Onkels Schaltungskiste

von DerOnkel, 07.01.08.

  1. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 07.01.08   #1
    Seiten mit Verdrahtungsplänen für Elektrogitarren und -bässe gibt es im Internet in mehreren Ausführungen. Eine gute Auswahl findet sich zum Beispiel bei Seymour Duncan. Aber auch im Musiker-Board muß man nicht "weit laufen". "LLL - Lobos lustige Leitungen" ist da ein gutes Beispiel und hat dem Autor zu recht den HCA eingebracht!

    Ich habe in den letzten Jahren auch Verdrahtungspläne für diverse Gitarren erstellt. Aber wie findet man die alle? "SuFu" schreien dann alle informierten. Aber lästig ist es doch schon etwas.

    Aus diesem Grunde habe ich beschlossen, hier des Onkels Schaltungskiste aufzumachen. Hier wird man allerdings nicht die Standards finden, sondern spezielle Schaltungen, die ich auf Anfrage erstellt habe.

    Um es jedoch ganz klar zu sagen: Ich kann und werde nicht für jedes Mitglied einen eigenen Verdrahtungsplan erzeugen! Dafür ist das ganze wirklich zu zeitintensiv. Man muß mich also schon für ein Projekt ein wenig begeistern.

    Einer, der es geschafft hat, ist Blinky87. Machen wir also die Schaltungskiste auf:

    Ulf
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel Threadersteller HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 07.01.08   #2
    HS-Gitarre mit P-90 und DiMarzio Tone Zone

    Der User Blinky87 aus dem Musiker-Board fragte am 19.12.2007 nach einer Schaltung für eine HS-Gitarre. Hier ein Ausschnitt aus der Anfrage:
    Aus einem von Blinky87 zur Verfügung gestellten Foto ließ sich entnehmen, daß zwei einpolige Umschalter der Art ON/ON oder ON/OFF/ON zur Verfügung stehen.

    [​IMG]
    Die elektronischen Bauelemente der HS-Gitarre (Mit freundlicher Genehmigung von Blinky87, 07.01.2008: 08:47)

    Ich habe daraufhin insgesamt 3 verschiedene Versionen entwickelt, die nachfolgende beschrieben werden:

    1. HS-WiDi mit Bridge-Split, 5 Sounds

    Ausgehend von der Anfrage werden mit dieser Schaltung die Minimalanforderungen erfüllt. Jeder Tonabnehmer läßt sich durch einen Minischalter ein- oder ausschalten. Der Tone Zone kann mit Hilfe des Push/Pull-Potis gesplittet werden. Dabei wird die der Bridge abgewandte Nord-Spule deaktiviert.

    Aufgrund der zur Verfügung stehenden technischen Angaben der Hersteller ergibt sich aufgrund der magnetischen Polaritäten der beiden Tonabnehmer in der Zusammenschaltung ein Humbucker-Effekt.

    Schaltungskombinationen

    Hier eine Liste der realisierten Schaltungskombinationen:

    1. Bridge
    2. Bridge||Neck
    3. Neck
    4. Bridge (Single-Coil)
    5. Bridge (Single-Coil)||Neck
    Verdrahtungsplan (WiDi)

    Im Hinblick auf die Störanfälligkeit der Schaltung wurde der Verdrahtung von Signalmasse und Abschirmung besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

    Der Humbucker verfügt über einen Vieraderanschluß. Die Adern befinden sich innerhalb einer Abschirmung (engl. Bare), welche im Tonabnehmer mit der Grundplatte des Sensors verbunden ist. Diese Konfiguration bietet die Möglichkeit, Signalmasse und Abschirmung getrennt zu führen, was hier dann auch weitestgehend realisiert wurde.

    Der P-90 verfügt in aller Regel über ein einpoliges Koaxkabel. Das heißt, Signalmasse und Abschirmung sind bereits im Tonabnehmer miteinandern verbunden. Bei einem solchen Anschluß sollte man es tunlichst vermeiden, eine Phasenumkehr (Out-Of-Phase) vorzunehmen, da dann die als Abschirmung vorgesehenen Teile (Grundplatte, Magnetpole, ...) mit dem heißen Anschluß des Verstärkers verbunden werden. Besser lassen sich Störungen dann nicht mehr hörbar machen!

