Onkyo-Insolvenz und in Betracht gezogener Kauf eines Kawai E-Pianos

  • Ersteller starmarky
  • Erstellt am

S
starmarky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.22
Registriert
15.09.05
Beiträge
7
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich plane bis Weihnachten den Kauf eines sehr guten (Upright-)E-Pianos. Nicht weil ich sehr gut spielen könnte - weit gefehlt, aber es soll das erste und letzte Piano sein (aktuell haben wir ein 25 Jahre altes Roland ep-85 als Leihgabe) und sich auch optisch gut machen. Als Favorit kommt ein Kawai NV5-S in Betracht, und nun haben wir den Salat: Onkyo hat Insolvenz angemeldet. Kawai verbaut Onkyo-Komponenten, und ich frage mich gerade: sollte ich mir da jetzt Sorgen machen? Ich habe nicht vor, noch vor November zuzugreifen und habe prinzipiell alle Zeit der Welt, aber ich frage mich, ob man nun mit Kawai auf ein totes Pferd setzt und deshalb umdisponieren sollte (Yamaha CLP-785 / Roland LX-708). Nicht, dass es auch Kawai bald nicht mehr gäbe, aber wenn mit den Verstärker-Komponenten mal etwas kaputt geht oder ausgetauscht werden müsste... wie schlau ist es da, jetzt auf eine Marke zu setzten, die Komponenten eines insolventen Unternehmens verbaut? Mache ich mir da zu viel Gedanken?

Grüße und weiterhin eine schöne Woche!
Mark
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
16.946
Kekse
81.601
Zu deiner Überlegung: nichts Genaues weiß man nicht, solange sich Kawai weder äußert noch Specs ändert. :nix:

Um die Folgen der Corona-, Lieferketten- und Chip-Krise für Kawai selbst würde ich mir bei Bedarf eigentlich mehr Gedanken machen als um die Technologie des Wiedergabesystems.
Der teilweise Produktionsstop für ein gutes Jahr seit August 2021 ist schon eine Hausnummer, nachdem das einen relativ kleinen Hersteller betrifft.

Der aktuelle Stand hinsichtlich Onkyo scheint zu sein, dass die Marke erhalten bleibt und die Produktion fortgesetzt wird. Das muss aber nicht bedeuten, dass die gesamte Produktpalette bzw. die bisherigen Standorte und Produktionanlagen aktiviert bleiben.

Bleibt uns Kawai erhalten, dann gehe ich von gleichwertiger Qualität aus, ob nun mit Fortsetzung des "Onkyo"-Labels oder durch Ersatz der Wiedergabetechnik.

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
acheron65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
07.03.21
Beiträge
451
Kekse
2.009
ein Hybrid Piano ist natürlich toll.

aus dem Tastenweltheft 2020 auch die CA 99 Versionen mit Onkyo 360° Soundsystem

https://www.tastenwelt.de/news-und-aktuelles/kawai-praesentiert-ca79-und-ca99-pianos-auf-namm

Als Alternative ein Yamaha NU 1 ? ein anderes Konzept verfolgt hier dann dieses Transacoustic II mit einem Transducer statt Lautsprechern. Dh. der Resonanzboden enthält eine Art Spule (das sieht man beim geöffneten TA II

Im Digitalmodus stoppt dann der Anschlag der Hämmer

Andere Hersteller haben auch Hybrid Pianos bis hin zu Bösendorfer mit dem Yamaha Silent Einbaumodul
 
.Jens
.Jens
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
12.905
Kekse
36.027
Ort
Hamburg
Auch Onkyo kocht am Ende nur mit Wasser, insofern gehe ich davon aus, dass das Ende von Onkyo nicht das Ende von Kawai bedeutet. Selbst wenn Onkyo für Kawai da etwas sehr spezielles entwickelt und gebaut hat, und wenn das für Kawai "lebensnotwendig" ist, genau dieses System zu nutzen, wird man bei Kawai sicher die Möglichkeit nutzen, aus der Konkursmasse die nötigen Rechte zu erwerben, um diese Komponenten dann in Lizenz von anderen Herstellern fertigen zu lassen.
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
16.946
Kekse
81.601
..., dass das Ende von Onkyo nicht das Ende von Kawai bedeutet.
Das hoffe ich jedenfalls.
Onkyos Pleite und der Aufwand für eine serienproduktionsfähige Ersatzlösung sowie das passende Marketing bedeuten jedenfalls weitere Kosten für den Digitalpianozweig von Kawai.
Das Unternehmen muss zugleich seit letztem Sommer einen teilweisen Produktionsstop (Chipkrise) nebst dem katastrophalen Transportstau in Ostasien hinnehmen (COVID), sprich einen herben Verlust im Absatz und damit bei den Einnahmen.

