Optimale Reihenfolge der Effektpedale?

von RalleO, 19.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    16.05.19
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    335
    Erstellt: 19.08.10   #1
    Hi, ich habe die Effektpedale auf meinem Pedalboard zurzeit in dieser Reihenfolge angeordnet:

    [Gitarre] --> Boss TU-2 (Tuner) --> Radial Tonebones London (Distortion) --> Digitech Bad Monkey (milder Overdrive) --> ISP Decimator (Noise reduction) --> Boss Digital Delay DD-7 --> Boss CE-5 (Chorus) --> MXR Boost/Linedriver (um gegebenenfalls Pegelverluste wieder auszugleichen) --> [Amp]

    Macht das Sinn so oder wäre eine andere Konstellation besser?

    Danke für die Infos und Gruß
    Ralle
     
  2. jaki

    jaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.09
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    2.452
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    12.117
    Erstellt: 19.08.10   #2
    Abgesehen davon, dass ich das so machen würde:

    TU2 -> Bad Monkey -> Tonebone London -> CE5 -> ISP Decimator -> DD7 -> MXR Boost

    gehört das in den Sammelthread Effektreihenfolge! ;)

    Edit: Sinn macht was gefällt! Richte dich nicht nach anderen, mach was dir am besten gefällt!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. RalleO

    RalleO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    16.05.19
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    335
    Erstellt: 19.08.10   #3
    Interessant, aber der CE-5-Chorus produziert ja eigentlich keine Störgeräusche, deshalb dachte ich, der ist besser gegen Ende der Effektkette aufgehoben, also nach dem Noise Gate, weil dann auch nicht die Gefahr besteht, dass die "Chorus-Fahne" abgeschnitten wird.
     
  4. jaki

    jaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.09
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    2.452
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    12.117
    Erstellt: 19.08.10   #4
    Das hab ich gar nicht bedacht, ich habe nur den Chorus vor das Delay gesetzt. :gruebel:
    Ich glaube, es ist ziemlich wurscht, wie mans jetzt macht....
     
  5. AddictedToGuitar

    AddictedToGuitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.10
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    82
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    564
    Erstellt: 20.08.10   #5
    Ich würd's fast genau so machen nur den Booster vor's Delay, aber das is halt Geschmackssache, soll jeder so machen wie er damit zurechtkommt/zufrieden ist ;)
    Generell mach ich's folgendermaßen: Tuner -> Filter -> Compressor -> OD/DIST -> EQ -> Pitch -> Modulation -> Volume -> Echo
    Komme damit immer bestens zurecht :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    2.01.21
    Beiträge:
    2.526
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 20.08.10   #6
    Ein Noisegate sollte immer an den Anfang der Effektkette, da es hinter Geräten, die bereits Störgeräusche produzieren, nicht mehr korrekt arbeitet, bzw. einen höheren Threshold braucht. Den Chorus würde ich vor das Delay setzen, weil dann das gedoppelte Signal ins Echo geht und nicht andersherum, der Klang wird dann besser aufgelöst. Generell setze ich Delay immer ans Ende der Kette.
     
  7. Million

    Million Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    28.03.17
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Bad Wimpfen
    Kekse:
    1.649
    Erstellt: 23.08.10   #7
    Natuerlich arbeitet es noch korrekt.
    Das Problem ist nicht, dass die Effekte selbst Stoergeraeusche produzieren -> genau die will man ja auch weg Gaten; aber es ist natuerlich viel schwieriger Stoergeraeusche raus zu kriegen, wenn man sie erst verstaerkt, verzerrt und komprimiert, und dann versucht sie raus zu filtern.


    Es kommt halt drauf an, was man mit dem Gate erreichen will:

    Wenn du Stoergeraeusche raus haben moechtest gehoert das Ding als _letztes_ in den Effektweg. Nur so kommt garantiert von den Effekten kein Rauschen, Brummen, Knacken oder aehnliches bis zur Endstufe.

    Wenn du Feedback deiner Gitarre in Spielpausen vermeiden willst, gehoert das Ding moeglichst weit nach vorne in die Kette, am besten direkt hinter die Gitarre, auf jeden Fall aber vor saemtliche Verzerrer und Kompressoren.
    Natuerlich verhindert auch das Rauschen, weil schonmal alles was von den Tonabnehmern oder dem langen Kabel kommt weg ist, und nicht weiter verstaerkt wird; aber die meisten (besonders Roehren) Verzerrer rauschen trotzdem.

    Am effektivesten arbeiten Systeme, die das Signal direkt nach deiner Gitarre als Trigger nehmen, und als letztes im Effektweg dicht machen.
    Das gleiche erreicht man, indem man beides verwendet: Ein Gate haut alles weg, was von der Gitarre kommt, und das andere stellt man so ein, dass es nur das Rauschen wegnimmt, wenn das vordere Gate schon dicht macht.

    EDIT:
    Chorus und Delay ist wieder geschmackssache: Wenn du das Gate davor plazierst klingen die halt schoener aus, oft plaziert man das Gate auch bewusst dahinter, um sie abzuschneiden, und Staccato Riffs nen haerteren Kontrast zu geben.
     
mapping