    Als zentraler Massepunkt der Schaltung dient das Gehäuse des Tone-Potis. Hier werden sowohl die Abschirmung des "Tone Zone", als auch die Abschirmungen der Schalter und Potis miteinander verbunden. Auch die Saiten und die Abschirmfolie (Shield) werden hier angeschlossen. Einzig der P-90 taucht aufgrund seines Anschlusses hier nicht auf. Da Abschirmung und Signalmasse bereits im Tonabnehmer miteinander verbunden sind, wurde hier auch das Gehäuse des Schalters mit angeschlossen. Diese Masse wird daher am Volume mit der Signalmasse des "Tone Zone" verbunden.

    Beide Tonabnehmer werden jeweils durch einen einpoligen ON/ON-Schalter ein- oder ausgeschaltet. Es wird also immer nur der "heiße" Anschluß geschaltet.

    [​IMG]

    Der Split des Humbuckers erfolgt mit dem Schalter des Push/Pull-Potis. Diese Schalter verbinden bei nichtgezogenem Knopf die beiden oberen Kontakte. Im gezogenen Zustand werden daher die weiße und schwarze Ader mit dem "heißen" Anschluß des "Tone Zone" verbunden. Damit wird die Nordspule kurzgeschlossen und die Südspule arbeitet als reiner Single-Coil.

    Dem Volume-Poti kommt eine weitere zentrale Bedeutung zu hier werden die "heißen" Signaladern der Tonabnehmer und die Signalmassen zusammengeführt. Das macht Sinn, da dieses Poti als Lastwiderstand für die Tonabnehmer wirkt. Von hier wird das Signal über das blaue Kabel auch mit der Anschlußbuchse verbunden.

    Die Tonblende wird parallel zum Volume angeschlossen. Der Masseleitung (Schwarz) kommt eine besondere Bedeutung zu, da hier die Signalmasse zum zentralen Massepunkt geführt wird. Eine schlechte Lötverbindung kann da leicht die Ursache für Störungen sein.

    2. HS-WiDi mit Out-Of-Phase, Neck Bass Cut, Bridge-Split, 12 Sounds

    Die oben gezeigte Platte läßt sich auch mit zwei Minischaltern vom Typ ON/OFF/ON bestücken. Es sind dann keinerlei mechanische Änderungen notwendig und man erhält trotzdem eine wesentlich flexiblere Schaltung.

    Diese Schaltung weist zwei Besonderheiten auf:
    1. Sie ermöglicht eine gegenphasige Kombination der beiden Tonabnehmer (Out-Of-Phase).
    2. Sie ermöglicht eine Baßabsenkung für den Neck-Tonabnehmer, der aufgrund seiner Position häufig sehr viele Bässe liefert. Diese Eigenschaft ist bei der Verwendung von Verzerrern manchmal ein Problem und führt zum sogenanten "Matschen".
    Da die beiden Minischalter in der Mittelstellung offene Kontakte haben, sind die Tonabnehmer in dieser Schalterstellung grundsätzlich deaktiviert.

    Schaltungskombinationen

    Aufgrund der 3 Schaltpositionen der beiden Minischalter ergeben sich insgesamt 3*3*2=18 mögliche Kombinationen von denen 2*3-1=5 Möglichkeiten redundant sind. Hier eine Liste der realisierten Schaltungskombinationen:

    1. Aus
    2. Bridge
    3. Neck
    4. Bridge||Neck
    5. -Bridge||Neck (Out-Of-Phase)
    6. Neck (Bass Cut aktiv)
    7. Bridge||Neck (Bass Cut aktiv)
    8. -Bridge||Neck (Out-Of-Phase und Bass Cut aktiv)
    9. Bridge (Single-Coil)
    10. Bridge (Single-Coil)||Neck
    11. -Bridge (Single-Coil)||Neck (Out-Of-Phase)
    12. Bridge (Single-Coil)||Neck (Bass Cut aktiv)
    13. -Bridge (Single-Coil)||Neck (Out-Of-Phase und Bass Cut aktiv)
    Verdrahtungsplan (WiDi)

    Der Stegtonabnehmer erhält mit dem zweipoligen ON/OFF/ON-Schalter eine Phasenumkehr. Man kann von der Signalmasse des Tonabnehmers also erst nach diesem Schalter sprechen. Sie wird vom schwarzen Kabel zur Signalmasses des Volume geführt. Gleiches gilt für den "heißen" Anschluß. Er gelangt über das rote Kabel zum Volume.