Gruß Claus
 
.Jens
.Jens
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
12.905
Kekse
36.027
Ort
Hamburg
Auch da kommt es drauf an, ob das "Design by Onkyo" ist (was ich vermute) oder ob da ganze Baugruppen wirklich zugeliefert werden.

Letztlich ist das aber ein ganz normaler Vorgang, den jedes produzierende Unternehmen kennt, dass ein Lieferant ausfällt, ein Produkt abkündigt, etc... Klar, das verursacht Kosten bei deren Logistik, Einkauf, Entwicklung. Aber das sind keine existenzgefährdenden Summen. Sowas kommt vor, dann wird Ersatz gesucht und weitergemacht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
16.946
Kekse
81.601
2 Jahre Coronakrise mit Absatzproblemen und teilweisem Produktionsstop haben in meinen Augen (und offenbar denen der Aktionäre) bei einem nicht gerade großen Unternehmen durchaus "existenzgefährdendes" Potential und da setzt Onkyos ungewisses Schicksal jetzt halt noch einen drauf.
Der Aktienkurs von Kawai fiel seit der Verfügung vom August 2021 - leider kontinuierlich - von rund 4.500 Yen auf rund 2.800, der Reinerlösrückgang des ersten Quartals beträgt 27%.

Auf der Homepage von Kawai lässt sich bei Interese nachlesen, wie betont einige Produktlinien von Kawai technisch und im Marketing auf Onkyos Wiedergabesystem zugeschnitten waren.
Mal sehen, wer da kurzfristig die Lücke füllen und "Ersatz" liefern bzw. eigentlich eher die gleiche prominente Rolle spielen kann.

Gruß Claus
 
.Jens
.Jens
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
12.905
Kekse
36.027
Ort
Hamburg
2 Jahre Coronakrise mit Absatzproblemen und teilweisem Produktionsstop haben in meinen Augen (und offenbar denen der Aktionäre) bei einem nicht gerade großen Unternehmen durchaus "existenzgefährdendes" Potential
Das auf jeden Fall, das bestreitet auch niemand.

Nur: Kawai ist ein großes Unternehmen mit fast 3000 Mitarbeitern, und in erster Linie mal Klavierbauer (akustisch). Von den elektronischen Produkten hängen nur ganz wenige mit Onkyo zusammen, und die Zusammenarbeit ist ja jetzt auch noch nicht Jahrzehnte alt, sondern relativ frisch.

Was schlimmstenfalls passiert ist, dass sie diese paar Produkte nicht mehr bauen und durch andere ersetzen. Eher anzunehmen ist, dass sie diese Produkte soweit nötig mit anderen Komponenten weiter bauen bzw leicht modifizieren.
Auf der Homepage von Kawai lässt sich bei Interese nachlesen, wie betont einige Produktlinien von Kawai technisch und im Marketing auf Onkyos Wiedergabesystem zugeschnitten waren.
Vor allem im Marketing. Ich vermute, diese Kooperation hat vor allem Onkyo geholfen, sich die letzten Jahre noch zu retten, nachdem deren klassischer Markt schon länger strauchelt.

Das Label "Onkyo" auf den Kawai-Pianos ist ungefähr so einzuordnen wie dass Mazda serienmäßig Bose verbaut und Huawei Handies mit einer Kamera von Leica. Nett für's Marketing, aber nicht entscheidend.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
28.04.05
Beiträge
11.386
Kekse
104.327
Ort
Süd-West
Also Kawai retten, indem man akustische Kawai-Klaviere und -Flügel kauft. :love: :rock: Da spielt wenigstens die Chip-Krise keine Rolle ...

Viele Grüße,
McCoy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben