12.12.06   #5
    Wie man aus den anderen Threads ja auch entnehmen konnte, manche gitarren waren ok manche aber mieserabel verarbeitet:(.

    Warscheinlich haben die gar keine quailtätskontrolle oder ne schlechte (?)

    gruß Ali
     
  6. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 12.12.06   #6
    Genauso erging es mir schon vor 16 Jahren,als ich meine Fender Strat(USA Standard)
    ausgesucht habe.Da waren mächtige Gurken bei.Auf der sicheren Seite ist der,der
    in einen Laden fahren kann wo mehrere Modelle der gleichen Baureihe zur Verfügung
    stehen.
     
  7. mr.slash

    mr.slash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    29
    Erstellt: 13.12.06   #7
    Danke an alle für die Antworten. Hat mich nur mal interessiert wie da so die Erfahrungen sind. Ich suche nämlich schon länger ne neue passable Klampfe. Der Trend geht ja bekanntlich zur "Drittgitarre"... :-)
    Ich habe eine Gibson Les Paul Studio und eine Gibson Les Paul Classic und wollte halt mal was zum shredden und da kommt man natürlich nicht um John Petrucci herum.
    Aber da mir die Kohle für eine original Music Man fehlt, bin ich auf die OLP gestoßen. Wollte halt nicht zu viel ausgeben, aber ne Billiggitarre will ich auch keine haben. So zwischen 500 und 1000 Euros hätte ich mir halt vorgestellt...
     
  8. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 14.12.06   #8
    hallo, also ich habe die musicman luke und sie ist meine hauptgitarre. einfach ein traum...
    zum halsprofil kann ich nur soviel sagen, dass man das nicht pauschalisieren kann bzw. soll. für mich ist es DER hals. einfach perfekt... umstieg von normal auf V ist eher kein problem aber von V auf "normal"... da man wieder den schönen MM hals mit dem v-shaping spielen will;)

    zu den olp-modellen. sie sind in keiner weise (ausser bedingt die optik) mit dem original zu vergleichen. da liegen defakto welten dazwischen!
    grundsätzlich keine schlechten gitarren im unteren preissegment... aber es gibt wie schon angesprochen wurde streuungen d.h. mit etwas glück erwischt man eine "gut" verarbeitete... probiere auch mal eine axis von olp. die waren bei mir eigentlich durchgehend "gut" verarbeitet und auch pickups, lackierung,.. sind für den preis in ordnung.
    mein rat an alle - spart besser auf das original - da hat man mehr davon und ist im endeffekt glücklicher. einmal musicman immer musicman.

    nochwas - schau dich mal nach günstigen gebrauchten um - es gibt immer wieder schnäppchen wo eine musicman zwischen 1000 und 1500 weggeht. du musst dir von der pet ja keine fully loaded kaufen... eine standard tuts doch auch... und die bekommt man schon "relativ günstig".
     
  9. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 14.12.06   #9
    also, mit glück findest du auf ebay ibanez jp-signature-gitarren...zwar nicht ganz musicman, aber dafür shredder auf jeden fall!
    greetz

    stylemaztaz
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 14.12.06   #10
    Naja, die meisten wollen eben ne EBMM JP weil sie genau den Style mögen. Also dieses oil-halsfinish, die shapings etc, da sind die Ibanezgitarren nicht ansatzweise ein Ersatz da sie anders konzipiert sind.

    Wenn allerdings nur "JP" druff stehen muss, dann sind die Ibanezen natürlich auch vorne mit dabei.
     
Die Seite wird geladen...

mapping