    Die Abschirmung des "Tone Zone" darf keinesfalls mit dem Schalter umgeschaltet werden. Eine Verdindung des Schirms mit dem grünen Kabel des Tonabnehmers ist also unbedingt zu vermeiden, sonst wird die Abschirmung in einer Schalterstellung mit dem "heißen" Anschluß des Volume verbunden, was zu einer erhöhten Störempfindlichkeit führen kann.

    Der Split des Humbuckers erfolgt in der schon bekannten Weise.

    [​IMG]

    Der Schalter für den Neck-Pickup wird durch einen Serienkondensator erweitert. Dieser wird in der oberen Schalterstellung in den Signalweg geschaltet und dämpft dann die Baßübertragung. Auch wenn hier ein zweipoliger Schalter dargestellt ist, kann natürlich auch eine einpolige Variante des ON/OFF/ON verwendet werden.

    3. HS-WiDi mit Out-Of-Phase, Neck Bass Cut, Bridge-Pseudo-Humbucker, 12 Sounds

    Eine weitere Variante ergibt sich, wenn man den Split als "Pseudo-Single-Coil" vornimmt. In diesem Fall wird die Nordspule nur für hohe Frequenzen kurzgeschlossen. Für tiefe Frequenzen bleibt die Humbuckerwirkung jedoch erhalten.

    Schaltungskombinationen

    Es ergeben sich wieder die gleichen Schaltungskombinationen, wie in der vorhergehenden Version.

    Verdrahtungsplan (WiDi)

    Im WiDi taucht jetzt zusätzlich der Split-Kondensator auf. Er ersetzt die direkte Verbindung (rot) von Pin 5 des Bridge-Schalters zu Pin 2 des Split-Schalters.

    [​IMG]

    Fazit

    So ungewöhnlich die Anfrage auch auf den ersten Blick erscheint, ergeben sich durch die Verwendung der beiden Minischalter eine ganze Reihe von Kombinationsmöglichkeiten, die mit einem herkömmlichen Toggle- oder Blade-Switch so nicht zu realisieren sind. Spätestens wenn mehr als 5 Sounds gefordert sind, stoßen diese Schalter an ihre mechanischen Grenzen.

    Für manch einen mag die Bedienbarkeit ein Problem darstellen, denn ein einfacher Wechsel vom Neck- auf den Bridge-Pickup erfordert hier zwei Schaltvorgänge. Das ganze ist also etwas "langsamer". Andererseits verfolgt die Red Special von Brian May ein ähnliches Konzept. Allein die Tatsache, daß sich ihre Schaltung seit 40 Jahren im Einsatz befindet, mag als Hinweis gedeutet werden, daß es ja so unpraktisch nicht sein kann!

    Der vollständige Artikel ist in der Knowledge Base der Guitar-Letters verfügbar.

    Ulf
     
  3. kaktusfarmer

    kaktusfarmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    3.02.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.08   #3
    HI, bau mir gerade ne Egitarre und hab Body und Hals fast fertig. Als nächstes muss ich die Löcher für die Schalter und Potis bohren. Leider hab ich keinen Plan von der Elektrik, deswegen nun eine Frage.

    Ich werd 2 Humbucker (Vintage+ und Vin Neck von Harry Häussel) einbauen.

    Meine Idee ist 2x Volume, 2x Tone, 1x Toggle-switch standard (neckpickup/beide/bridgepickup) soweit blick ich noch einigermaßen durch.
    Zusätzlich möchte ich aber noch einen 3 Wegeschalter einbauen mit dem ich zwischen Out of Phase- / Standard- / und Singelcoilsound hin und herschalten kann.

    Ist das Technisch überhaupt realisierbar? Und was für einen Schalter bräuchte ich da? Ein normaler 3 Wege Switch reicht da sicher nicht aus, so viel ist mir klar.

    Hab hier: http://www.seymourduncan.com/support/wiring-diagrams/schematics.php?schematic=2h2v2t3w2sp
    was gefunden, das fast in die Richtung geht aber eben nur fast, außerdem arbeiten die mit Push & Pull potis...

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen,
    Thx
     
  4. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 24.01.08   #4
    mmh, gute frage. wenn du für jeden pu einen volume und einen tone regler haben willst, brauchste noch einen schalter, wenn dir ein vol. und ein tonepoti für beide reicht, so als master tone und master vol. dann kannste das mit zwei push-pull potis lösen. sieht optisch halt dann nach der klassischen paula/SG-lösung aus.
    dann würdeste eben so verdrahten, das der eine PP-poti beide splittet und der andere die beiden PUs zueinander OoP schaltet. ich glaube das geht aber nur gesplittet?

    ich schließe mich aber auch gleich mal mit ner frage an.
    ich hättes gerne so bei meiner mustang, die zwei "on-off-on" switches hat, gemacht:
    ein switch ist wahlschalter der pus und der andere split, normal, out of phase.
    [​IMG]
    hab nun einen quarter pounder(SC) und einen Jeff Beck Jr. (Humbucker)verbaut und habe mir zwei abende das hirn zermartert und nur folgende lösung realisiert bekommen:
    einer wählt, der andere macht "seriell, split, parallel".
    und in einer stellung des modi-schalter hab ich beide angewählt, obwohl der Wahlschalter nur auf Hals steht.
    komm ich irgendwie ohne push-pull-poti aus? die seriell-parallel nummer gibt mir nix. ich will Out of phase.
     
  5. Blues-Trick

    Blues-Trick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    5.793
    Erstellt: 29.01.08   #5
    Hallo,
    wurde von einem freundlichen User auf diesen Thread aufmerksam gemacht mit meiner Frage. Hier seien die Experten.
    Ich versuche mal mein Glück.

    Grund der Geschichte ist, das ich mir beim Matze vom Trashcontainer ein MGH SinglecoilCustomSet habe machen lassen, das ich nun in meine Hohner Revelation RTS einbauen wollte.
    Ich habe mir den Stratverschaltungsplan besorgt und also nur die Pickups so angelötet, wie es dort angegeben war. Die anderen Drähte habe ich so gelassen, da ich das weitere nicht so ganz durch schaut habe.
    Alles wieder eingeabut und angeschlossen.
    In den Zwischenpositionen kam aber kaum etwas heraus und das auch nur schräg obertonig.
    Auf dem alten vorher gemachten Foto fiel mir dann auf, das der mittlere Pickup andersherum angelötet war. Also habe ich den neuen auch so angelötet und siehe da es funktionierte alles wieder korrekt. Und vom Sound her sind die neuen PU`s auch sehr ansprechend. Klang differenziert offener und dennoch nicht zu sehr kreischig wie bei Fender Strats sonst schon mal... (Sorry...)

    Weiterhin fiel mir das nun unten beschriebene "Teilchen" auf. Ich habe es auch immer noch drin, da ich nicht weiß, ob es mit Soundbestimmend ist...

    Daher noch mal zur Widerholung:

    Gitarre Hohner Revelation RTS (3X Singlecoil) von ca. 1991/92.
    Das orange von mir umrahmte "Teilchen" ist ein Flaschenschraubverschluss (ohne Spass) :eek: mit Kunststoff ausgegossen und wie man sieht, führen einige Drähte hinein/heraus.
    Mir ist letzten Endes nicht klar was das wirklich darstellen soll.
    Selbstgebastelter Kondensator/Widerstand ? :confused:
    Ich nehme mal an, das das nicht von Hohner eingbaut wurde, sondern das jemand Pfiffiges das eingebaut hat, denn alles funktioniert ja mit der Verschaltung, mal abgesehen davon, das der mittlere Pickup anders herum verschaltet werden muß, damit auch alle Schalterpositionen ordnungsgemäß funktionieren.
    Lötet man nämlich den mittleren PU wie für eine Strat angegeben, also alle Hot-Drähte auf den Schalter, dann funktionieren die Zwischenpositionen nicht korrekt in der Lautstärke und im Klang.

    Würde mich freuen, dazu mal mehr zu hören...

    Danke...:great:

    Blues-Trick

    [​IMG]
     
  6. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 30.01.08   #6
    hm also ohne jetzt irgendwas befriedigendes sagen zu können, da man auf dem photo nicht so viel von den anschlüssen erkennen kann, nehme ich an, das die verkabelung so ist, das der kondensator mit in diesem ausgegossenen flaschendeckel drin ist.
    vielleicht um irgendwelche ungewünschten anderen kontakte zu vermeiden? da ist auch ein pushpull-poti verbaut, vielleicht hatte die ursprüngliche verkabelung aber auch einige andere drähte dort zusammengeführt.

    dein mittlerer pu ist ausserdem Out of Phase verdrahtet ,was bedeutet, das er wieder andersrum an die verdrahtung anglötet werden muss( was du ja getan hast) damits eben nicht out of phase klingt.("schräg/obertonreich")

    was waren den vorher für PUs drin? irgendwelche humbucker? konnte man die splitten? da du jetzt eigentlich wieder nur die klassische stratvariante hast, würde ich an deiner stelle alles in seinen urpsprungszustand zu versetzen...
    [​IMG]
     
  7. DerOnkel

    DerOnkel Threadersteller HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 30.01.08   #7
    Also, liebe Leute, auf die Gefahr hin, daß ich mich unbeliebt mache, möchte ich doch auf den Titel dieses Threads hinweisen. Er lautet:

    Onkels Schaltungskiste​

    Wie in Post 1 dargelegt, möchte Euch ich hier besondere Schaltungen näher bringen.

    Anfragen oder gar Diskussionen über diese Anfragen sind hier eindeutig off topic. Wenn sich das so fortsetzt, dann ist dieser Thread wie einer unter Tausend anderen, in dem man nichts vernünftiges findet. Es ist doch gerade Ziel, hier eine gute Sammlung zu erzeugen! Denkt doch einmal darüber nach!

    Was hier natürlich immer geht, sind Fragen und Diskussionen zu den vorgestellten Schaltung. It's clear! ;)

    Ich habe unlängst von einem anderen HCA die Anfrage erhalten, ob er hier nicht auch eine Schaltung...
    Nach anfänglichem Überlegen war meine Antwort, daß hier, nach Absprache, natürlich auch Gaststars auftreten können.

    Also, wenn allgemeine Fragen sind, dann macht dafür doch einen eigenen Thread auf, oder schickt mir eine PM. Ich schau dann, was ich für Euch tun kann.

    @kaktusfarmer + züborch:

    Mir scheint, als ob Eure beiden Anfragen zusammenhängen. Ich habe sie daher auf meine Projektliste gesetzt, die Bei den Guitar-Letter eingesehen werden kann.

    @Blues-Trick

    So kann man aus Deinem Foto leider keinerlei verlässliche Aussage zaubern. Du wirst hier also nur Vermutungen und Spekulationen zu lesen bekommen. Hilfreich wäre:

    1. Ein brauchbarer Verdrahtungsplan
    2. elektrische Daten des betreffenden Teils (Gleichstromwiderstand)
    Dann kann man weiter überlegen.

    Original sieht mir das jedenfalls nicht aus! Ob der Größe könnte da auch eine Induktivität drinne sein. Kondensatoren "sperrt" man normalerweise nicht auf diese Weise ein.

    Ulf
     
  8. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 30.01.08   #8
    hast recht, aber ich fand die anfragen von kaktusfarmer und mir nicht so gewöhnlich.. die wären ja dann auch hier vielleicht vervollständigt worden und man hätte einen thread, der lösungen für besondere schaltungen innehält, fortgesetzt. außerdem dachte ich, die lösung meines problems liegt sehr nahe an deiner version 2. somit hätte man wieder mehr licht auf deine schaltungen geworfen...

    vielleicht bereinigen, pinnen und sperren/nur für dich zugänglich machen?
     
  9. DerOnkel

    DerOnkel Threadersteller HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 06.02.08   #9
    Um diesen Thread nicht zu belasten, gibt es meine Antwort zur Hohner Revelation RTS hier.

    Ulf
     
Die Seite wird geladen...

mapping